Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Partner will SEIN Leben leben...

Partner will SEIN Leben leben...

14. Oktober 2014 um 20:45

Hallo ihr Lieben, ich weiß langsam nicht mehr weiter und hoffe jemand hat einen Rat für mich. Ich und mein Partner wünschten uns ein Kind und haben beschlossen die Pille abzusetzen. Nach einigen "versuchs" - Monaten war ich dann endlich schwanger und wir haben uns beide so sehr gefreut und wir haben jeden Ultraschall Termin herbeigesehnt um unser "würmchen" endlich wieder zu sehen. Eine absolute wunsch Schwangerschaft. Nun recht zu beginn der Schwangerschaft wurde ich von meinem Arbeitgeber befreit, da ich in einem medizinischen Beruf tätig war und das Risiko von Infektionen zu hoch ist. Leider wurde mein Partner fast zeitgleich arbeitslos und so hockten wir beide zu hause und gingen uns nach einigen Wochen auf den Geist! In der Zeit haben wir schon diverse male gestritten, da halt einem da Dinge am Partner auffallen, die einem sonst nicht aufgefallen sind . Nach einiger Zeit hatte mein Partner dann wieder einen Job (er ist Koch) und in diesem Beruf ist man immer sehr eingespannt von vormittags bis in die Nacht hinein, das weiß ich ja auch. Was jetzt mein Problem ist bzw was mir so Kummer bereitet ist dieses... Er steht um 9h oder in der Spätschicht um 13:30 Uhr auf, geht mit dem Hund, duscht und fährt zur Arbeit, dann kommt er in der Pause für gute 3 Stunden nach hause (in der Spätschicht nicht), geht mit dem Hund und setzt sich vor dem Fernseher beachtet mich nicht sonderlich, da er zu k.o ist und fährt dann wieder zur Arbeit. Er kommt meist sehr spät nach hause, aber ich versuche wach zu bleiben, damit ich ein wenig Zeit mit ihm verbringen kann. Aber dann setzt er sich vor dem Fernseher und beachtet mich nicht oder wie meistens zockt er die halbe Nacht bis früh morgens durch. Ich wünsche mir aber das er nicht erst ganz kurz vor der arbeit mittags aufsteht, sondern das wir uns zusammen hinsetzen und z.B Frühstücken oder in seiner Pause einen Kaffee bzw. ich einen Tee zusammen trinken und uns unterhalten ...halt mehr an unserem gemeinsamen Leben arbeiten und nicht jeder für sich. Ich Frühstück alleine, weil er noch schlafen will, ich mache den Haushalt, die Wäsche, gehe Einkaufen und gehe mit dem Hund spazieren und esse alleine mittag und abendbrot und sonst mache ich alles alleine. Es kommt mir vor als ob jeder sein Leben lebt, was oft Streittema ist, da ich mir ein gemeinsames Familienleben wünsche. Heute meinte er dann zu mir das er sich aufs Kind freut, er aber nichts an seinem Leben ändern möchte, sondern er lieber weiter bis spät schläft,da ihm lange schlafen am wichtigsten ist, arbeiten geht und dann die Nacht vor der Konsole verbringen will. Er wüsste auch nicht weshalb er früher aufstehen solle um Zeit mit mir zu verbringen, weil wir dann eh nur zusammen sitzen und reden. Er findet toll wie es ist und so kann es bleiben. Er hat bisher auch noch nichts wirklich zur Schwangerschaft beigetragen...ich muss alles alleine für mich an Kleidung und Medikamente zahlen . Und auch als ich schreckliche Unterleibschmerzen eines morgens hatte und große Angst und Sorge hatte das etwas mit dem Baby nicht stimmt, ist er seelenruhig im Bett liegen geblieben und hat gepennt, weil er seinen schlaf brauch anstatt mich zu beruhigen und zu sagen er fährt mich zum Arzt. Er zeigt nicht wirklich Interesse an der Schwangerschaft. Es ist noch so vieles mehr, aber dann wäre meine Story viel zu lang. Ich hoffe ich konnte ein wenig deutlich machen, was meine Sorge ist . Danke euch. Liebe Grüße Dine

Mehr lesen

14. Oktober 2014 um 21:04

Oohh ooooh
Es ist nicht in ordnung von ihm wie er soch Dir gegenüber verhält !
Er wollte das Baby mit dir sicher, sonst hätte er die keins gemacht.
Doch erst im nachinein kamen in zweifel, Schuldgefühle und Sorgen
Ihm ist noch dazu bewußt gewurden, dass nix mehr so ist wie ees war und er dadurch so hart es klingt .. An Gefühlen zu dir verloren hat.
Du musst dringend mit ihm sprechen und schauen was er Dir sagt.
Möchte er ein Familienleben mit euch und stellt sich der Herausforderung, auch wenn er Angst und verzweifelt ist, von den ganzen bevorstehenden Veränderungen.
Er wird nicht mehr immer im Mittelpunkt stehen und muss eine große Verantwortung und Aufgabe übernehmen.
Oder hat er gemerkt, dass er das alles aus welchen Gründen auch immer nicht kann und trennt sich.

Es kann aber zuch sein, dass er ddir fremd geht.
Viele Männer sind seiner Frau gegenüber abweisend und dessintressiert wenn qie betrügen.
Er Will dich nicht verletzen weil er dich wirklich gern hat.
Ihr bekommt auch noch ein Kind zusammen, er kann euch doch nicht einfzch soo stehen lassen

du solltest dringend raus finden, was nun ist. Stell ihn sofort zur rede und wenn er nix bringt, musst du spionieren und für dich entscheiden, was dir und eurem Baby am meisten gut tut

trennst du dich oder bleibst du bei ihm.
Alles gute euch !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 22:16

Hey
Wie weit bist du denn, wenn ich fragen darf?
Männer brauchen, ob geplantes oder ungeplantes Kind immer etwas länger, um sich in die neue Situation einzufinden. Das ist leider so. Sie können mit dem Gedanken einer Schwangerschaft noch nicht viel anfangen, für die ist das sehr abstrakt. Mein Freund hat auch bisschen Zeit gebraucht, um sich an die Situation zu gewöhnen (war auch zwischenzeitlich schwierig mit uns)... Und dann war er mit beim Ultraschall und mittlerweile spürt man den Kleinen auch von außen am Bauch, wenn er sich bewegt. Und dann leg ich immer seine Hand auf den Bauch und lass ihm den Moment, denn ich fühl den Kleinen ja auch von Innen. Und mittlerweile ist er der tollste werdende Papa der Welt

Ich hab auch von Bekannten gehört, wo sich die Männer nun riesen Vorwürfe machen, weil sie in der Schwangerschaft nicht ausreichend für ihre Partnerinnen da waren und als dann das Kind geboren wurde, haben sie sich komplett geändert. Da haben sie begriffen, dass sich nun etwas ändern muss.

War dein Freund schon mal mit beim Ultraschall oder kann sich vorstellen, mal mitzukommen??

Ich wäre an deiner Stelle nicht gleich so radikal (wie meine Vorrednerin sagt). Je mehr du ihn nun in die Ecke drängst, desto mehr fühlt er sich in die Enge getrieben. Auch Männer müssen sich an die Situation gewöhnen, nun Vater zu werden. Vielleicht braucht er noch ein bisschen Zeit. Die Tatsache, dass ihm zwischendurch gekündigt worden ist, wird die Situation nicht gerade erleichtern.

Mein Freund (Student) schläft auch gerne lange und spielt auch viel am PC (ich glaube, das geht seeeehr vielen Frauen hier so), aber ich überrasch ihn auch manchmal mit einem Frühstück im Bett oder, wenn er nachmittags aus der Uni kommt, einem frisch selbstgebackenen Kuchen. Ich bin im Moment zu Hause und hab die Zeit dafür... und ich mache es gerne, weil ich ihn von ganzem Herzen liebe.

Hör in dich hinein und lass ihm vielleicht ein bisschen Zeit.

Jetzt hab ich dich hier ziemlich vollgeschrieben, oder? Vielleicht konnte ich dir eine andere Sicht aufzeigen. Wenn was ist, kannst du dich auch gerne per PN melden.

LG, Rose (23+5)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 22:18
In Antwort auf gerd_12317140

Hey
Wie weit bist du denn, wenn ich fragen darf?
Männer brauchen, ob geplantes oder ungeplantes Kind immer etwas länger, um sich in die neue Situation einzufinden. Das ist leider so. Sie können mit dem Gedanken einer Schwangerschaft noch nicht viel anfangen, für die ist das sehr abstrakt. Mein Freund hat auch bisschen Zeit gebraucht, um sich an die Situation zu gewöhnen (war auch zwischenzeitlich schwierig mit uns)... Und dann war er mit beim Ultraschall und mittlerweile spürt man den Kleinen auch von außen am Bauch, wenn er sich bewegt. Und dann leg ich immer seine Hand auf den Bauch und lass ihm den Moment, denn ich fühl den Kleinen ja auch von Innen. Und mittlerweile ist er der tollste werdende Papa der Welt

Ich hab auch von Bekannten gehört, wo sich die Männer nun riesen Vorwürfe machen, weil sie in der Schwangerschaft nicht ausreichend für ihre Partnerinnen da waren und als dann das Kind geboren wurde, haben sie sich komplett geändert. Da haben sie begriffen, dass sich nun etwas ändern muss.

War dein Freund schon mal mit beim Ultraschall oder kann sich vorstellen, mal mitzukommen??

Ich wäre an deiner Stelle nicht gleich so radikal (wie meine Vorrednerin sagt). Je mehr du ihn nun in die Ecke drängst, desto mehr fühlt er sich in die Enge getrieben. Auch Männer müssen sich an die Situation gewöhnen, nun Vater zu werden. Vielleicht braucht er noch ein bisschen Zeit. Die Tatsache, dass ihm zwischendurch gekündigt worden ist, wird die Situation nicht gerade erleichtern.

Mein Freund (Student) schläft auch gerne lange und spielt auch viel am PC (ich glaube, das geht seeeehr vielen Frauen hier so), aber ich überrasch ihn auch manchmal mit einem Frühstück im Bett oder, wenn er nachmittags aus der Uni kommt, einem frisch selbstgebackenen Kuchen. Ich bin im Moment zu Hause und hab die Zeit dafür... und ich mache es gerne, weil ich ihn von ganzem Herzen liebe.

Hör in dich hinein und lass ihm vielleicht ein bisschen Zeit.

Jetzt hab ich dich hier ziemlich vollgeschrieben, oder? Vielleicht konnte ich dir eine andere Sicht aufzeigen. Wenn was ist, kannst du dich auch gerne per PN melden.

LG, Rose (23+5)

Ich
Will sein Verhalten nicht rechtfertigen, ich habe nur versucht, dir eine Sichtweise aufzuzeigen, die vielleicht sein Verhalten erklären könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 22:29
In Antwort auf gerd_12317140

Hey
Wie weit bist du denn, wenn ich fragen darf?
Männer brauchen, ob geplantes oder ungeplantes Kind immer etwas länger, um sich in die neue Situation einzufinden. Das ist leider so. Sie können mit dem Gedanken einer Schwangerschaft noch nicht viel anfangen, für die ist das sehr abstrakt. Mein Freund hat auch bisschen Zeit gebraucht, um sich an die Situation zu gewöhnen (war auch zwischenzeitlich schwierig mit uns)... Und dann war er mit beim Ultraschall und mittlerweile spürt man den Kleinen auch von außen am Bauch, wenn er sich bewegt. Und dann leg ich immer seine Hand auf den Bauch und lass ihm den Moment, denn ich fühl den Kleinen ja auch von Innen. Und mittlerweile ist er der tollste werdende Papa der Welt

Ich hab auch von Bekannten gehört, wo sich die Männer nun riesen Vorwürfe machen, weil sie in der Schwangerschaft nicht ausreichend für ihre Partnerinnen da waren und als dann das Kind geboren wurde, haben sie sich komplett geändert. Da haben sie begriffen, dass sich nun etwas ändern muss.

War dein Freund schon mal mit beim Ultraschall oder kann sich vorstellen, mal mitzukommen??

Ich wäre an deiner Stelle nicht gleich so radikal (wie meine Vorrednerin sagt). Je mehr du ihn nun in die Ecke drängst, desto mehr fühlt er sich in die Enge getrieben. Auch Männer müssen sich an die Situation gewöhnen, nun Vater zu werden. Vielleicht braucht er noch ein bisschen Zeit. Die Tatsache, dass ihm zwischendurch gekündigt worden ist, wird die Situation nicht gerade erleichtern.

Mein Freund (Student) schläft auch gerne lange und spielt auch viel am PC (ich glaube, das geht seeeehr vielen Frauen hier so), aber ich überrasch ihn auch manchmal mit einem Frühstück im Bett oder, wenn er nachmittags aus der Uni kommt, einem frisch selbstgebackenen Kuchen. Ich bin im Moment zu Hause und hab die Zeit dafür... und ich mache es gerne, weil ich ihn von ganzem Herzen liebe.

Hör in dich hinein und lass ihm vielleicht ein bisschen Zeit.

Jetzt hab ich dich hier ziemlich vollgeschrieben, oder? Vielleicht konnte ich dir eine andere Sicht aufzeigen. Wenn was ist, kannst du dich auch gerne per PN melden.

LG, Rose (23+5)

Hallo Rose
Ich bin mittlerweile im 6. Monat (22. Ssw) Er war bisher bei jedem Ultraschall Termin dabei. Ich habe auch öfter mal für ihn gebacken, aber die hat er dann nie gegessen. Ist halt schwierig momentan für mich. Ich frage ihn oft was denn los ist, aber er redet nicht mit mir und wenn ich ihm von meinem Kummer erzähle wird er leider auch schnell mal laut - er ist halt leider auch schnell aufbrausend -.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 22:32
In Antwort auf zainabhabibitunesia

Oohh ooooh
Es ist nicht in ordnung von ihm wie er soch Dir gegenüber verhält !
Er wollte das Baby mit dir sicher, sonst hätte er die keins gemacht.
Doch erst im nachinein kamen in zweifel, Schuldgefühle und Sorgen
Ihm ist noch dazu bewußt gewurden, dass nix mehr so ist wie ees war und er dadurch so hart es klingt .. An Gefühlen zu dir verloren hat.
Du musst dringend mit ihm sprechen und schauen was er Dir sagt.
Möchte er ein Familienleben mit euch und stellt sich der Herausforderung, auch wenn er Angst und verzweifelt ist, von den ganzen bevorstehenden Veränderungen.
Er wird nicht mehr immer im Mittelpunkt stehen und muss eine große Verantwortung und Aufgabe übernehmen.
Oder hat er gemerkt, dass er das alles aus welchen Gründen auch immer nicht kann und trennt sich.

Es kann aber zuch sein, dass er ddir fremd geht.
Viele Männer sind seiner Frau gegenüber abweisend und dessintressiert wenn qie betrügen.
Er Will dich nicht verletzen weil er dich wirklich gern hat.
Ihr bekommt auch noch ein Kind zusammen, er kann euch doch nicht einfzch soo stehen lassen

du solltest dringend raus finden, was nun ist. Stell ihn sofort zur rede und wenn er nix bringt, musst du spionieren und für dich entscheiden, was dir und eurem Baby am meisten gut tut

trennst du dich oder bleibst du bei ihm.
Alles gute euch !


Also ich stimme dir ja zu, dass das Verhalten nicht okay ist, aber gleich zu behaupten, dass er fremd geht, finde ich echt hart...

Sehe gerade keinen Anlass, so etwas zu behaupten (vor allem weil man sich dann evtl ständig fragt was wäre und das Vertrauen schrumpft, obwohl es keinen Anlass gibt)...

Ein klärendes Gespräch über Ängste, Wünsche und die zunkunft sind sicher wichtig, aber unter Druck setzen und gleich zu trennen, halte ich persönlich nicht für richtig... Immerhin geht es hier um eine liebe, ein gemeinsames Leben und ein gemeinsames Kind, dass Mama un Papa braucht...

Also liebe Erstellerin:
Suche das Gespräch, Versuch ihn mit einzubeziehen und auch auf ihn einzugehen (wie stellt er sich das vor, wenn das Baby da ist und auch ihn braucht) , hat er Angst, möchte er mehr mitfühlen (baby im Bauch streicheln, gemeinsamer geburtsvorbereitungskurs ...) und sage ihm aber auch ganz klar, was du möchtest und Angst hast, dass eure Beziehung das vielleicht nicht schafft. Alles Liebe für euch und ich hoffe, dass es besser wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 22:34
In Antwort auf frmpa_12571216

Hallo Rose
Ich bin mittlerweile im 6. Monat (22. Ssw) Er war bisher bei jedem Ultraschall Termin dabei. Ich habe auch öfter mal für ihn gebacken, aber die hat er dann nie gegessen. Ist halt schwierig momentan für mich. Ich frage ihn oft was denn los ist, aber er redet nicht mit mir und wenn ich ihm von meinem Kummer erzähle wird er leider auch schnell mal laut - er ist halt leider auch schnell aufbrausend -.

Ah
Okay, dann bist du ca. 2 Wochen hinter mir, was den ET angeht, ich hab am 05.02.

Ich kann das gut verstehen, dass dich das traurig macht. Mein Freund und ich hatten nie Streit, aber er stand hier auch schon mit gepackten Taschen. Und ich hab ihn ziehen lassen... schon am nächsten Tag stand er wie ein Häufchen Elend in der Tür und hat sich 10000000 Mal entschuldigt. Da kam die Torschlusspanik. Männer ticken anders als wir. Gut, viele meinen, ich sei zu lieb und zu verständnisvoll und verwöhne meinen Freund zu viel, aber ich bin damit immer sehr gut gefahren und ich mach es auch gerne.

Was sagt denn dein Herz, wenn du tief in dich hinein horchst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 22:43
In Antwort auf gerd_12317140

Ah
Okay, dann bist du ca. 2 Wochen hinter mir, was den ET angeht, ich hab am 05.02.

Ich kann das gut verstehen, dass dich das traurig macht. Mein Freund und ich hatten nie Streit, aber er stand hier auch schon mit gepackten Taschen. Und ich hab ihn ziehen lassen... schon am nächsten Tag stand er wie ein Häufchen Elend in der Tür und hat sich 10000000 Mal entschuldigt. Da kam die Torschlusspanik. Männer ticken anders als wir. Gut, viele meinen, ich sei zu lieb und zu verständnisvoll und verwöhne meinen Freund zu viel, aber ich bin damit immer sehr gut gefahren und ich mach es auch gerne.

Was sagt denn dein Herz, wenn du tief in dich hinein horchst?

Mein
ET ist am 23.02 wir wollten morgen eigentlich zu seinen Eltern fahren für eine Nacht, aber ich werde ihm jetzt vorschlagen das er alleine zu ihnen fährt und ich zu meinen Eltern, damit wir beide mal Zeit zum Nachdenken haben und uns Rat holen können bei unseren Eltern. Ich brauche auch mal einen Tag Auszeit von allem. Ich liebe ihn über alles, will wissen was der Grund ist und deswegen verstehe ich nicht weshalb er sich um 180 gedreht hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 22:48
In Antwort auf frmpa_12571216

Mein
ET ist am 23.02 wir wollten morgen eigentlich zu seinen Eltern fahren für eine Nacht, aber ich werde ihm jetzt vorschlagen das er alleine zu ihnen fährt und ich zu meinen Eltern, damit wir beide mal Zeit zum Nachdenken haben und uns Rat holen können bei unseren Eltern. Ich brauche auch mal einen Tag Auszeit von allem. Ich liebe ihn über alles, will wissen was der Grund ist und deswegen verstehe ich nicht weshalb er sich um 180 gedreht hat.

Das
ist doch eine gute Idee, dann habt ihr zwei eine kleine Pause zum Nachdenken. Ich würde auch gar nicht so betonen, dass du dir Rat bei deinen Eltern holen willst. Wenn du das Bedürfnis hast, deine Eltern zu sehen, dann kannst du das doch machen, auch ohne Grund. Und wenn du das Bedürfnis hast, noch eine Nacht länger bei deinen Eltern zu bleiben, dann mach das ruhig.

Mal schauen, wie er reagiert, wenn du nicht mit zu seinen Eltern fährst. Oder weiß er das schon?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 22:55
In Antwort auf dezemberkugel


Also ich stimme dir ja zu, dass das Verhalten nicht okay ist, aber gleich zu behaupten, dass er fremd geht, finde ich echt hart...

Sehe gerade keinen Anlass, so etwas zu behaupten (vor allem weil man sich dann evtl ständig fragt was wäre und das Vertrauen schrumpft, obwohl es keinen Anlass gibt)...

Ein klärendes Gespräch über Ängste, Wünsche und die zunkunft sind sicher wichtig, aber unter Druck setzen und gleich zu trennen, halte ich persönlich nicht für richtig... Immerhin geht es hier um eine liebe, ein gemeinsames Leben und ein gemeinsames Kind, dass Mama un Papa braucht...

Also liebe Erstellerin:
Suche das Gespräch, Versuch ihn mit einzubeziehen und auch auf ihn einzugehen (wie stellt er sich das vor, wenn das Baby da ist und auch ihn braucht) , hat er Angst, möchte er mehr mitfühlen (baby im Bauch streicheln, gemeinsamer geburtsvorbereitungskurs ...) und sage ihm aber auch ganz klar, was du möchtest und Angst hast, dass eure Beziehung das vielleicht nicht schafft. Alles Liebe für euch und ich hoffe, dass es besser wird

Hey dezemberkugel
Ich denke noch nicht an Trennung und dergleichen. Ich möchte einfach nur die Schwangerschaft genießen können und wissen das er für mich und die kleine da ist. Ich habe ihn schon öfter gefragt, wie er sich unsere Zukunft vorstellt, wie es sein soll wenn die kleine da ist und das ich das Gefühl haben möchte das er auch Zweisamkeit und Unterstützung möchte weil es später ja bestimmt schwieriger wird. Darauf hin meinte er ja es kann alles so bleiben wie gehabt und er sich auch keine Gedanken um sowas machen möchte. Er schaut mal wenn die kleine da ist, was "sache" ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 22:58
In Antwort auf gerd_12317140

Das
ist doch eine gute Idee, dann habt ihr zwei eine kleine Pause zum Nachdenken. Ich würde auch gar nicht so betonen, dass du dir Rat bei deinen Eltern holen willst. Wenn du das Bedürfnis hast, deine Eltern zu sehen, dann kannst du das doch machen, auch ohne Grund. Und wenn du das Bedürfnis hast, noch eine Nacht länger bei deinen Eltern zu bleiben, dann mach das ruhig.

Mal schauen, wie er reagiert, wenn du nicht mit zu seinen Eltern fährst. Oder weiß er das schon?

Ne
Das weiß er noch nicht, weil er noch am arbeiten ist. Aber ich werde es ihm nachher in aller ruhe sagen, nachdem er ein paar Minuten zu hause angekommen ist und sich setzen konnte. Dann lasse ich das mit dem "Rat holen" weg. Ich gebe uns ja nicht auf. Danke für deine Hilfe und deine Sicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 23:01
In Antwort auf frmpa_12571216

Ne
Das weiß er noch nicht, weil er noch am arbeiten ist. Aber ich werde es ihm nachher in aller ruhe sagen, nachdem er ein paar Minuten zu hause angekommen ist und sich setzen konnte. Dann lasse ich das mit dem "Rat holen" weg. Ich gebe uns ja nicht auf. Danke für deine Hilfe und deine Sicht.

Alles gut
Hab ich sehr gern getan! Ich drücke dir von ganzem Herzen die Daumen, dass sich alles zurechtrückt und dass du dann deine Schwangerschaft genießen kannst.

Wenn was ist, melde dich gerne bei mir. Und sag Bescheid, wie es gelaufen ist

LG, Rose

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 23:05
In Antwort auf gerd_12317140

Alles gut
Hab ich sehr gern getan! Ich drücke dir von ganzem Herzen die Daumen, dass sich alles zurechtrückt und dass du dann deine Schwangerschaft genießen kannst.

Wenn was ist, melde dich gerne bei mir. Und sag Bescheid, wie es gelaufen ist

LG, Rose

Danke
Dir Rose, dass mache ich gerne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper