Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Partner stellt mich vor die Wahl

Letzte Nachricht: 16. Dezember 2021 um 9:25
A
alphabetisch12
08.12.21 um 5:06

Hallo liebe Leute, ich habe ein Problem
Ich 30 und mein Partner 42 sind erst seit 4 monaten zusammen. Er ist eigendlich ein liebevoller mensch der sehr akurat und gradlinig ist. Unsere Beziehung lief bis jetzt sehr gut bis auf kleine unstimmigkeiten. 

Er hat einen erwachsenes kind und ich hab einen drei jahrigen sohn. Fur uns stand fest wir wollen keine kinder und haben daher verhütet. Das Thema war somit abgehakt.

Gestern hielt ich dann den positiven test in der hand. Es war ein schock. Das wirft alle meine Pläne um und ich denke ich werde es behalten. 

Mein Freund war schockiert aber hat irgendwie kalt reagiert. So nach dem motto ....ich liebe dich aber ich will kein kind und dann passt das halt nicht mit uns und in meinem Leben existiert das nicht. Er meint dass man sich manchmal im leben entscheiden muss. Wir waren doch glücklich. Er oder das kind. 

Ich hoffe das war nur ein schock moment und das er nicht gleich alles weg wirft. Er hat immer alles fur mich getan ich war seine prinzessin und plotzlich soll das alles weg sein weil es nicht so lauft wie er möchte?

Was denkt ihr

Mehr lesen

C
catie09
08.12.21 um 10:16

Hallo du Liebe!
Ich denke, dass es wirklich der Schock ist bei ihm. Mit der Verhütung war für ihn das Thema abgehakt. Ich glaube, Männer sind sich dann wirklich sicher, dass es aufgrund der Verhütung zu keiner Schwangerschaft kommen kann.
Bei dir war der Schock zunächst auch da, aber zugleich die Nähe zu dem, was in dir geschieht - und da kannst du deine Pläne abändern. Auch mit deinem Dreijährigen bist du noch näher an allem dran als er mit seinem erwachsenen Kind. Ich meine jetzt nicht nur das Äußere, sondern emotional.
Also, was für dich kalt wirkt, dass er findet dass das nicht existiert (damit meint er dieses Kind, oder?).
Ich denke, dass schon ein Potential da ist bei euch, dass ihr es gut hattet und du seine Prinzessin bist. Und dass es noch schöner werden kann mit dieser Überraschung. Auch wenn er das Wort in dem Zusammenhang sicher erst mal nicht mag.
Hör ihm behutsam und geduldig zu, wenn du es kannst. Verletzt bist du natürlich auch durch seine Reaktion. Daher: So gut du eben kannst. 
Und dass du, indem du das gemeinsame Kind liebst, auch wieder ihn liebst und er dir noch mehr bedeutet. Und dass es auch schön ist, gemeinsam für eine Prinzessin oder einen Prinz zu sorgen und ein gemeinsames Kind aufwachsen zu sehen.
Dadurch, dass er ein gutes Stück älter ist als du, sieht er sich schon ganz woanders im Leben stehen. Er könnte vielleicht schon Opa werden. Wenn du dich da einfühlst, tut ihm das hoffentlich gut. Und ein Mann will ja auch gerne verstanden werden. In ihm steckt auch das Kind, das Trost braucht und versorgt werden möchte. Und mal nicht Verantwortung übernehmen muss. Was du dir natürlich wünschen würdest. Und sicher kann er es auch.
Spüre gut, was er jetzt braucht. Er ist jetzt dein Prinz. Könntest du das so sehen? Und bringst du emotional die Geduld auf?
Wie habt ihr eure gemeinsame Zeit gestaltet? War die gute Zeit vor allem dann, wenn dein Sohn beim Papa war? 
Wie könntest du es dir weiter vorstellen? Und wie er? Also, in punkto Pläne für zusammen wohnen z.B.
Liebevoll, akurat und geradlinig - das sind seine Stärken. Komm ihm da entgegen. In seinem Wert "akurat" ist er irritiert durch die Verhütung, die nicht gehalten hat, was sie verspricht. Dass er sich da wahrscheinlich ohnmächtig fühlt und ihn das wütend (?) macht.
So, das waren so meine Gedanken!
Dir gratuliere ich sehr herzlich zu deinem zweiten Kind! Und hoffe, dass du Mut und Zuversicht behalten kannst und ihn gewinnen kannst! Und selbst wenn nicht, oder nicht so schnell, dir die Freude auf dein Kind nicht nehmen lässt!
Liebe Grüße von Catie

Gefällt mir

L
layla.may
09.12.21 um 0:44

Ich kann deinen Partner verstehen. Ihr habt schließlich abgesprochen, das ihr keine Kinder mehr wollt und du entscheidest jetzt einfach auch sein Leben zu ändern. Vll. ändert er seine Meinung und muss das erstmal realisieren. Zudem seit ihr grade mal 4 Monate zsm. Ich meine ein Kind verändert die beziehung und heißt viel Verantwortung. Und da sollte man schon mehrere Jahre in einer Beziehung sein und sich kennen lernen statt 4 Monate. Nicht jeder teilt meine Meinung und ich klinge hard. 

Gefällt mir

nordlicht0812
nordlicht0812
09.12.21 um 9:02

Ich melde mich hier mal als Mann, der über 20 Jahre älter als dein Partner und zugleich Papa eines Kleinkindes (Wunschkind) ist, zu Wort.
Ich kann euch beide verstehen, aber ich drücke dir die Daumen, das seine Reaktion wirklich nur eine Schockreaktion war.
Das Leben läuft nicht nach einen selbst gesetzten Ablaufplan bis in Ewigkeit ab, auch wenn manch Einer das gerne hätte. Ihr habt verhütet, weil ihr keine weiteren Kinder wolltet. Heute weiß eigentlich jeder, das keine Verhütungsmethode hundertprozentig sicher ist und der positive Schwangerschaftstest ist eine neue Situation. Lass ihm etwas Zeit sich an den Gedanken zu gewöhnen noch mal Papa zu werden. Wenn er aber dabei bleibt das du dich zwischen ihm und dem Kind entscheiden musst, wäre das sehr schade. Dann stellt sich die Frage, ob die Liebe nur eine Fassade war.
Für deinen Sohn wäre es sicher gut mit einem Geschwister-Kind aufzuwachsen. Ich lese heraus, das du dich vom Herzen heraus für das Kind entschieden hast. Dafür meinen herzlichen Glückwunsch! Ich bin der Ansicht, das sich keine Frau zu etwas zwingen oder überreden lassen sollte, was sie hinterher lange bereut.
Ich drücke dir ganz fest die Daumen, das sich alles zum Positiven wendet!

Gefällt mir

C
catie09
09.12.21 um 9:54

So kann man es schon sehen. Und so sieht er es wahrscheinlich.
Ich glaube, heutzutage sind sich Männer nicht mehr bewusst, dass sie Kinder zeugen können (auch nicht so stolz darauf!?), weil sie einfach denken, dass sie Verhütung das regelt. Die TE hatte ja geschrieben: "abgehakt". Dass es keine 100%ig sichere Verhütung gibt und es trotzdem zu einer Schwangerschaft kommen kann, können sie dann nicht fassen und meinen, dass die Frau das "nachregelt".
Aber so einfach ist es eben nicht: Ich wollte kein Kind, also habe ich auch das Recht nichts damit zu tun haben zu wollen. - Klingt jetzt bisschen kompliziert der letzte Satz. 
Aber ich glaube, das gehört in den Überlegungen dazu. Wer ist "zuständig"?

Natürlich verändert ein Kind die Beziehung. Dafür aber ist man ja die Beziehung eingangen, dass man dieses Risiko irgendwo gemeinsam trägt. Also - er hat seinen Teil beigetragen und es heißt jetzt schon: weiter auch Verantwortung tragen. Wie das aussehen kann!? Auch eine Abtreibung - wenn er das denn wollen sollte - verändert die Beziehung und bedeutet auch Verantwortung.

Was bringt im Leben weiter? So könnte man auch fragen. Und: was ist wichtig im Leben. Wenn jemand drauf sagt: Eigentlich nur die Liebe. Dann könnte es klarer werden. Aber natürlich drängt sich vieles andere vor: persönliche Wünsche und Pläne, materielle Dinge .... 

Wie geht es dir, liebe TE? Und wie läuft es gerade zwischen euch? Könnt ihr gut miteinander sprechen? Oder realisiert er, was es für dich bedeutet und ändert seine Meinung, wie layla.may formuliert hat?

Gefällt mir

C
catie09
09.12.21 um 9:56

Hallo Nordlicht,
ich sehe deine Antwort erst jetzt, nachdem ich gepostet habe. 
Du schreibst genau, was ich meinte. Und das von männlicher Seite.
Das finde ich super schön!!
Es zeigt also, dass man sich doch zusammenfinden kann.
Alles Gute für dich und deine Familie!
Catie

Gefällt mir

devota1977
devota1977
09.12.21 um 10:55

Sicherlich ist sein erste und oder auch  letzte und einzige Aussage dazu.. Er oder das Kind sehr Hart für dich.
Versuche aber dich mal in seine Lage zuversetzen. Ein junge frische Bezeihung und für EUCH beide stand fest... KEINE KINDER.

Auch schreibst Du ja selbst .. es war ein Schock und wirft deine Pläne um.

Höre bitte tief ich rein. Wenn er es Hart auf Hart kommt, hast DU im so im September 2022 ein Baby, einen dann Sohn mit so 4 Jahren, aber keinen Partner mehr. 

Meine Entscheindung ist ganz Klar. 
 

1 -Gefällt mir

L
lauras1999
09.12.21 um 11:32
In Antwort auf devota1977

Sicherlich ist sein erste und oder auch  letzte und einzige Aussage dazu.. Er oder das Kind sehr Hart für dich.
Versuche aber dich mal in seine Lage zuversetzen. Ein junge frische Bezeihung und für EUCH beide stand fest... KEINE KINDER.

Auch schreibst Du ja selbst .. es war ein Schock und wirft deine Pläne um.

Höre bitte tief ich rein. Wenn er es Hart auf Hart kommt, hast DU im so im September 2022 ein Baby, einen dann Sohn mit so 4 Jahren, aber keinen Partner mehr. 

Meine Entscheindung ist ganz Klar. 
 

Mit den Fakten hast du sicher recht, ABER so wie sie geschrieben hat, würde ich sie so einschätzen, das sie eine Entscheidung gegen das Baby nur schwer verarbeiten würde.
Meinst du, das es besser wäre den Partner zu behalten und ewig dem Baby nachzuweinen, das sie nicht behalten "durfte"?
 

Gefällt mir

H
holzmichel
09.12.21 um 12:13

Also wenn man die Fakten nüchtern betrachtet ist eine erst mal negative Reaktion von ihm völlig zu verstehen. (damit meine ich nicht seine tatsächliche Reaktion, sondern das er gegen das Kind ist)
Ihr wart euch einig kein Kind zu wollen, was geschiet, wenn es trotzdem passiert habt ihr wahrscheinlich nicht besprochen, oder?
Da seid ihr in den Ansichten leider total auseinander.
Für ihn wird klar sein: Kein Kind 
Für dich hast es anders entschieden, was ich sehr berüße.
Dazu kommt, Ihr seid gerade mal 4 Monate zusammmen, da sollte man meiner Meinung kein Kind in die Welt setzen, dazu kennt ihr euch einfach zu wenig.

ABER!
Seine Reaktion dir als aller erstes die Pistole auf die Brust zu setzten, mit Trennung zu drohen, halte ich für völlig daneben und ich hoffe für euch, dass er wenn das ganze etwas gesackt ist, von dem Tripp wieder unter kommt.
Wenn er absolut gegen das Kind ist, sollte er in Gesprächen versuchen eine Klärung herbeizuführen, was er aber macht ist nix anderes als Erpressung.
Nur so am Rande: spätestens damit ist dein Prinzessinenstatus wohl weg, sagt dass nicht auch ne Menge über ihn aus?
Ganz nebenbei zweigt es auch das ihr euch nach 4 Monaten noch nicht wirklich kennt....

Ich wünsche euch das ihr einen Weg findet das ganze gut zu klären.

Gefällt mir

A
annika9219
09.12.21 um 13:03

Seine Antwort ist schon eine Emotionale Erpressung. Er schiebt alles von sich, du hast eher Wahl zwischen Pest und Cholera.

Sehe hier zwei Möglichkeiten... Du sagst IHM - "Nein zu der Emotionale Erpressung" - er soll jetzt schnell + klar sagen, ob er es mit Dir und seinem Kind, weiter leben möchte.

Oder kein Kind - Du sagst Ja zu Ihm. Ob er aber dann der ewig richtige Mann ist, mag ich nicht zu beurteilen.
Zudem sollte er ganz schnell über eine Sterilisation nicht nur nach denken. 

1 -Gefällt mir

S
solymar
09.12.21 um 19:50

Sicher war das eine Schockreaktion seinerzeit, aber eure Beziehung wird das dauerhaft denke ich schon belasten. Deshalb würde ich meine Zukinft mir Baby nicht mit ihm planen.

Gefällt mir

A
alphabetisch12
10.12.21 um 7:02

Danke für soviel netten Zuspruch. Für mich ist diese ganze Situation einfach unerträglich. Wir haben uns ausgesprochen und er will patu kein Kind. Er hat andere Vorstellungen vom Leben und möchte nicht mehr von vorne anfangen und zu viel Verantwortung übernehmen. Er sagt aber wenn ich das Kind haben möchte wird er es natürlich alle zwei Wochen nehmen und unterhalt bezahlen. Es ist für ihn was anderes wenn man sich mal um jemand kümmern muss als wenn diese Aufgabe dauerhaft besteht.
Die Entscheidung ist für mich so schwer, weilweil ich nucht weis ob ich diese Aufgabe alleine schaffe

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

H
holzmichel
10.12.21 um 9:46
In Antwort auf alphabetisch12

Danke für soviel netten Zuspruch. Für mich ist diese ganze Situation einfach unerträglich. Wir haben uns ausgesprochen und er will patu kein Kind. Er hat andere Vorstellungen vom Leben und möchte nicht mehr von vorne anfangen und zu viel Verantwortung übernehmen. Er sagt aber wenn ich das Kind haben möchte wird er es natürlich alle zwei Wochen nehmen und unterhalt bezahlen. Es ist für ihn was anderes wenn man sich mal um jemand kümmern muss als wenn diese Aufgabe dauerhaft besteht.
Die Entscheidung ist für mich so schwer, weilweil ich nucht weis ob ich diese Aufgabe alleine schaffe

Dann seid ihr ja schon mal einen ganzen Schritt weiter, dass freut micht total für dich.
Ich finde es sehr gut, dass er dich nicht zu einer Abtreibung drängt.

Anscheinend, ist ihm sein Leben so wie er es sich vorstellt, eben wichtiger die Partnerschaft zu dir.
Das ist für dich sicher nicht besonders toll zu sehen, musst du aber wohl akzeptieren.
Zum anderen lässt sich da wohl doch nicht so viel Gefühl von ihm für dich erkennen, wie du dir erhofft hast.
Auch das ist erstmal total bitter, besser aber das jetzt festzustellen als in einigen Jahren, oder?

Ich kenne deine aktuelle Lebenssituation nicht genau, aber du wirst es sicher schaffen mit dem Kind.
Da wächst man rein......

Gefällt mir

nordlicht0812
nordlicht0812
10.12.21 um 10:29
In Antwort auf alphabetisch12

Danke für soviel netten Zuspruch. Für mich ist diese ganze Situation einfach unerträglich. Wir haben uns ausgesprochen und er will patu kein Kind. Er hat andere Vorstellungen vom Leben und möchte nicht mehr von vorne anfangen und zu viel Verantwortung übernehmen. Er sagt aber wenn ich das Kind haben möchte wird er es natürlich alle zwei Wochen nehmen und unterhalt bezahlen. Es ist für ihn was anderes wenn man sich mal um jemand kümmern muss als wenn diese Aufgabe dauerhaft besteht.
Die Entscheidung ist für mich so schwer, weilweil ich nucht weis ob ich diese Aufgabe alleine schaffe

Das tut mir sehr, sehr leid. Ich würde dich am liebsten in den Arm nehmen. Der Mann hat dich nicht verdient!
Behalte bitte die Nerven und mache nichts, womit du später nicht fertig wirst. Wenn du "unter vier Augen" mit jemandem "reden" möchtest, kannst du jederzeit eine PN schicken.

Gefällt mir

V
valerie20
12.12.21 um 9:26

Jemanden vor die Wahl zu stellen ist kein guter Charakterzug und nach vier Monaten von Lieben zu sprechen, finde ich merkürdig. Liebe entwickelt sich. Daher würde ich mich an deiner Stelle fragen, ob er denn überhaupt der richtige Partner für dich ist?

Den Schock kann ich aufgrund der kurzen Beziehungsdauer schon verstehen. 

Die Entscheidung liegt im Endeffekt bei dir. Beides wirst du nicht haben können. Willst du wirklich einen Mann, der dich emotional erpresst? das wäre für mich das größere Problem als eine ungeplante Schwangerschaft.


 

Gefällt mir

A
alphabetisch12
12.12.21 um 16:38

Nordlicht kannst du mir in schreiben?

Gefällt mir

L
lole72
13.12.21 um 13:20

Hallo! Tut mir so leid, dass es bei auch passiert ist.
Das ist genau der Fall, wenn es schwer ist, etwas zu raten.
Einerseits habt ihr schon das Thema besprochen. Es war früher klar, dass Kinderwunsch nicht euer Fall ist. Und jetzt.
Ich verstehe gut, warum dein Partner so kalt ist. Ich würde auch glaub ich kalt reagieren.
Meine Meinung ist, dass je länger du denkst, was weiter, je länger du hoffst, dass er seine Meinung ändert, desto mehr gewöhnst du sich ans Baby in deinem Bauch. Desto schwieriger wird es sein, später eine Abtreibung zu machen.
Aber ich kann auch nicht raten, dass du eine Abtreibung machst. Dass muss deine Entscheidung sein.
Das Ding ist, soweit ich verstanden hab, wenn du dich für das Baby entscheidest, leiden eure Beziehungen.
Ich glaube wirklich, dass er dich bzw. dieses Baby auf jeden Fall unterstützen wird. Aber die Frage ist, ob ihr zusammen sein werdet oder nicht nach der Geburt...
Also wirklich schwierig.
Ich würde auf jeden Fall, mit ihm noch einmal später dieses Thema besprechen. Weil die Zeit geht schnell vorüber... So dass es nicht zu spät ist.
 

1 -Gefällt mir

A
anonym123
14.12.21 um 12:05

Es ist doch schonmal gut, das er dir auch klar sagt wie das ablaufen würde. Trennung, er nimmt das Kind alle 14 Tage, zahlt Unterhalt. Das ist doch sehr fair von ihm. Rechne nicht damit das er seine Meinung ändert. Überlege ob du damit klar kommst, alleinerziehend mit zwei Kindern zu sein und dann treffe deine Entscheidung.

Gefällt mir

A
anonym123
14.12.21 um 12:08
In Antwort auf nordlicht0812

Das tut mir sehr, sehr leid. Ich würde dich am liebsten in den Arm nehmen. Der Mann hat dich nicht verdient!
Behalte bitte die Nerven und mache nichts, womit du später nicht fertig wirst. Wenn du "unter vier Augen" mit jemandem "reden" möchtest, kannst du jederzeit eine PN schicken.

Wieso das denn ? Der Mann sagt doch klar was er möchte und was nicht. Wenn es anders rum wäre und die Frau das Baby nicht wollen würde, müsste der Mann das ja auch akzeptieren. Der Mann sagt ja auch wenigstens klar, das er sich auch kümmern wird ( Besuche +Unterhalt), nur nicht in der Form von Familie und Beziehung. Das ist nur fair von ihm. 

Gefällt mir

L
lauras1999
15.12.21 um 13:02
In Antwort auf alphabetisch12

Danke für soviel netten Zuspruch. Für mich ist diese ganze Situation einfach unerträglich. Wir haben uns ausgesprochen und er will patu kein Kind. Er hat andere Vorstellungen vom Leben und möchte nicht mehr von vorne anfangen und zu viel Verantwortung übernehmen. Er sagt aber wenn ich das Kind haben möchte wird er es natürlich alle zwei Wochen nehmen und unterhalt bezahlen. Es ist für ihn was anderes wenn man sich mal um jemand kümmern muss als wenn diese Aufgabe dauerhaft besteht.
Die Entscheidung ist für mich so schwer, weilweil ich nucht weis ob ich diese Aufgabe alleine schaffe

Ich glaube nicht, das mit einer Abtreibung die Sitation vor der Schwangerschaft wieder herstellbar ist, wenn sie abteibt um den Freund behalten zu können. Eine Abteibung geht nicht so spurlos vorbei, als würde man sich einen Pickel entfernen lassen.

Gefällt mir

A
alphabetisch12
15.12.21 um 18:49

Hallo leute, 
ihr habt mir echz geholfen und ich hab mich für das kind entschieden. Daraufhin hat er schluss gemacht und mir tausend sachen an den kopf geworfen. Vlt braucht er bedenkzeit und kommt wieder ansonsten mach ich das halt alleine. Die hauptsache ist das kind wird gesund alles andere ist egal. Ich glaube jede andere entscheidung wurde ich mir nie verzeihen.

Gefällt mir

L
lauras1999
15.12.21 um 18:58
In Antwort auf alphabetisch12

Hallo leute, 
ihr habt mir echz geholfen und ich hab mich für das kind entschieden. Daraufhin hat er schluss gemacht und mir tausend sachen an den kopf geworfen. Vlt braucht er bedenkzeit und kommt wieder ansonsten mach ich das halt alleine. Die hauptsache ist das kind wird gesund alles andere ist egal. Ich glaube jede andere entscheidung wurde ich mir nie verzeihen.

Herzlichen Glückwunsch!

Gefällt mir

H
holzmichel
16.12.21 um 9:25
In Antwort auf alphabetisch12

Hallo leute, 
ihr habt mir echz geholfen und ich hab mich für das kind entschieden. Daraufhin hat er schluss gemacht und mir tausend sachen an den kopf geworfen. Vlt braucht er bedenkzeit und kommt wieder ansonsten mach ich das halt alleine. Die hauptsache ist das kind wird gesund alles andere ist egal. Ich glaube jede andere entscheidung wurde ich mir nie verzeihen.

Auf jeden Fall eine gute Entscheidung.

Auch von mir Herzlichen Glückwunsch dazu!!!

Gefällt mir