Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Panische angst geburt

Panische angst geburt

25. November 2016 um 8:51

halli hallo, ich bin nun in der 32+5 und bei mir besteht fie gefahr für eine frühgeburt. meine fa meinte es könnte nun jeden tag los gehn. ich habe panische angst vor dem entbinden. da ich schon lange unter panikattacke leide ist meine grösstr angst das mich eine attacke nach der anderen jagen wird bei der geburt, was ja nicht unbedingt hilfreich wäre... spüre ich zum beispiel die senkwehen fängt es bei mir schon an mit schweiss ausbrüchen-.- ach gott ich habe echt riesen angst davor... kennt das jemand? und was hat euch geholfen oder hilf euch?

Mehr lesen

25. November 2016 um 8:51

halli hallo, ich bin nun in der 32+5 und bei mir besteht fie gefahr für eine frühgeburt. meine fa meinte es könnte nun jeden tag los gehn. ich habe panische angst vor dem entbinden. da ich schon lange unter panikattacke leide ist meine grösstr angst das mich eine attacke nach der anderen jagen wird bei der geburt, was ja nicht unbedingt hilfreich wäre... spüre ich zum beispiel die senkwehen fängt es bei mir schon an mit schweiss ausbrüchen-.- ach gott ich habe echt riesen angst davor... kennt das jemand? und was hat euch geholfen oder hilf euch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 16:29

Hallo
Ich leide nicht an Panikattacken. bei der Geburt hat mir persönlich geholfen dass mein Freund die ganze Zeit dabei war. Die Hebamme war auch toll was man ja leider vorweg nicht weiß welche Dienst hat - es sei denn man hat eine Beleghebamme. Hast du mal über deine Ängste mit fa oder deiner hebamme gesprochen? vielleicht haben die noch Tipps. Es gibt ja auch homöopathische Mittel die du vielleicht nehmen kannst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2016 um 12:43

Hallo,

also mit Panikattacken habe ich auch keine Erfahrung, aber ich hatte auch wahnsinnige Angst.

Ich denke auch, ein Gespräch mit Arzt oder Hebamme wäre gut. Dann kannst du vielleicht auch herausfinden, wovor du genau Angst hast. Vor den Schmerzen? Davor, die Kontrolle über deinen Körper abgeben zu müssen? Davor, dass dem Kind etwas passiert? Für fast alles gibt es Hilfe, gegen Schmerzen kann man etwas tun und auf das Kind wird das Team genau achten. Die Zeiten, in denen wir das Baby allein in der Höhle zur Welt bringen mussten, sind ja zum Glück vorbei. Such dir eine gute Klinik, geh dort schon vorher zum Geburtsplanungsgespräch hin und kläre deine Ängste. Dann wissen die bescheid, wenn du kommst. Hab ein wenig Vertrauen, dein Körper, Ärzte und Hebammen helfen dir da durch. Und danach wirst du sooo stolz auf dich sein.

Wie gesagt, ich hatte auch wahnsinnig Angst, vor allem vor dem Moment, in dem es dann wirklich losgeht. Es war schon fast eine Angst vor der Angst.
Letztendlich hat der Körper da ganz interessante Mechanismen. Also ich weiß ja nicht, wie es bei anderen Frauen ist, aber als bei mir morgens früh Fruchtwasser auslief und ich wusste, dass es jetzt losgeht, war ich plötzlich ganz ruhig. Und als es dann RICHTIG losging mit Wehen und später Presswehen, hat sich mein Kopf so ausgeschaltet, dass ich gar nicht mehr so richtig bewusst mitbekommen habe, was passiert. Das ist schwer zu erklären, irgendwie hab ich abgeschaltet und hatte gar keine Gelegenheit mehr, in Panik zu verfallen.. Erst als das Baby da war, wurde ich so langsam wieder "klar" im Kopf. Klingt komisch,ich hoffe, du verstehst, was ich meine.

Dein Körper ist dafür gemacht, ein Baby zur Welt zu bringen. So viele Frauen schaffen das ohne jegliche Unterstützung, du schaffst das auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2016 um 13:53
In Antwort auf yuki_12123456

halli hallo, ich bin nun in der 32+5 und bei mir besteht fie gefahr für eine frühgeburt. meine fa meinte es könnte nun jeden tag los gehn. ich habe panische angst vor dem entbinden. da ich schon lange unter panikattacke leide ist meine grösstr angst das mich eine attacke nach der anderen jagen wird bei der geburt, was ja nicht unbedingt hilfreich wäre... spüre ich zum beispiel die senkwehen fängt es bei mir schon an mit schweiss ausbrüchen-.- ach gott ich habe echt riesen angst davor... kennt das jemand? und was hat euch geholfen oder hilf euch?

Hey, auch ich möchte dir Mut machen: Mir ging es auch so, dass ich ab dem Moment des Blasensprungs (der ist vorzeitig zuhause passiert) total ruhig und gelassen war. Ich habe meinen Mann und meine Hebamme angerufen und mich erstmal hingelegt. Als im Kreißsaal die knackigen Wehen einsetzten, war ich froh meinen Mann dabei zu haben. Das hat mir sehr geholfen, obwohl er gar nicht viel gemacht hat. Aber ich wusste, wenn was ist, kann ich mich auf ihn verlassen. Der Körper hält viel aus und die Hormone helfen einem dabei nicht in Panik zu verfalle. Ich wünsche dir alles Gute und dass du es einfach auf dich zukommen lassen kannst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2016 um 13:53
In Antwort auf yuki_12123456

halli hallo, ich bin nun in der 32+5 und bei mir besteht fie gefahr für eine frühgeburt. meine fa meinte es könnte nun jeden tag los gehn. ich habe panische angst vor dem entbinden. da ich schon lange unter panikattacke leide ist meine grösstr angst das mich eine attacke nach der anderen jagen wird bei der geburt, was ja nicht unbedingt hilfreich wäre... spüre ich zum beispiel die senkwehen fängt es bei mir schon an mit schweiss ausbrüchen-.- ach gott ich habe echt riesen angst davor... kennt das jemand? und was hat euch geholfen oder hilf euch?

Hey, auch ich möchte dir Mut machen: Mir ging es auch so, dass ich ab dem Moment des Blasensprungs (der ist vorzeitig zuhause passiert) total ruhig und gelassen war. Ich habe meinen Mann und meine Hebamme angerufen und mich erstmal hingelegt. Als im Kreißsaal die knackigen Wehen einsetzten, war ich froh meinen Mann dabei zu haben. Das hat mir sehr geholfen, obwohl er gar nicht viel gemacht hat. Aber ich wusste, wenn was ist, kann ich mich auf ihn verlassen. Der Körper hält viel aus und die Hormone helfen einem dabei nicht in Panik zu verfalle. Ich wünsche dir alles Gute und dass du es einfach auf dich zukommen lassen kannst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2016 um 18:18

Hallo!
Erstmal Glückwunsch zu Schwangerschaft. 
Im Gegensatz zu den anderen, habe ich leider noch keine Geburtserfahrungen, aber dafür mehr als genug mit Panikattacken. 
Hast du dir diesbezüglich schon mal Hilfe geholt? Mit deinem Hausarzt oder sogar einem Facharzt oder Therapeuten? 
Generell helfen gegen Angstzuständen Entspannungsübungen ganz gut. Ich weiß nicht, ob dir der Begriff Achtsamkeit etwas sagt. Im Grunde heißt das, sich ganz bewusst auf eine einzige Sache zu konzentrieren, wie zum Beispiel deine Atmung. Ich denke, dass ließe sich auch wirklich während der Geburt bzw kurz davor anwenden. Versuche dabei alles auszublenden und dich darauf zu konzentrieren, ruhig einzuatmen und wieder auszuatmen. Zu spüren, was dabei in deinem Körper passiert.
Oft ist die Angst vor der Panikattacke ja fast schlimmer als die eigentliche Panik. Da holft es echt sehr, sich während der Attacke immer wieder zu sagen, dass es wieder vorbei geht. Also akzeptieren, dass die Panik da ist, sie aushalten und wissen, dass es vorbei geht. Mittlerweile bekomme ich so eine Angstattacke in sehr kurzer Zeit in den Griff. 

Ich wünsche dir alles Gute. Lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2016 um 20:27

Danke
danke viel mals für die vielen antworten... ich war am freitag bei meiner frauenärztin, die hat jetzt einen termin für mich in krankenhaus bei der hebamme veranlasst, wo ich alles zur geburt besprechen kann... ich bin froh hat sie das gemacht vllt beruhigt mich das ja ein bisschen ich hoffe mein körper weiss genau was er macht und lässt die panik da mal aus... aber ist effektiv so das glaub ich die angst vor der angst grösser ist... und hald weil ich absolut keine ahnug habe was da auf mich zukommt. ich wäre froh das alles wäre schon vorbei das mit der azmung habe ich auch schon probiert aber das macht mich noch unruhiger da ich da das gefühl habe zuwenig luft zu bekommen... ich bin einfach ein angsthase haha.... aber ich mache eine therapie und mir gings eigentlich sehr gut damit aber seit ich im krankenhaus war weil mein gebärmutterhals zu kurz ist kommt die panik wieder vermehrt... hoffe ich krieg das vor der geburt noch in den griff...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Leichtes Brustspannen, ziehen im Unterleib.
Von: mihaly_11866657
neu
27. November 2016 um 17:17
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram