Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Panik in den ersten Wochen

Panik in den ersten Wochen

22. Januar 2014 um 12:32 Letzte Antwort: 23. Januar 2014 um 11:03

Hi an alle Mamas und zukünftigen Mamas,

bin ganz neu hier (hier waren einfach sehr viele Foreneinträge und scheinbar eine große Mitgliedschaft zum Austauschen).

ich bin 27 Jahre jung und bin in der 7. SSW, überhaupt zum ersten mal schwanger und bin kurz vorm durchdrehen.

In der 5 SSW hatte ich Schmierblutung und war (nachdem ein paar Tage vorher der Test endlich positiv war) sofort zum Arzt und er sagte alles sieht gut aus (Würmchen war noch nicht zu sehen, aber alles andere war schon dort wo es hingehört hatte und hatte auch die richtige Größe usw).

Nun muss ich bis Ende nächste Woche warten, bis der nächste Termin ist und ich drehe bald durch.

Liegt das am Internetzeitalter oder warum bin ich so panisch.

Letzte Nacht hatte ich geträumt, ich habe eine FG mit viel Blut usw, ihr könnt euch sicherlich vorstellen wie sch* es mir heute geht.

Wie seid ihr damit klar gekommen? Wie habt ihr euch abgelenkt von alle dem? Wie kann man heutzutage überhaupt in den ersten 3 Monaten positiv denken, wenn man Statistiken liest, wie bis zu 20% FG-Risiko in den ersten 12 Wochen etc. Vor allem auch, das es möglich ist, das man die FG gar nicht merkt (das macht mir die meisten Sorgen).

Positiv denken...nur wie...?

Dankeschön an alle die hier kommentieren.

LG
Claudi

Mehr lesen

22. Januar 2014 um 13:16

In der Ruhe liegt die Kraft
Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft Freu dich, es ist etwas großartiges!

Das du dir Sorgen machst ist ganz normal. Wenn eine FG vorherbestimmt ist, kannst du es eh nicht verhindern. Meist hat die FG ja auch ernste Hintergründe, Gendefekt oder oder....

Aber denk positiv, das mit deinem Pünktchen alles okay ist und glaub an deinen Körper, das er das alles gut schafft!

Auch nach den 12 Wochen wirst du nicht Sorgenfrei sein und wenn das Kind erstmal da ist erst recht nicht Ab sofort wird dich ein bisschen Angst und Sorge immer begleiten, aber versuch dich nicht so rein zu steigern!

Positiv denken!!! Alles wird gut!

Gefällt mir
22. Januar 2014 um 13:35

.
Ich bin erst nach 14 Monaten mit teilweise extremen Beschwerden, ner Bauchspiegelung und schlussendlich Clomifenbehandlung schwanger geworden. Kannst dir also sicher vorstellen, dass es ab dem positiven Test nix mehr in meinem Leben gab, das auch nur annähernd so wichtig war, wie diese kleine befruchtete Eizelle
Natürlich hab ich mir Sorgen gemacht, dass der Traum doch noch zerstört wird, aber ich hab mir immer gesagt, wenn mein Purzel gesund ist, dann bleibt es bei mir und wenn es geht, hätte es mit Sicherheit kein einfaches Leben gehabt oder noch viel schlimmer: ich hätte es womöglich ausgetragen und es wär nicht lebensfähig gewesen.
Außerdem wusste ich, dass ich mir nix vorzuwerfen gehabt hätte, falls es abgegangen wär.
Nuja, jetzt bin uch in der 24. SSW und es läuft recht beruhigt so dahin Die Maus strampelt fleißig, wächst ordentlich und scheint absolut gesund zu sein. Trotzdem gibts auch jetzt immer noch Zeiten, in denen Sorgen aufkommen, aber ganz whrlich?! In dem Moment, in dem du dich für ein Kind entscheidest, entscheidest du dich auch für die größte Verantwortung, die du je haben wirst und da is natürlich auch immer n bisschen Angst dabei

Gefällt mir
22. Januar 2014 um 18:13

Hallo
Ich bin jetzt in der 8 ssw und kenne das... hatte von Anfang an schmerzen jetzt auch und jeden tag manchmal schlimmer manchmal leicht... laut fa total normal und trotzdem denk ich immer dass bestimmt was passiert oder es abgeht usw und mache mich verrückt. ... das skurile ist, wenn es dann mehrere Stunden nicht weh tut denke ich auch wieder es stimmt was nicht. ... oh gooott zum verrückt werden ist das ... lg

Gefällt mir
23. Januar 2014 um 8:47

Dankeschön
Guten Morgen und dankeschön für die aufmunternden Worte...bin gestern (habe sie vorm schlafen gehen gelesen) auch ziemlich beruhigt eingeschlafen und nun auch mal super geträumt...dann heute morgen der nächste Schreck...meine allmorgendliche Übelkeit (die ichpktl seit der 6. Woche habe) war heute nicht da...sonst kann ich nur mit Luft anhalten meine Brötchen aufbacken und muss dann erstmal aus der Küche stürmen und heute morgen nichts
Noch eine Woche durchhalten...dann ist der Arzttermin...fraglich ob ich solange durchhalte...

Gefällt mir
23. Januar 2014 um 10:30


Eigentlich ziemlich irre, dass man sich Sorgen macht, wenns einem gut geht, gell? Aber das kenn ich auch. Hat aber nix zu bedeuten Ich hab Gott sei Dank nur einzelne Tage mit starker Übelkeit zu kämpfen ghabt. Freu dich, dass es dir heut gut geht und mach dich nicht verrückt

Gefällt mir
23. Januar 2014 um 11:03


Dankeschön
jetzt kam wenigstens etwas das flaue Gefühl im Bauch wieder...ni direkt Übelkeit aber wenigstens was...es ist halt das einzige Anzeichen was ich überhaupt habe...Müdigkeit normal wie immer, kein Brustziehen/schmerzen...nix...so hab ich mich wenigstens schwanger gefühlt...alles mist XD aber ich werd grad erstmal wieder ruhiger
und will jetzt einfach nur, das es eine Woche später ist...

Gefällt mir