Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Panik

Panik

13. Mai 2008 um 8:51 Letzte Antwort: 13. Mai 2008 um 13:25

hallo! hatte in der nacht von samstag auf sonntag eine panikattacke vom feinsten (habe ich vorher noch nie gehabt). ich lag im bett, bekam auf einmal herzrasen (war nach 5 sec vorbei) und danach hab ich nur noch gezittert und konnte nicht aufhören. sind dann in krh gefahren, aber körperlich alles oki. am sonntag abend so gegen 18:00 Uhr fängt das wieder an. zwar kein herzklopfen, aber irgendwie so eine unerklärliche angst.
jetzt muss ich später zum arzt, weil in diesem zustand übersteh ich die entbindung nicht (35. Woche). allerdings hab ich angst irgendwelche tabletten zu nehmen, da die meisten ja auswirkungen aufs baby haben. und pflanzlich nützt nix. hab mich das wochenende schon mit pulsatilla vollgedröhnt.
hat jemand von euch erfahrung mit psychopharmaka in der schwangerschaft? wäre schön wenn ihr mal ein bischen erzählen könnten.
gruß mamitanzen

Mehr lesen

13. Mai 2008 um 9:05

Hallo..
naja also von einer kurzen Panikattacke muss man doch nicht gleich Psychopharmaka nehmen.
Ich hab seit 10 jahren ne fetzen angststörung, krieg dauernd herzrasen, panikattacken usw. ich habe noch nie tabletten dagegen genommen weil ich vor denen noch mehr angst hab,les dir mal die Nebenwirkkungen durch, dann nimmst du das nicht mehr.
Ich bin jetzt zum 2. mal schwanger und grade in dieser SS ist es wieder extrem schlimm und ich hab keinen schimmer wei ich das überstehen soll, geschweige denn die geburt. Ich bekomme wieder einen kaiserschnitt und bin überzeugt den katastrophal zu meistern, aber wir müssen da durch!!
Du bist jetzt sowieso am ende der SS, sei doch froh ,du hast es bald geschafft! ICh bin grad bei 14+0 und muss so noch monate durchstehen und hab schon eine tochter daheim.
Ich weiß wie das ist , hab teilweise pulsspitzen bis 180 rum, aber von eine panikattacke stirbt man nicht! Und nimm bloß keine medis dagegen, da machst du dich ncoh psyschisch abhängig von denen!

Gefällt mir
13. Mai 2008 um 9:51

Hi
nun ich hab das nicht in der ss, aber ich bin fälschlicher weise durch eine fehlsdiagnose mehrere jahre mit Psychopharmaka vollgepumpt worden.
ich war damals gerade erst 15 wo ich die bekommen habe und die nebenwirkungen hauen einen alleine schon mächtig um!
ich hatte die jahre bis ich die dann selber abgesetzt habe weil es mir nach jeder einnahme von tag zu tag schlechter ging, jeden monat eine neue nebenwirkung und alte verschlimmerten sich noch mehr.
die sollten angstzustände bei mir verringern und mein verhalten, dabei hat man viel zu spät festgestellt das ich so wegen der misserarblen behandlung meiner mutter reagiert habe, aber andere geschichte.
so fazit ist-es soll dasfür sorgen das man keine
Angst mehr hat aber hier mal die liste was ich dann dafür bekam.

Angst- Nebenwirkungen: Herzrasen,Bewegungsdrang,Schluckblockade, Sprachstörungen, Atemnot, völlige Benommenheit wohl dann ähnlich zu sehen wie bei Drogenkonsum, Seheinschränkung etc.

Also ganz ehrlich, das kann für eine Baby nicht gut sein.
Meine Ärzte haben das damals nicht mal wahrgenommen das es mir mit den Dinger von Tag zu Tag schlechter ging und für ein bis zwei Probleme meine ganze Gesundheit zu kippen und dann mehr zu leiden als vorher, würde ich nie wieder mitmachen.
Nun man kann das Zeug wohl von bestimmten Marken nehmen in der SS aber sie sind alle nicht ohne.
Manche werden dann abhängig davon.
Ich hab die dann selber über einen Zeitraum abgesetzt, weil die Dinger mich auf der Arbeit behindert haben und man schon tuschelte über mich.
Und hute gehts mir perfekt, wie gesagt man geht eh sehr strakt von einer Fehldiagnose aus.
Lg Jenny
12SSW

Gefällt mir
13. Mai 2008 um 10:53
In Antwort auf mdrta_12525162

Hallo..
naja also von einer kurzen Panikattacke muss man doch nicht gleich Psychopharmaka nehmen.
Ich hab seit 10 jahren ne fetzen angststörung, krieg dauernd herzrasen, panikattacken usw. ich habe noch nie tabletten dagegen genommen weil ich vor denen noch mehr angst hab,les dir mal die Nebenwirkkungen durch, dann nimmst du das nicht mehr.
Ich bin jetzt zum 2. mal schwanger und grade in dieser SS ist es wieder extrem schlimm und ich hab keinen schimmer wei ich das überstehen soll, geschweige denn die geburt. Ich bekomme wieder einen kaiserschnitt und bin überzeugt den katastrophal zu meistern, aber wir müssen da durch!!
Du bist jetzt sowieso am ende der SS, sei doch froh ,du hast es bald geschafft! ICh bin grad bei 14+0 und muss so noch monate durchstehen und hab schon eine tochter daheim.
Ich weiß wie das ist , hab teilweise pulsspitzen bis 180 rum, aber von eine panikattacke stirbt man nicht! Und nimm bloß keine medis dagegen, da machst du dich ncoh psyschisch abhängig von denen!

Hab was vergessen.
was ich oben nicht erwähnt habe bei mir gibt es ja schon ein vorgeschichte. ich bin kein leichtfertiger tabletten einnehmer, aber ich habe schon erlebt was passiert wenn ich zu lange damit warte. ich lief jahrelang mit einer unerkannten depression in der gegend rum. das hat schon im jugendlichen alter angefangen. antriebslosigkeit, schlafstörungen, tiefe traurigkeit ohne grund... und alle sagten immer nur ich bin halt ein bischen faul. tja aber das mich das ganze sehr belastet hat, weil ich das nicht sein wollte sah keiner. vor ein paar jahren bin ich dann zum neurologen und der hat mir dann medikamente verschrieben, damit ich erstmal wieder hochkomm und für eine psychotherapie bereit bin. habe dann auch eine gemacht, aber leider hat die nicht viel gebracht. die ss verlief bis jetzt eigentlich mehr oder weniger gut, aber das was da am we passiert ist das möchte ich nicht noch einmal erleben, vor allem weil es mir jetzt psychisch wieder so schlecht geht.
gruß mamitanzen

Gefällt mir
13. Mai 2008 um 11:26

Ach du
was du da shreibst, hätte von mir kommen können. Habe auch in unrgegelmäßgen Abständen solche Panikattacken. Ich weiß, dass es bei mir die Angst vor dem allein sein, beruflicher Stress und die Angst vor Kontrollverlust ist. Bis zu dem Zeitpunkt als ich von meiner SS erfahren habe, habe ich Citalon und Betablocker genommen, aber musste es sofort absetzen. Inzwischen bin ich echt froh, weil die Nebenwirkungen sind wirklich nicht zu unterschätzen Betablocker sind bei mir auf Dauer auch nicht sinnvoll, weil der hohe Blutdruck nur vorkommt, wenn ich Stress habe oder Angst (immer beim Doc ), sonst liegt er bei 110/70. Ich mache jetzt in der SS Yoga und wenn ich angespannt bin und vorallem abends merke, da kommt wieder was, dann nehme ich Baldrian. Bisher hats geholfen ... ich schone mich auch und gehe allen streßigen Situationen vorerst aus dem Weg (so gut es eben geht). Versuch es mit Entspannungs- und Atemübungen ...
Wünsche dir alle gute und viel Kraft für die Geburt.

Gefällt mir
13. Mai 2008 um 11:45
In Antwort auf polona_12561919

Hab was vergessen.
was ich oben nicht erwähnt habe bei mir gibt es ja schon ein vorgeschichte. ich bin kein leichtfertiger tabletten einnehmer, aber ich habe schon erlebt was passiert wenn ich zu lange damit warte. ich lief jahrelang mit einer unerkannten depression in der gegend rum. das hat schon im jugendlichen alter angefangen. antriebslosigkeit, schlafstörungen, tiefe traurigkeit ohne grund... und alle sagten immer nur ich bin halt ein bischen faul. tja aber das mich das ganze sehr belastet hat, weil ich das nicht sein wollte sah keiner. vor ein paar jahren bin ich dann zum neurologen und der hat mir dann medikamente verschrieben, damit ich erstmal wieder hochkomm und für eine psychotherapie bereit bin. habe dann auch eine gemacht, aber leider hat die nicht viel gebracht. die ss verlief bis jetzt eigentlich mehr oder weniger gut, aber das was da am we passiert ist das möchte ich nicht noch einmal erleben, vor allem weil es mir jetzt psychisch wieder so schlecht geht.
gruß mamitanzen

Ich verstehe dich...
wircklich, bin auch oft antriebslos, weine oft, habe schreckliche angst die ganze zeit.
Ich muss auch in der SS betablocker nehmen weil mein herz viel zu schnell schlägt und durch meine ewige panik wird das noch schlimmer.
Für mich ist allein deswegen eine SS ein riesen alptraum weil mein körper da irgendwie nicht mehr unter meiner kontrolle ist, mir geht es total mies und wenn ich dann noch lese was mir alles passieren könnte in der SS wird alles noch schlimmer.
Trotz allem werd ich NIEMALS psychopharmaka nehmen weil diese nebenwirkungen tu ich mir net an und am ende kann ich ohne das zeug gar nichts mehr machen.
Wenn man so ängste hat das ist ein teufelskreis, ich komme seit 10 jahren nicht raus aus dem Dilemma.

Gefällt mir
13. Mai 2008 um 13:25

Hallo,
auch ich kenne dieses Gefühl ganz gut.Versuch dir einzureden das die Angst positiv ist.Ich weiß es ist schwer aber wenn ich so eine Attacke kriege weiß ich das sie durch einen bestimmten Gedanken
ausgelöst wurde,unbewusst wie bewusst.Dann tief durchatmen und was mir dann immer ganz gut hilft ist
z.B.geh baden,creme dich ein usw.spür dich krieg wieder vertrauen zu dir!Wir alle haben vor
irgendwas Angst oder Probleme die wir noch nicht kennen oder verarbeiten können und unser Körper
reagiert so.Ich würde auch sagen in der SS keine Psychopharmaka zu nehmen und dann eher auf hömo-
patische Sachen zurückgreifen oder schöne Tees oder sowas.Wichtig ist tut für euch was ich glaube
das ist ganz oft der Grund warum das immer wieder passiert.
Wir schaffen das alle!
Ich wünsche dir alles Gute....
Lg Traene

Gefällt mir