Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / OT: Kein Junggesellinnenabschied, keine Babyparty...

OT: Kein Junggesellinnenabschied, keine Babyparty...

14. Februar 2012 um 19:33 Letzte Antwort: 15. Februar 2012 um 9:00

Ich muss mich mal kurz bei euch ausweinen...

Mein Mann und ich haben vor 2,5 Jahren geheiratet. Es gab damals für mich keinen Junggesellinnenabschied. Meine Trauzeugin wohnt sehr weit weg und konnte daher nichts organisieren, aber ich dachte, meine Mädels-Clique macht bestimmt etwas für mich, zumal immer für jede von ihnen etwas organisiert wurde. Aber Pustekuchen...

Auch zur Geburt unseres ersten Kindes wurde nichts organisiert. Keine Babyparty, keine Willkommensparty, gar nichts...

Und jetzt zur Geburt des zweiten Kindes wird sicherlicha uch nichts passieren. Offensichtlich sind das alles nur oberflächliche Freundschaften, die ich da habe und ich kann somit auch nicht mehr erwarten. Es enttäuscht mich nur, dass offenbar jeder in der Clique einen Junggesellinnenabschied verdient hat, nur ich nicht.

Tut mir leid, dass ich euch damit volljammere, wahrscheinlich habe ich schwangerschaftsbedingt nur wieder einmal einen kleinen Tiefpunkt

Mehr lesen

14. Februar 2012 um 20:02


Traurig, oder? Ich könnte gerade echt heulen

Da fragt man sich tatsächlich, was man den "Freundinnen" wert ist... Ich war auch schwanger, als wir geheiratet haben. Es hieß dann, es würde etwas nach der Geburt organisiert werden... Ja, genau... Gar nichts wurde organisiert. Und man hätte es auch vor der Geburt machen können, man muss sich doch nicht immer besaufen, um einen schönen JGA zu haben, oder?

Und trotzdem wird erwartet, dass ich alles mitorganisiere. Ich finde es echt immer noch traurig....

Aber ein wenig tröstlich ist es schon, dass man nicht alleine damit ist. Danke...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Februar 2012 um 20:21

wieso ist das immer so???
Es ist immer das Gleiche - einer reißt sich -mit Verlaub- den A**** auf und andere finden es gut, dass alles immer so unproblematisch abläuft und denken glatt, dass es deren Verdienst ist.

Probleme gibt's erst, wenn der "Hauptantrieb" selbst mal an der Reihe ist.
Wer soll denn dann noch was organisieren???
Es wird dann so lange drumherum gefaselt und diskutiert, à la "Ja, mal sehen, wir können ja dann immer noch was machen", bis alles im Sande verläuft und alle denken "Na ja, so schlimm wird's schon nicht gewesen sein, sonst hätte sie ja was gesagt!"

Enttäuschungen bleiben einem leider, leider, leider nicht erspart
und DAS ist allemal ein Grund zum Jammern!

LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Februar 2012 um 20:23

Ohje...
An der eigenen Hochzeit an so etwas denken zu müssen ist besonders bitter...

Und das mit dem Geschenk ist ja echt ohne Worte... Ich glaube, ich wäre in Tränen ausgebrochen...

Ja, solche Situationen lassen einen doch an den Freundschaften zweifeln. Ich frage mich halt immer nur, was ich falsch gemacht haben könnte, dass ich so anders behandelt werde, im Vergleich zu allen anderen.

Offenbar bin ich eine Freundin zweiter klasse...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Februar 2012 um 20:29
In Antwort auf kalila_12661999

wieso ist das immer so???
Es ist immer das Gleiche - einer reißt sich -mit Verlaub- den A**** auf und andere finden es gut, dass alles immer so unproblematisch abläuft und denken glatt, dass es deren Verdienst ist.

Probleme gibt's erst, wenn der "Hauptantrieb" selbst mal an der Reihe ist.
Wer soll denn dann noch was organisieren???
Es wird dann so lange drumherum gefaselt und diskutiert, à la "Ja, mal sehen, wir können ja dann immer noch was machen", bis alles im Sande verläuft und alle denken "Na ja, so schlimm wird's schon nicht gewesen sein, sonst hätte sie ja was gesagt!"

Enttäuschungen bleiben einem leider, leider, leider nicht erspart
und DAS ist allemal ein Grund zum Jammern!

LG

Danke...
Das ist lieb, dass du mir zugestehst zu jammern. Das alleine hilft schon ungemein

Ich frage mich auch, warum so etwas immer so laufen muss. Ich meine, bin ich es denn nicht auch Wert, dass man sich ein bisschen Mühe macht! Ich hätte ja nicht einmal was großes haben wollen. Mir hätte schon ein nettes sit-in bei einer der mädels gereicht... Aber offenbar war ich nicht einmal das Wert... Und jetzt gerade organisieren wir wieder einen jga und mir liegt es jedes mal auf den Lippen, meiner Enttäuschung Luft zu machen....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Februar 2012 um 20:59

...
Da hast du recht, man kann es nicht ändern. Und eigentlich sollte man auf solche Menschen pfeifen, denen man so wenig Wert ist. Trotzdem tut es natürlich weh, sich getäuscht zu haben und enttäuscht worden zu sein. Es ist einfach kränkend, so gering geschätzt zu werden...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Februar 2012 um 23:09

Hm....
Freundschaften über Geschenke und Partys zu definieren ist aber auch nicht so der Brüller, oder?
Nur mal so als Denkanstoß in die Runde geworfen...

lg und nix für ungut

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Februar 2012 um 0:06

Mhm...
es ist natürlich schade, dass dich das so mitnimmt...und ein wenig verstehen kann ich es auch...

allerdings macht eine freundschaft doch wesentlich mehr aus? ich meine - ich gehöre zu eine von denen, die nunmal eine babyparty bekommen hat (und damit wurde ich wirklich überrascht) und ich weiß auch, dass für mich ein JGA geplant wird...bin auch mega glücklich darüber...
aber ich denke einfach, dass da mehr zu einer freundschaft gehört.

wie ist das denn, wissen die personen, dass du so etwas unbedingt möchtest? haben sie das auch für andere gemacht?
vllt wissen sie auch einfach nicht mit so situationen umzugehen? wobei du ja erwähnt hattest, dass die anderen aus der clique einen JGA hatten - wurde der von jmd anderen aus der clique geplant? fragen über fragen

wenn es wirklich freunde sind, dann kannst du das auch ansprechen..

Vllt ist es auch einfach so, dass dich schon länger viel viel mehr ärgert über diese "freundschaften" sodass das praktisch nur die "i-tüpfelchen" sind, die direkt auffallen?
Man kommt ja häufiger in die situation wo man sich darüber gedanken macht, über sich selber, seinen freundeskreis etc.
vllt ist es einfach nur an der zeit, dass du erkennst, dass du dich mit diesen personen nicht mehr "identifizieren" kannst...

klingt grad alles total bescheuert - ich hoffe aber das du weißt was ich meine...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Februar 2012 um 9:00


@taotao:
Anja, ich habe einmal etwas erwähnt einer der besseren Freundinnen gegenüber,a ls wir alleine waren. Ihr Argument war, dass das immer die Trauzeugin übernehmen würde. Aber ALLE wussten, dass meine Trauzeugin ewig weit weg wohnt und gar nichts organisieren könnte! Das hätte jemand anderes übernehmen können, finde ich. Aber es hat sich wohl niemand zuständig gefühlt .
Danke für dein Mitgefühl!
Und ich finde, die Babyparty hätte die Taufpatin selbst übernehmen können, oder wie siehst du das?

@wunderfee
Du hast eine tolle beste Freundin! Meine wohnt leider so weit weg und hat mit unserer Clique hier gar nichts zu tun. Sie könnte wirklich nichts organisieren und ihr mache ich auch keine Vorwürfe.
So eine beste Freundin in der Nähe zu haben, ist schon sehr viel wert. Sie fehlt mir einfach, ich habe auch das Gefühl, dass wir uns immer weiter entfernen durch die Distanz, weil wir uns eben nur 1-2 Mal im Jahr sehen können .

@kittyforman:
Das hast du missverstanden. ich definiere Freundschaften natürlich nicht über Geschenke oder Partys! Es ist aber doch ein Indiz dafür, wie wichtig man jemandem ist, ob jemand sich die Mühe macht, einem eine Freude zu machen! Es geht und ging mir nie um eine Party! Ich schrieb unten bereits, dass es mir schon gereicht hätte, wenn wir uns bei einem der Mädels getroffen hätten, um eine Runde zu quatschen, DVDs zu schauen, was zu trinken Es geht mir einfach nur darum, dass für JEDE andere ein irrsinniger Aufwand für den JGA betrieben wurde und wird und für mich niemand auch nur einen Finger gerührt hat. Ebenso bei den Spielen auf unserer Hochzeit. Das war auch eher mager Da macht man sich einfach so seine Gedanken

@nanonia
Ja, ich weiß, was du meinst. Es ist alles nicht ganz so einfach. Ich mag die Mädels alle wirklich sehr und ich verbringe gerne Zeit mit ihnen. Es ist immer sehr lustig gewesen. Natürlich bestehen Freundschaften aus mehr, als "nur" Partys oder Geschenke, das weiß ich doch selbst. Was mich so enttäuscht ist, dass ich immer die JGAS mitorganisiert habe für die anderen, dass ich mir auf den Hochzeiten immer Mühe gegeben habe, etwas beizutragen, dass ich immer helfe, wenn Hilfe gebraucht wird. Eine Freundin beispielsweise wurde überraschend von ihrem Freund rausgeworfen. An einem Montagmorgen. Sie rief mich an, ich organisierte einen Transporter und fuhr 50 km zu ihr, um sie abzuholen, inklusive ihrer Möbel und Sachen, und sie zu ihren Eltern zu fahren. Einer anderen Freundin habe ich auch beim Umzug geholfen
Es ist also nicht so, dass ich mich selbst nicht einbringen würde, was die Freundschaften angeht. Aber: warum kommt denn nichts zurück? Ich habe einfach das Gefühl, dass ich ihnen nicht wichtig genug bin. Und hierbei geht es nicht um irgendwelche materiellen Dinge, wie Geschenke oder einen bezahlten Partyabend...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: vidya_12528867
5 Antworten 5
|
15. Februar 2012 um 8:38
Von: an0N_1191702699z
12 Antworten 12
|
15. Februar 2012 um 8:03
Von: liesl_12826913
2 Antworten 2
|
15. Februar 2012 um 7:53
7 Antworten 7
|
14. Februar 2012 um 22:15
3 Antworten 3
|
14. Februar 2012 um 22:12
Diskussionen dieses Nutzers
7 Antworten 7
|
15. Dezember 2014 um 14:08
2 Antworten 2
|
3. November 2014 um 10:58
10 Antworten 10
|
6. September 2014 um 7:36
10 Antworten 10
|
1. Juli 2012 um 12:34
15 Antworten 15
|
16. Juni 2012 um 8:52
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram