Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / OT: Filmreifes Leben ohne Sicht auf ein normales Ende...

OT: Filmreifes Leben ohne Sicht auf ein normales Ende...

17. Oktober 2011 um 2:31

Hallo meine Lieben,

bis jetzt war ich meistens eine stille Mitleserin, aber nun bin ich einfach nur noch Fassungslos, wie sich mein Leben gewandelt hat. Es tut mir jetzt schon leid, dass es ein sehr langer Beitrag wird....

Ich habe in meinem Leben schon so viel durchgemacht und heute (bzw. Gestern) hat es auf die Spitze getrieben.
Ich bin jetzt 22 Jahre alt, hatte mit 16 meine erste richtige Beziehung und war mit meinem damaligen Partner 2 Jahre zusammen. Wir trennten uns, weil unsere Beziehung nur noch am Wochenende bestand, da er eine Ausbildung in einer anderen Stadt bekommen hatte und wir uns wegen der Entfernung dauernd stritten. 2 Monate nach der Trennung starb er mit 21 Jahren aufgrund eines Herzversagens nach einer Operation. Damals war ich im 1. Lehrjahr meiner Ausbildung und für mich war eine Welt zusammengebrochen. Nach und nach habe ich versucht, diese Welt mit ausgehen (Party machen) und verdrängen wieder zu ... dies hat erstaunlich gut geklappt und nach 1,5 Jahren konnte ich mich in die nächste "Beziehung" stürzen.

Ich hatte mir die rosarote Brille aufgesetzt und diese 2 Monatige (lächerlich wie sehr ich mich in so einen Idioten verlieben konnte) "Beziehung" (ja, das war es für mich damals, aber er wollte anscheinend nur das eine) endete damit, dass er mit einer gute Freundin von mir zusammen kam mich somit verlassen hatte. In solchen Momenten fühlst du dich, als ob dir jemand das Herz aus dem Leibe reißt.

Anfangs natürlich ein Weltenzusammenbruch, welchen ich mit Drogen, Party machen und Alkohol ein weiteres mal geschafft hatte zu verdrängen. Es vergingen 11 Monate, in der ich meine Ausbildung mit einem Schnitt von 1,6 abgeschlossen hatte und die Fachhochschulreife angefangen habe (ich brauche immer meine Zeit, bis ich etwas auf meine Weise verdaut habe) und somit lande ich in diesem Lebensabschnitt.

Ich hatte im Juni letztes Jahr einen neuen Freundeskreis gefunden und meinen jetzigen Ex-Freund und Papa/Erzeuger meines ungeborenen Kindes kennen gelernt. Wir haben viel miteinander geredet, waren dann beste Freunde und ab anfang September wurde daraus auch mehr. Ich habe mich neu verliebt. Wir waren öfters unter der Woche zusammen und am Wochende war es auch immer ein Erlebnis irgendwas spannendes mit dem ganzen Freundeskreis zu machen, wo wir aber im Endeffekt immer bei ihm übernachtet haben. Ich habe seine Eltern und seine Oma kennengelernt und immer gesehen, habe auf seine kleine Schwester aufgepasst und auch für sie gekocht und alles gemacht und getan, damit alles gut läuft.
Ende April wurde ich schwanger von ihm (Pillenpanne, ich komme mir selbst dumm vor, wie unvorsichtig wir waren, bitte deshalb keine Komentare, da es eh nichts mehr bringt). Mein Baby war zwar nicht geplant aber einen Abbruch konnte ich nicht machen, da ich mich in meinen kleinen Bauchbewohner unsterblich verliebt hatte. Als ich ihm erzählt habe, dass ich schwanger bin, hat er mir zwar gesagt, bitte denk über einen Abbruch nach, da ich mich nicht bereit fühle, aber als ich ihm gesagt habe, dass ich unseren kleinen behalten will, war er trotzdem überglücklich und wir hatten die schönste Zeit, die ich in meinem Leben hatte. Bis er sich von einem Moment auf den anderen nicht mehr gemeldet hat (natürlich hatte ich ihn terrorisiert mit Anrufen, wollte mit ihm reden, was los sei, er sagte mir aber immer wieder er hat kein Interesse daran, mit mir zu reden) und es für ihn das Zeichen war, dass es zwischen uns Schluss ist. Ich weiss immernoch nicht wieso und weshalb er so plötzlich sein Leben umgekrempelt hat.

Heute: Nach 1,5 Monate ohne jeglichen Kontakt zu ihm, steht mein Handy nicht still. Alle meine Freunde, die gestern in der Disco waren haben ihn dort mit einer "neuen" Händchenhalten und in traute Zweisamkeit sitzend gesehen. Und der Schock für mich kommt jetzt: Es war meine Cousine und sie fangen jetzt etwas miteinader an.
Ich fühle mich wie im Hartz-4 TV zwischen 14 und 16 Uhr auf RTL. Mein Kopf explodiert bald vor Fragen, da ich nie die Gelegenheit bekommen habe, ihm diese zu stellen.
Ich versuche mich nur auf mein Baby zu konzentrieren, aber ich bin einfach fertig mit meinen Nerven und habe sämtlichen Stolz verloren, indem ich mein Leben nur noch lächerlich sehe. Obwohl ich sehr Stolz auf mich war, dass ich seit meiner Schwangerschaft keinen Schluck Alkohol getrunken, keine Zigarette geraucht, ja noch nicht mal Cola getrunken oder Salami gegessen habe. Es war mir nur wichtig, dass er mal nach seinem Söhnchen fragt, wie es ihm geht und am liebsten einen normalen Umgang zu haben, aber nach dieser Geschichte bin ich wieder mal am Boden gelandet und meine Verdrängungsstrategie kann und will ich nicht mehr. Es tut einfach nur noch weh.

Ich habe nur wenige Details aufgeschrieben, wer fragen hat, bittesehr.

Jetzt fragen sich bestimmt einige, was ich mit meiner Geschichte will: Mitleid? Zuspruch?
Nein, ich wollte einfach mal alles herauslassen was mich belastet und ein Tipp, wie ich damit umgehen soll, dass der Vater meines Kindes mit meiner Cousine zusammen ist.

P.s. ich bin jetzt in der 28. Woche und kann es kaum abwarten meinen Sohn in den Händen zu halten.

Mehr lesen

17. Oktober 2011 um 2:51

Aww
Ich bin vielleicht nicht die beste im Ratschläge geben. aber deine geschichte ist sehr ergreifend.
Vielleicht solltest du dich nur auf dich und dein Kind konzentrieren. Du brauchst sicherlich keinen Mann um glücklich zu sein. kinder sind das schönste was es gibt und und sie machen dich auch glücklich.
bitte versuch nicht in dein altes Leben zurück zufallen. Denn deine Verdrängungsstrategie ist ziemlich doof Tu es für dich und für dein kind nicht. Bitte.
Also wie gesagt, du brauchst keinen Mann um glücklich zu sein.

-> Wie ist das eigentlich mit dem Unterhalt ?
-> Hast du schonmal versucht mit deiner Cousine darüber zu sprechen?

Vielleicht wird ja der Kindsvater zur Vernunft kommen und sich bei dir melden. )

Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2011 um 5:53

Deine geschichte
Ist natürlich nicht schön aber du musst jetzt einen klaren kopf behalten, iund die wichtigsten sachen klären!
Habt ihr schon
Eine vaterschaftsanerkennung gemacht ? Ich würde das auf jeden fall zwecks unterhalt etc machen! Und dann würde ich auch malit deiner cousine reden, was sie über die situation denkt! Sie ist schliesslich deine familie und müsste ja mitbekommen haben das du von ihm schwanger bist. Und auf ihn würde ich echt sch...en. Wie kindisch ist das denn sich einfach nicht zu melden? So einenbraucht ihr 2 nicht! Anscheinend ist ihm party machen doch noch wichtiger, aber was verpasst du denn schon? Nichts! Es sind immer wieder die gleichen leute die du dort siehst und alles wiederholt sich wochenende für wochenende. Wenn dein
Baby da ist wirst du sehen das du jeden tag neue freuden mit ihm hast! Sei stolz das du solange nicht geraucht und getrunken und deine ernährung umgestellt hast!
Kopf hoch solche freunde brauchst du nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2011 um 10:37
In Antwort auf maria_12371234

Aww
Ich bin vielleicht nicht die beste im Ratschläge geben. aber deine geschichte ist sehr ergreifend.
Vielleicht solltest du dich nur auf dich und dein Kind konzentrieren. Du brauchst sicherlich keinen Mann um glücklich zu sein. kinder sind das schönste was es gibt und und sie machen dich auch glücklich.
bitte versuch nicht in dein altes Leben zurück zufallen. Denn deine Verdrängungsstrategie ist ziemlich doof Tu es für dich und für dein kind nicht. Bitte.
Also wie gesagt, du brauchst keinen Mann um glücklich zu sein.

-> Wie ist das eigentlich mit dem Unterhalt ?
-> Hast du schonmal versucht mit deiner Cousine darüber zu sprechen?

Vielleicht wird ja der Kindsvater zur Vernunft kommen und sich bei dir melden. )

Grüße

Hey Hey
Habe gestern Nacht noch mit beiden geredet. Auf einmal kann er reden...
Ich habe keine Ahnung, wie es mit dem Unterhalt aussehen soll. Bis zu diesem Thema bin ich einfach nicht gekommen. Er will erstmal einen Vaterschaftstest (was ich sowas von unnötig finde, da ich ihn niemals betrogen habe) und dann will er den kleinen nach der Geburt sehen, wenn ich aus dem Krankenhaus zurück bin.

Also, wir saßen zu dritt da und ich hatte mich mehr mit ihm unterhalten und meine Fragen, die ich gerade im Kopf hatte gestellt (dieses Gespräch mit ihm hätte eigentlich schon damals geführt werden sollen, da alles einfach nochmal hochkam). Das einzige was sie gesagt hat war bei der Frage, was sie an meiner Stelle tun würde: "an deiner Stelle würde ich mich da nicht einmischen und es einfach lassen mit uns zu reden".

Gestern war ich in der Schockphase und heute bin ich einfach nur noch am weinen. Ne, keine Sorge, ich habe ja geschrieben, dass ich diese Verdrängungsstrategie nicht mehr will und kann, weil ich meinem kleinen Schatz nicht schaden will.
Ja du hast Recht, einen Mann brauche ich im Moment wirklich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2011 um 10:46

Sorry
für diesen Ausdruck, mir viel kein besserer ein. Bin momentan selbst ALG I Empfängerin, bis ich mir eine Wohnung gefunden habe, dann wird es zu ALG II... Habe ja meine 3-jährige Ausbildung gemacht, dann die einjährige Fachhochschulreife und in den 3,5 Monaten bis zum Mutterschutz konnte ich nicht zurück in meinen Ausbildungsberuf.

Gestern wollte ich noch, dass er für das Kind da ist, aber heute ekel ich mich einfach nur noch davor die beiden überhaupt zu sehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2011 um 11:08

Ein Hoch und Tief ist das ganze Leben...
Ja, ich habe versucht, mich wirklich kurz zu fassen, da fehlt so einiges. Da ich das gröbste erzählt habe, ist es schon befreiend, aber eine große Last liegt immernoch auf mir.

Er hat gemeint, er hatte zu dem Zeitpunkt andere Probleme, als mit mir Schluss zu machen. Sein Patenonkel ist da gestorben und er war damit beschäftigt.

Ich wollte meinen Sohn nach meinem Opa nennen. Er ist 1 Monat vor meiner Geburt gestorben und meine Eltern hätten mich so genannt, wenn ich ein Junge geworden wäre. Es war so schwierig für mich einen Namen zu finden und nun war ich mir so sicher bei diesem Namen und jetzt. Das verletzt mich am meisten, weil SIE den gleichen Opa hat wie ich. Ich will mich ja auf mein Söhnchen konzentrieren, aber immer wenn ich an seinen Namen denke, kommt automatisch alles hoch.

Ich glaube, dass ich momentan Abstand zu der ganzen Situation brauche... Obwohl wir jetzt viel miteinander gesprochen haben, ist noch lange nichts geklärt worden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2011 um 11:47
In Antwort auf wallis_12319669

Deine geschichte
Ist natürlich nicht schön aber du musst jetzt einen klaren kopf behalten, iund die wichtigsten sachen klären!
Habt ihr schon
Eine vaterschaftsanerkennung gemacht ? Ich würde das auf jeden fall zwecks unterhalt etc machen! Und dann würde ich auch malit deiner cousine reden, was sie über die situation denkt! Sie ist schliesslich deine familie und müsste ja mitbekommen haben das du von ihm schwanger bist. Und auf ihn würde ich echt sch...en. Wie kindisch ist das denn sich einfach nicht zu melden? So einenbraucht ihr 2 nicht! Anscheinend ist ihm party machen doch noch wichtiger, aber was verpasst du denn schon? Nichts! Es sind immer wieder die gleichen leute die du dort siehst und alles wiederholt sich wochenende für wochenende. Wenn dein
Baby da ist wirst du sehen das du jeden tag neue freuden mit ihm hast! Sei stolz das du solange nicht geraucht und getrunken und deine ernährung umgestellt hast!
Kopf hoch solche freunde brauchst du nicht

Die Vaterschaftsanerkennung
will er erst machen, wenn er schwarz auf weiss hat, dass es sein Kind ist (Hatte 11 Monate vor ihm nichts, während der Zeit mit ihm mit keinem anderen etwas nach ihm will ich niemanden, also total unnötig dieser Test). Er will unseren kleinen zuerst sehen und sich dann um die Vaterschaft kümmern.
Ja, kindisch ist es, sich vor dem schluss machen zu drücken, indem man sich nicht meldet.
Ja ich bin Stolz auf mich und werde es auch so weiter beibehalten. Interesse am Party machen habe ich keine mehr. Momentan bin ich zwar jeden 2. Abend weg, aber anders als früher (Bei Freunden sitzen und Schockofondue mit Früchten essen, viel unterhalten, Filme gucken, Eis essen gehen, über den neusten klatsch und tratsch erfahren). Ich habe viele verschiedene Freundeskreise und habe den Kontakt zu den meisten noch behalten...

Ich weiss gar nicht, was ich machen soll? Mir ein Buch schnappen und lesen, mir die formulare für Elterngeld holen und schonmal ausfüllen was ich ausfüllen kann um nach der Geburt alles abschicken zu können... Ich wünschte, ich würde mir jetzt eine Wohnung finden um endlich mal mich um weiterzukommen, und alles für uns beide einzurichten.

Was und wo muss ich eigentlich alles beantragen wegen Unterhalt (als ich ihn kennengelernt hatte, ist er grad fertig geworden mit seiner Ausbildung, danach war er 1 Monat arbeitslos, anschließend hat er bei einer Leihfirma gearbeitet, 1 Monat nachdem ich Schwanger wurde, wurde er auch von der Firma übernommen. Kurz vor der "Trennung" hat er ne Gehaltserhöhung bekommen und verdient jetzt 2000 Netto und wohnt noch bei den Eltern)? Habe mich einfach noch nicht mit diesem Thema auseinandergesetzt.

Hatten uns damals geeinigt, für die Untersuchungen, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden, hälftig zu zahlen, aber da er sich nicht gemeldet hatte, bin ich zum entschluss gekommen, alles selbst zu bezahlen, da mein Stolz mich auch nicht anders ließ. Ich wollte nicht zeigen, dass ich abhängig von ihm bin. Naja, mit 430 Euro monatlich ist es aber recht schwierig mit einem Kind zurecht zu kommen, deshalb habe ich auch keine andere Wahl als Unterhalt zu beantragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2011 um 12:44

Unterhalt
Naja unterhalt kannst du nicht beantragen du kannst nur unterhaltsvorschuss beantragen beim
Jugendamt. Das bekommst du nur wenn der vater deines kindes den unterhalt für sein kind nicht aufbringen kann. Unterhaltsvorschuss wird aber dem vater wieder in rechnung gestellt, es ist ja quasi nur ein "vorschuss" vom
Jugendamt, zum wohle deines kindes wenn der vater nicht aufkommen kann. Max. Erhälst du auch nur 6 Jahre uv ab dem 7.lbj deines kjndes wird der satz höher. Von daher würde ich bei deinem zuständigen jugendamt anrufen und nachfragen, wie du am besten vorgehst,das alles schnell geregelt ist. ( vaterschaftsanerkennung, vaterschaftstest, unterhaltsregelung) ich glaube beim ja müsste die beistandschaft dafür zuständig sein!
Zusätzlich zu deinem elterngeld bekommst du ja noch kindergeld 184 evtl wohngeld für dich und den kleinen. Aber erkundige dich doch mal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2011 um 15:28
In Antwort auf wallis_12319669

Unterhalt
Naja unterhalt kannst du nicht beantragen du kannst nur unterhaltsvorschuss beantragen beim
Jugendamt. Das bekommst du nur wenn der vater deines kindes den unterhalt für sein kind nicht aufbringen kann. Unterhaltsvorschuss wird aber dem vater wieder in rechnung gestellt, es ist ja quasi nur ein "vorschuss" vom
Jugendamt, zum wohle deines kindes wenn der vater nicht aufkommen kann. Max. Erhälst du auch nur 6 Jahre uv ab dem 7.lbj deines kjndes wird der satz höher. Von daher würde ich bei deinem zuständigen jugendamt anrufen und nachfragen, wie du am besten vorgehst,das alles schnell geregelt ist. ( vaterschaftsanerkennung, vaterschaftstest, unterhaltsregelung) ich glaube beim ja müsste die beistandschaft dafür zuständig sein!
Zusätzlich zu deinem elterngeld bekommst du ja noch kindergeld 184 evtl wohngeld für dich und den kleinen. Aber erkundige dich doch mal.


Ja, ich werde mich in den nächsten Tagen mal erkundigen... Dankeschön

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2011 um 7:25

Guten morgen!
Bei mir gibts Neuigkeiten... Nach einem streitgespräch am telefon mit meinem Ex hat er gemeint meine Cousine in Schutz zu nehmen: Ich soll IHRE Familie in ruhe lassen, d.h. Keine Gerüchte über sie verbreiten und am besten soll es anfangs keiner wissen.
Ich musste ihm lange erklären, dass IHRE Familie zufällig auch MEINE Familie ist! Dass es ihm klar sein muss, dass es nicht leicht für die beiden werden wird, denn für mich ist es auch kein Zuckerschlecken allein erziehende Mutter zu sein und mit allem alleine klar zu kommen und seine Probleme, die er jetzt hat sind nichts im gegensatz zu meinen. Dass Gerüchte entstanden sind und immer da sein werden, da kann ich auch nichts für, wenn sie von jemanden aus der Familie in der Disco zusammen gesehen werden. Ich kann über ihn sagen was ich will soll sie da aber ganz raus lassen.
Hmmh. Er wollte halt beim ganzen telefonat auflegen, da habe ich gemeint, ja genau das ist dein problem, wenn du mich fertig machen wolltest, hast du das gemacht, aber wenn ich mal fragen habe, dann ziehst du den ... ein und lässt mich alleine. Hättest du von anfang an Schluss gemacht und normal mit mir geredet, hättest du jetzt auch nicht so viele probleme.
Dann hat er gesagt, okay, wenn du reden willst, dann schreib mir ne sms und wir treffen uns normal und reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2011 um 7:46
In Antwort auf jaya_12265635

Guten morgen!
Bei mir gibts Neuigkeiten... Nach einem streitgespräch am telefon mit meinem Ex hat er gemeint meine Cousine in Schutz zu nehmen: Ich soll IHRE Familie in ruhe lassen, d.h. Keine Gerüchte über sie verbreiten und am besten soll es anfangs keiner wissen.
Ich musste ihm lange erklären, dass IHRE Familie zufällig auch MEINE Familie ist! Dass es ihm klar sein muss, dass es nicht leicht für die beiden werden wird, denn für mich ist es auch kein Zuckerschlecken allein erziehende Mutter zu sein und mit allem alleine klar zu kommen und seine Probleme, die er jetzt hat sind nichts im gegensatz zu meinen. Dass Gerüchte entstanden sind und immer da sein werden, da kann ich auch nichts für, wenn sie von jemanden aus der Familie in der Disco zusammen gesehen werden. Ich kann über ihn sagen was ich will soll sie da aber ganz raus lassen.
Hmmh. Er wollte halt beim ganzen telefonat auflegen, da habe ich gemeint, ja genau das ist dein problem, wenn du mich fertig machen wolltest, hast du das gemacht, aber wenn ich mal fragen habe, dann ziehst du den ... ein und lässt mich alleine. Hättest du von anfang an Schluss gemacht und normal mit mir geredet, hättest du jetzt auch nicht so viele probleme.
Dann hat er gesagt, okay, wenn du reden willst, dann schreib mir ne sms und wir treffen uns normal und reden.


Mh.... Du tust mur echt leid wäre es nicht das beste du versuchst dem ganzen den rücken zu kehren .... Wenn er eh kein interesse hat. Auch wenns schwer fällt sei was besseres du bist was besseres und du kannst stolz auf dich sein und dein kind wird immer für dich da sein ...

Lg SunWar 30/2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2011 um 8:38
In Antwort auf ilene_12635809


Mh.... Du tust mur echt leid wäre es nicht das beste du versuchst dem ganzen den rücken zu kehren .... Wenn er eh kein interesse hat. Auch wenns schwer fällt sei was besseres du bist was besseres und du kannst stolz auf dich sein und dein kind wird immer für dich da sein ...

Lg SunWar 30/2

Ja,
da hast du schon recht. Er hat mir das angebot mit ihm zu reden nur gemacht, damit ich sie aus allem raushalte, sonst wäre es ihm egal gewesen und er würde nicht mit mir reden...

Ich werde ihn jetzt erstmal nicht kontaktieren und wenn ich fragen habe oder irgendwelchen Papierkram erledigen muss, erst dann melde ich mich bei ihm. Gefühle und das wohl des Kindes sind nunmal zu trennen.

Wie soll ich auf seine Eltern reagieren? Ich habe ihm gesagt: Sie haben sich nicht einmal bei mir gemeldet und gefragt, wie es mir und dem kleinen geht und dass ich ihnen das Kind einfach so nicht anvertrauen kann.

Ich habe das Gefühl, dass alle denken, solange er in meinem Bauch ist, merkt und spürt er nichts, aber er reagiert doch schon auf alles. Er merkt doch, wer in meiner Nähe ist und wer mit mir/ihm spricht. Immer kommt, nach der Geburt kann man ihn ja angucken, davor ist der kontakt unnötig oder wie?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2011 um 8:43
In Antwort auf jaya_12265635

Ja,
da hast du schon recht. Er hat mir das angebot mit ihm zu reden nur gemacht, damit ich sie aus allem raushalte, sonst wäre es ihm egal gewesen und er würde nicht mit mir reden...

Ich werde ihn jetzt erstmal nicht kontaktieren und wenn ich fragen habe oder irgendwelchen Papierkram erledigen muss, erst dann melde ich mich bei ihm. Gefühle und das wohl des Kindes sind nunmal zu trennen.

Wie soll ich auf seine Eltern reagieren? Ich habe ihm gesagt: Sie haben sich nicht einmal bei mir gemeldet und gefragt, wie es mir und dem kleinen geht und dass ich ihnen das Kind einfach so nicht anvertrauen kann.

Ich habe das Gefühl, dass alle denken, solange er in meinem Bauch ist, merkt und spürt er nichts, aber er reagiert doch schon auf alles. Er merkt doch, wer in meiner Nähe ist und wer mit mir/ihm spricht. Immer kommt, nach der Geburt kann man ihn ja angucken, davor ist der kontakt unnötig oder wie?

Danke
für die aufbauenden Worte. Wie heißt es so schön: Aufstehen, Krone zurecht rücken und mit gehobenen Gang weiterlaufen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen