Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / OT: Brauche Rat bzw. Zuspruch (Nur lesen wer nicht zart besaitet ist)

OT: Brauche Rat bzw. Zuspruch (Nur lesen wer nicht zart besaitet ist)

8. November 2009 um 21:10

Hallo alle zusammen,
ich weiß nicht mehr an wen ich mich hiermit wenden soll:
Meine Schwester (18) ist letztes Jahr zu Hause raus wegen familärer Probleme wie ich schon 2 Jahre vor ihr, sie hat dann kurze Zeit bei mir und meinem Mann gewohnt, dann wurde ich schwanger und es musste ne andere Lösung her.
Da sie zu derzeit bei dem eig. sehr netten Exchef (frisch verheiratet mit 20 Jahre jügerer Frau, er ist Mitte 50) meines Stiefv. ausgeholfen hat, bot der ihr ein Zimmer (Haus auf dem Firmengelände).

Das war letztes Jahr im August.
Problem ist jetzt, sie hat erst ne Ausbildung in der Apo angefangen, sah soweit alles gut aus, aber dann stürzte sie immer mehr ab: Alkohol, Parties, seeeehr viel Geld verliehen+ausgegeben an und für Mädels (sie ist lesbisch bzw. bi) und es gab auch gerüchte um Drogen- bzw. Medikamentenhandel und Missbrauch (und das beim Job inner Apo!!!) und Selbstmordversuche, häufige "unfälle" usw....wir haben immer wieder versucht ihr zu helfen und auch hier zum soz. psychatriachischen Dienst mitgenommen, aber sie hat sich nich weiter drum gekümmert.

Im sommer kam aber plötzlich ne freundin von ihr und meinte, meine Schwester hätte im Suff gestanden, dass der Exchef sie vergewaltigt (hat), da war der Aufruhr natürlich entsprechend, aber sie stritt alles als Missverständnis ab. Dann schiens ihr besser zu gehen, aber mit dem Exchef und seiner Frau verstand sie sich auch nicht mehr gut, sie war denen gegenüber unzuverlässig usw.(Miete, Zeiten), dabei versatnd sie sich vorher mit IHM prächtig hatte sie stolz erzählt wie offen er sei, die 2 würden zusammen pornos gucken und trinken "Männersachen" halt, sie ist sehr burschikos.

Jetzt war es so, dass er sie rausgeschmissen hat, wegen oben genannter sachen, vorallem seine frau hatte genug, und weil sie ihm wohl geld aus der geldbörse geklaut hat, darauf angesprochen behauptete sie, eine ihrer (sehr unehrlichen) Freundinnen sei ins haus gekommen, da sie den türcode kennt und hätts getan.

Gerade eben habe ich nun endlich mit ihr telefonieren können: Sie sagt, die Freundin wars wirklich, aber sie hatte sie ins haus gebracht, obwohl diese Hausverbot hatte und deswegen die Lüge. Ich sagte ihr darauf hin, sie solle richtig stellen, dass sie keine Diebin ist, darauf sie: Auf den hab ich keinen Bock mehr. Der steht auf kleine Kinder, es war kein Missverständnis was ich im Suff gesagt hab....da kippte ihre Stimme schon. Sie will nun morgen vorbeikommen, um mit mir zu reden, ich möchte von ihr jetzt die Wahrheit!

Ich weiß nun echt nicht mehr was ich glauben soll, schmeißt er sie raus, weil sie ihm schäden könnte und will sie deswegen als unglaubwürdig erscheinen lassen und würgt sie ihm nachträglich eins rein? Ich will aber nicht diejenige sein, die ihr bei einer Vergewaltigung nicht glaubt.....oh Mann!

Ich danke schonmal denen die diesen sehr langen Text gelesen habe und bitte um Rat und Meinungen!
Danke,
Lg Nina + Finn (8 Monate)

Mehr lesen

8. November 2009 um 21:18

....
schieb, hoffe auf euch....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2009 um 21:21

Oje,
ganz schwere Situation und fast unmöglich, DIr etwas zu raten

Aber ich glaube, in so einer Situation ist jeder, der kein Psychologiestudium hat, einfach überfordert. Das beste wäre ganz bestimmt, wenn sie sich an jemanden wendet, der für solche Probleme qualifiziert ist und ihr richtig helfen kann.
Vielleicht versuchst Du ihr das so zu vermitteln und hälst Dich selbst neuttral, versuchst sie aber zu unterstützen...

Ich wünsche Dir alles Gute (und Deiner Schwester auch!)...

Sonja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2009 um 21:28
In Antwort auf alte_12838687

Oje,
ganz schwere Situation und fast unmöglich, DIr etwas zu raten

Aber ich glaube, in so einer Situation ist jeder, der kein Psychologiestudium hat, einfach überfordert. Das beste wäre ganz bestimmt, wenn sie sich an jemanden wendet, der für solche Probleme qualifiziert ist und ihr richtig helfen kann.
Vielleicht versuchst Du ihr das so zu vermitteln und hälst Dich selbst neuttral, versuchst sie aber zu unterstützen...

Ich wünsche Dir alles Gute (und Deiner Schwester auch!)...

Sonja

Danke
Muss gestehen ich weiß im Moment nicht aus noch ein, ich hoffe ich kann sie davon überzeugen sich mir zu öffnen, so gehts nicht weiter....irgendwie wollt ich das alles mal loswerden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2009 um 21:29

Oje
das liest sich ziemlich kaotisch und verzwickt... deine schwester scheint ein echtes lebensproblem zu haben, was sie dringend aufarbeiten sollte. du solltest aber jetzt in erster linie an deine junge familie denken. ein kind braucht ruhige verhälltnisse, um richtig gesund und glücklich aufzuwachsen. du kannst deiner schwester nur helfen, wenn sie hilfe sucht und annehmen WILL. ansonsten ist alles vergeudetet kraft (glaub mir, mein bruder ist momentan auf drogenentzugstherapie-ich hab da einiges mitgemacht)
aber vergiss nie-der mittelpunkt sollte das wohl deiner familie sein-also wohnen bei euch mit diesen umständen würd ich dir wenn nur aushilfsweise für zwei wochen oder so empfehlen, am besten aber gar nicht...
zu der vergewaltigungsgeschichte-dein e schwester ist erwachsen genug, um zu wissen, was sie erzählt. wenn sie vergewaltigt wurde, soll sie zur polizei gehn und ihn anzeigen, du kannst sie dabei begleiten. sie macht das ja eigenverantwortlich. und dein exchef -was würde dir fehlen, wenn er mit dir streit wegen der sache hätte? nicht wirklich was... deine schwester ist eben dein blut...

ich hoffe, ich konnte dir bisschen ne aussichtslösung anbieten... lg marina mit mellina und maus inside 20.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2009 um 21:34
In Antwort auf morag_12099845

Danke
Muss gestehen ich weiß im Moment nicht aus noch ein, ich hoffe ich kann sie davon überzeugen sich mir zu öffnen, so gehts nicht weiter....irgendwie wollt ich das alles mal loswerden!

Ich denke,
ob es jetzt stimmt oder nicht- unabhängig davon brauch Deine Schwester Hilfe und Unterstützung. Es scheint, dass sie sich etwas verfahren hat und vielleicht kommt sie alleine nicht mehr so richtig auf die Beine....

Wenn das mit der Vergewaltigung stimmt (und davon musst Du ja erstmal ausgehen), dann ist es auf jeden Fall ganz wichtig, dass sie sich einen Therapieplatz sucht (vielleicht hilfst Du ihr dabei). Das kannst Du selbst mit ihr nicht stemmen, das ist einfach eine zu große Sache.... Das sie das Gespräch mit Dir sucht, ist vielleicht der erste Schritt ihrerseits.

Ich war in einer ähnlichen Situation wie Du und ich weiß wie gerne man helfen möchte und wieviel Kraft das kostet. Ich wünsche Dir, dass sie schnell professionelle Hilfe annimmt und sich alles zum Guten wendet....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2009 um 21:35
In Antwort auf mashallah2009

Oje
das liest sich ziemlich kaotisch und verzwickt... deine schwester scheint ein echtes lebensproblem zu haben, was sie dringend aufarbeiten sollte. du solltest aber jetzt in erster linie an deine junge familie denken. ein kind braucht ruhige verhälltnisse, um richtig gesund und glücklich aufzuwachsen. du kannst deiner schwester nur helfen, wenn sie hilfe sucht und annehmen WILL. ansonsten ist alles vergeudetet kraft (glaub mir, mein bruder ist momentan auf drogenentzugstherapie-ich hab da einiges mitgemacht)
aber vergiss nie-der mittelpunkt sollte das wohl deiner familie sein-also wohnen bei euch mit diesen umständen würd ich dir wenn nur aushilfsweise für zwei wochen oder so empfehlen, am besten aber gar nicht...
zu der vergewaltigungsgeschichte-dein e schwester ist erwachsen genug, um zu wissen, was sie erzählt. wenn sie vergewaltigt wurde, soll sie zur polizei gehn und ihn anzeigen, du kannst sie dabei begleiten. sie macht das ja eigenverantwortlich. und dein exchef -was würde dir fehlen, wenn er mit dir streit wegen der sache hätte? nicht wirklich was... deine schwester ist eben dein blut...

ich hoffe, ich konnte dir bisschen ne aussichtslösung anbieten... lg marina mit mellina und maus inside 20.ssw


Das mit dem Lebensproblem seh ich auch so, aber ich hab weder die Kraft noch die Mittel, sie da so rauszuziehen, wie sie es bräuchte, ich verzeih es mir nie wenn ihr deswegen was passiert, aber wie du schon schreibst, unsere Familie bzw. unser Finn geht vor...allerdings sagte sie mir vorhin am Telefon, dass sie genau deshalb sich in letzter Zeit von mir ferngehalten hat, sie hängt sehr an ihrem kleinen Neffen, auf ihrem 18. hatte ich meine Einleitung und sie ging mit mir ins KH.....puuuuuh, was den Exchef angeht, wenn er ihr das angetan hat, ist der für mich gestorben und er würde wenn ich könnte grün und blau angezeigt werden.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2009 um 21:37
In Antwort auf alte_12838687

Ich denke,
ob es jetzt stimmt oder nicht- unabhängig davon brauch Deine Schwester Hilfe und Unterstützung. Es scheint, dass sie sich etwas verfahren hat und vielleicht kommt sie alleine nicht mehr so richtig auf die Beine....

Wenn das mit der Vergewaltigung stimmt (und davon musst Du ja erstmal ausgehen), dann ist es auf jeden Fall ganz wichtig, dass sie sich einen Therapieplatz sucht (vielleicht hilfst Du ihr dabei). Das kannst Du selbst mit ihr nicht stemmen, das ist einfach eine zu große Sache.... Das sie das Gespräch mit Dir sucht, ist vielleicht der erste Schritt ihrerseits.

Ich war in einer ähnlichen Situation wie Du und ich weiß wie gerne man helfen möchte und wieviel Kraft das kostet. Ich wünsche Dir, dass sie schnell professionelle Hilfe annimmt und sich alles zum Guten wendet....

....
Vielen lieben Dank für diese doch etwas tröstenden Worte, ich hoffe inständig, dass sie sich helfen lässt und ich dazu beitragen kann, dass das auch passiert, sie sollte in dem Alter noch nicht so kaputt sein, würd sie gerne vor allem beschützen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club