Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Ohnmächtig nach Blutentnahme

Ohnmächtig nach Blutentnahme

16. Februar 2009 um 10:08 Letzte Antwort: 16. Februar 2009 um 23:21

Hallo,

vielleicht gibts ja jemanden, dem es genauso geht wie mir.

Hatte am 13.02. meine erst VU. Es wurde alles besprochen, dann der vag. Ultraschall,
dann Mumu. Soweit so gut. Dann hieß es Blutabnahme.

Dachte mir noch: Stell dich nicht so an! Konnte schon Tage vorher an nichts anderes mehr
denken.

Saß dann auf dem Stuhl, sagte noch dass ich keine Freund davon bin. Hab sie auch gefragt
wie oft Blutgenommen wird. Sie naja 10 mal sicherlich. Ich nur Oh, Gott. Die Arzthelferin fragte
noch ob ich mich nicht lieber legen will. Ich: Ne, ne wird schon gehen.

Sie zapfte ab, sagte noch sie ist schon auf dem Rückzug, Tupfer drauf und fest drücken.

Und dann schwup, schwarz vor Augen.
Also ich wieder da war lag ich auf dem Boden zur Seite gedreht und 3 Helferinen und ne
Ärztin außenrum. Mein Mann im Hintergrund.

Dann war ich recht schnell wieder fit und konnte aufstehen.

ABER: Das kann doch nicht jedesmal passieren.... Ich bekomm ja nen Kind, das ja auch mit
Schmerzen und Blut verbunden ist.

Gibt es hierfür irgendwelche tipps???

Mehr lesen

16. Februar 2009 um 10:21

Keine panik
sowas kommt oft vor.

und nur, weil das einmal so war, muss das nicht jedes mal so sein. der körper ist ja grad auch in einerenormen umstellung begriffen, da wird vielen frauen ja auch schwarz nur wenn sie sich bewegen.

das kann beim nächsten mal schon viel besser gehen.

und 10x muss man auch kein blut abgeben, wenn man schwanger ist.. das ist ja nur bei jeder 2.-3. VU alo vielleicht 4-5 mal so.

theoretisch kann man das durch blutspenden trainieren, aber das geht ja jetzt nicht mehr

in zukunft also nur im liegen zapfen lassen, vorher ordentlich essen und trinken udn ruhe bewahren.

lg

Gefällt mir
16. Februar 2009 um 10:34

Kenn ich
hi!

ich kenn das auch. mir wird jedesmal so schlecht und ich fand das bis jetzt auch das schlimmste an der schwangerschaft, dieses ständige blutabnehmen.
mir hilft es echt ganz gut, mich dabei hinzulegen. dann wird mir zwar auch schwummerig, aber ich klappe dann nicht weg. ein tipp von mir ist, auf keinen fall mit leerem magen zum FA zu gehen. als ich beim blutzuckertest nüchtern hin musste, ging es mir am schlechtesten. genug getrunken zu haben ist auch wichtig.
im prinzip ist es nicht schlimm oder gefährlich, mal kurz "weg" zu sein. nur wenn dir das im stehen oder sitzen passiert, ist die sturzgefahr eben sehr hoch. auch deshalb lieber hinlegen.
dann solltest du dir nicht gerade von der oder dem azubi blutabnehmen lassen. bei mir hat die sich zweimal verstochen, das war wirklich die hölle!! (ich weiß, die müssen das lernen, aber bitte bei irgendwem, der das ab kann und nicht bei mir )
wichtig ist auch, vorher zu sagen, dass du es nicht so gut haben kannst, und am besten auch nicht hinsehen!
hm, was kann ich dir noch raten? bin jetzt 32. woche und mir wird vorm blutabnehmen immernoch heiß und kalt, obwohl mir seit beginn der SS bestimmt schon 6 mal blut abgenommen wurde, und nichts passiert ist. ist ne psychische sache, denk ich....
vor der geburt brauchst du keine angst zu haben. klar, die tut weh, da wird auch blut sein, aber bis dahin lernst du techniken, mit dem schmerz zumindest umzugehen (zb im geburtsvorbereitungskurs).
wenn es vielleicht auch einfach an der nadel liegt, also an der vorstellung eine nadel in dir zu haben, solltest du über eine außerklinische geburt nachdenken (im krankenhaus legen sie dir nämlich soweit ich weiß sofort nen zugang, evtl auch zwei). aber das ist jetzt alles noch viel zu voreilig, guck erstmal, wie die nächsten male klappen. vielleicht hattest du ja auch nur nen schlechten tag, am anfang der SS ist der kreislauf ja auch oft echt unten und der körper muss sich erstmal umstellen.

liebe grüße,
janine

Gefällt mir
16. Februar 2009 um 23:21

Du gewöhnst dich dran.
ich bin früher auch bei jedem Blutstropfen in Ohnmacht gefallen. Hab mir dann auch überlegt, wie das mal werden soll, wenn ich Kinder habe und die mit aufgeschlagenen Knien ankommen - ob ich dann auch umkippe?

Also hab ich zur Abhärtung angefangen, Blut zu spenden, in der Blutzentrale eines KH. Bin auch nicht ohnmächtig geworden dabei, und es hat funktioniert, ich bin jetzt kaum mehr empfindlich.

Du kriegst ja jetzt öfters Blut abgenommen (bei meinem FA wird immer in den Finger gepiekt, was ich HASSE lieber ne Spritze in den Arm...) und da wirst du dich dran gewöhnen.

Leg dich beim Blutabnehmen immer hin. Wenn das nicht geht, bleib noch ne Weile sitzen, atme tief, denk an was anderes.

Bei der Entbindung wirst du sicher nicht in Ohnmacht fallen ich hab garnicht gemerkt, dass ich einen Dammriss hatte und geblutet habe. Keine Panik, das wird schon

LG

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers