Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Oberärztin will Einleitung bei 37+0

Oberärztin will Einleitung bei 37+0

14. September 2011 um 9:55 Letzte Antwort: 20. September 2011 um 21:00

Hallo,..

war gestern zur zusätzlichen Vorsorge im KH, weil ich eine Risiko-ss habe....

Baby geht es gut,....alles supi...

Nu ist es mein 4. Kind bzw durch die FG meine 5. SS....
Meine Gebährmutter ist dadurch natürlich schon sehr vernarbt.
Die letzte Maus kam bei 34+1 wegen einer Plazentaablösung zur Welt....musste damals alles schnell gehen...
Danach kam noch die Komplikation der Atonie ( extrem starke Blutung ) dazu....war alles sehr unschön und ziemlich knapp..

gestern sagte dann die ltd. Oberärztin dass bei 37+0 definitiv schluss ist....und falls die kleine nicht früher kommt eingeleitet wird...

Wie sind Eure Erfahrung mit Einleitung ?
welche möglichkeiten gibt ?
wie lange dauert es ?

Lg Nicole 33 ssw

Mehr lesen

14. September 2011 um 11:52

37 2
Wurde auch aufgrund einer risikoschwangerschaft und weil die maus nicht mehr zugenommen hat eingeleitet bei 37 2!
Morgens wurd nen tampon an den mumu gelegt, hab vergessen wie das zeug heisst , 1,5std später fingen wehen langsam an! Um 18:45 ist fruchtblase geplatzt wehen wurden heftig, hing am zuckertropf wegen unterzucker. Diabetes aeit 14jahren, hab mich nur noch übergeben wegeb zucker! Um 00:30 wollt ich es mit pda probieren konnte aber drei versuchen nicht gesetzt werdeb mumu erst 4-5cn qar fertig zucker nur noch am spinnen hebamne und ärztin zum ks geraten
Um 02:07 kan unsere maus dann per ks zur welt schnerzen waren erträglich um 08:00 bin ich zur kindersration gelaufen wo die maus lag!
Denke ohne meinen zucker und mit pda hätt ich das natürlich durch gezogen war traurig das es nen ks wurde aber na ja!

Lg
Mel& Lea-Marie jetzt schob 3wochen alt

Gefällt mir
14. September 2011 um 19:06

Noch jemand ?

Gefällt mir
14. September 2011 um 19:15


Das ist ja Wahnsinn! Mach das auf gar keinen Fall!

Die Begründung, die Gebärmutter sei vernarbt (hattest Du denn 3mal einen KS, dass die so vernarbt ist?), ist ein Eigentor - nach einem KS ist eine Einleitung sehr viel gefährlicher (Rupturrisiko) und endet in (ich hab die Statistik gerade nicht...) ich glaube 76 % der Fälle erneut im KS.

Das ist Wahnsinn. Warum soll den Dein Kind da raus? Das ist so ein Kontrollwahn in den Krankenhäusern heutzutage, da wird mir ja ganz elend.

Hol Dir auf jeden Fall eine zweite Meinung. Dein Kind sollte die Zeit bekommen, selber zu entscheiden. Wenn wirklich etwas dagegen spricht, das Kind voll auszutragen, dann kannst Du ja immer noch gucken. Aber das ist einfach kein Argument, was diese Ärztin da behauptet... Im Gegenteil.

Zum Nachlesen, damit Du nicht denkst, ich denke mir das aus, ein bisschen kritische (trotzdem fundierte und anerkannte!) Literatur: Alfred Rockenschaub, 'Gebähren ohne Aberglauben' (dort werden u.a. Einleitungen und ihre zu 90% unsinnige Anwendung und die doch sehr gefährlichen Folgen evaluiert) und Michael Odent, von dem es verschiedene Literatur zum Thema gibt.

Alles Gute!

Gefällt mir
14. September 2011 um 19:25

Hallo
@luna...... Ich erwarte auch mein 4 Kind nd war bei allen SS Risiko Schwanger
Kind 1 wurde bei 37+0 eingeleitet und kam nach 5tage einleiten bei 37+5
Kind 2 wurde bei 36+0 eingeleitet und es kam nach wenigen stunden( es war gut so denn eine maus musste dann noch um ihr leben kämpfen)
hätte ich sie länger getragen wäre sie nicht mehr da
Kind3 wurde aufgrund von Kind 2 36+0 eingeleitet und es war fit wie ein turnschuh
Die Ärzte wissen aus erfahrung warum sie so manche dinge für sinnvoll halten! Lass es machen du kannst dir dadurch viel unannähmlichkeiten ersparen.Vertaue Ärzten mit Erfahrung und eine OA hat sie auf jeden fall.

Wünsche Dir alles Gute

@Dascooleprinzesschen Ich denke die Ärztin wird wissen was Richtig ist! Denke nicht das Du davon ne Ahnung hast was ne vernarbte Plazenta ausmacht und was ne werdente Mutter mit Kind Nr 4 oder 5 durchlebt hat und Risiken aufbringt

Gefällt mir
14. September 2011 um 19:36


Es sagen alle ärzte

Gefällt mir
14. September 2011 um 19:38
In Antwort auf cassia_12759575

Hallo
@luna...... Ich erwarte auch mein 4 Kind nd war bei allen SS Risiko Schwanger
Kind 1 wurde bei 37+0 eingeleitet und kam nach 5tage einleiten bei 37+5
Kind 2 wurde bei 36+0 eingeleitet und es kam nach wenigen stunden( es war gut so denn eine maus musste dann noch um ihr leben kämpfen)
hätte ich sie länger getragen wäre sie nicht mehr da
Kind3 wurde aufgrund von Kind 2 36+0 eingeleitet und es war fit wie ein turnschuh
Die Ärzte wissen aus erfahrung warum sie so manche dinge für sinnvoll halten! Lass es machen du kannst dir dadurch viel unannähmlichkeiten ersparen.Vertaue Ärzten mit Erfahrung und eine OA hat sie auf jeden fall.

Wünsche Dir alles Gute

@Dascooleprinzesschen Ich denke die Ärztin wird wissen was Richtig ist! Denke nicht das Du davon ne Ahnung hast was ne vernarbte Plazenta ausmacht und was ne werdente Mutter mit Kind Nr 4 oder 5 durchlebt hat und Risiken aufbringt

Nun
das ist richtig, ich erwarte erst mein zweites Kind.

Allerdings habe ich mich inzwischen doch soweit in das Thema Geburt eingearbeitet (denn ich werde zu Hause entbinden und sehe es da als Teil meiner Verantwortung, alle Risiken und Vorgänge im Detail zu kennen), dass ich weiß, dass die nackte Statistik UND jede medizinische Logik dagegen sprechen, dass Kinder so früh eingeleitet werden. Zumindest mit dieser Argumentation, die oben genannt wurde (Vernarbungen). Das ist nicht meine Meinung, sondern wissenschaftlich belegt.

Gefällt mir
14. September 2011 um 19:38
In Antwort auf alenka_12639351


Es sagen alle ärzte

Hm
aber die Begründung versteh ich trotzdem nicht - nur wegen einer Vernarbung?!

Gefällt mir
14. September 2011 um 20:34

... nein...
Nicht deswegen, sondern weil ich bei der letzten geburt fast gestorben wäre.
Sie will es halt kontrolliert machen. Gerade wegen der atonie. Das op- team steht ja auch schon bereit.

Gefällt mir
14. September 2011 um 21:14
In Antwort auf alenka_12639351

... nein...
Nicht deswegen, sondern weil ich bei der letzten geburt fast gestorben wäre.
Sie will es halt kontrolliert machen. Gerade wegen der atonie. Das op- team steht ja auch schon bereit.

Ach so
Du hattest eine Atonie?

Aber diese Gefahr besteht doch vollkommen unabhängig von der Schwangerschaftswoche. Nur, dass bei einer so frühen Entbindung das Kind auch noch gefährdet wird...

Gefällt mir
14. September 2011 um 21:26

Pricessin
Ja und eine plazenta pravia. Und plötzlich nach eine ablösung. Wovon ich zum glück aufgewaxht bin Und jetzt schon viele wehen.

Gefällt mir
15. September 2011 um 10:09


Noch jemand erfahrung ?

Gefällt mir
15. September 2011 um 11:05

...
Ich wurde bei 39 2 eingeleitet und hatte auch atonische Blutungen.
Nun wurde mir gesagt, dass eben aufgrund dieser Blutungen nicht eingeleitet werden sollte da die natürlichen Wehen nicht so stark sind wie die nach einer Einleitung und der Körper sie viel besser regulieren kann.
Aber ob ein KS gemacht werden soll ist bei mir noch unklar.
Bin jetzt in der 33 SSW und habe erst genau 4 Wochen vor ET ein Gespräch mit dem Chefarzt.

Gefällt mir
15. September 2011 um 13:37
In Antwort auf alenka_12639351

Pricessin
Ja und eine plazenta pravia. Und plötzlich nach eine ablösung. Wovon ich zum glück aufgewaxht bin Und jetzt schon viele wehen.

Nun
Vorwehen oder gar Frühwehen haben ja in vielen Fällen keine weitere Bedeutung, außer, dass man sich wahnsinnig macht... Bei mir drohte in der ersten Schwangerschaft auch ab der 33. Woche eine Frühgeburt (angeblich), naja ET-1 war er da. Insofern ist das ja kein Grund für eine Einleitung, im Gegenteil.

Du, ich versteh gut, dass Du nun große Angst hast. Eine vorzeitige Plazentaablösung ist wirklich übel, wie gut, dass es gut ging!

Aber was hat das nun mit dieser Schwangerschaft zu tun? Wo liegt denn die Plazenta? Gibt es Anzeichen, die beim Kind auf Unterernährung und/oder weitere Probleme hinweisen?

Ich versteh halt nicht, warum man nun nicht erste recht das Kind ausreifen lässt. Eine Einleitung ist, das hat ja nun auch schon jemand anders geschrieben, bezogen auf eine Atonie keine gute Entscheidung. Dem gegenüber müsste eine wirklich gute Begründung da sein von der Ärztin und die sehe ich gerade nicht.

Gefällt mir
15. September 2011 um 14:20

Princessin
Es gibt wohl so viele faktoren. Bei mir waren bei allen kindern die wehen immer schon mumuöffnend. Hab mit mehreren ärzten gesprochen, alle hatten die gleiche meinung.

Ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass ich überhaupt bis 37 0 durchhalte.

Mich würden trotzdem die erfahrungen interessieren.

Lungenreife hab ich ja 25 ssw bekommen.

Gefällt mir
19. September 2011 um 21:30


Noch jemand erfahrung ?

Gefällt mir
19. September 2011 um 22:23

Einleitung
bei meinem sohn wurde bei 40+0 eingeleitet.
ich hatte SS diabetes entwickelt und einen brummer von jungen (der ne woche später wahrscheinlich nimmer rausgepasst hätte).

eingeleitet wurde bei mir per "magentablette" (ist wirklich eine tablette für magenkranke...mit der nebenwirkung für schwangere, dass es losgeht).
1 std nach einnahme -> Blasensprung
1 weitere stunde später Mumu komplett offen
4 weitere stunden später - > erster Schrei

es hieß, bei mir ging es so schnell, weil mein sohn einfach reif war. wär nicht eingeleitet worden, hätt er sich an dem tag/in der nacht wahrscheinlich selbst auf den weg gemacht.

also reifegrad der kinder ist immer mit verantwortlich für die schnelligkeit.

bin jetzt auch 33 SSW und mir ziemlich unsicher wegen der geburt.
zum einen war durch die einleitung wohl alles viel schmerzhafter (laut hebi - meine vergleichswerte fehlen natürlich!)...dafür gings aber fix!
mein gyn fragte mich letzte woche, ob ichs noch mal machen werde (huch, jetzt wird man schon gefragt!)...und ich bin mir echt unsicher....!


wie gehts dir denn momentan??

LG

Gefällt mir
20. September 2011 um 9:50

Hey
also bei mir wurde ende der 38.ssw wegen Blasensprung (grünes FruWa) eingeleitet ich hatte 2 mal diesen tropf bekommen, die wehen waren wohl trotzdem nicht stark genug...der kleine blieb dann aber auch leider irgendwo stecken und ich bekam fieber (aufsteigende entzündung) , nach 15h wehen landete ich dann im OP

naja, war halt pech bei mir bei dir läufts bestimmt besser!

Gefällt mir
20. September 2011 um 21:00

Vanillamama
Ich glaub nicht, dass es bis zum einleitungstermin noch dauert

Hab die ganze zeit wehen

In einer woche ist der gbm von 4,2 cm auf 3 cm verkürzt.

Lg luna morgen 34 ssw

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen