Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Nur einseitiger Kinderwunsch

Nur einseitiger Kinderwunsch

3. Mai 2012 um 15:17

Hallo ihr Lieben ,
nun will ich auch mal etwas schreiben. Mein Problem ist es, dass ich eine Fehlgeburt hinter mir hatte , die dadurch entstand, dass ich übermäßig Alkohol konsumierte und ich nicht wusste, dass ich schon in der 5 SSW. war(ich trinke sonst so selten und dann hat gibt es mal eine Ausnahme). Bei mir wurde nämlich eine Hormonstörung diagnostiziert, weshalb es hieß, ich könne nicht so leicht schwanger werden. Nunja
Seit dem ist der Kinderwunsch noch größer geworden. Seit Jahren arbeite ich nebenher als Kinderbetreuerin, habe ein Jahrespraktikum im Kreißsaal und auf der Entbindungsstation hinter mir und immer wieder wird mir bewusst, wie groß mein Wunsch ist auch ein eigenes Kind zu haben!
Mein Freund jedoch möchte noch kein Kind. Er möchte erst in 5-10 Jahren ein Kind, was für mich vieeel zu spät wäre.
Er weiß von meinem Wunsch und er meinte, ganz Nein sagen, kann er ja auch irgendwie nicht, aber eigentlich will er schon noch so vieles anderes im Leben machen.
Ich weiß, dass es unterste Schublade wäre, wenn ich ihm eins unterjubeln würde und auch überreden möchte ich ihn nicht . Ich denke mir zwar, dass Männer eher Ängste haben als Frauen, aber zwingen würde ich ihn niemals.
Nun versuche ich aber irgendwie damit klar zu kommen und dachte ich suche mir mal hier Rat. Es ist ein innerer Wunsch (ich denke hier weiß jeder wovon ich spreche), ich denke jeden Tag daran und versuche mir einzureden, dass es doch besser ist noch zu warten. Wie schafft man es sich von so einem großen Wunsch wieder abzubringen? Kennt jemand diese Situation und kann mal seine Erfahrung schildern?
Ich weiß, dass hier wahrscheinlich alle am hibbeln sind und in generellem Einverständnis "Babies gemacht werden". Aber vielleicht kann mir jemand trotzdem ein wenig helfen?
Ganz liebe Grüße

Mehr lesen

3. Mai 2012 um 18:06

Hallo Kaddi
es kam zur Schwangerschaft, da wir nicht konsequent auf die Verhütung geachtet haben. Wie gesagt, mehrere Ärzte diagnostizierten eine hormonelle Störung, wo es hieße, dass ich sowieso nicht so einfach schwanger werden kann.
Anscheinend hatte es dann doch geklappt.

Inzwischen verhüten wir mit Kondom und das nun auch durchgängig.

Als ich schwanger war, hat er sich schon gefreut. Klar wir hatten beide irgendwie auch ein klein bisschen Befürchtungen und ein Kopf lauter Fragezeichen , da man sich doch eigentlich sicher war es könne nicht einfach so klappen . Er sagt auch, wenn es eben ungeplant passiert, dann würde er sich freuen und für das Kind da sein und sein Leben dahin gehend ausrichten. Nur will oder kann er es eben nicht planen.
Wir sind noch relativ jung. Ich bin 21 und er wird bald 28.
Ich habe mein Alter extra nicht sofort hingeschrieben, da man doch bestimmte Stereotypen hat, sprich sich schnell denkt, "ach die hat doch gar keine Ahnung, sollte erst einmal ihr Leben kinderlos genießen oder ist doch viel zu jung!" Umgedreht geht es ja auch, wenn eine Ende 30jährige sagt, sie fühlt sich noch viel zu jung und will noch ein paar Jährchen warten, wird auch schnell nach bestimmten Schemata gedacht . Verstehst du was ich meine?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2012 um 10:47

Hallo,
naja, in 5 Jahren wärst du auf jeden Fall noch jung genug, um Kinder zu bekommen.
Einerseits solltet ihr klären, was genau noch erledigt werden muss, bevor sich dein Freund ein Kind vorstellen kann.
Andererseits solltest du dich gut ablenken. Such dir eine erfüllende Arbeitsstelle und lenk dich viel in deiner Freizeit ab. Vielleicht hilft es dir, dich viel mit anderen Kindern zu beschäftigen, bevor du ein eigenes haben wirst (Babysitting, ehrenamtliche Tätigkeit in KITA etc.).
Und wer weiß, vielleicht ändert dein Freund seine Meinung doch schneller als gedacht. Momentan war es wohl das erste Mal, dass er sich überhaupt mit dem Thema auseinandersetzen musste.
Gib ihm also Zeit, aber mit konkreten Absprachen (z.B. in 2 Jahren noch einmal darüber zu sprechen).

Alles Gute, Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2012 um 12:22
In Antwort auf jagoda_12327952

Hallo,
naja, in 5 Jahren wärst du auf jeden Fall noch jung genug, um Kinder zu bekommen.
Einerseits solltet ihr klären, was genau noch erledigt werden muss, bevor sich dein Freund ein Kind vorstellen kann.
Andererseits solltest du dich gut ablenken. Such dir eine erfüllende Arbeitsstelle und lenk dich viel in deiner Freizeit ab. Vielleicht hilft es dir, dich viel mit anderen Kindern zu beschäftigen, bevor du ein eigenes haben wirst (Babysitting, ehrenamtliche Tätigkeit in KITA etc.).
Und wer weiß, vielleicht ändert dein Freund seine Meinung doch schneller als gedacht. Momentan war es wohl das erste Mal, dass er sich überhaupt mit dem Thema auseinandersetzen musste.
Gib ihm also Zeit, aber mit konkreten Absprachen (z.B. in 2 Jahren noch einmal darüber zu sprechen).

Alles Gute, Phenyce


Hallo Phenyce,
danke auch für deine Antwort!
Ich will ihm wirklich seine Zeit geben, das ist auch gut, wenn er sie braucht um wirklich sicher zu sein, dann unterstütze ich das vollkommen. Jedoch erzählt er mir von Träumen wie Auswandern, auf einem Segelboot leben und ja da hat er Recht, das ist schwierig mit einem Kind zu vereinbaren. Ich bin mir eben nicht so sicher, ob er allgemein eben erst einmal kinderlos leben will, denn so Träume sind doch nicht in 1-2 Jahren abgehakt? Das wäre natürlich ziemlich schlimm für mich , denn auch ich will den Traum, eine Familie zu gründen, nicht komplett über Bord werfen. Ich sollte wirklich noch einmal mit ihm reden .

Ja ich denke Ablenken ist wirklich gut. Ich arbeite ja schon seit vielen Jahren als Babysitter und auch in Kita's habe ich schon gearbeitet. Das lenkt mich schon gut ab, nur denkt man trotzdem oft, es wäre schön seine eigene Familie zu haben. Nicht nur die Babysitterkinder, sondern sein eigenes Kind lieben, pflegen und Zeit mit ihm/ihr verbringen.

Bist du am hibbeln? Wahrscheinlich sonst wärst du wohl nicht hier Darf ich fragen wie es bei dir und deinem Mann/Freund ist? Wollte er von Anfang an genauso sehr wie du oder kam es auch eher von dir aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2012 um 12:35

Natürlich reicht...
...nicht nur der große Wunsch danach oder der Gedanke mit viel Liebe wird schon alles gehen. Ich bin zwar der Meinung, dass Liebe ein sehr sehr große Rolle spielt , aber natürlich sollte man auch gucken, ob man finanziell abgesichert ist und den nötigen Platz hat. All das habe ich schon lange einkalkuliert und habe sogar mehrere Tausend Euro auf einem Konto gespart. Ich bin noch im Studium, aber verdiene nebenher noch genug Geld und wie gesagt, viel Ersparnisse. Er steht finanziell ganz gut dar. Auch bei unserem Studium hätten wir "genug Zeit", da wir semivirtuell studieren und deswegen nur 3 Mal im Semester in der Uni sein müssen.

Wie alt bist Du denn, wenn ich fragen darf? Manchmal denke ich mir auch, dass ich den klassischen Weg eingehen sollte, so wie du es dir gesagt hast. Ich denke bei beiden Wegen gibt es genug Vor und Nachteile. Aber es tut gut zu hören, dass man es doch irgendwie schafft den Wunsch aus seinen Gedanken zu schlagen.

Ich würde es mir sehr wünschen, dass er seine Meinung ändert, denn ich von meinem Teil her, wäre auch sehr zufrieden, wenn wir in 1-2 Jahren anfangen es zu versuchen.
Auch dieses Zeitfenster habe ich ihm vorgestellt, jedoch will er sich nicht so fest nageln lassen und jetzt was sagen, was er dann vielleicht doch immer noch nicht will. Also ich find's schwierig wirklich zu hoffen und dran zu glauben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2012 um 19:48
In Antwort auf nawal_12749593


Hallo Phenyce,
danke auch für deine Antwort!
Ich will ihm wirklich seine Zeit geben, das ist auch gut, wenn er sie braucht um wirklich sicher zu sein, dann unterstütze ich das vollkommen. Jedoch erzählt er mir von Träumen wie Auswandern, auf einem Segelboot leben und ja da hat er Recht, das ist schwierig mit einem Kind zu vereinbaren. Ich bin mir eben nicht so sicher, ob er allgemein eben erst einmal kinderlos leben will, denn so Träume sind doch nicht in 1-2 Jahren abgehakt? Das wäre natürlich ziemlich schlimm für mich , denn auch ich will den Traum, eine Familie zu gründen, nicht komplett über Bord werfen. Ich sollte wirklich noch einmal mit ihm reden .

Ja ich denke Ablenken ist wirklich gut. Ich arbeite ja schon seit vielen Jahren als Babysitter und auch in Kita's habe ich schon gearbeitet. Das lenkt mich schon gut ab, nur denkt man trotzdem oft, es wäre schön seine eigene Familie zu haben. Nicht nur die Babysitterkinder, sondern sein eigenes Kind lieben, pflegen und Zeit mit ihm/ihr verbringen.

Bist du am hibbeln? Wahrscheinlich sonst wärst du wohl nicht hier Darf ich fragen wie es bei dir und deinem Mann/Freund ist? Wollte er von Anfang an genauso sehr wie du oder kam es auch eher von dir aus?

Hallo,
ja, ich denke, ihr solltet allgemein klären, ob eure Zukunftsvorstellungen übereinstimmen. Würdest du z.B. auch gern auswandern und auf einem Segelboot leben? Das sind neben der Kinderfrage ganz elementare Dinge, die eine Beziehung ausmachen.

Ich bin mittlerweile schwanger, habe aber über 2 1/2 Jahre gehibbelt. Das hatte aber eher medizinische Gründe. Ich muss zugeben, dass ich meinen Freund, noch bevor wir zusammengekommen sind, gefragt habe, ob er sich noch Kinder vorstellen könnte. Er hat nämlich bereits ein erwachsenes Kind. Wenn er es verneint hätte, wäre ich die Beziehung wahrscheinlich nicht eingegangen. Und nach ca. einem Jahr Beziehung habe ich meinen Wunsch konkret angesprochen und er war einverstanden. Wenn ich den Kinderwunsch nicht gehabt hätte, hätte er wahrscheinlich nicht darauf hingearbeitet. Die Initiative geht also eindeutig von mir aus, aber er freut sich nun mindestens genauso.

Viele Grüße, Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper