Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Nun 3. sternchen

Nun 3. sternchen

2. Februar 2017 um 14:40

Hallo an alle.. ich möchte mir einfach mal was von der Seele schreiben. Meiner Familie, Bekannten & Freunden gegenüber versuche ich immer mir nichts anmerken zu lassen. Vor allem unseren beiden gesunden & tollen Kindern nicht. Nun schreibe ich das einfach hier um meine Geschichte mal richtig loszuwerden. Kennt ihr dieses Gefühl "ach mir passiert sowas nicht".. oder "ich bin ja noch jung.. wird alles gut sein". Ja.. dieses Gefühl habe ich mitlerweile verloren. Es fing an letztes Jahr kurz vor Ostern. Ich machte einen SST & er war schwach positiv. Wir haben uns so gefreut. Mein Freund wusste nichts & ich habe eine kleine Schachtel mit dem Test & einem kleinen Kuscheltier fertig gemacht. Ich habe es ihm dann gegeben als wir mit unseren zwei Kindern spazieren waren & uns kurz ausruhten. Er war baff. Das ging ja doch ganz schön schnell. Er freute sich aber musste es natürlich auch erstmal begreifen. An Ostern war die Freude groß als wir es meinen Eltern erzählten. Es konnte doch niemand ahnen das etwas schief gehen würde. Bei unseren zwei Kindern liefen die ersten Wochen bis auf einmal Blutungen & Hyperemesis Gravidum eigentlich entspannt. Einen Tag nach Ostern dann dieses komische Gefühl. Ich hatte das Gefühl das mein Muttermund "piekst". Ich ging also auf Toilette & da war es. Blut.. mehr als bei der Periode. Ich bin sofort ins KH.. mein Freund mit den Kindern zu seinen Eltern denn da sollte auch noch Ostern "gefeiert" werden. Im KH dann die Nachricht das ich kaum noch HCG im Körper habe & das Kind weg ist. Ich habe so viel geweint. Es war erst seit ca einer Woche bekannt das ich schwanger bin & musste es wieder gehen lassen. Danach musste ich zu einer Bauchspiegelung wegen einer Ovarialzyste. Mir wurde gesagt das man nicht weiß ob sie gut oder bösartig ist. Sie sah sehr seltsam aus auf dem US. Nach der OP die Nachricht: gutartig. Wir dachten das war der Grund für die FG & fingen wieder an zu üben. Dann im November war ich wieder Schwanger. Wir freuten uns & dachten nochmal passiert sowas bestimmt nicht. Falsch gedacht.. ich kam mit heftigen UL Schmerzen ins Krankenhaus. Morgens um 7 kam der Arzt ins Zimmer & meinte "Sie hatten eine FG!". Das konnte doch nicht sein ? Ich ließ mich von einer anderen Ärztin im KH untersuchen die darauf meinte das die SS noch da wäre.. allerdings ist es eine ELSS. Ich hatte aber keine Schmerzen & ich war doch erst ganz am Anfang der SS. Woher wollen die das wissen ? Ich habe mich darauf hin selbst entlassen weil die Ärzte dort sofort operieren wollten. Ich bin zu meinem FA gegangen & er meinte "Nein.. der Wert ist gestiegen & man muss auch noch garnichts sehen im US." Also dachten wir es ist alles gut. Beim nächsten Arzttermin dann die Nachricht "Der Wert ist seit letztem mal nicht gestiegen". Wir warteten ab & die Blutung kam 3 Tage später. Dieses Kind ging in der 5 Woche. Jetzt momentan bin ich wieder Schwanger. Ein Zufallsbefund nachdem ein Arzt mir den Eierstock entfernen wollte wegen einer Zyste. Eine Gelbkörperzyste! Ich ging wieder zu meinem FA & wir warteten ab. Der Wert stieg immer weiter. Er verdoppelte sich nicht.. aber er stieg! Jedes mal beim US dachte ich "Komm zeig dich endlich! Bitte!". Alle zwei Tage war ich dort. Dann am Abend plötzlich wenig helles Blut. Ab ins KH! Dort wurde mir gesagt das es nur eine Einblutung war die nun weg ist. Gott sei dank! Zwei Tage später dann bei meinem FA eine riesen Fruhthöhle mit etwas weissem fast komplett ausgefüllt.. es sah aus wie ein Schwamm & der Arzt meinte "Machen sie sich bitte keine zu großen Hoffnungen.. es sieht nicht nach einer intakten SS aus". Okay. Ich dachte wir warten erstmal ab.. es soll ja Wunder geben. Nun war ich heute wieder beim FA & man sah eine Fruchthöhle. Sie war allerdings immernoch größer als sie sein soll & im inneren hatte sie wieder etwas weisses. Aber kleiner. Mein Arzt möchte mich ins KH schicken zur AS. Aber ich werde warten. Mein HCG ist innerhalb von zwei Tagen nur von 216 auf 225 gestiegen. Ich weiß das ich unser drittes Sternchen noch in mir trage.. aber ich will versuchen darauf zu warten bis es sich von alleine verabschiedet. Ich bin momentan in der 6 SSW. Ein kleiner Trost ist es für mich das dieses Kind es zumindest bis auf den US geschafft hat. Aber: Ich bin auch froh das ich das Herzchen nie habe schlagen sehen. Es wäre noch schwieriger für mich gewesen. Nun sitze ich hier & warte was passiert. Ich bin müde & will eigentlich den ganzen Tag nur liegen & heulen. Wer weiß was die nächste Zeit bringt. Am Montag werde ich wieder beim FA auf den US Bildschirm starren & denken "Bitte lass ein wunder geschehen". Aber ich weiß das ich es gehen lassen muss. Das kleine Wunder. Wir werden nicht aufgeben & wir werden irgendwann nochmal ein gesundes Mäuschen auf dem Arm halten dürfen. Noch voller Käseschmiere & zerknautscht weil es in Mamas Bauch so eng war. Ich freue mich jetzt schon auf den ersten Schrei unseres Babys das wir hoffentlich bald bekommen dürfen. Wer sich bis hierhin alles durchgelesen hat wird wohl ähnliches durchgemacht haben. Ich wünsche allen die sich ein Kind wünschen.. das es bald klappt, das die SS ohne große Probleme verläuft & ihr ein gesundes Kind bekommt! Die Banana

Mehr lesen

2. Februar 2017 um 14:40

Hallo an alle.. ich möchte mir einfach mal was von der Seele schreiben. Meiner Familie, Bekannten & Freunden gegenüber versuche ich immer mir nichts anmerken zu lassen. Vor allem unseren beiden gesunden & tollen Kindern nicht. Nun schreibe ich das einfach hier um meine Geschichte mal richtig loszuwerden. Kennt ihr dieses Gefühl "ach mir passiert sowas nicht".. oder "ich bin ja noch jung.. wird alles gut sein". Ja.. dieses Gefühl habe ich mitlerweile verloren. Es fing an letztes Jahr kurz vor Ostern. Ich machte einen SST & er war schwach positiv. Wir haben uns so gefreut. Mein Freund wusste nichts & ich habe eine kleine Schachtel mit dem Test & einem kleinen Kuscheltier fertig gemacht. Ich habe es ihm dann gegeben als wir mit unseren zwei Kindern spazieren waren & uns kurz ausruhten. Er war baff. Das ging ja doch ganz schön schnell. Er freute sich aber musste es natürlich auch erstmal begreifen. An Ostern war die Freude groß als wir es meinen Eltern erzählten. Es konnte doch niemand ahnen das etwas schief gehen würde. Bei unseren zwei Kindern liefen die ersten Wochen bis auf einmal Blutungen & Hyperemesis Gravidum eigentlich entspannt. Einen Tag nach Ostern dann dieses komische Gefühl. Ich hatte das Gefühl das mein Muttermund "piekst". Ich ging also auf Toilette & da war es. Blut.. mehr als bei der Periode. Ich bin sofort ins KH.. mein Freund mit den Kindern zu seinen Eltern denn da sollte auch noch Ostern "gefeiert" werden. Im KH dann die Nachricht das ich kaum noch HCG im Körper habe & das Kind weg ist. Ich habe so viel geweint. Es war erst seit ca einer Woche bekannt das ich schwanger bin & musste es wieder gehen lassen. Danach musste ich zu einer Bauchspiegelung wegen einer Ovarialzyste. Mir wurde gesagt das man nicht weiß ob sie gut oder bösartig ist. Sie sah sehr seltsam aus auf dem US. Nach der OP die Nachricht: gutartig. Wir dachten das war der Grund für die FG & fingen wieder an zu üben. Dann im November war ich wieder Schwanger. Wir freuten uns & dachten nochmal passiert sowas bestimmt nicht. Falsch gedacht.. ich kam mit heftigen UL Schmerzen ins Krankenhaus. Morgens um 7 kam der Arzt ins Zimmer & meinte "Sie hatten eine FG!". Das konnte doch nicht sein ? Ich ließ mich von einer anderen Ärztin im KH untersuchen die darauf meinte das die SS noch da wäre.. allerdings ist es eine ELSS. Ich hatte aber keine Schmerzen & ich war doch erst ganz am Anfang der SS. Woher wollen die das wissen ? Ich habe mich darauf hin selbst entlassen weil die Ärzte dort sofort operieren wollten. Ich bin zu meinem FA gegangen & er meinte "Nein.. der Wert ist gestiegen & man muss auch noch garnichts sehen im US." Also dachten wir es ist alles gut. Beim nächsten Arzttermin dann die Nachricht "Der Wert ist seit letztem mal nicht gestiegen". Wir warteten ab & die Blutung kam 3 Tage später. Dieses Kind ging in der 5 Woche. Jetzt momentan bin ich wieder Schwanger. Ein Zufallsbefund nachdem ein Arzt mir den Eierstock entfernen wollte wegen einer Zyste. Eine Gelbkörperzyste! Ich ging wieder zu meinem FA & wir warteten ab. Der Wert stieg immer weiter. Er verdoppelte sich nicht.. aber er stieg! Jedes mal beim US dachte ich "Komm zeig dich endlich! Bitte!". Alle zwei Tage war ich dort. Dann am Abend plötzlich wenig helles Blut. Ab ins KH! Dort wurde mir gesagt das es nur eine Einblutung war die nun weg ist. Gott sei dank! Zwei Tage später dann bei meinem FA eine riesen Fruhthöhle mit etwas weissem fast komplett ausgefüllt.. es sah aus wie ein Schwamm & der Arzt meinte "Machen sie sich bitte keine zu großen Hoffnungen.. es sieht nicht nach einer intakten SS aus". Okay. Ich dachte wir warten erstmal ab.. es soll ja Wunder geben. Nun war ich heute wieder beim FA & man sah eine Fruchthöhle. Sie war allerdings immernoch größer als sie sein soll & im inneren hatte sie wieder etwas weisses. Aber kleiner. Mein Arzt möchte mich ins KH schicken zur AS. Aber ich werde warten. Mein HCG ist innerhalb von zwei Tagen nur von 216 auf 225 gestiegen. Ich weiß das ich unser drittes Sternchen noch in mir trage.. aber ich will versuchen darauf zu warten bis es sich von alleine verabschiedet. Ich bin momentan in der 6 SSW. Ein kleiner Trost ist es für mich das dieses Kind es zumindest bis auf den US geschafft hat. Aber: Ich bin auch froh das ich das Herzchen nie habe schlagen sehen. Es wäre noch schwieriger für mich gewesen. Nun sitze ich hier & warte was passiert. Ich bin müde & will eigentlich den ganzen Tag nur liegen & heulen. Wer weiß was die nächste Zeit bringt. Am Montag werde ich wieder beim FA auf den US Bildschirm starren & denken "Bitte lass ein wunder geschehen". Aber ich weiß das ich es gehen lassen muss. Das kleine Wunder. Wir werden nicht aufgeben & wir werden irgendwann nochmal ein gesundes Mäuschen auf dem Arm halten dürfen. Noch voller Käseschmiere & zerknautscht weil es in Mamas Bauch so eng war. Ich freue mich jetzt schon auf den ersten Schrei unseres Babys das wir hoffentlich bald bekommen dürfen. Wer sich bis hierhin alles durchgelesen hat wird wohl ähnliches durchgemacht haben. Ich wünsche allen die sich ein Kind wünschen.. das es bald klappt, das die SS ohne große Probleme verläuft & ihr ein gesundes Kind bekommt! Die Banana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2017 um 14:56

Das tut mir sehr leid für dich, dass dir das ganze nun zum 3. Mal passiert.  Wird denn jetzt der Grund dafür untersucht?

Schön ist, dass du schon zwei gesunde kinder hast und weißt, dass dein körper dazu in der Lage ist Kinder auszutragen. 

Ich wünsche dir ganz viel kraft, bei mir wurde vor 6 tagen festgestellt dass das Herz nicht mehr schlägt... Ich bin nicht mehr so traurig..aber unter Menschen war ich noch nicht wieder. 

Hoffentlich finden sie bald den Grund und du kugelst bald glücklich ♡

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2017 um 14:57

Oh je, fühl dich gedrückt  
Ich weiß, das sagt dir jetzt wahrscheinlich jeder, aber irgendwo stimmt es auch: Ihr habt schon zwei Kinder, ihr seid noch jung, ganz sicher klappt es bei euch nochmal. Und dann wird es ein ganz besonderes Kind, das einfach etwas mehr Anlauf brauchte um bei euch zu bleiben .
Mit deinem vorletzten Satz hast du recht, bei mir zumindest. Ich habe auch gerade erst eine FG hinter mir und knabbere noch etwas daran herum wobei mir vor allem zu schaffen macht dass mein Partner jetzt erst mal eine übe-Pause möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2017 um 15:05

Hey banana!

Es tut mir wahnsinnig leid, dass dir das jetzt zum dritten mal passiert ist. Ich finde gar keine worte dafür. Wollte dir nur ganz viel kraft für die nächste zeit wünschen...

Ich wünsche dir so sehr, dass du bald wieder schwanger bist und dieses wunder auch bei dir bleiben darf. 

Alles gute für dich.....
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2017 um 17:08

Danke
Danke für eure Antworten. Mein FA meinte wir kümmern uns jetzt erstmal darum & dann schauen wir woran es liegen könnte. Ich hoffe es wird etwas gefunden was dann auch relativ schnell behoben werden kann. Hatte von euch schonmal jemand eine AS ? Ich hab irgendwie Angst davor. Nicht vor dem Eingriff ansich sondern eher vor dem Gefühl was ich kurz vorher evtl haben werde. Vielleicht möchte ja mal jemand berichten ? Wenn es nicht von alleine abgeht werde ich leider nicht drumherum kommen hat mein FA gesagt. Sonst könnte sich das ganze entzünden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2017 um 17:12
In Antwort auf juppiduh

Oh je, fühl dich gedrückt  
Ich weiß, das sagt dir jetzt wahrscheinlich jeder, aber irgendwo stimmt es auch: Ihr habt schon zwei Kinder, ihr seid noch jung, ganz sicher klappt es bei euch nochmal. Und dann wird es ein ganz besonderes Kind, das einfach etwas mehr Anlauf brauchte um bei euch zu bleiben .
Mit deinem vorletzten Satz hast du recht, bei mir zumindest. Ich habe auch gerade erst eine FG hinter mir und knabbere noch etwas daran herum wobei mir vor allem zu schaffen macht dass mein Partner jetzt erst mal eine übe-Pause möchte.

Das mit der pause..
Kurz nach meiner ersten FG hatten mein Freund & ich viel ärger miteinander. Wir haben viel gestritten. Weil wir nicht miteinander geredet haben. In einem Gespräch hat er dann das erste mal auch geweint.. wir haben zusammen geweint & er hat mit gesagt das er kein Kind mehr möchte. Er wollte nicht nochmal so etwas durchmachen. Ich fand das wahnsinn weil er das vorher nie so gezeigt hat. Aber ich habe ihm erklärt das uns sowas immer wieder passieren kann. Jetzt oder in 20 Jahren. Sowas kann immer passieren. Damals habe ich ihn aufgebaut & er hat dadurch ein ganz anderes Bild zu der Sache. Jetzt ist er derjenige der mich aufbaut. Bei jeder FG aufs neue.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2017 um 20:57
In Antwort auf banana2016

Das mit der pause..
Kurz nach meiner ersten FG hatten mein Freund & ich viel ärger miteinander. Wir haben viel gestritten. Weil wir nicht miteinander geredet haben. In einem Gespräch hat er dann das erste mal auch geweint.. wir haben zusammen geweint & er hat mit gesagt das er kein Kind mehr möchte. Er wollte nicht nochmal so etwas durchmachen. Ich fand das wahnsinn weil er das vorher nie so gezeigt hat. Aber ich habe ihm erklärt das uns sowas immer wieder passieren kann. Jetzt oder in 20 Jahren. Sowas kann immer passieren. Damals habe ich ihn aufgebaut & er hat dadurch ein ganz anderes Bild zu der Sache. Jetzt ist er derjenige der mich aufbaut. Bei jeder FG aufs neue.

Ich finde es ja schön dass noch andere auf das dritte Kind üben, die so wie wir auch nicht verheiratet sind zumindest entnehme ich das deiner Bezeichnung "Freund"

Ja, das mit dem Reden ist wichtig. Wir haben da auch viel darüber gesprochen weil es meinem Freund gar ncht so klar war wie wichtig mir das dritte Kind ist und dass es in meinem Alter eben schon einen deutlichen Unterschied macht ob wir es jetzt oder in einem Jahr nochmal probieren. Mir dagegen war nicht klar dass er sich durch die Aussicht auf ein drittes Kind unter Druck gesetzt fühlt obwohl er es sich auch wünscht und obwohl ich nahezu alles in Sachen Kinder, Haushalt und Familieneinkommen heimbringen mache. Er muss sich eigentlich nur um sein Studium kümmern. Wir haben jetzt als Kompromiss festgelegt dass wir es ab Juni nochmal probieren. So lange muss ich mich irgendwie gedulden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Polyp IN der Fruchthöhle ? Jmd Erfahrung ?
Von: banana2016
neu
1. Februar 2017 um 10:09
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen