Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / NT-Messung?

NT-Messung?

21. Februar 2007 um 10:24

Wer von Euch hat die Nackenfaltentranzparenz-Untersuchung in Anspruch genommen? Und wer nicht und aus welchem Grund? Mein FA hat mich heute darauf angesprochen!
Bin jetzt ziemlich unsicher aber hab auch nicht wirklich das Geld dazu!

Mehr lesen

21. Februar 2007 um 11:08

Hi,
ich habe die NT-Messung in der 12 SSW machen lassen. Obwohl ich absolut kein Risiko-Patient bin, 28 Jahre alt, Nichtraucherin, trinke kein Alkohol etc. habe ich und mein Mann uns dazu entschlossen dieses Geld zu investieren. Die Messung selbst ist ja sowieso total harmlos! Wird ja nur per Ultraschall gemessen und mit deinen Blutwerten zusammen einen Wert ermittelt. Es gibt einfach eine zusätzlich Sicherheit das alles i.O. ist. Sollte der Wert nicht so gut ausfallen, kann man sich immer noch für die Fruchtwasseruntersuchung entscheiden.
Mich hat diese Untersuchung super unterstützt, da ich jetzt weiß das es meinem Baby gut geht. Mit einem Wert von 1:14500 (bedeutet 1 Baby von diesen 14500 könnte an dem Down-Syndrom leiden).
Deshalb empfehle ich diese Messung, da es um das Baby geht, was einem jeden Cent wert sein sollte. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen, wenn du noch fragen haben solltest kannst du mir gerne eine privat-Nachricht schicken.

LG, Angela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2007 um 11:28

Hallo !
Also ich habe diese Untersuchung gemacht !! Ich wollte das Risiko nicht eingehen, dass ich ein behindertes Kind auf die Welt bringe ...
Man gibt heutzutage soviel Geld aus für unnötige Sachen und dieses Mal ist es ja eine gute Investierung für die Gesundheit des Babys !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2007 um 11:42

Hallo...
wir haben uns bewusst gegen die untersuchung entschieden.
ich finde es natürlich in ordnung wenn frauen das machen lassen, aber für mich kam es halt nicht in frage.
bin 23, komme aus einer gesunden familie, und gehöre somit absolut nicht zur risiko gruppe. ausserdem nehme ich mein baby so wie es kommt. eine abtreibung wegen einer behinderung käme für mich nicht in frage. selbst wenn etwas nicht stimmen sollte, dann möchte ich nicht gott spielen. selbst wenn ich die untersuchung gemacht hätte, und ein negatives ergebnis rausgekommen wäre, hätte ich keine fruchtwasseruntersuchung machen lassen (nur diese untersuchung kann wirklich gewissheit verschaffen), da das risiko einer fehlgeburt durch eine fruchtwasseruntersuchung einfach zu groß ist. und wenn dann etwas auffällig gewesen wäre, hätte ich mir wahrscheinlich bis zum ende der schwangerschaft den kopf darüber zerbrochen. daher habe ich mich gegen die untersuchung entschieden. ich möchte meine schwangerschaft unbeschwert geniessen und mich ganz optimistisch auf mein baby freuen!

liebe grüße,
sarah
16+0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2007 um 11:51

Hey
Also bei mir war es so:
Mein FA hat gesagt, dass er nachschaut und nachmisst (Nackenfalte und der NAsenknorpel), wenn ihm was auffällt, dann würde er mich zu einem Spezialisten schicken.
Er hat geschaut und es war nichts auffälliges.
Ich glaube aber auch nicht, dass ich mich für eine Abtreibung entschieden hätte wenn es anders gewesen wäre. Es ist mein Kind und das liebe ich so wie es ist. Aber wie gesagt, ich weiß nicht wie man genau in dieser Situation, wenn doch was gewesen wäre, reagiert hätte.

Capri
16 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2007 um 13:22

Hi
Hallo!
AUch wir haben diese untersuchung machen lassen, obwohl überhaupt keine veranlassung dazu bestandt. Ich bin gerade 28J alt, habe nie geraucht und getrunken, und auch in meiner Familie gab es noch nie probleme. Kurz gesagt, die NF war3,8mm dick,also sind wir zum Spezalisten geschickt worden und der hat eine Chorinobopsie gemacht. NAchdem das erste Ergebns nach 24 Std. in Ordnung war waren wir echt erleichtert. Und haben gedacht es sei alles in Ordnung. Die Langzeitkultur hat ergebn, das unser kleiner Junge eine Trsomie 18 hatte und er somit keinerlei Überlebenschance gehabt hätte. Er wärevermutllich erstickt, wenn er die Geburt überhaupt überlebt hätte. Das wollten wir unserem Krümel nicht antun, und er ist dann in der 17. Woch auf normalem Wege geboren. Wir lieben ihn sehr und er ist ein Teil. Wir haben in anonym Beerdigen lassen.
Ich kann nur sagen das ih froh bin das es diese untersuchung gibt, und ich würde sie jederzeit wieder machen lassen.

LGfinnchen3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2007 um 13:25

Hab ich nicht machen lassen...
ich bin erst 24 und das Risiko ist da so gering... Und so sicher ist das Ergebnis auch nicht. Ich hätte das Kind so oder so behalten,egal was da rausgekommen wäre. Und wenn man bedenkt,dass es ausser der Trisomie 21 noch zich andere Trisomien gibt,die viel viel schlimmer sind...dann find ich das irgenwie unnötig. Ausser man gehört zu einer Risikogruppe. Viele machen es ja nur,wegen dem längeren US...

lg
Evelyn
29.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club