Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Notfallpaket??

Notfallpaket??

21. August 2008 um 13:35

Hallo ihr,

ich habe vorhin in einem Thread gelesen, dass einige Mamis auch ein sog. "Notfallpaket" bereit halten werden, wenn die Kleinen da sind.

Darin enthalten sind etwa Dinge wie Sab Simplex, Paracetamol.. und Ähnliches.

Ich weiß jetzt nur so gar nicht, was man da alles dringend braucht..

Und wie sieht es mit Paracetamol aus? Bin kein Fan von Medikamenten? Ist das wirklich nötig? Oder allgemein Medikamente? Reicht es da nicht, wenn man dann - wenn es nötig ist - zum Kinderarzt geht oder am Anfang die Hebamme fragt?

also.. ich bin gespannt auf eure Meinungen bzw. Erfahrungen!

lieben Gruß,
Alamea

Mehr lesen

21. August 2008 um 13:42

Ich
habe zwar auch so ein notfallpacket...aber da ist thermometer usw...keine medikamente...dann steht da was man im notfall machen soll und ich möchte noch mir die nummern von ärzten dazu schreiben falls was passiert..,..ich würde mein baby nichts geben ohne verordnung von arzt...ist zu unsicher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2008 um 13:42

Huhu!
Paracetamol-Zäpfchen für Babys finde ich schon gut. Stell dir vor, Sonntag abend, Baby hat Fieber, der Doktor kommt und verschreibt Fieberzäpfchen und dann kannst du mit dem Kind in die nächste Apotheke, die Notdienst hat.

Ich hab auch immer Babylax daheim gehabt, weil das Baby doch mal Verstopfung haben kann, die sich nicht durch "Bauchmassieren" beheben lässt.

Ein Kirschkernkissen ist auch sinnvoll, ein Thermometer...

ja, mehr fällt mir grad nicht ein.

Liebe Grüße
Diane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2008 um 13:44

..
@maskineri: Dann kann ich dich also als Ärztin fragen?
Paracetamolzäpfchen sind erstmal nicht so schädlich?

Na ja, ich bin eher der Typ, der gaaaaanz zum Schluss Medikamente nimmt.. von daher hoffe ich mal, dass ich das bei meinem Kleinen auch so machen werde. Es sei denn ich dreh mich um 180 von meiner Einstellung her..

Und sind solche Mittelchen gegen Blähungen wirklich sinnvoll? oder reicht nicht einfach ein Öl und ne Massage bzw. alles anderen Drumherum..?

lg, Alamea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2008 um 13:47

..
mh, okay... na ja, ich mein, zur Not hat der Arzt ja auch Medis dabei. Also so kenn ich das zumindest hier aus meiner Gegend... Und die Notapotheke könnte theoretisch auch von meinem Freund zu finden sein.

Na ja, und allgemein.. ich kenn mich halt nur mit den Notfallmedikamenten aus...

Gut, so alle andere Utensilien hab ich ja.

lg, Alamea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2008 um 13:53

Eben
deswegen denke ich auch, dass ich die wohl erstmal nicht besorge... für die Wickel (falls das Fieber zu hoch wird) hab ich ja alles da.

Und ansonsten lass ich lieber fiebern..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2008 um 13:57

Mein Mann hatte damals oft Nachtschicht...
und ich hatte einmal Glück, dass er da war. Meine Tochter fing mitten in der Nacht zu schreien an, der Bauch war aufgebläht und hart und man hat ihr angesehen, dass "es" nicht ging...

Hab ihr dann mit Windsalbe (die finde ich auch praktisch fürs Notfallpaket - ist nur Vaseline und Kümmelöl drin...) das Bäuchlein massiert. Hat nicht geklappt.
Mein Mann hat ihr dann die Windel ausgezogen und mit nem Wattestäbchen und Öl den After massiert (das hat oft geklappt, aber in der Nacht nicht).

Ich hab dann einen Arzt angerufen, der hat mir Babylax (Einlauf für Babys) geraten und ich bin losgefahren. 8 km bis zur Apotheke und 8 km zurück.
Damit hats dann geklappt.
Ich habs nur das eine einzige Mal gebraucht, aber es tat gut zu wissen, dass es bei uns im Arzneischränkchen ist.

LG
Diane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2008 um 14:05
In Antwort auf rei_12855373

Mein Mann hatte damals oft Nachtschicht...
und ich hatte einmal Glück, dass er da war. Meine Tochter fing mitten in der Nacht zu schreien an, der Bauch war aufgebläht und hart und man hat ihr angesehen, dass "es" nicht ging...

Hab ihr dann mit Windsalbe (die finde ich auch praktisch fürs Notfallpaket - ist nur Vaseline und Kümmelöl drin...) das Bäuchlein massiert. Hat nicht geklappt.
Mein Mann hat ihr dann die Windel ausgezogen und mit nem Wattestäbchen und Öl den After massiert (das hat oft geklappt, aber in der Nacht nicht).

Ich hab dann einen Arzt angerufen, der hat mir Babylax (Einlauf für Babys) geraten und ich bin losgefahren. 8 km bis zur Apotheke und 8 km zurück.
Damit hats dann geklappt.
Ich habs nur das eine einzige Mal gebraucht, aber es tat gut zu wissen, dass es bei uns im Arzneischränkchen ist.

LG
Diane

@Diane
Hi du,

hat sich das denn irgendwie vorher angekündigt? Also am Essverhalten oder sowas?
Wenn du jetzt so im Nachhinein drüber nachdenkst... wie alt war dein Mädel denn da?

lg, Alamea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2008 um 14:21
In Antwort auf zenia_12342696

@Diane
Hi du,

hat sich das denn irgendwie vorher angekündigt? Also am Essverhalten oder sowas?
Wenn du jetzt so im Nachhinein drüber nachdenkst... wie alt war dein Mädel denn da?

lg, Alamea

...
Nö, gar nix.
Da hab ich noch voll gestillt, sie war knapp 2 Monate alt. (Und ich hatte auch nix gegesessen, was die Milch hätte "verändern" können...). Hatte damals schon rumgegrübelt, warum die Kleine in der Nacht solche Probleme hatte...

Jedenfalls hab ich solche Sachen gerne daheim, auch wenn ich sie vermutlich (hoffentlich) ungeöffnet wieder zur Apotheke zurücktragen werde

Liebe Grüße
Diane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club