Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Notching beidseits

Notching beidseits

21. November 2016 um 11:23 Letzte Antwort: 23. November 2016 um 10:39

Hallo ihr Lieben,
Ich bin jetzt in der 26.SSW, mein FA hatte mich letzte Woche zur Feindiagnostik in die Klinik geschickt, weil mein Kleiner viel zu klein ist, obwohl der ET schon 2 Wochen nach hinten datiert wurde. In der Klinik hatte sie alles vermessen, von der Größe her hatte er Werte zwischen 21. und 23. SSW, das Gewicht wurde mit knapp 450g eingeschätzt, also doch sehr klein....
Dann hat sie im Doppler ein beidseitiges Notching festgestellt, und meinte im Prinzip nur, dass der Kleine wahrscheinlich irgendwann nicht mehr optimal versorgt wird und dann geholt werden müsste. Außerdem solle ich mit Bluthochdruck und ner Gestose rechnen... Mehr Infos hatte sie mir nicht gegeben, ich war natürlich erstmal etwas erschrocken und habe deshalb auch gar nicht dran gedacht weiter nachzufragen, Termin ist erst in knapp 2 Wochen wieder...
Hat jemand Erfahrung damit? Was kommt jetzt auf mich zu? Mir wirde schon gesagt ich muss wohl ein paar Tage kn die Klinik für die Lungenreife... Wie lange haben eure Kleinen es noch ausgehalten? Ich habe Angst, dass er jetzt ein extremes Frühchen wird oder es gar nicht schafft...
Und als dann der Zeitpunkt der Unterversorgung da war: Wurdet ohr eingeleitet oder muss es dann ein KS sein?
Danke für eure Antworten!

Mehr lesen

21. November 2016 um 11:23

Hallo ihr Lieben,
Ich bin jetzt in der 26.SSW, mein FA hatte mich letzte Woche zur Feindiagnostik in die Klinik geschickt, weil mein Kleiner viel zu klein ist, obwohl der ET schon 2 Wochen nach hinten datiert wurde. In der Klinik hatte sie alles vermessen, von der Größe her hatte er Werte zwischen 21. und 23. SSW, das Gewicht wurde mit knapp 450g eingeschätzt, also doch sehr klein....
Dann hat sie im Doppler ein beidseitiges Notching festgestellt, und meinte im Prinzip nur, dass der Kleine wahrscheinlich irgendwann nicht mehr optimal versorgt wird und dann geholt werden müsste. Außerdem solle ich mit Bluthochdruck und ner Gestose rechnen... Mehr Infos hatte sie mir nicht gegeben, ich war natürlich erstmal etwas erschrocken und habe deshalb auch gar nicht dran gedacht weiter nachzufragen, Termin ist erst in knapp 2 Wochen wieder...
Hat jemand Erfahrung damit? Was kommt jetzt auf mich zu? Mir wirde schon gesagt ich muss wohl ein paar Tage kn die Klinik für die Lungenreife... Wie lange haben eure Kleinen es noch ausgehalten? Ich habe Angst, dass er jetzt ein extremes Frühchen wird oder es gar nicht schafft...
Und als dann der Zeitpunkt der Unterversorgung da war: Wurdet ohr eingeleitet oder muss es dann ein KS sein?
Danke für eure Antworten!

Gefällt mir
22. November 2016 um 19:19

Hallo!

2014 würde ich schwanger.
ungefähr ab der 20.-25. ssw (ich weiß es leider nicht mehr genau) stand in meinem mutterpass ständig notch bds. Uns wurde immer gesagt, dass alles super ist. Nie wurde mir dieser Begriff erklärt, noch habe ich gefragt, weil ich davon ausging, dass mir Bescheid gesagt werden würde, wäre etwas nicht in Ordnung...
dann ab ca der 32. ssw bekam ich super viel Wasser. Innerhalb von 10 Tagen 7 Kilo + dadurch. Blutdruck ging auf 140/100 und nicht mehr runter. War dann 35. ssw für 3 Tage im kh zur Kontrolle. Eine Woche später bei 34+6 hatte ich extrem starke Schmerzen im Oberbauch und quälte mich die ganze Nacht. Bin dann am nächsten Tag mit schmerzen ins kh zur blutentnahme. Werte waren wohl nicht sooo gut aber ich durfte nach Hause und sollte am nächsten morgen wieder zur Kontrolle. Das tat ich dann auch um 11:00 Uhr und um 12:30 Uhr hieß es "sofort ks" und um 14:15 Uhr war sie dann da bei 35+1 mit 49 cm und 2400 gr, ku 31 cm.
ich hatte ein HELLP-Syndrom.

das alles kann dir natürlich auch erspart bleiben!
mach dich nicht verrückt. Aber bitte deinen fa darum, dir ALLES ausführlich zu erklären. 
Ich drücke dir die Daumen für eine weiterhin schöne Schwangerschaft!

1 LikesGefällt mir
22. November 2016 um 21:01
In Antwort auf tinachris87

Hallo!

2014 würde ich schwanger.
ungefähr ab der 20.-25. ssw (ich weiß es leider nicht mehr genau) stand in meinem mutterpass ständig notch bds. Uns wurde immer gesagt, dass alles super ist. Nie wurde mir dieser Begriff erklärt, noch habe ich gefragt, weil ich davon ausging, dass mir Bescheid gesagt werden würde, wäre etwas nicht in Ordnung...
dann ab ca der 32. ssw bekam ich super viel Wasser. Innerhalb von 10 Tagen 7 Kilo + dadurch. Blutdruck ging auf 140/100 und nicht mehr runter. War dann 35. ssw für 3 Tage im kh zur Kontrolle. Eine Woche später bei 34+6 hatte ich extrem starke Schmerzen im Oberbauch und quälte mich die ganze Nacht. Bin dann am nächsten Tag mit schmerzen ins kh zur blutentnahme. Werte waren wohl nicht sooo gut aber ich durfte nach Hause und sollte am nächsten morgen wieder zur Kontrolle. Das tat ich dann auch um 11:00 Uhr und um 12:30 Uhr hieß es "sofort ks" und um 14:15 Uhr war sie dann da bei 35+1 mit 49 cm und 2400 gr, ku 31 cm.
ich hatte ein HELLP-Syndrom.

das alles kann dir natürlich auch erspart bleiben!
mach dich nicht verrückt. Aber bitte deinen fa darum, dir ALLES ausführlich zu erklären. 
Ich drücke dir die Daumen für eine weiterhin schöne Schwangerschaft!

Ohje
Vielen dank für deine Antwort!
Das hört sich aber gar nicht gut an....
Wie geht es deiner Kleinen denn heute, durftet ihr sie nach dem KS direkt mit Heim nehmen oder musste sie auf die Frühchenstation?
Und wie lange hast du danach gebraucht, bis du dich erholt hattest?
LG

Gefällt mir
22. November 2016 um 21:17

Hey.

Wir durften nach 8 Tagen Neonatologie nach Hause. 
Ihr geht es sehr gut
ist mittlerweile fast 19 Monate alt und stolze 84 cm und 10500 gr.

mir ging es sofort gut. 
Bis auf die ks-schmerzen 

Gefällt mir
22. November 2016 um 21:38

Das
klingt gut und macht mir auch ein wenig Hoffnung! Vielen vielen Dank dir

Gefällt mir
22. November 2016 um 21:55

Hallo
also erstmal zu meiner Geschichte,... 2011 wurde mein Sohn geboren und bei ihm hatte ich anfangs beidseitiges notching und später nur noch einseitig. was gut war, denn dadurch wurde hellp und Präeklampsie usw ausgeschlossen. in der Schwangerschaft wurde ich engmaschiger kontrolliert, musste aller 2 Wochen zum Arzt und hatte eher ctg. er war bei 38+4 mit 2670g und 46 cm spontan entbunden wurden. bei meiner 2. SS hatte ich nix und nun bei meiner 3. SS genau das selbe, doppeltes notching mit noch schlechteren werten als damals bei meiner 1. SSW, zusätzlich Eiweiß und Nitrit im Urin, muss nun nochmal in 3 Wochen zum Pränataldiagnostiker und wegen dieser Symptome von hellp und Präeklampsie drauf achten,... hoher Blutdruck, stark beeinträchtigtes Sehvermögen, Schmerzen im Oberbauch, starke Kopfweh, Übelkeit und Erbrechen,... all sowas eben. umd wenn eins davon auftritt, soll ich sofort ins Krankenhaus, so meinte der Pränataldiagnostiker. ich bekomme nun höher dosiertes Magnesium, da das die Durchblutung fördert und somit auf Besserung gehofft wird und muss mich schonen. obwohl ich erst 23.SSW bin, muss ich nun auch aller 2 Wochen zum Frauenarzt. mach dich nicht zu verrückt, Versuch dich zu schonen wo es nur geht und nimm auch zusätzlich Magnesium. ich wünsche dir für dem Rest deiner Schwangerschaft alles Gute und ich hoffe dein bauchzwerg bleibt noch me Weile drinnen und nimmt zu. alles Gute.

Gefällt mir
23. November 2016 um 10:39

Danke
Also das mit dem Magnesium werde ich dann auch auf jeden Fall versuchen!
Aber wenn du noch nicht so weit bist kann sich das glaube ich noch verwachsen?! Hatte irgendwas mit 25. SSW gelesen...
ich drücke dir auch ganz feste die Daumen das alles gut geht, wenn du dich noch ein wenig austauschen magst weiterhin kannst du dich gerne melden!
Ganz liebe Grüße und alles Gute!

Gefällt mir