Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Nierenstau 3. Grades - 36+6

Nierenstau 3. Grades - 36+6

20. Juni 2011 um 12:30

Hey ihr Lieben.
Habe seit der 25. Ssw einen Nierenstau 2. Grades rechts und links 1. Grades. Beim letzten Krankenhausaufenthalt vor mehr als einer Woche wurde mir das 3. mal bestätigt (vom KKH), dass ich nun einen Nierenstau 3. Grades habe .. (Schmerzen waren bis dahin gut auszuhalten) Letzte Woche meinten sie jedoch, ob ich das nicht mal einem Urologen vorgestellt habe, doch mich hatte niemand dahin überwiesen ?! Wusste also nicht, dass ich dahin sollte. Ich verneinte das und die Sache war gegessen. Seit 3 Tagen habe ich jedoch so heftige Nierenschmerzen, dass ich kaum schlafen kann .. (schlafe nur noch mit Heizkissen ganz fest an meine Nieren gepresst) Und tagsüber tut es auch ganz schön heftig weh. Meine Frage jetzt .. Was kann passieren, wenn das nicht behandelt wird ? Sollte ich lieber morgen mal zum Hausarzt gehen und mir eine Überweisung zum Urologen holen & dort morgen gleich mal vorbei schauen ?! Was würden sie womöglich als Therapie vorschlagen .. Antibiotika fällt glaube weg, da ich gerade eines nehme (wegen Weisheitszahnvereiterung) das geht noch über 7 Tage. Und nochmal Antibiotika ist sicher nicht schön für mein Baby. Kann das sein, dass sie einleiten, da ich morgen ja 37+0 bin ?!

Hoffe es hat jemand Erfahrungen damit.
Danke schon mal für die Antworten.
LG Schnuffelschnaeuzchen + Krümel 36+6

Mehr lesen

20. Juni 2011 um 12:34

Ab
Ins Krankenhaus , ich habe seit der 24 ssw probleme mit der niere ! Hatte links eine nierenkollik und ganz ganz schlimme schmerzen , mir wurde eine schiene in die niere eingesetzt seitdem bin ich bei der niere eigentlich schmerzfrei ! Habe leider nur jetzt glaub ich schon den 10ten Harnwegsinfekt in Folge und muss andauernd antibiotika nehmen

Aber das mit der Niere gehört behandelt und zwar schnell , ist echt nicht gut für dich und fürs baby ists sicher auch ein starker stress !

Also fahr doch ins Krankenhaus und sag dass es immer schlimmer wird die werden dir sicher helfen !

Lg Daniela 35 3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2011 um 13:55

Ich ..
.. werd mir jetzt ne Überweisung beim Hausarzt für einen Urologen holen & da gleich mal hinwackeln. Kkh wird nichts bringen. Wenn ich dort gesagt habe, habe Schmerzen kamen die mit ner Wärmeflasche. Die meinten ja auch ich muss das nem Urologen vorstellen. Der Urologe kann mich dann ja immer noch ins Krankenhaus schicken. Drückt mir die Daumen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2011 um 6:28

So ..
ich war gestern noch beim Urologen und der meinte das ganze sieht gar nicht gut aus. Urin soll auch miserabel gewesen sein. Am Liebsten hätte er mir gleich was verschrieben .. meinte eigentlich auf eine Sofortbehandlung sollte man eigentlich nicht verzichten, konnte mir jedoch aber nichts verschreiben, da ich ja schon für meine Weisheitszähne Antibiotika nehmen muss. Er meinte können nur hoffen, dass das auch ein bisschen die Nieren stärkt. Am Mittwoch muss ich nochmal hin da wird dann mein Blut ausgewertet. Wenn meine Nieren nicht mehr richtig funktionieren, wie er meinte, dann komm ich wohl nicht um die Klinik herum. Die Klinik hier in der Stadt sei aber nicht empfehlenswert (habe ich auch schon mitbekommen ..) Er meinte, die können mir hier eh nicht helfen. Bin grad echt ein wenig am Verzweifeln. Das dumme Krankenhaus hätte mich vor über 10 Wochen schon an einen Urologen überweisen können (oder zumindest mein FA) Die letzten 4 Nächte habe ich kaum geschlafen. Glaube nicht, dass ich das noch lange aushalte .. So mit den Schmerzen und dem wenigen Schlaf. Dann noch die normalen Schwangerschaftsproblemchen. Meine Nerven liegen blank. Bin echt am Überlegen, ob ich den Urologen morgen frage, ob man den Kleinen nicht einfach holen kann. Immerhin bin ich heute 37+0 .. Wäre ja keine Frühgeburt mehr. Eigentlich würde ich ihn schon noch sehr gerne in mir tragen. Ich genieße es richtig, wenn er in mir strampelt .. Aber ich weiß langsam echt nicht mehr weiter. Bin total fertig. War ja jetzt auch schon 6x in der Klinik .. (Vorwehen, Plazentainsuffizienz, Lactose-Intoleranz) .. Ich will das alles einfach nur noch hinter mich haben ;o

Jemand Erfahrungen mit dem eher holen ?

Lg Schnuffelschnaeuzchen + Krümel 37+0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2011 um 11:43

Ohwei
Da solltest du auf jeden Fall den Arzt aufsuchen. Eigentlich schon jetzt. Könnte ja auch eine Nierenbeckenentzündung sein. Hatte ich vor der Ss oft mit den selben Symptomen.

Ich hab ziemliche Angst, dass der Kleine schon darunter leidet. Mein FA hat seit 7 oder 8 Wochen keinen US mehr gemacht. (nur die im Kkh haben mal kurz drauf geschaut.) Am Liebsten wäre es mir, wenn sie den Kleinen einfach holen würden .. damit ich 100%ig weiß und auch sehe, dass es ihm gut geht. Da hätte ich wenigstens eine Sorge weniger. Ich weiß, dass jeder Tag gut für das Baby ist .. Aber wenn Mamas Niere nicht mehr richtig funktioniert und sie panische Angst hat, dass das Baby Schaden davon trägt, dann wird es wohl besser so sein. Muss jetzt noch bis morgen früh abwarten .. die Zeit vergeht jetzt schon so langsam. Schmerzen habe ich auch. Die Nacht konnte ich grade mal (höchstens) 4h schlafen. War bestimmt 12 mal auf Toilette. Mir geht es echt miserabel. Aber der Urologe meinte ich solle nur ins Kkh fahren, wenn ich Fieber oder Schüttelfrost bekomme .. Was mir zum Glück noch erspart bleibt. Jetzt sind es noch genau 3 Wochen bis zum Entbindungstermin, eigentlich lohnt es sich doch gar nicht mehr eine Schiene zu legen, oder? Zumal ich sowieso schon vorzeitige Wehen hatte und das alles mit Magnesium ein wenig hemme .. Das ist ja dann nochmal wehenfördernd, oder? Ständig auf einer Seite liegen kann ich auch nicht, durch mein Rheuma. Und in der Rückenlage wird mir sofort schwummrig. Ich könnte echt mal ganz laut schreien. Keiner da, der da richtig Erfahrung mit hat ????? Bräuchte echt mal ein paar beruhigende Worte bis morgen früh!
Am 12.06. wurde der Kleine auf ca. 2700g geschätzt .. so schlimm wäre es doch jetzt nicht mehr oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2011 um 16:28
In Antwort auf schnuffelschnaeuzchen

Ohwei
Da solltest du auf jeden Fall den Arzt aufsuchen. Eigentlich schon jetzt. Könnte ja auch eine Nierenbeckenentzündung sein. Hatte ich vor der Ss oft mit den selben Symptomen.

Ich hab ziemliche Angst, dass der Kleine schon darunter leidet. Mein FA hat seit 7 oder 8 Wochen keinen US mehr gemacht. (nur die im Kkh haben mal kurz drauf geschaut.) Am Liebsten wäre es mir, wenn sie den Kleinen einfach holen würden .. damit ich 100%ig weiß und auch sehe, dass es ihm gut geht. Da hätte ich wenigstens eine Sorge weniger. Ich weiß, dass jeder Tag gut für das Baby ist .. Aber wenn Mamas Niere nicht mehr richtig funktioniert und sie panische Angst hat, dass das Baby Schaden davon trägt, dann wird es wohl besser so sein. Muss jetzt noch bis morgen früh abwarten .. die Zeit vergeht jetzt schon so langsam. Schmerzen habe ich auch. Die Nacht konnte ich grade mal (höchstens) 4h schlafen. War bestimmt 12 mal auf Toilette. Mir geht es echt miserabel. Aber der Urologe meinte ich solle nur ins Kkh fahren, wenn ich Fieber oder Schüttelfrost bekomme .. Was mir zum Glück noch erspart bleibt. Jetzt sind es noch genau 3 Wochen bis zum Entbindungstermin, eigentlich lohnt es sich doch gar nicht mehr eine Schiene zu legen, oder? Zumal ich sowieso schon vorzeitige Wehen hatte und das alles mit Magnesium ein wenig hemme .. Das ist ja dann nochmal wehenfördernd, oder? Ständig auf einer Seite liegen kann ich auch nicht, durch mein Rheuma. Und in der Rückenlage wird mir sofort schwummrig. Ich könnte echt mal ganz laut schreien. Keiner da, der da richtig Erfahrung mit hat ????? Bräuchte echt mal ein paar beruhigende Worte bis morgen früh!
Am 12.06. wurde der Kleine auf ca. 2700g geschätzt .. so schlimm wäre es doch jetzt nicht mehr oder?


niemand mehr ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2011 um 7:10


Keine Ahnung, fühle mich schon seit der 25. Ssw hier nicht mehr richtig gut aufgehoben. Weder beim FA noch im Kkh. Der Urologe war eigentlich ganz nett, nur von SS scheint er keine Ahnung zu haben. Er hat mich sogar gefragt wie viel Wochen man schwanger ist und wusste nicht was Mutterschutz bedeutet. Ich muss jetzt gleich wieder hin und dann wird mein Blut ausgewertet. Ich bin echt gespannt, was er dann mit mir vor hat. Ich werde ihn mal aufs Einleiten drauf ansprechen. Vielleicht kann er da ja was mit irgendwem abklären .. Der Nierenstau entsteht ja durch die Ss, oder? Wäre ja dann erledigt, wenn das Kind draußen ist? Denke ich zumindest. Jetzt noch operativ oder mit starken Medikamenten machen ist sicher nicht die beste Lösung. Würde mir auch nicht gefallen, ehrlich gesagt. Ich schreib dann nochmal, wenn ich vom Arzt komme Ich hoffe, dass es da eine einfache Lösung gibt.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2011 um 15:07

Meine Erfahrungen
Hallo,

ich bin in der 26. SSW und bei einem Nephrologen (Nierenspezialisten) in Behandlung, weil ich schon vor der Schwangerschaft mit meinen Nieren Probleme hatte. Bisher ist alles gut verlaufen, ich muss mit wachsenden Bauch aber auch immer zur Kontrolle, damit meine Nieren sich nicht stauen. Mein Nephrologe erklärte mir grundsätzlich zur Schwangerschaft folgendes:
je größer das baby wird, desto größer ist auch die Gefahr eines Nierenstaus, da sich das Baby auf den Harnleiter legt. Wenn man durch Veränderungen von Liegepositionen o.ä. keine Besserung hinbekommt, und der Nierenstau auch nicht anderweitig in den Griff zu bekommen ist, dann würde man das Baby vorzeitig holen, um die Nieren zu entlasten.
Ich denke, dass es bei dir auch die beste Lösung wäre, da du nicht mehr lange bis zum ET hast.
Also mein Arzt hat mit definitiv klar gemacht, dass wenn ich mit den Nieren Probleme bekomme und er es so einschätzt, dass es anders nicht mehr auszuhalten ist, dann holt er das Baby, egal zu welchem Zeitpunkt in der Schwangerschaft.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, LG Golzy84

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2011 um 15:24
In Antwort auf huo_11964394

Meine Erfahrungen
Hallo,

ich bin in der 26. SSW und bei einem Nephrologen (Nierenspezialisten) in Behandlung, weil ich schon vor der Schwangerschaft mit meinen Nieren Probleme hatte. Bisher ist alles gut verlaufen, ich muss mit wachsenden Bauch aber auch immer zur Kontrolle, damit meine Nieren sich nicht stauen. Mein Nephrologe erklärte mir grundsätzlich zur Schwangerschaft folgendes:
je größer das baby wird, desto größer ist auch die Gefahr eines Nierenstaus, da sich das Baby auf den Harnleiter legt. Wenn man durch Veränderungen von Liegepositionen o.ä. keine Besserung hinbekommt, und der Nierenstau auch nicht anderweitig in den Griff zu bekommen ist, dann würde man das Baby vorzeitig holen, um die Nieren zu entlasten.
Ich denke, dass es bei dir auch die beste Lösung wäre, da du nicht mehr lange bis zum ET hast.
Also mein Arzt hat mit definitiv klar gemacht, dass wenn ich mit den Nieren Probleme bekomme und er es so einschätzt, dass es anders nicht mehr auszuhalten ist, dann holt er das Baby, egal zu welchem Zeitpunkt in der Schwangerschaft.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, LG Golzy84

..
Mein Urologe meinte heute, dass die Nieren NOCH arbeiten. Er hat das NOCH extrem betont. Mein Antibiotika von den Zähnen schlägt auch ein wenig dort an, sodass wenigstens mein Urinbefund heute besser war. Er meinte ich solle nochmal wieder kommen, wenn das Antibiotika ein paar Tage lang schon verbraucht ist. Habe jetzt am 07.07. wieder einen Termin. Muss wohl bis dahin mit heftigen Schmerzen leben Bin so oder so schon total ausgelaugt, da ich auch heftige Rheumaschmerzen habe .. und nja. Ich würde am Liebsten die Schwangerschaft jetzt schon hinter mich bringen, damit das alles ein wenig besser wird. Aber mit diesen Ärzten hier glaube ich nicht, dass es einfach wird eine vorzeitige Geburt (Egal ob Einleitung oder KS) durch zu bekommen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2011 um 16:15

Nierenstau 24 ssw
Hi zusamnen. Wurde am montag ebenfalls mit einem nierenstau in die klinik eingewieden da ich vor schmerzen nicht mal mehr aufrecht stehen konnte , resultat des ganzen; antibiotika und viel trinken. Hab bereits seid der 13 ssw probleme mit den nieren und wirklich weg waren fie schmerzen bis jetzt nie, trotz 2 urologen, klinik und medikamenten. Mein frauenarzt meinte das das der kleinen nichts ausmacht, wenigstens ist das ein trost ; )) gute besserung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2011 um 13:16

War heute nochmal beim FA ..
und habe Tabletten verschrieben bekommen, die meine Niere nochmal spülen sollen und vielleicht bessert das meine Beschwerden. (gleicht einem Antibiotika -> also nicht das Beste für das Baby) Ansonsten kann ich jeder Zeit zu meinem FA, wenn ich die Schmerzen gar nicht mehr aushalte und der regelt dann alles dafür, dass man mein Kind eher holt. Also wenigstens mal etwas Gutes ..

Wollt ich nur nochmal berichten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club