Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Fehlgeburt / Nicht lebensfähig

Nicht lebensfähig

28. November 2008 um 0:50 Letzte Antwort: 5. Dezember 2008 um 0:39

Hallo

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Ich erzähl einmal kurz meine Geschichte.
Ich war mit Zwillingen Schwanger, am 3.11. war ich zu Kontrolle bei meinem Gyn. der stellte fest das bei dem einen das Herzchen nicht mehr schlug und bei dem anderen eine Auffälligkeit war ( Nackenfalte). Ich hab eine Überweisung an die Uni bekommen, es waren für uns die schlimmsten 10 Tage, dort wurde auch wieder die Nackenfalte und ein kurzer Oberschenkelknochen festgestellt. wir haben eine Biopsie der Plazenta machen lassen. Am Montag hatte ich wieder einen Termin bei meinem Gyn. und der stellte fest das Wassereinlagerungen im Brustkorb waren und es hieß nicht Lebensfähig. Ich rief am gleichen Tag in der Uni an und dort hab ich die nächste Botschaft erhalten: Turner- Syndrom. Am nächsten Tag war ich wieder in der Uni und die Nackenfalte ist gewachsen, sie hatte Wassereinlagerungen im Brustkorb, im Bauchraum und an der Stirn. Zusätzlich noch einen Herzfehler. Der Oberarzt meinte auch nicht Lebensfähig. Anschließend hatten wir noch ein Gespräch mit dem Genetiker, auch er meinte nicht Lebensfähig. Uns blieben 2 Möglichkeiten: zu warten bis das Herzchen aufhört zu schlagen oder einen medizinischen Abbruch zu machen. Ich entschied mich für den Abbruch. Ich war in der 13. Woche.

Seitdem ist mein Kinderwunsch riesen groß ( es war eine gewollte Schwangerschaft)

Nun meine Frage, habt Ihr Erfahrungen mit Abbruch und wieder Schwanger werden? Mein Gyn. meinte ab Weihnachten dürfen wir wieder üben. Ich hab aber Angst das ich wieder 8 Monate warten muss um Schwanger zu werden (war nach absetzen der Pille). Wie sind eure Erfahrungen?

Vielen Dank schon einmal

Mehr lesen

5. Dezember 2008 um 0:39

Turner
Dein Verlust tut mir sehr leid. Es ist nicht ganz einfach, nach so einem Schlag wieder Hoffnung zu fassen.
Diesen Mai hatte ich die Ultraschall-Untersuchung. In der 12. Woche. Die Nackenfalte sah nicht gut aus, also hat man mich Tags drauf zum Bluttest gesckickt. Statt das Risiko einer Behinderung zu verringern hat das Ergebnis die Wahrscheinlichkeit erhöht. Das war schon niederschmetternd. Am Tag danach gab's einen Fruchtwassertest. Der brachte das Ergebnis: Turner. Diese Kinder sind lebensfahig - aber unter welchen Umständen! Wir haben uns trotz immenser Vorfreude dagegen entschieden. Der Schmerz und der Verlust verfolgt einen ziemlich lange. 6 Wochen Pause sollte man machen, sagt jeder Arzt, aber die Trauer erstickt das Verlangen gelegentlich auch danach im Keim.
Je grösser der Abstand wird, desto einfacher wird es nachher darüber zu reden & der Schwermut schwindet. Aber es wird leider nie ganz weggehen.

Der Körper verarbeitete den Eingriff im Mai sehr gut und die Ärzte hatten für eine 2. Schwangerschaft keine Bedenken. Der Körper war ja schon bereit, da sollte sich die Wartezeit bei Dir in Grenzen halten. Ich wünsche Dir, dass es bei euch recht schnell wieder klappt - sozusagen als euer eigenes, ganz persönliches Weihnachtsgeschenk.

Das Turner-Syndrom ist ein Zufallstreffer, der in der Zellteilung passiert, jeden treffen kann und kein 'Material'-Fehler von Mann oder Frau ist.
Ein zweites Mal diese Diagnose zu bekommen ist sozusagen ausgeschlossen. Das hat mir geholfen über das 'warum' hinwegzukommen.
ich hoffe, dass Dir das ein wenig Mut machen kann.

Gefällt mir