Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Neurodermitis.hohes risiko vererbung???

Neurodermitis.hohes risiko vererbung???

2. Oktober 2006 um 15:30

hallo!
ich hab mal eine frage.und zwar leide ich seit jahren an neurodermitis,wenn auch nicht sehr schwergradig.ich nehme auch momentan während der schwangerschaft etwas kortison als creme zwischendurch,mein arzt meinte es sei kein problem in dem maße.ist diese erkrankung denn vererbbar?und wie hoch ist da das risiko???
danke!!

Mehr lesen

2. Oktober 2006 um 17:52

Schon hoch..
Hallo Marylou!

Soweit ich weiß, ist das Risiko schon ziemlich hoch, wenn ein Elternteil an Neurodermitis leidet. Mein Mann hatte als Kind leichte Neurodermitis (hat sich dann aber später gegeben) und unser kleiner Sohn (1 Jahr) hatte kürzlich auch eine ganz kleine rote Stelle im Gesicht. Nachdem das nicht von selbst wieder verschwunden ist, bin ich zu unserer Hautärztin - die meinte, es wäre ein kleines Ekzem und daß die Veranlagung zu Neurodermitis wohl 80% beträgt, wenn ein Elternteil das auch hat. (Wohlgemerkt die Veranlagung - das muß nicht heißen, daß es voll ausbricht).
Mit der Salbe, die sie uns verschrieben hat, haben wir das auch gut weggekriegt und ich hoffe, daß unser Kleiner ansonsten weitestgehend davon verschont bleibt. Ich habe auch ziemlich lange gestillt und vielleicht hat das ja auch was gebracht. Hier ist übrigens noch ein Link, den ich gefunden habe:
http://www.br-online.de/umwelt-gesundheit/thema/ne-urodermitis/ursachen.xml

Ich wünsche Dir noch eine schöne Schwangerschaft und mach' Dir nicht so viele Gedanken, ob Dein Kleines in der Hinsicht vorbelastet ist - letztendlich muß man's sowieso nehmen, wie's kommt und versuchen, das Beste d'raus zu machen.

Liebe Grüße,
Sonja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2006 um 21:16

AW
Hallo,

ich habe bis zu meiner ersten Schwangerschaft auch Neurodermitis gehabt - hervorgerufen durch Allergien. Das war teilweise total heftig, dass ich mich wund gekratzt habe ohne Ende. Als ich dann schwanger wurde, hatte ich natürlich Angst, dass mein Baby das auch bekommt. Aber meine Ärztin beruhigte mich und meinte sogar, eine Schwangerschaft ist sogar gut gegen Neurodermitis. Klingt vielleicht nicht einleuchtend, aber ich habe nun seit fünf Jahren keine Schübe mehr, und bin quasi geheilt... UNd mein Baby (mittlerweile viereinhab) hatte noch nie was und auch keine Veranlagung dazu (hab ich gleich mal abchecken lassen nach der Geburt).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2006 um 12:44

LGG Kapseln
Hallo Marylou0602,

Meine Hautärztin hat mir empfohlen, LGG Kapseln zu nehmen, das sind probiotische Lactobazillen, die das Kind davor schützen sollen, meine Veranlagung zur Neurodermitis zu erben. - Leider zahlen die die Kasse nicht, und sie sind nicht ganz billig. Aber ich nehme sie nun und glaube einfach fest daran, dass mein Kleiner meine Augen und die gesunde haut meines mannes erben wird.
Wenn das Kind dann auf der Welt ist, hat sie mir empfohlen, mindestens 6 Monate zu stillen und im ersten Lebensjahr auf Kuhmilchprodukte zu verzichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2006 um 14:14
In Antwort auf kirsi_12838697

Schon hoch..
Hallo Marylou!

Soweit ich weiß, ist das Risiko schon ziemlich hoch, wenn ein Elternteil an Neurodermitis leidet. Mein Mann hatte als Kind leichte Neurodermitis (hat sich dann aber später gegeben) und unser kleiner Sohn (1 Jahr) hatte kürzlich auch eine ganz kleine rote Stelle im Gesicht. Nachdem das nicht von selbst wieder verschwunden ist, bin ich zu unserer Hautärztin - die meinte, es wäre ein kleines Ekzem und daß die Veranlagung zu Neurodermitis wohl 80% beträgt, wenn ein Elternteil das auch hat. (Wohlgemerkt die Veranlagung - das muß nicht heißen, daß es voll ausbricht).
Mit der Salbe, die sie uns verschrieben hat, haben wir das auch gut weggekriegt und ich hoffe, daß unser Kleiner ansonsten weitestgehend davon verschont bleibt. Ich habe auch ziemlich lange gestillt und vielleicht hat das ja auch was gebracht. Hier ist übrigens noch ein Link, den ich gefunden habe:
http://www.br-online.de/umwelt-gesundheit/thema/ne-urodermitis/ursachen.xml

Ich wünsche Dir noch eine schöne Schwangerschaft und mach' Dir nicht so viele Gedanken, ob Dein Kleines in der Hinsicht vorbelastet ist - letztendlich muß man's sowieso nehmen, wie's kommt und versuchen, das Beste d'raus zu machen.

Liebe Grüße,
Sonja

Hi!
Hi!

Bei uns ist Neurodermitis auch in der FAmilie stark vertreten!
Mein Bruder hat es und ich hatte es bis zur Pupertät!
Es ist vererbbar!
Ich habe es in der ersten Schwangerschaft wieder bekommen worauf mein FA gesagt hat was ich ab der Geburt meines Kindes einhalten soll!
Als es auf die Welt kam war es gesund ich habe 4 Monate gestillt und dananch nur HA Nahrung gegeben! und das ganze erste Jahr keine Milchprodukte und auch keine Schokolade! Auch wenns schwer fällt! Meine Tochter ist heute 21/2 Jahre alt und hat gar nichts!
Also einfach aufpassen dann passiert schon nix!

LG Simone + Jonas(26SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2006 um 20:38

Hallo,
also ich habe sekbst neurodermitis und hatte auch angst das meine kleine es auch bekommt! es hieß auch das die neurodermitis während der schwangerschaft sich um einiges verbessert und vielleicht sogar weggeht. also sie wurde schlimmer, bin empfindlicher geworden, aber meine kleine hat es bis jetzt nicht und sie ist jetzt 19 monate.
lg hertzl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram