Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Neu: Menogon als Depot, wer hats schon probiert?

Neu: Menogon als Depot, wer hats schon probiert?

17. Februar 2011 um 16:11

Hallo Mädels,

war heute zum Vorgespräch für meine nächste ICSI, die im März starten soll (die 5.!)
Meine Ärztin will eigentlich alles an der Stimu so lassen wie bei den Malen davor (Antagonistenprotokoll), hat mir aber ein neues Medikament genannt, von dem ich natürlich den Namen gleich wieder vergessen hab es ist auf jeden Fall ein Menogon-Depot.
Wird also nur einmal gespritzt an ZT 2 oder 3, und wirkt dann 7 Tage. Danach Folli-TV, ggfs. weiter Einzelgaben an Gonal und/oder Menogon.
Soll also etwas das Portemonaise und die Bauchdecken entlasten.

Hats schon jemand ausprobiert?????
Hält das Depot? Meine Ärztin sagt, sie hat selber noch nicht viel Erfahrung damit, weils eben neu ist. Aber kann ja doch eigentlich nix schiefgehen, oder?! Außer, daß man noch weiter stimulieren muß....

LG Tinkers

Mehr lesen

17. Februar 2011 um 18:10

@tinkers72
Heißt das Medikament "Elonva"?

Gefällt mir

17. Februar 2011 um 21:48

@moony
ja genau so hieß das!
Hast Du das genommen?

Gefällt mir

18. Februar 2011 um 10:53
In Antwort auf tinkers72

@moony
ja genau so hieß das!
Hast Du das genommen?

@tinkers72
Hallo,

ja genau, damit habe ich bei meiner ICSI in der ersten Woche stimmuliert. War sehr praktisch mit nur einer Spritze und hatte auch keine großen Nebenwirkungen. Allerdings ist das medikament sehr teuer, bei uns hat es 917,71 Euro gekostet und als ich die Spritze bekam, dachte ich so an einen schönen Urlaub... Aber das ist nun mal wichtiger und bei uns hat die Versicherung auch alle Kosten übernommen. Wenn ich Selbstzahler wäre, würde ich es wahrscheinlich nicht machen, wäre zu heftig. Da würde ich andere Alternativen nutzen.

Habe PCO und bei mir sind nach der "Depot-Woche" und 4 Tagen Puregon in der zweiten Woche über 40 Follikel herangereift. das ist zu viel, bei mir gab es eine starke Überstimmulation.

Wenn Du kein PCO hast und auch Deine/ Eure Versicherung die Kosten übernimmt, ist das Medikament sicherlich eine gute Sache! Ich fand es sehr angenehm , die zweite Woche mit dem täglichen Spritzen zweimal (je 1x Orgalutran noch dazu) war dann umständlicher.

Gefällt mir

18. Februar 2011 um 12:05

@moony
danke für die Antwort!

Oh mann, 40 EZ sind ja echt massig! Hab zwar kein PCO und auch bis jetzt nie eine Überstimu gehabt, aber bei Depot denke ich ja auch, was einmal drin ist im Körper, kann man halt nicht mehr rausholen....
Den Preis hat mir meine Ärztin auch gesagt. Da ich aber ansonsten wieder wie bisher mit Gonal 150/Menogon150 pro Tag stimuliere, komme ich da sogar auf ca. 1150 (für den gleichen Zeitraum). KK zahlt die Hälfte, also wäre Elonva etwa 100 günstiger für mich!!!
Bist Du privat versichert, daß die KK alles zahlt, oder gibt es da Schleichwege, die ich noch nicht kenne?

Hab gestern beim weiteren Suchen auch entdeckt, daß es Elonva ja schon seit Mitte letzten Jahres gibt. Wird aber anscheinend erst zögerlich übernommen von den Praxen, wenn man sich hier im Forum so umschaut....
Mmh, naja, hab ja noch ein paar Tage Zeit zum Überlegen....

Ach ja, hat es denn bei Dir trotz der ÜS zum gewünschten Erfolg geführt???
LG Tinkers

Gefällt mir

18. Februar 2011 um 14:29

Hallo Bernadotte
Kann leider nicht mit Tricks aufwarten. Es ist zwar unsere 5. Icsi. Aber die erste war selbst bezahlt, weil noch unverheiratet. Und die 2. war zunächst erfolgreich, endete leider mit ELSS.
Daher bekommen wir jetzt diesen Versuch noch hintendrangehängt, ist jetzt also der letzte mit KK-Unterstützung.
Übrigens reicht ein Positiv nicht aus dafür, die SS muß klinisch nachgewiesen sein. Also entweder hat man schon was gesehen im US, oder aber kann, wie bei mir, den Pathobericht vorlegen mit dem Nachweis von entferntem SS-Material (ja, genau so steht es da....)

Ich wünsche Dir und uns allen auch ganz viel Glück!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir

18. Februar 2011 um 15:17
In Antwort auf tinkers72

@moony
danke für die Antwort!

Oh mann, 40 EZ sind ja echt massig! Hab zwar kein PCO und auch bis jetzt nie eine Überstimu gehabt, aber bei Depot denke ich ja auch, was einmal drin ist im Körper, kann man halt nicht mehr rausholen....
Den Preis hat mir meine Ärztin auch gesagt. Da ich aber ansonsten wieder wie bisher mit Gonal 150/Menogon150 pro Tag stimuliere, komme ich da sogar auf ca. 1150 (für den gleichen Zeitraum). KK zahlt die Hälfte, also wäre Elonva etwa 100 günstiger für mich!!!
Bist Du privat versichert, daß die KK alles zahlt, oder gibt es da Schleichwege, die ich noch nicht kenne?

Hab gestern beim weiteren Suchen auch entdeckt, daß es Elonva ja schon seit Mitte letzten Jahres gibt. Wird aber anscheinend erst zögerlich übernommen von den Praxen, wenn man sich hier im Forum so umschaut....
Mmh, naja, hab ja noch ein paar Tage Zeit zum Überlegen....

Ach ja, hat es denn bei Dir trotz der ÜS zum gewünschten Erfolg geführt???
LG Tinkers

@tinkers72
Hallo,

mmhhh. Ich dachte, Elonva wäre super teuer, aber eben auch praktisch. Ich musste ja in der zweiten Woche noch Puregon spritzen und zwar 4 Tage a 100.

Bei mir waren die Medikamenten-Kosten für den ICSI-Zyklus bei insgesamt 1596,03 Euro ohne Utrogest und Progynova... Predalon ist dabei noch 2x 5000 I.E. übrig, den Rest Puregon (200 I.E.) kann man wegen der kurzen Aufbewahrungszeit ja leider nicht mehr verwenden.

Und ja, mein Mann ist privat versichert und deshalb wurden die Kosten komplett übernommen.

Und nein, bei der ICVSI konnte kein transfer gemacht werden, weil schon Eizellen gesprungen waren und auch die beiden Kryos sind ohne Erfolg.

Elonva würde ich aber empfehlen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen