Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch

Neu hier bitte um Rat- Mönchspeffer, Frauenmanteltee

7. November 2013 um 19:37 Letzte Antwort: 9. November 2013 um 21:27

Hallo !

Habe mich hier still durchgelesen und auch schon hier im Forum einiges über Mönchspfeffer, Frauenmanteltee und CO gelesen, habe jedoch eine Frage.....

Ich bin 26 Jahre und versuche mit meinem Freund seit 1 einhalb Jahren schwanger zu werden, bis heute leider vergebens.. Ein Jahr in der "Übungs-Zeit" hatte ich eine unerkannte Infektion, Trichomonaden ( die ich vermutlich schon bis zu 2 Jahre mit mir unerkannterweise rumgeschleppt habe) , die ja mutmasslich zeitweise unfruchtbar macht, diese Infektion ist behandelt worden und seit mehr als einem halben Jahr werde ich trotzalledem nicht schwanger. Ich sprach eine mögliche Unfruchtbarkeit bei meiner Frauenärztin an , sie hat meine Geschlechtsorgane abgetastet und nichts auffälliges gefunden. Reicht das um eine mögliche Unfruchtbarkeit zu erkennen ? Ich wurde auch schon per Ultraschall untersucht (wegen Verdacht einer Zyste) , wenn etwas mit meinen Eierstöcken gewesen wäre, hätte sie mich doch darauf angesprochen oder ? Leider habe ich erst in einem Monat einen Termin bei ihr, deshalb wollte ich hier mal "anfragen", vielleicht hat ja einer hier Ahnung davon ?! Seit 4 Wochen habe ich Alkohol komplett weggelassen, da ich vermute, dass auch dieses die Fruchtbarkeit einschränken kann, ich bekam aufeinmal einen perfekten Zyklus von 28 Tagen, den ich davor oftmals nicht hatte.. Nun habe ich mir Mönchspfeffer gekauft, nehme diesen seit 2 Tagen und trinke am Tag bis zu 3 Tassen Frauenmanteltee, stehen meine Chancen gut um schwanger zu werden bzw. hat hier jemand Erfahrungen mit Mönchspfeffer, Frauenmanteltee und wurde direkt schwanger ??

Würde mich freuen Antworten zu bekommen und entschuldigt den langen Text :P

Mehr lesen

8. November 2013 um 9:39

Hey
also du hast jetzt mittlerweile einen regelmäßigen Zyklus?
Dann würde ich den Mönchspfeffer weglassen, den nimmt man normalerweise zur Zyklusregulierung. Mönchspfeffer sollte immer mit dem FA abgesprochen werden, da mehr kaputtgemacht werden kann mit dem Zeug als man denkt.
Hast du denn einen regelmäßigen Eisprung? Manche Frauen merken den bzw. noch sicherer ist es, Temperatur zu messen und den Cervixschleim zu beobachten.
Wenn du also einen Eisprung hast und somit 1. und 2. Zyklushälfte vorhanden sind, könntest du Himbeerblätter- und Frauenmantelkrauttee trinken. Die können schon unterstützend wirken. Aber hier auch auf keinen Fall übertreiben.

Wie sieht es denn bei deinem Freund aus? Hat der mal ein Spermiogramm machen lassen? Unfruchtbarkeit oder Probleme mit der Fruchtbarkeit müssen ja nicht prinzipiell von der Frau ausgehen

Liebe Grüße

Gefällt mir
8. November 2013 um 12:26

Hey
@ aprilmami1.. Ja seitdem ich den Alkohol komplett weggelassen habe, hatte ich letzten Monat einen Zyklus von 28 Tagen, ich weiß aber nicht, ob er diesmal regelmäßig ist, da er letzten Monat nur 28 Tage betrug,daher wollte ich es mit Mönchspfeffer trotzalledem probieren, da ich auch davon ausgehe eine Gelbkörperschwäche zu haben (Schmierblutungen vor der Periode, Schmerzen in den Brüsten) und das in diesem Fall auch helfen soll,das Mönchspfeffer..Aber natürlich sollte man das vorab immer mit dem Frauenarzt klären,nur leider habe ich erst in einem Monat einen Termin,deswegen ich es auf eigenem Risiko sozusagen probieren will,will endlich schwanger werden,bin ziemlich ungeduldig nach 2 Jahren..Folsäure nehme ich im übrigen auch,mal sehen ob es diesem Monat klappt,ich danke dir für deine Antwort und das mit dem Beobachten des Cervixschleims werde ich machen, danke für den Tipp !

Gefällt mir
8. November 2013 um 12:46

Oh
die Schmierblutungen lassen dann tatsächlich auf ne Gelbkörperhormonschwäche tippen.
Hast du mal Frauenmantelkrauttee ausprobiert? Der soll da auch in der 2. Zyklushälfte unterstützen.

Die Ungeduld kenn ich, kanns also gut nachvollziehen, dass du nicht mehr einfach so warten willst...

LG

Gefällt mir
8. November 2013 um 13:42
In Antwort auf vera_12569117

Hey
also du hast jetzt mittlerweile einen regelmäßigen Zyklus?
Dann würde ich den Mönchspfeffer weglassen, den nimmt man normalerweise zur Zyklusregulierung. Mönchspfeffer sollte immer mit dem FA abgesprochen werden, da mehr kaputtgemacht werden kann mit dem Zeug als man denkt.
Hast du denn einen regelmäßigen Eisprung? Manche Frauen merken den bzw. noch sicherer ist es, Temperatur zu messen und den Cervixschleim zu beobachten.
Wenn du also einen Eisprung hast und somit 1. und 2. Zyklushälfte vorhanden sind, könntest du Himbeerblätter- und Frauenmantelkrauttee trinken. Die können schon unterstützend wirken. Aber hier auch auf keinen Fall übertreiben.

Wie sieht es denn bei deinem Freund aus? Hat der mal ein Spermiogramm machen lassen? Unfruchtbarkeit oder Probleme mit der Fruchtbarkeit müssen ja nicht prinzipiell von der Frau ausgehen

Liebe Grüße

Jaaa
Frauenmantelkrauttee habe ich mir gestern aus der Apotheke gekauft und am Abend davon 3 Tassen getrunken,bin jedoch in der ersten Zyklus-Hälfte,aber da las ich,dass es unteranderem auch die Reifung des Eis unterstützt und die Gebärmutter aufbaut,weshalb ich es halt nun in der ersten Zyklus-Hälfte trinke.

Jaa Ungeduld ist echt schlimm, vorallem wenn man jeden Monat seine Periode bekommt..

Hast du auch die Mittelchen genommen um schwanger zu werden?

Gefällt mir
9. November 2013 um 13:10

Huhu
Hi du,

erstmal zu deiner Hauptfrage: Nein, ob du unfruchtbar bist, kann kein Frauenarzt durch Ultraschall oder tasten sehen. Letztendlich kann er das nur feststellen, indem er im Rahmen einer Bauchspiegelung die Eileiter mit einer blauen Flüssigkeit spült und schaut, ob die eben am anderen Ende rauskommt oder eben nicht.
Bei deiner langen Infektion mit Trichomonaden, die gern auch mal was verkleben, würde ich drüber nachdenken, das mal testen zu lassen. Gerade weil ihr so lange probiert- normal denkt man nach ca einem Jahr über so einen Check nach.

Es muss nicht sein, dass da was ist, kann aber durchaus. Gleichzeitig müsste natürlich auch dein Mann mal sein Sperma checken lassen, daran könnt es ja auch liegen...

Hast du mal Storchentee probiert? Der is nich so hart wie purer Mönchspfeffer. Alchemilla Urtinktur wirkt auch ganz gut (sind homöopathische Tropfen aus Frauenmantel).

Schmerzen in den Brüsten vor der Regel haben viele, das muss nichts mit Gelbkörperschwäche zu tun haben, sondern kann auch PMS sein. Aber bei der langen Zeit sollte ein guter Arzt auch mal deine Hormone checken..

LG und viel Glück

Gefällt mir
9. November 2013 um 21:27

Also
ich bin schwanger geworden nachdem ich aufgehört hab die Tees zu trinken! Die haben nur alles durcheinander gebracht!

Gefällt mir