Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Negativer Test und nicht schwanger

Negativer Test und nicht schwanger

12. März 2004 um 14:19 Letzte Antwort: 15. März 2004 um 9:11

Hi,

bin seit ein paar Tagen hier im Forum, da ich 12 Tage überfällig war und entsprechend Angst und auch Freude hatte schwanger zu sein. Da es häufig vorkam, dass Viele die Vermutung hatten schwanger zu sein und auch zumeist ein Termin beim FA feststand, dann aber nach der Entscheidung wie vom Erdboden verschluckt waren, habe ich mir fest vorgenommen bei einer Entscheidung zumindest das Ergebnis mitzuteilen.

Zu meinen Schwangerschagtsanzeichen: Ich hatte ein komisches und auch gutes Gefühl im Unterleib und meine Brustwarzen taten weh (hatte ich zuvor noch nie). Meine SST waren jedoch alle negativ. Da ich von einer Freundin erfahren hatte, dass dies selbst bei einem positiven Ergebnis zunächst durchaus der Fall sein kann, kam eine Schwangerschaft für mich noch immer in Betracht. Am 12. Tag kam dann jedoch meine Regel. Ich bin erleichtert, dass ich jetzt wenigstens ein Ergebnis habe.
Im nachhinein bin ich erschrocken, wieviel ich mir eingebildet habe bzw. wieviel ich als "Anzeichen" gewertet habe. Somit möchte ich auch alle warnen, sich nicht zu sehr zu versteifen (ich weiß, leicht gesagt) und vielleicht den Tests mehr zu vertrauen; sollte das Ergebnis im nachhinein noch positiv sein, dann ist die Freude halt um so größer. Mir macht es den Anschein, als würden die negativen SST gar nicht ernst genommen werden. Bei dieser Interpretation wäre ich im Nachhinein sehr vorsichtig.

Gruß
kratzamkopp

Mehr lesen

12. März 2004 um 14:31

Halloo...
Ja ich gehöre auch zu denen, die glaubten Schwanger zu sein und das Ergebnis ist aber definitiv (nach Bluttest) negativ. Trotz dem Negativern Urintest und US-Befund hatte ich doch noch ein klein wenig den Gedanken, dass der Bluttest doch positiv sein könnte.

bei mir ging es ja auch so weit, dass ich meine Tage nicht bekam und auch sonst fast alles auf eine Schwangerschaft hindeutete. Die FA meinte, das könnte sein, wenn das Ei zwar befruchtet wurde, jedoch "fehlerhaft" war und deshalb vom Körper wieder abgestossen wird, was eine verspätete regel erklärt.

Ich würde eigentlich gerne noch weiter hier schreiben, und vieleicht irgendwann mal mit der Efahrung, die ich gemacht habe und dem kleinen aber interessanten Wissen dass ich mir die letzten Tage angeeignet habe, jemandem helfen können oder Mut zu machen.
Und ich würde mich freuen, wenn da noch jemand ausser mir wäre, der siese Ansicht mit mir teilt....

Liebe Grüsse
Flausi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2004 um 15:10

Ich kann mich nur anschließen,
habe auch gedacht ich sei schwanger, und jede Auffälligkeit des Körpers gedeutet. Vor gut einer Woche habe ich dann meine Mens bekommen. Nur zum Vergleich habe ich die letzten Tage mal genauer in meinen Körper gehorcht und kann sagen, daß es auch während oder zu Beginn des Zyklus hier und da mal ziept.

Ich glaube, wir steigern uns sehr schnell in etwas hinein, gerade wenn eine Schwangerschaft so sehr gewünscht wird.

Aber auf ein neues, ist übrigens erst mein 2. ÜZ.

Gruss

engelchen57

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2004 um 15:41
In Antwort auf jaffe_12740598

Ich kann mich nur anschließen,
habe auch gedacht ich sei schwanger, und jede Auffälligkeit des Körpers gedeutet. Vor gut einer Woche habe ich dann meine Mens bekommen. Nur zum Vergleich habe ich die letzten Tage mal genauer in meinen Körper gehorcht und kann sagen, daß es auch während oder zu Beginn des Zyklus hier und da mal ziept.

Ich glaube, wir steigern uns sehr schnell in etwas hinein, gerade wenn eine Schwangerschaft so sehr gewünscht wird.

Aber auf ein neues, ist übrigens erst mein 2. ÜZ.

Gruss

engelchen57

Engelchen
Wenn ich es richtig verstehe, wünscht Du Dir ein Kind? Bei mir wäre es eben ein "Unfall" gewesen. Trotz dem ich mich darüber gefreut hätte, bin ich doch erleichtert dass der Test negativ war. Denn mal abgesehen davon, dass ich erst seit drei Monaten mit meinem Freund zusammen bin, wäre es einfach zur Zeit im Finanziellen und beruflichen Bereich, um es mal mit den Worten meines Liebsten zu nennen, katastrophal gewesen (ist natürlich etwas übertrieben, hat aber was..)

Nun denn, wenn Du es Dir wünscht drücke ich Dir auf jeden Fall die Daumen dass es bald klappt und würde mich freuen, ab und zu mal zu hören wie es so aussieht- wenn Du magst..

Ich und mein Freund werden erst mal unser Leben etwas ändern und können dann in ein paar Monaten darüber nachdenken, ob wir nun das Kindergriegen doch mal ins Auge fassen wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2004 um 16:50
In Antwort auf luned_12885038

Halloo...
Ja ich gehöre auch zu denen, die glaubten Schwanger zu sein und das Ergebnis ist aber definitiv (nach Bluttest) negativ. Trotz dem Negativern Urintest und US-Befund hatte ich doch noch ein klein wenig den Gedanken, dass der Bluttest doch positiv sein könnte.

bei mir ging es ja auch so weit, dass ich meine Tage nicht bekam und auch sonst fast alles auf eine Schwangerschaft hindeutete. Die FA meinte, das könnte sein, wenn das Ei zwar befruchtet wurde, jedoch "fehlerhaft" war und deshalb vom Körper wieder abgestossen wird, was eine verspätete regel erklärt.

Ich würde eigentlich gerne noch weiter hier schreiben, und vieleicht irgendwann mal mit der Efahrung, die ich gemacht habe und dem kleinen aber interessanten Wissen dass ich mir die letzten Tage angeeignet habe, jemandem helfen können oder Mut zu machen.
Und ich würde mich freuen, wenn da noch jemand ausser mir wäre, der siese Ansicht mit mir teilt....

Liebe Grüsse
Flausi

Hey flausi
wie meinste du zu helfen?

gruss jeanny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2004 um 19:07
In Antwort auf luned_12885038

Engelchen
Wenn ich es richtig verstehe, wünscht Du Dir ein Kind? Bei mir wäre es eben ein "Unfall" gewesen. Trotz dem ich mich darüber gefreut hätte, bin ich doch erleichtert dass der Test negativ war. Denn mal abgesehen davon, dass ich erst seit drei Monaten mit meinem Freund zusammen bin, wäre es einfach zur Zeit im Finanziellen und beruflichen Bereich, um es mal mit den Worten meines Liebsten zu nennen, katastrophal gewesen (ist natürlich etwas übertrieben, hat aber was..)

Nun denn, wenn Du es Dir wünscht drücke ich Dir auf jeden Fall die Daumen dass es bald klappt und würde mich freuen, ab und zu mal zu hören wie es so aussieht- wenn Du magst..

Ich und mein Freund werden erst mal unser Leben etwas ändern und können dann in ein paar Monaten darüber nachdenken, ob wir nun das Kindergriegen doch mal ins Auge fassen wollen.

Hallo Flausi,
für uns war das Thema Kinder auch bis Anfang des Jahres kein Thema, aber im Februar habe ich echt gedacht ich sei schwanger und wenn man sich dann einmal mit dem Thema auseinander gesetzt hat, findet man ziemlich schnell Gefallen daran. (zumindest wir!!)
Bei uns sind die Voraussetzungen entsprechend gegeben: Wir sind seit 6 Jahren zusammen, wohnen nun seit ca. 3 Monaten zusammen und haben beide einen guten Job. Es klappt wirklich alles gut.
Bei uns im Freundeskreis heiraten nun alle, aber wir haben uns überlegt, diesen Punkt erstmal zu überspringen und direkt mit der Familienplanung zu starten. Nur wie bereits erwähnt ist mein Zyklus nicht wirklich hilfsbereit. Na ja, wir wollen das ganze erstmal ungezwungen angehen.
Wie alt bist Du, wenn ich fragen darf?
Ich bin 27.
Würde mich freuen, von Dir zu hören.
Gruß
Engelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2004 um 8:47
In Antwort auf jaffe_12740598

Hallo Flausi,
für uns war das Thema Kinder auch bis Anfang des Jahres kein Thema, aber im Februar habe ich echt gedacht ich sei schwanger und wenn man sich dann einmal mit dem Thema auseinander gesetzt hat, findet man ziemlich schnell Gefallen daran. (zumindest wir!!)
Bei uns sind die Voraussetzungen entsprechend gegeben: Wir sind seit 6 Jahren zusammen, wohnen nun seit ca. 3 Monaten zusammen und haben beide einen guten Job. Es klappt wirklich alles gut.
Bei uns im Freundeskreis heiraten nun alle, aber wir haben uns überlegt, diesen Punkt erstmal zu überspringen und direkt mit der Familienplanung zu starten. Nur wie bereits erwähnt ist mein Zyklus nicht wirklich hilfsbereit. Na ja, wir wollen das ganze erstmal ungezwungen angehen.
Wie alt bist Du, wenn ich fragen darf?
Ich bin 27.
Würde mich freuen, von Dir zu hören.
Gruß
Engelchen

Hallo Engelchen
Na dann wünsche ich Euch erst mal viel Glück bei Eurem Vorhaben. Wird schon klappen...

Also ich bin 25 Jahre alt, und denke, dass ist wohl etwa das Alter, wo man sich doch Gedanken über Zukunft und Familie macht. Na wie gesagt, wir wollen doch erst mal alles etwas langsam angehen.

Würde mich freuen, von Dir zu hören wenn es dann geklappt hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2004 um 9:11
In Antwort auf sora_11874791

Hey flausi
wie meinste du zu helfen?

gruss jeanny

Jeanny
ich meine mit helfen vor allem, mit meinem Wissen und Erfahrungen Tips geben zu können. Und wir ich selber gemerkt habe, ist es manchmal schon hilfreihc, wenn man über deine Gedanken, Ängste und Hoffnungen reden -oder eben schreiben- kann..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen