Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Natürliche Geburt oder ks?

Natürliche Geburt oder ks?

14. Februar 2018 um 10:01 Letzte Antwort: 19. Februar 2018 um 8:27

Hallo und guten Morgen, 

 ich bin jetzt im 6. Monat schwanger, et ist juni. 
Ich habe bereits ein Kind 2011 geboren, welches per notkaiserschnitt zur Welt kam. 
Ich habe meine Fä  gefragt und sie meinte die wahrscheinlichkeit dass ich wieder einen ks bekomme ist höher aber ich könnte trotzdem normal gebären.

Nun zu meiner Frage 😁

wie war es bei euch so ? Und hattet ihr bessere Erfahrungen mit einem ks oder mit der natürlichen Geburt? 

Ach so ich bin 28 Jahre alt  

LG  🍀
 

Mehr lesen

14. Februar 2018 um 10:30
In Antwort auf absi13

Hallo und guten Morgen, 

 ich bin jetzt im 6. Monat schwanger, et ist juni. 
Ich habe bereits ein Kind 2011 geboren, welches per notkaiserschnitt zur Welt kam. 
Ich habe meine Fä  gefragt und sie meinte die wahrscheinlichkeit dass ich wieder einen ks bekomme ist höher aber ich könnte trotzdem normal gebären.

Nun zu meiner Frage 😁

wie war es bei euch so ? Und hattet ihr bessere Erfahrungen mit einem ks oder mit der natürlichen Geburt? 

Ach so ich bin 28 Jahre alt  

LG  🍀
 

hallo! 
Ich habe 3.Kinder. Das erste kam wegen BEL mit KS. Die anderen 2 Kinder  habe ich spontan entbunden. 
Ich muss sagen, dass ich immer wieder die spontan Geburt vorziehen würde. Es wurde auch nicht eingeleitet oder sonst was..( bin einmal 12 und 8 Tage über ET gewesen ) ich denke, dass das wieder zum KS für „kann“.. und wollte es deswegen nicht. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2018 um 10:46

Eine gute Bekannte von mir hatte beim ersten Kind auch einen Notkaiserschnitt. Beim zweiten Kind hat die natürliche Geburt dann ohne Probleme und Komplikationen stattgefunden. Sie würde die natürliche Geburt auch immer dem KS vorziehen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2018 um 10:47

Meine ersten Kinder kamen per Kaiserschnitt, meine Tochter dann spontan. Ich würde letzteres immer wieder vorziehen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2018 um 13:20
In Antwort auf absi13

Hallo und guten Morgen, 

 ich bin jetzt im 6. Monat schwanger, et ist juni. 
Ich habe bereits ein Kind 2011 geboren, welches per notkaiserschnitt zur Welt kam. 
Ich habe meine Fä  gefragt und sie meinte die wahrscheinlichkeit dass ich wieder einen ks bekomme ist höher aber ich könnte trotzdem normal gebären.

Nun zu meiner Frage 😁

wie war es bei euch so ? Und hattet ihr bessere Erfahrungen mit einem ks oder mit der natürlichen Geburt? 

Ach so ich bin 28 Jahre alt  

LG  🍀
 

Hallo, mein erstes Kind kam 2014 auch per Notkaiserschnitt. Bin jetzt aktuell in der 32 ssw und mache mir auch sehr viele GEdanken. Ich kenne bis auf die Presswehen beides. Fand beides schrecklich schmerzhaft. Kein schönes Erlebnis. Würde keinen WKS machen, habe auch totalen Schiss vor der natürlichen Geburt. Echt blöd 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2018 um 14:46

Meine Tochter kam 2011 als spontane Geburt und mein Sohn 2013 per KS. Kaiserschnitt war für mich schon im Vorfeld immer eine schlimme Vorstellung... sollte es bei uns mit Nummer 3 noch klappen würde ich eine spontane Geburt immer vorziehen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2018 um 23:07

Ich hatte nach 17. Stunden einen Notkaiserschnitt weil mein Sohn nicht nicht richtig ins Becken gerutscht ist. Ich war sehr traurig nach so einer langen Zeit aufgeben zu müssen. Hatte dann auch noch eine Vollnakose so konnte ich nicht mal den ersten Schrei miterleben. Ich hoffe das ich beim 2. keinen brauche. Und ich konnte mein Kind die ersten 2 Tage nicht füttern nicht wickeln und nicht baden. Das hat mich auch sehr gestört.Bin aber froh das es medizinisch möglich ist sonnst hätte mein kleiner Schatz nicht überlebt und ich vl auch nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2018 um 19:49

Also ich hatte beim ersten Baby einen KS und werde auch beim 2. Kind einen haben, da der Abstand zwischen den beiden Geburten zu gering ist, um vaginal zu entbinden. Der KS war allerdings geplant und ich hatte nur eine Lokalanästhesie - das macht die Sache natürlich leichter (Vollnarkose oder Not-KS wäre für mich der Horror gewesen). So wie es bei mir gelaufen ist, verbinde ich nichts negatives mit dem KS. Ich war danach auch sofort wieder fit. Natürlich hat man Schmerzen, aber eine komplett schmerzlose Geburt gibt es ohnehin nicht

Wenn du dir eine natürliche Geburt wünschst und es medizinisch möglich ist, würde ich es auf jeden Fall probieren! Sonst hast du nachher vielleicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben (ich hoffe du weisst wie ich es meine). 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2018 um 8:31
In Antwort auf absi13

Hallo und guten Morgen, 

 ich bin jetzt im 6. Monat schwanger, et ist juni. 
Ich habe bereits ein Kind 2011 geboren, welches per notkaiserschnitt zur Welt kam. 
Ich habe meine Fä  gefragt und sie meinte die wahrscheinlichkeit dass ich wieder einen ks bekomme ist höher aber ich könnte trotzdem normal gebären.

Nun zu meiner Frage 😁

wie war es bei euch so ? Und hattet ihr bessere Erfahrungen mit einem ks oder mit der natürlichen Geburt? 

Ach so ich bin 28 Jahre alt  

LG  🍀
 

Hallo,  ich habe zwei Kinder,  recht schnell hintereinander per Kaiserschnitt bekommen.  Die erste musste wegen ihrer Krankheit per Kaiserschnitt geholt werden. Auch wenn sie zu früh kam ( anderes Thema ) War die Geburt toll,  ich hatte wehen vorher, könnte mich richtig gut darauf einstellen.  Für mich War immer klar, ich werde das zweite Kind normal gebären.  Ich würde dann recht schnell wieder schwanger. Irgendwann in der 33 Ssw hatte ich das Gefühl,  ich brauche wieder ein Kaiserschnitt,  ich Ich kann ich kann das nicht beschreiben. Mehrere Ärzte rieten mir davon ab aber dieser innerliche drang blieb. Ich hatte dann doch irgendwann den Termin zum geplanten Kaiserschnitt in der Tasche.  Der War mies,  keine Wehen oder sonstige Vorzeichen der Geburt.

ABER
NR 2 hatte ein Kopfumfang von 38 cm und die erste Narbe wäre unter der normalen Geburt zu 100 Prozent gerissen. 

Länge rede, kurzer Sinn,  höre was DEIN Körper dir sagt.

Gruß

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2018 um 8:32

Genau. Als meine Tochter 10 Monate alt war, wurde ich erneut schwanger (geplant). Um nach einem KS vaginal zu entbinden, sollten - korrigiert mich, falls ich mich irre - 2 Jahre Abstand sein oder so. Je mehr Zeit zwischen den Schwangerschaften vergeht, desto besser auf jeden Fall, da es in der Pressphase zu Problemen mit der Narbe kommen kann. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2018 um 11:23
In Antwort auf zilla89

Genau. Als meine Tochter 10 Monate alt war, wurde ich erneut schwanger (geplant). Um nach einem KS vaginal zu entbinden, sollten - korrigiert mich, falls ich mich irre - 2 Jahre Abstand sein oder so. Je mehr Zeit zwischen den Schwangerschaften vergeht, desto besser auf jeden Fall, da es in der Pressphase zu Problemen mit der Narbe kommen kann. 

Dazu sagt aber auch jeder was anderes... meine Kinder sind 14 Monate auseinander, Sohni kam per KS und beim zweiten hieß es dann "Klar können sie sponten entbinden, kein Problem". Ging aber nicht weil meine Tochter quer lag, aber theoretisch wärs wohl gegangen.
Ich hatte auch bis zum Schluss keine Probleme mit der Narbe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2018 um 19:27

Mein KS wäre für die 39. Woche geplant gewesen, jedoch hat sich mein Mädchen dazu entschlossen, in der 38. Woche zu kommen Ich hatte während der ganzen SS weder Übungswehen noch Senkwehen....NICHTS. Und dann auf einmal setzen tagsüber die Wehen ein, werden immer stärker und als sie dann wirklich alle 5 Minuten kamen, dachte ich "OK, es wird ernst". Muttermund war dann schon 8cm offen und sie hatten Stress, dass sie den KS noch geschafft haben^^ 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Februar 2018 um 8:06

Weil ich Probleme mit meiner Netzhaut habe. Dadurch darf kein Druck auf die Augen kommen, wie es zb. bei den Presswehen der Fall wäre. Im Endeffekt hatte ich mit meinem KS eh Glück, weil meine Tochter ein "Sterngucker" war und auch die Nabelschnur um den Hals hatte. Die Hebamme meinte, es wäre vermutlich sowieso nur mit Saugglocke gegangen, oder sie hätten ohnehin einen KS machen müssen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2018 um 8:27

Vielen Dank für all eure antworten !!  

Ich antworte jetzt erst weil ich die letzten Tage mit Grippe und Fieber zu kämpfen hatte -.- 

Also der gross Teil hier würde eine spontan  Geburt empfehlen.  

Ich glaube ich würde sie auch dem ks vorziehen, da ich die Schmerzen nach dem ks sehr unangenehm fand und auch so keine schöne Erfahrung damit hatte.  

Ich hatte ssw Diabetes und meine Schwangerschaft wurde ein paar Tage vor  et mit Tabletten eingeleitet, jedoch passierte nichts . 
Ich bekam keine wehen ( also kenne ich nicht mal das ) und Muttermund hatte sich auch nicht erweitert, na ja dann haben sie nach 2 Tagen einen notkaiserschnitt gemacht da die herztöne schlechter wurden ...

Hatte vollnarkose und habe nach der Geburt erst ein Foto von ihr gesehen bevor ich meine Tochter sah und auf dem Foto sah sie ganz anders aus.  War schon komisch alles .

Ich bin ja gespannt was auf mich zu kommen wird ... ist ja alles aufregend so was  

LG 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Stechen/Ziehen im Unterleib
Von: blou1
neu
|
18. Februar 2018 um 19:33
famenita200mg - kennt sich jemand aus?
Von: betti0691
neu
|
18. Februar 2018 um 18:29
Kinderwunsch unterdrücken
Von: feuerfrau2
neu
|
18. Februar 2018 um 18:15
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram