Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / "Natürliche" Geburt oder doch KS??

"Natürliche" Geburt oder doch KS??

26. Februar 2011 um 15:19 Letzte Antwort: 27. Februar 2011 um 21:14

Hey Leute.

Wieso entscheidet ihr euch für welche Methode??
(Also natürlich falls ihr wählen könnt.)

Weil ich überleg schon eine Weile, ob ich mich nicht doch für einen Wunsch-KS entscheiden soll...

Mein FA meinte, eine natürliche Geburt sei besser, weil man nach der Entbindung viel schneller wieder fit ist.
Aber wenn ich da an die Horrorgeschichten denke, von stundenlangen, manchmal sogar tagelangen (!) Wehen, Ewigkeiten im Kreissaal und Reissen und Nähen der Scheideninnenwand - Oh mein Gott! Und das fällt alles noch unter eine "Normale" Geburt...
Ich bezweifle, dass ein KS um so vieles schlimmer sein kann, oder??


lg Cailinchen

Mehr lesen

26. Februar 2011 um 15:26

Huhu Cailinchen
Also ich kann dir mal erzählen wie ich darüber denke
Ich habe leider nicht die Wahl - ich muss zum KS - da mein Becken wegen eines Autounfalls schief ist.
Sooo nun zum Thema Normalgeburt, war gestern im KH zum Vorgespräch, da lag eine Frau in den Presswehen - oh gott wenn ich da jetzt noch dran denke wird mir schlecht. Die hat ja soooo gebrüllt vor Schmerzen, nein also das war nicht mehr feierlich und es war ihr 4.Kind. Die lag über 3Stunden in den Presswehen, habe alles live miterlebt, eine Horrorgeschichte sag ich dir. Naja dann vor 2Monaten meine Freundin hat bei der Geburt ihre halbe Gebärmutter mit rausgepresst, die musste 4Wochen liegen, alles gerissen. Nee andere Bekannte hat bei der Geburt 4liter Blut verloren und musste auf Intensivstation. Also hört sich nicht so schön an. Aber ich kann dir von meinem KS erzählen vor 2,5Jahren. Der war auch nicht gerade schön. Man hat schon ziemliche Schmerzen, 3-4Tage, dann gehts... Allerdings ist so ein KS auch kein Spaziergang...
Aber weißte, irgendwie müssen die Babies ja raus ))
Also überlege es dir gut, es ist jedem seine Entscheidung.
lg Kirsten, 38ssw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2011 um 15:26

Hmm
Vorab, erstmal muss das jeder für sich selber entscheiden. Ich verurteile niemand für seine Entscheidung.

Also ich werde unter allen Umständen versuchen normal zu gebären, da es das beste für Mutter und vor allem fürs Kind ist. Wenn natürlich medizinische Aspekte einen KS verlangen werde ich natürlich kein Risiko eingehen.

Und wo du von Horrorgeschichten erzählst wie eine natürliche Geburt abläuft schau dir das mal an :
http://www.babyportal.de/kaiserschnitt_ideo.html

find ich Horrormäßiger

Wünsch dir in jedem Falle ne schöne Geburt

Liebe Grüßle Monja mit 24SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2011 um 15:33
In Antwort auf kezia_12355845

Hmm
Vorab, erstmal muss das jeder für sich selber entscheiden. Ich verurteile niemand für seine Entscheidung.

Also ich werde unter allen Umständen versuchen normal zu gebären, da es das beste für Mutter und vor allem fürs Kind ist. Wenn natürlich medizinische Aspekte einen KS verlangen werde ich natürlich kein Risiko eingehen.

Und wo du von Horrorgeschichten erzählst wie eine natürliche Geburt abläuft schau dir das mal an :
http://www.babyportal.de/kaiserschnitt_ideo.html

find ich Horrormäßiger

Wünsch dir in jedem Falle ne schöne Geburt

Liebe Grüßle Monja mit 24SSW

Oh
das Video hab ich selbst schon mal hier gepostet.
Nicht schön anzusehen
Aber ich hab ja nicht die Wahl, muss ja ein KS machen lassen.
Irgendwie muss der Zwerg ja da raus !
Ob man will oder nicht...
lg...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2011 um 15:38
In Antwort auf an0N_1235882199z

Oh
das Video hab ich selbst schon mal hier gepostet.
Nicht schön anzusehen
Aber ich hab ja nicht die Wahl, muss ja ein KS machen lassen.
Irgendwie muss der Zwerg ja da raus !
Ob man will oder nicht...
lg...


Ja klar, irgwie müssen die kleinen raus
Nur da ich so wie es bis jetzt aussieht die Wahl hab find ich KS Horrormäßiger als ne natürliche Geburt. Hoffe mir bleibt ein KS erspart.

Aber wenn es einer werden sollte brauch ich auf alle Fälle ne Vollnarkose, denn dass könnte ich nicht bei bewusstsein durchstehen

Wünsch dir viel Glück für den KS (den man natürlich auch überlebt )

Liebe Grüßle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2011 um 15:50

Hallo!
Hallo!
Wenn laut Ärzten bei mir nichts dagegen sprechen wird, werd ich auf jeden Fall natürlich entbinden.
Ich hab auch schon viele Videos gesehen, sowohl natürliche Geburten, als auch Kaiserschnitte. Sieht beides nicht so toll aus.
LG Unforgettably + 22.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2011 um 15:58

Wenn du magst
kann ich dir ja mal meinen geburtsbericht vom kaiserschnitt posten...hatte ihn am 10.02.11...
habe vorher 4 kinder normal entbunden und das war schon wesentlich toller...ich konnte meine babys sofort auf den arm nehmen und hatte nie einen dammriss oder sonstige grossartige probleme...bin jetzt sterilisiert aber wenn ich nochmal ein kind bekommen hätte dann nur eine "normale" geburt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2011 um 16:00
In Antwort auf danika_604486

Wenn du magst
kann ich dir ja mal meinen geburtsbericht vom kaiserschnitt posten...hatte ihn am 10.02.11...
habe vorher 4 kinder normal entbunden und das war schon wesentlich toller...ich konnte meine babys sofort auf den arm nehmen und hatte nie einen dammriss oder sonstige grossartige probleme...bin jetzt sterilisiert aber wenn ich nochmal ein kind bekommen hätte dann nur eine "normale" geburt...

Kaiserschnittgeburt von Fine
Also...das ganze fing ja schonmal relativ lustig bei dem vorgespräch am mittwoch an...irgenwie haben die uns(meine freundin war mit) ewig warten lassen...als die narkoseärztin dann kam fragte sie: "fehlt noch was?"
"och,wenn sie so fragen...pizza wär klasse"
da sacht die:" joa,für mich schon für sie wohl eher nicht"
jaaaaa..dankeeeee
naja,der nächste morgen...musste um 6:45 dort sein...komme also auf station an und das erste was die hebamme sagt: "soooo frau kasper dann gibt es jetzt erstmal einen einlauf!"
äääähhhhhh NEIN,davon war gestern nicht die rede....
naja,hab es also über mich ergehen lassen...kacken ging trotzdem nicht
dann ging es rüber in den kreissaal...schicke thrombosestrümpfe anziehen...hab dann auch 2 zugänge bekommen für den tropf ...aufeinmal kommt die hebamme mit irgendeinem set an und desinfiziert das...
"waaaaaas ist das???"
"der katheter"
"neeeeeeeee,mir wurde aber gestern gesagt das der erst gelegt wird wenn ich die spinale schon habe"
"nein frau kasper,den gibts jetzt"
"ok,wann darf ich den wieder rausholen lassen?"
"ist ein 24 stunden katheter"
"never...ein paar stunden nach dem KS kommt das ding raus!"
naja...um ca 8 uhr war ich dann unten...erstmal rüber auf das op "bett"....in den op saal und dann fing der spass schon an...
spinale setzen war sowas von nervenaufreibend...die haben es nicht auf die reihe bekommen und mussten ca 5 mal stechen...das ganze hat ca ne halbe stunde gedauert bis es gesessen hat...die haben mir echt versucht die ganze wirbelsäule hochzustechen...
dann haben se mich hingelegt...das taub werden ging echt fix...
"merken sie das frau kasper?"
neeeee(keine ahnung was sie gemacht hat...hab ja nix mehr gemerkt)
jedenfalls wurde mir da schon das erste mal ganz anders und ich musste anfangen zu kotzen...is natürlich geil zu kotzen wenn man echt nur den kopp bewegen kann...ab brust abwärts is alles taub und arme sind angebunden..gab dann was gespritzt und nach ca ner minute war wieder alles gut...
dann fängt der arzt an da unten rumzumachen und ich denke mir der bereitet noch was vor...aber von wegen...
aufeinmal schreit es 8-(
Püppy ist daaaaaaaaa( 8.44 Uhr)
bekomme sie kurz gezeigt und ZACK...wech sind die kinderärzte....(habe später erfahren das Fine 2 mal ganz fest die nabelschnur um den hals gewickelt hatte)
joa,die haben dann an meinem bauch noch ewig rumgemacht...habe sie natürlich auch nochmal dran erinnert das sie nicht vergessen sollen mich zu sterilisieren...haben se auch brav gemacht!!!(ich hoffe beide seiten )
die kinderärzte kamen nochmal und ich durfte die püppy zwischen den beiden apgar tests kurz auf den arm nehmen und dann waren sie auch ganz weg...(hoch auf station)
während die ärzte also noch an meinem bauch rummachen wurde mir noch 2 mal ganz schwindelig und übel(habe dann beidemale wieder was gespritzt bekommen)
jedenfalls war ich um 9:40 uhr fertig und wurde in den aufwachraum geschoben..da lag ich bis ca 10:20 uhr und dann ging es hoch..was ganz fies is...man bekommt zusäzlich zur spinalen ein schmerzmittel was dafür sorgt das die spinale länger hält und davon juckt alles...erst das gesicht und umso weiter die spinale runtergeht(also das taubheitsgefühl wandert richtig von der brust runter zu den füssen..wenn es halt weggeht) und dann juckt es wie sau...hätte irre werden können...
joa und mit verschwinden des taubheitsgefühls kam dann auch so langsam der schmerz...
ich war so schlau und hab mich verschluckt und musste husten...hab gedacht ich muss sterben...das tat soooooo weh...
an aufstehen war gar nicht zu denken und an katheter ziehen noch weniger
den habe ich mir am nächsten morgen um 4 uhr ziehen lassen,weil er so genervt hat...
joa...aufstehen....hab es mehrmals probiert aber mein kreislauf hat so gar nicht mitgespielt...irgendwann zum nachmittag hin kam so ne thrombosetante die mir übungen gezeigt hat...
ich musste dann so dringend pullern und sie is mit mir zum klo...hat davor gewartet und fragte noch:"frau kasper,ist alles ok?"
"ja"
und 2 sekunden später habe ich gemerkt das ich nix mehr sehe,nix mehr höre und nix mehr geht...
habe dann noch fix geklingelt und bin dann erst wieder (halbnackt wohlbemerkt)auf meinem bett wachgeworden...über mir 6 leute die mich anstarren und vollquatschen...war toll...
naja...dann gab es erstmal nen tropf und im laufe des tages ging es dann auch besser und ich hab immer wieder versucht aufzustehen bis es dann auch endlich ging...
um die lütte kümmern ging bis samstag abend wirklich gar nicht...also ich hab sie gefüttert...aber man musste sie mir halt geben...

ja...das war es eigentlich im grossen und ganzen...
Kann einem kaiserschnitt NIX gutes abgewinnen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2011 um 16:17

Hey
Also bei mir stellt sich die Frage gar nicht erst...
Für mich war von vornerein klar das ich eine natürliche Geburt möchte.. Es sei denn es geht irgendwas schief... Was ich natürlich nicht hoffe..

Aber eine natürliche Geburt muss nicht immer schrecklich sein. Meine beste Freundin hat beide Kinder natürlich entbunden, ohne schneiden und risse. Es beide male ging es auch ganz schnell. Innerhalb von wenigen Stunden war alles vorbei und ihr ging es auch ganz gut.
Obwohl man immer sagt das zierliche Frauen mit einem schmalen Becken mehr Schwierigkeiten haben... Bei ihr war es nicht so..

Also was ich damit sagen will: Man weiß nie wie es wird. Und alle Vorurteile müssen nicht immer stimmen.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2011 um 16:26

...
Für mich: spontane Geburt. Weil's das Natürlichste auf der Welt ist und ja nicht gesagt ist, dass etwas passiert (sprich: Dammriss, Scheidenriss, etc.) - ein KS bedeutet allerdings automatisch eine Verletzung der Mutter (und wenn's nur die Narbe ist).

Für das Kind ist die Spontangeburt ebenfalls besser, ein KS zwingt dem Baby unnötigen Stress auf - alles passiert von jetzt auf gleich, das Baby hat gar keine Möglichkeit, sich darauf einzustellen. Viele Babies, die per KS auf die Welt kommen, haben Anpassungsstörungen (in etwa 5 mal soviele wie bei Spontangeburten) und kommen auf die Neonatologie. Außerdem wirkt sich ein KS negativ auf die kindliche Darmflora aus.

Sicherlich kann bei der natürlichen Geburt genug passieren, allerdings ist ein KS auch nicht ohne. Es gibt genug Frauen, bei denen die Narbe ständig schmerzt, unschön aussieht, operativ korrigiert werden muss,....
Beim KS findet das "Bonding" meist erst später statt - Ausnahmen gibt es hier auch.
Genauso wie eine Spontangeburt traumatisch für eine Frau sein kann, passiert das oft auch beim KS.

Wie man's dreht und wendet: Es ist Deine Entscheidung und die kann Dir niemand abnehmen.

LG,
Susanne

PS: Ich habe 2 Spontangeburten hinter mir, es waren 2 Traumgeburten (ziemlich flott, ca. 3 Stunden beim 1. Kind, 1 Std.50 min beim 2. Kind, ohne PDA, keinerlei Verletzungen od. sonstige Komplikationen, war sofort danach wieder fit) und ich würde diese Erfahrungen nicht missen wollen.
Ich hoffe, jetzt beim 3. Kind klappt wieder alles so super!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2011 um 16:40

Kannst Du mal bitte
die Verallgemeinerungen sein lassen?
Als ich mit meinem 2. Kind schwanger war, 2009, hast Du immer wieder solche komischen Sprüche vom Stapel lassen.
Ja, es ist Deine Entscheidung, allerdings: Inkontinent kannst Du auch ohne vaginale Entbindung werden... der Beckenboden wird ja in der Schwangerschaft beansprucht. Ebenso wie die "Hängebrüste" von denen Du sonst immer so sprichst, haben genug Frauen von der Schwangerschaft bekommen, nicht vom Stillen!
Bei mir war bei beiden Geburten (also ziemlich bald danach) alles so wie davor - eng, keine Inkontinenz und nach dem Stillen hatte ich auch keine Hängebrüste. Ich fühle mich sehr wohl in meinem Körper.
Alles kann - nichts muss - sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2011 um 16:48

Baby- möchtest du nicht lieber doch drinnen bleiben??
Hey Leute, erst Mal ganz herzlichen Dank für eure Antworten und Berichte wie es euch ergangen ist.

Okay, wenn ich mir so eure geschichten anhöre (und videos ansehe- oh mein Gott!) dann denk ich mir, das beste wärs, wenn meine Sweety einfach drin bleben würde
Aber, naja, das ist wohl auch nicht das wahre, *gg* also irgendwie muss sie raus!

Also grunsätzlich kann man sagen, am besten wäre eine ganz normale, flotte, Spontangeburt mit ganz wenig wehen und ohne reissen und nähen. Das wäre das geringste aller Übel.
Alles andere - also Kaiserschnitt oder problematische Geburt - ist schlimm. Bei beiden kann etwas schief gehen und wenn etwas passiert, dann ist man so und so im Ar***


Ich hab am 8.4. meinen ET, also hab ich noch knapp 2 Wochen Zeit, bis ich mich endgültig entscheiden muss- ich weiß es aber noch nicht. Ich weiß es wirklich nicht!

Wenn ich einen KS nehm, dann nur unter vollnarkose- das selbe gilt für nähen!

Für das Kind ist wahrscheinlich ein KS besser, weil er ja weniger risiken hat (Es kann nicht stecken bleiben, die Nabelschnur kann sich nicht um den Hals wickeln,...) und vermutlich auch angenehmer (lieber werde ich aus einer 37 Grad Wanne gehoben als durch einen engen schlauch mit augen voran gequetscht).
Das sich die Mutter-Kind-Bindung wegen einem KS schlechter entwickeln kann, glaub ich nicht.


Bin euch für eure Antworten sehr dankbar
lg Cailinchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2011 um 16:50
In Antwort auf minna_12379278

Kannst Du mal bitte
die Verallgemeinerungen sein lassen?
Als ich mit meinem 2. Kind schwanger war, 2009, hast Du immer wieder solche komischen Sprüche vom Stapel lassen.
Ja, es ist Deine Entscheidung, allerdings: Inkontinent kannst Du auch ohne vaginale Entbindung werden... der Beckenboden wird ja in der Schwangerschaft beansprucht. Ebenso wie die "Hängebrüste" von denen Du sonst immer so sprichst, haben genug Frauen von der Schwangerschaft bekommen, nicht vom Stillen!
Bei mir war bei beiden Geburten (also ziemlich bald danach) alles so wie davor - eng, keine Inkontinenz und nach dem Stillen hatte ich auch keine Hängebrüste. Ich fühle mich sehr wohl in meinem Körper.
Alles kann - nichts muss - sein.

Hach
ich scheine ein weltwunder zu sein....!!!8du natürlich auch)
4 normale geburten...keinen dammriss,keine inkontinenz,keine hängehupen...und das ich ausgeleiert bin kann ich auch nicht bestätigen..mein ex-mann meinte immer das es genauso ist wie vorher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2011 um 22:14

Dazu muss ich sagen
das ich auch einen wks hatte, mich darauf gefreut habe mit einem gutem gefühl und tata...
als mein kleiner geholt wurde hat man anhand des narbelschnurrblutes festgestellt das mein kleiner -0- stress hatte =) denke mal das liegt viel an einem selbst und wie man zu der sache steht!

also alles liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2011 um 22:17

Richtig
meine kinder die ich normal entbunden habe hatten keine probleme und die kleine püppy hat 2 tage lang fruchtwasser gekotzt...sie hat die ganze zeit geweint,weil ihr übel war...tat mir richtig leid!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2011 um 22:19

Und auch das
kann ich bestätigen...
4 normale geburten und der wochenfluss hat da jeweils 2 WOCHEN gedauert...
am 10.02 hatte ich meinen KS und blute immernoch...blöderweise nur weil ich methergin nehme..meine gebärmutter zieht sich nicht richtig zusammen und deswegen habe ich einen blutstau...nur mit dem methergin arbeitet meine gebärmutter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2011 um 23:30
In Antwort auf kezia_12355845

Hmm
Vorab, erstmal muss das jeder für sich selber entscheiden. Ich verurteile niemand für seine Entscheidung.

Also ich werde unter allen Umständen versuchen normal zu gebären, da es das beste für Mutter und vor allem fürs Kind ist. Wenn natürlich medizinische Aspekte einen KS verlangen werde ich natürlich kein Risiko eingehen.

Und wo du von Horrorgeschichten erzählst wie eine natürliche Geburt abläuft schau dir das mal an :
http://www.babyportal.de/kaiserschnitt_ideo.html

find ich Horrormäßiger

Wünsch dir in jedem Falle ne schöne Geburt

Liebe Grüßle Monja mit 24SSW


Ich weiß jetzt echt nicht was an dem Video so schlimm sein soll.. ich habe mir schon ein paar Videos mit naürlichen Geburten angesehen(bei youtube gibts kiloweise davon) und empfand das als wesentlich schlimmer ( sogar ecklig)..

Wenn ich beide im Vergleich sehe dann hab ich mehr Angst vor der natürlichen Geburt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2011 um 7:14

ohhh man wenn ich hier so manche antworten lese,dann werd ich ganz sauer
zb von analee oder annamaria,gehen GARNICHT!!!wenn ich das schon höre
das man einen WKS möchte nur um unten "schön" zu bleiben für den partner
kommt der partner etwa beim sex mit nem lupe an,
und guckt davor unten so richtig rein???
ich meine ich fühl mich auch unten richtig entstellt,(aber nur weil der arzt so komisch zugenäht hat ) aber ich mein,ich guck ja meine mu*** auch nicht jeden morgen erst mal mit dem spiegel an und sag hallo

ich meine wie egoistisch ist das eig dem kind gegenüber????!!!!
weil man aus kosmetischen gründen,den operativen eingriff in kauf nimmt,
und das kind nicht mal die wahl hat,sich auf das leben da draußen einzustellen

ich glaube auch das viele hier den grund: Angst vor der geburt,nur als ausrede nehmen,
denn merkwürdigerweise möchte selbst ich,die eine totale Horror geburt hatte,
und noch darunter monate lang unter depressionen litt,
keinen freiwilligen KS!!!!
und das muss schon was heißen,
und wie hier schon jemand schrieb,
geht es auch absolut nicht in mein kopf rein,
wie man sich damit zufrieden geben kann: KH, auf das op bett legen,betäubung,kind raus,kind ist
da
neee,da würde ich es mir dann doch einbisschen zu einfach machen
und der typ dafür bin ich nunmal überhaupt nicht!

ich möchte damit hier aufkeinenfall die mittelalterliche einstellung verteten,das alle frauen
ja unbedingt schmerzen haben müssen bei der geburt,und da durch müssen und blablabla...
(wobei es ja auch viele schmerzmittel gibt,wie pda)
aber nur habe ich bedenken,
das der WKS heutzutage einfach immer mehr zum "Trend" wird,
und ein ks in kauf genommen wird,
ohne medizinische gründe dafür,was meiner meinung nach einfach nur total Sinnlos ist!!!
und absolut verantwortungslos von den Ärzten


und zum thema hängebrüste!!!!
ich möchte hier mal gerne mit paar myhten ausräumen

-hängebrüste entstehen NICHT erst nach dem Stillen,sondern schon WÄHREND DER SS!!!

-und inkontinenz entstent auch nicht nur bei vaginaler entbindung,
sondern passiert auch häufig frauen nach einem ks.
komisch nur,das man nämlich immer wieder von frauen hört das sie nach einem ks an inkontinenz leiden.

sorry aber mir kommt diese analee zu 99% wie ein Fake rüber,entweder sie ist ein totaler Freak oder aber war in echt noch nie schwanger
denn solche sachen müsste man doch als mutter wissen.

lg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2011 um 8:28

nie mehr Kaiserschnitt...
... also ich würde niemals freiwiliig einen Kaiserschnitt haben wollen...

leider brauchte ich einen.. Meine Tochter musste in der 34 ssw geholt werden. Ihr ging es aber super, hatte also keine Probleme durch den Kaiserschnitt.
Dafür ich um so mehr!
Die ganzen Hormone die ausgeschüttet werden nach einer normalen Geburt, fehlen dir völlig bei einem Kaiserschnitt. Du hast also totale Schmerzen (und ich sag dir, die sind nicht schön). Bei einer normalen Geburt sind die Schmerzen wie weggeblasen durch die Hormone.
Wenn du dann auch noch Pech hast, dann kannst du den Kaiserschnitt bzw die Geburt überhaupt nicht richtig verarbeiten. So ging es mir. Auch wenn du jetzt sagst, ach das klappt schon alles, du wirst es erst danach wissen..
Du kannst nach der Geburt dann nicht richtig laufen, geschweige denn dein Kind alleine versorgen. Super Gefühl, wenn du nicht in der Lage bist eigenständig dein Kind zu versorgen. Noch schöner ist, wenn du durch die fehlenden Hormone erst keinen Milcheinschuss bekommst... Ich habe ihn 3(!!!) Wochen später bekommen. Dann brauchte ich meine Tochter auch nicht mehr umstellen..

Und zum Thema "unschön"; ihr habt doch nach nem Kaiserschnitt auch ne Narbe! Und zwar eine die viiiiiiiel sichtbarer und vor allem größer ist als zb bei einem Dammschnitt. Und die Narbe seht ihr tatsächlich jeden Tag beim waschen und umziehen.

Mädels, vergesst nicht, es ist immer noch eine Bauch-OP, die mit Schmerzen verbunden ist. Die bleiben länger als die paar Stunden, die du Wehen hast. Wofür es im übrigen auch Schmerzmittel gibt. Und beachtet nciht nur die Schmerzen. Es kann dabei immer noch so einiges schief gehen; zu hoher Blutverlust, Trombosen, usw.
Ich will hier keine Angst machen, aber ein Kaisershnitt sollte nicht aus Gründen wie; "Angst vor den Schmerzen", "unten rum schön aussehen für den Partner" (der im übrigen keine Probleme damit haben sollte, schließlich bist du SEINE Frau und hast SEIN Kind bekommen, und solche "Narben" trägt man doch gern!!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2011 um 8:46

Totaler unsinn
ich hatte einen WKS,weil ich mich auch gleich sterilisieren lassen wollte...und man bekommt trotzdem eine überweisung vom frauenarzt in die klinik...
in den ganzen arzt briefen steht bei mir: "wunschsectio+ tubensterilisation"
und ich musste NIX zahlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2011 um 8:48

Bist du
nicht diejenige die nach dem kaiserschnitt einen thread eröffnet hat das der ks das schlimmste in deinem leben war???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2011 um 9:10

Ja das ist ja auch der unterschied
zwischen einem ks und ein wks.
alle die sich einen wünschen gehen ganz anders an die sache ran. man fühlt sich gut weil man sich selbst entschieden hat so zu entbinden.(meine meinung)

ich kann mir gut vorstellen das wenn man keinen wollte aber es sein muss, das es einem dann nicht gut geht. sowohl psychisch als auch physisch. man kann es viel schlechter verarbeiten.

ich wollte einen, habe mich gefreut, alles war super ich habe mich gut gefühlt und mir ging es sehr schnell wieder gut, ich würde es immer wieder so machen!

alles liebe euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2011 um 11:41

Hallo!?!
Es sollte hier ja wohl darum gehen,was für das Kind das beste ist!?!

Und das ist nunmal die spontane Geburt.
Das Kind wird durch die Wehen darauf vorbereitet und erlebt nicht einen Schock, aus dem Bauch "herausgerissen" zu werden.
Kinder einer normalen Entbindung haben viieel weniger Probleme mit der Atmung, weil der Brustkorp zusammengedrückt wird, wobei das Fruchtwasser aus den Lungen fließt, danach öffnet er sich wieder und beim ersten Schrei, also dem ersten aktiven ausatmen hat as Kind weniger Probleme.
Sectio-Neugeborene müssen viel häufiger in die Kinderklinik verlegt werden und dürfen nicht bei der Mutter bleiben! Dadurch klappt dann auch oft das Stillen nicht!

Die Wundheilung ist bei einem KS viel schwieriger und man kann oft sein Kind nicht gleich selbst versorgen.

Man sollte sich also lieber überlegen, was für das Kind das Beste ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2011 um 12:00

Bei mir
war ja auch keine medizinische indikation ersichtlich...man kann sich ja auch ganz normal sterilisieren lassen und das sogar ambulant...
aber is ja auch wurscht...jedenfalls steht bei mir überall wunschsektio und ich musste nix zahlen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2011 um 12:01


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2011 um 15:34

Äh... wow
Hallo Leute.

Danke für eure vielen Antworten! Ich hatte eigentlich nicht mit so einem Ansturm (oder stellenweise mit so einer Wortschlacht - ich wusste ja gar nicht, dass ein WunschKS so ein heikles Thema ist) gerechnet.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen, die sich die Zeit genommen haben, mir ihre Geschichte zu schildern und von ihren Erfahrungen zu berichten! Es ist wirklich hilfreich! Danke!

Manch andere waren auf jeden Fall interessant zu lesen...


Okay also, ich sag es Mal so: Ich hab wirklich verdammt viel Angst vor der Geburt!
Ich wurde schon 2 Mal am Bauch operiert (1 Mal Blinddarm, 1 Mal Leber/Rippe), ich hab quasi schon etwas OP-Erfahrung gesammelt *gg* ka ob man das Vergleichen kann.
Die Blinddarm-OP war nicht weiter schlimm und ich war nach ein Paar Tagen schon wieder fit - wie ist es bei einem KS?? Sind sich die beiden OPs ähnlich?? Hat da jemand Erfahrung??
Das wäre wirklich hilfreich, danke!!

Dann hab ich noch eien Frage:
Wie funktioniert eine PDA? (ist das ein Kreuzstich? Kann man dann bei der Geburt selbst noch mithelfen?)
Wer von euch hatte schon einmal eine?


Danke für eure Antworten

lg Cailinchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2011 um 15:43

Eigentlich ist Angst ein überlebenswichtiger Instinkt...
Man kann nichts dafür, wenn man Angst hat!! Sie gehört einfach zu der Natur des Menschen, mit Egoismus hat es wenig zu tun.

Grundsätzlich ist die Angst ja nichts schlechters, im Zeitalter der Hölenmenschen war sie überlebenswichtig, weil sie Blutdruck, Herzfrequenz und Reaktionsgeschwindigkeit erhöht und der Körper wird auf Flucht vorbereitet. Ein natürlicher Instinkt des Menschen.

Wenn man Angst also mit Egoismus gleichsetzt, dann wäre auch jeglichen anderen, überlebensnotwendigen Instinkte wie Hunger, Durst, Müdigkeit,... genau so egoistisch (und die hat sogar der selbstloseste Mensch...)


In meiner Situation ist die Angst natürlich ziemlich blöd, glaub mir, mir wäre es doch auch 100000 Mal lieber, wenn ich keine Panik vor der Geburt hätte! Das alles ein bisschen lockerer sehen könnte, und ich bemühe mich auch wirklich, aber ich kann mir einfach nicht helfen. Jede Nacht vor dem Einschlafen tyrannisiert sie mich und beschert mir auch Albträme- das ist alles andere als Angenehm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2011 um 16:06
In Antwort auf dalya_11960941

Äh... wow
Hallo Leute.

Danke für eure vielen Antworten! Ich hatte eigentlich nicht mit so einem Ansturm (oder stellenweise mit so einer Wortschlacht - ich wusste ja gar nicht, dass ein WunschKS so ein heikles Thema ist) gerechnet.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen, die sich die Zeit genommen haben, mir ihre Geschichte zu schildern und von ihren Erfahrungen zu berichten! Es ist wirklich hilfreich! Danke!

Manch andere waren auf jeden Fall interessant zu lesen...


Okay also, ich sag es Mal so: Ich hab wirklich verdammt viel Angst vor der Geburt!
Ich wurde schon 2 Mal am Bauch operiert (1 Mal Blinddarm, 1 Mal Leber/Rippe), ich hab quasi schon etwas OP-Erfahrung gesammelt *gg* ka ob man das Vergleichen kann.
Die Blinddarm-OP war nicht weiter schlimm und ich war nach ein Paar Tagen schon wieder fit - wie ist es bei einem KS?? Sind sich die beiden OPs ähnlich?? Hat da jemand Erfahrung??
Das wäre wirklich hilfreich, danke!!

Dann hab ich noch eien Frage:
Wie funktioniert eine PDA? (ist das ein Kreuzstich? Kann man dann bei der Geburt selbst noch mithelfen?)
Wer von euch hatte schon einmal eine?


Danke für eure Antworten

lg Cailinchen

Nachtrag: um Thema KS & Schönheit
Also ich möchte nur noch klarstellen, dass ich NICHT deswegen^^ einen KS möchte.
Es ist mir eigentlich ziemlich egal wie meine Vagina aussieht, mal abgesehen davon, dass sie ja ohnehin niemand sieht. (außer vl mein Frauenarzt)


Aber, Schönheit ist subjektiv. Und wenn es Frauen gibt, die deswegen keine normale Geburt wollen, weil sie sich sonst entstellt fühlen, dann hat man das auch zu akzeptieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2011 um 16:09


Nur weil deiner das nicht hatte, ist also alles Quatsch?
Beles dich doch ein bisschen darüber, es sind wissenschaftliche Statistiken, die das belegen.
Es ist ein absoluter Irrglaube, dass ein KS "stressfreier" für das Kind sei, das ist definitiv nicht so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2011 um 16:12


Danke für deine Antwort.
Also bei mir haben sie nur 1 Schnitt gemacht und der ist ca 10 cm lang.

Wie lang ist die verheilte Narbe nach einem KS?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2011 um 20:45

Ohh danke
ja kam mir auch auf den ersten blick wie ein fake rüber...weil alles einfach nicht stimmte...
jaa,ich kanns einfach nicht mehr hören,das immer gesagt wird man solle bloß nicht stillen,weil man dadurch hängebrüste bekommt entweder man hatte davor schon welche,oder wird nicht "nur" wegen dem stillen gleich welche bekommen.

ja,finds auch unmöglich das frauen heutztage immer eingeredet wird,einen ks machen zu lassen,und man immer mit schrecklichen geburten vollgelabert wird...

danke fürs auskotzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2011 um 21:14

Die hättest Du so auch bekommen
da Du offensichtlich die Veranlagung dazu hast. Hättest Du nicht gestillt, wären sie eben schon früher kleiner geworden und hätten zu hängen angefangen. Das kommt von der SS, nicht vom Stillen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram