Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Nackenfaltenuntersuchung

Nackenfaltenuntersuchung

1. August 2018 um 17:53 Letzte Antwort: 2. August 2018 um 13:27

Hallo,

war gestern beim FA, die ein Schwangerschaft festgestellt hat und nun möchte sie baldmöglichst von mir wissen, ob ich die Nackenfaltenuntersuchung machen lassen will, da man diese wohl nur von SSW 11-14 machen kann.

Ich habe keine Ahnung :X meine Kasse würde diese glaub bezahlen, aber ich wollte mal so Meinungen, ob die Untersuchung sinnvoll ist.

Vg

Mehr lesen

1. August 2018 um 18:21

Naja kommt wohl drauf an welche Konsequenzen du ziehen würdest. Wenn du so oder so das Kind bekommen würdest, macht es wohl nicht so viel Sinn. Wenn eine Abtreibung in Betracht käme würde ich es machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2018 um 18:58

Ich finde, dass man diese Untersuchung nicht dringend braucht. Aber man bekommt Erkenntnisse, wie. Es um allgemeinen aussieht. Also wie gut die Nabelschnur durchblutet wird und man sieht das aby nochmal genauer. 
Die Messung an sich, kann helfen eine Entscheidung zu treffen. Obwohl man sich bei Auffälligkeiten wohl immer rne zweitbeurteilung einholt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2018 um 7:17

Laut meinem FA (lange Berufserfahrung) ist die Nackenfaltenmessung sehr fehleranfällig.
Er sagte uns, dass wenn das Ergebnis von Bedeutung für einen sei (weil man Konsequenzen daraus ziehen möchte), man lieber gleich einen aussagekräftigen Bluttest (Harmony Test/ Praenatest) machen solle.

Wir haben uns gegen die Untersuchungen entschieden - doch das muss natürlich jeder für sich entscheiden.

Ungut finde ich, wenn Ärzte einen mit diesem Thema bedrängen - das hat meiner zum Glück nie getan und mir dann bei einem der großen Ultraschalls ungefragt von sich aus mitgeteilt, dass die Nackenfalte perfekt aussieht. (Macht leider nicht jeder Arzt.)

Alles Gute für die Entscheidungsfindung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2018 um 10:10
In Antwort auf numito20152

Naja kommt wohl drauf an welche Konsequenzen du ziehen würdest. Wenn du so oder so das Kind bekommen würdest, macht es wohl nicht so viel Sinn. Wenn eine Abtreibung in Betracht käme würde ich es machen.

Das stimmt so überhaupt nicht. Leider wissen viele Leute nicht, dass durch die NFM auch Probleme erkannt werden können, die durch Medizin oder operative Eingriffe noch vor der Geburt behoben werden können und in anderen Ultraschalluntersuchungen zu spät oder gar nicht gesehen werden.
Ich hatte das Risiko einer Wachstumsretardierung und habe Tabletten dagegen bekommen - ich bin sehr froh dass ich die Untersuchung gemacht hab. Auch weil es toll ist eine halbe Stunde lang das Baby anschauen zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2018 um 10:19

Sollte eine Wachstumsretardierung nicht im normalen Ultraschall erkannt werden sofern er gewissenhaft und gründlich durchgeführt wird...?
Unser Nachwuchs wird in jeder Untersuchung gründlich von Kopf bis Fuß vermessen und uns mitgeteilt ob alle Werte stimmen und die Größen- und Gewichtsentwicklung zeitgemäß ist.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2018 um 10:38
In Antwort auf sofiasmum_

Sollte eine Wachstumsretardierung nicht im normalen Ultraschall erkannt werden sofern er gewissenhaft und gründlich durchgeführt wird...?
Unser Nachwuchs wird in jeder Untersuchung gründlich von Kopf bis Fuß vermessen und uns mitgeteilt ob alle Werte stimmen und die Größen- und Gewichtsentwicklung zeitgemäß ist.
 

Normalerweise hat man aber in der SS nur drei US Untersuchungen. Von daher kann es da bei der nächsten schon zu spät sein. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2018 um 11:30

Die Überprüfung des Nasenbeins und auch schon eine erste Kontrolle des Herzens und des Blutflusses macht mein Arzt schon bei der NFM übernächste Woche mit. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2018 um 11:39

Nine, genau richtig!
Und es gibt keinen Grund, die Feindiagnostik nicht zu machen - es ist eine der wichtigsten Untersuchungen
überhaupt.


Numito, mein Arzt macht von Anfang an (7. Woche) bei so gut wie jedem Termin einen Ultraschall. Von Anfang an. Zusätzlich zahlen muss man nur, wenn man hübsche Bilder etc. haben möchte.
Allein schon wenn etwas zwickt oder drückt oder der Fruchtwasserstand bei einer Untersuchung eteas höher war, geht der US auf KK.

Die Wahrscheinlichkeit, dass da etwas auffälliges übersehen wird, ist extrem gering.
Nur drei Ultraschalls insgesamt halte ich für kritisch (- und mein Arzt offensichtlich auch. Obwohl es bei mir keine Komplikationen gab, bin jetzt 36. Woche, hatte ich schon mind. 8 Ultraschalls, die ich nicht bezahlen musste - es gab immer etwas nachzusehen. Zum Glück war jedesmal alles in bester Ordnung. Beim ersten Kind hielt machte er es auch schon so).
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2018 um 11:46
In Antwort auf sofiasmum_

Nine, genau richtig!
Und es gibt keinen Grund, die Feindiagnostik nicht zu machen - es ist eine der wichtigsten Untersuchungen
überhaupt.


Numito, mein Arzt macht von Anfang an (7. Woche) bei so gut wie jedem Termin einen Ultraschall. Von Anfang an. Zusätzlich zahlen muss man nur, wenn man hübsche Bilder etc. haben möchte.
Allein schon wenn etwas zwickt oder drückt oder der Fruchtwasserstand bei einer Untersuchung eteas höher war, geht der US auf KK.

Die Wahrscheinlichkeit, dass da etwas auffälliges übersehen wird, ist extrem gering.
Nur drei Ultraschalls insgesamt halte ich für kritisch (- und mein Arzt offensichtlich auch. Obwohl es bei mir keine Komplikationen gab, bin jetzt 36. Woche, hatte ich schon mind. 8 Ultraschalls, die ich nicht bezahlen musste - es gab immer etwas nachzusehen. Zum Glück war jedesmal alles in bester Ordnung. Beim ersten Kind hielt machte er es auch schon so).
 

Ich kann nur sagen wie es von den Kassen bei einer normalen Schwangerschaft vorgesehen ist. Und ohne medizinische Notwendigkeit werden eben nur die drei Untersuchungen bezahlt. Alles andere kostet extra. Ich persönlich finde es auch zu wenig. 🤷🏼‍♀️ 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2018 um 13:27
In Antwort auf sofiasmum_

Sollte eine Wachstumsretardierung nicht im normalen Ultraschall erkannt werden sofern er gewissenhaft und gründlich durchgeführt wird...?
Unser Nachwuchs wird in jeder Untersuchung gründlich von Kopf bis Fuß vermessen und uns mitgeteilt ob alle Werte stimmen und die Größen- und Gewichtsentwicklung zeitgemäß ist.
 

Wachstumretardierung ist aber anscheinend erst recht spät feststellbar, so etwa im dritten Trimester und medikamentös kann man dagegen nur bis zur 16. SSW oder so vorgehen (so hats mir zumindest die Ärztin erklärt).
Wobei ich mit Nackenfaltenmessung den Combined-Test meine - zumindest in meinem Umfeld sagt man dazu meistens NFM, aber es ist eben die gesamte Feindiagnostik mit Bluttest.
Eine reine Nackenfaltenmessung wird ja wohl kaum wer machen - für 30 Sekunden zum Arzt zu gehen, um diesen Zentimeter auszumessen wär ja irgendwie unnötig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Angst schwanger zu sein realistisch?
Von: ella88
neu
|
1. August 2018 um 8:51
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram