Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / "Nackenfaltenmessung - notwendig? "

"Nackenfaltenmessung - notwendig? "

11. September 2007 um 15:52 Letzte Antwort: 11. September 2007 um 17:32

Hallo Ihr Lieben!


Also ich hab am Freitag meinen FA-Termin, bin in der 11. ssw und fiebere dem schon sehr entgegen.

Ich muss mich am Freitag entscheiden, ob ich die Nackenfaltenmessung machen lassen will oder nicht - hat jemand Erfahrung damit -was bringts?? Ich bin zwar 35. hab aber eine ganz normale Schwangerschaft. Bei meiner Tochter vor 8 Jahren hats das noch nicht gegeben.

Ich weiss absolut nicht was ich machen soll, einerseits hab ich Angst vorm Ergebnis, andererseits dann ein schlechtes Gewissen, wenn ich es nicht mache - keine Ahnung !!!

Da ich leider mit dem Kindesvater darüber nicht reden kann, haben ja keinen Kontakt, weil er die Abtreibung wollte, kann ich niemanden fragen. Ihr seid genau solche Profi wie ich und ich hoffe auch euch !!

Danke im voraus

glg carpe

Mehr lesen

11. September 2007 um 15:55

Hi
ich habs gemacht und bin froh darüber!! das ergbnis war ca 5000:1 oder so!
also sehr gering. bin aber auch erst 19!
außerdem is es auch so schön bei mir haben sie noch den magen, nieren, knochen usw. angeschaut. alles abgemessen usw.
hald alles was sie konnten untersuchen haben sie gemacht.
tolles gefühl zu wissen das alles passt!!!

lg

Gefällt mir
11. September 2007 um 15:56

Hi carpe
ich bin auch 35 und habe einen 6 jährigen sohn..ich habe die nackenfaltenmessung zuerst nicht machen lassen, da ich da noch nicht wußte, ob ich das kind bekommen möchte oder nicht...vor etwa 10 tagen, habe ich eine blutprobe abgegeben da ich solche sorgen hatte....Familiäre vorbelastungen des vaters....es war alles i.o...zumindest nach den blutergebnissen...
nun habe ich aber dennoch am 20. einen termin zum organultraschall und ich denke da wird sich auch der rest noch zeigen...ich habe mich geärgert, das ich dei untersuchund nicht direkt hab machen lassen...ich würde es sfort machen lassen, wenn ich nocheinmal die wahl hätte...
lg
nicole 20.+4

Gefällt mir
11. September 2007 um 16:01

Hallo
ich habs nicht machen lassen.

Stell dir die Frage, wie du mit einem negativen Ergebnis umgehen würdest.
Würdest du weitere Untersuchungen machen wollen und ein eventuelles Fehlgeburtsrisiko in Kauf nehmen? Würdest du das Kind mit einer Auffälligkeit abtreiben? Dann mach die Untersuchung.
Wenn du das Kind eh bekommen willst, finde ich die Untersuchung überflüssig.

Liebe Grüße
batho

Gefällt mir
11. September 2007 um 16:21

Nackenfaltenmessung
Hallo carpe,

meiner Meinung nach, mußt Du erst entscheiden ob Du mit einem behinderten Kind zurecht kommst und das willst oder nicht.

Für mich war das so, das ich mir sagte ich werde die Nackenfaltenuntersuchung machen und wenn diese extrem auffällig ist dann auch eine Ultraschall Untersuchung auf Mißbildungen. Mit dem Hintergrund dann auch zu wissen was ggf. auf mich zukommt.

Sollte die Nackenfaltenmessung vom Befund unauffällig sein, dann schließe ich das Kapitel Frühuntersuchung ab.

Das Ergebnis war super in Ordnung und somit habe ich auch keine weiteren Untersuchungen machen lassen. Ich weiss, hätte ich das nicht getan, dann wäre ich zu 'unruhig' gewesen.

Die Untersuchung war angenehm und wir haben alles gesehen. Es war schön zu sehen, dass alles in Ordung ist.

Die Entscheidung und Tragweite liegt aber bei Dir.

Ich wünsche DIr alles Gute,

solong

Gefällt mir
11. September 2007 um 17:19
In Antwort auf glynis_12837567

Nackenfaltenmessung
Hallo carpe,

meiner Meinung nach, mußt Du erst entscheiden ob Du mit einem behinderten Kind zurecht kommst und das willst oder nicht.

Für mich war das so, das ich mir sagte ich werde die Nackenfaltenuntersuchung machen und wenn diese extrem auffällig ist dann auch eine Ultraschall Untersuchung auf Mißbildungen. Mit dem Hintergrund dann auch zu wissen was ggf. auf mich zukommt.

Sollte die Nackenfaltenmessung vom Befund unauffällig sein, dann schließe ich das Kapitel Frühuntersuchung ab.

Das Ergebnis war super in Ordnung und somit habe ich auch keine weiteren Untersuchungen machen lassen. Ich weiss, hätte ich das nicht getan, dann wäre ich zu 'unruhig' gewesen.

Die Untersuchung war angenehm und wir haben alles gesehen. Es war schön zu sehen, dass alles in Ordung ist.

Die Entscheidung und Tragweite liegt aber bei Dir.

Ich wünsche DIr alles Gute,

solong

Im endeffekt...
liegts bei der Mutter - eh klar.
Es ist eine total schwere Entscheidung - auch das mit dem behinderten Kind...

Trotzdem danke für eure Ratschläge !!!
Ich glaube ich muss mich am Freitag einfach auf mein Bauchgefühl verlassen!!

glg
carpe

Gefällt mir
11. September 2007 um 17:32

Ich
habe mich gegen diese Untersuchung entschieden, mein Arzt hat mich aufgeklärt und er hat auch gesagt das man ein Ergebnis bekommt das nicht
100%ig stimmen kann! Wenn ich das Ergebnis von zb. 1:800 bekommen, kann mein Kind auch genau das 800ste sein, oder ganz gesund sein! Ausserdem würde ich mein Kind in der 12. oder 13.SSW nicht mehr abtreiben lassen! Es gab auch schon viele Fälle wo ein Ergebnis von 1:10 rauskam, man macht sich dann die ganze SS Sorgen und im Endeffekt ist das Kind gesund (was ja eh positiv ist, aber die Sorgen die ganze SS über?). In meinen Bekanntenkreis gab es 2 dieser Fälle, bei einer 1:13 und bei der anderen 1:21, beide Kinder sind gesund, Gott sei Dank!

Diese Entscheidung muss jede Mutter bzw. Eltern selber treffen, du triffst bestimmt die richtige Entscheidung für dich, und ich wünsche euch alles Gute!!!

lg mami003, mein 3.Baby, 21.SSW

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers