Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Nackenfaltenmessung ist das sinnvoll?

Nackenfaltenmessung ist das sinnvoll?

12. August 2007 um 17:26 Letzte Antwort: 13. August 2007 um 16:03

Hallo zusammen,

bin jetzt in der 10. Woche schwanger und meine FA hat mir gesagt das ich bald die Möglichkeit zu einer Nackenfaltenmessung habe.

Ist das sinnvoll?? Und ist das gefährlich??
Kann mir jemand was dazu sagen? irgenwie hab ich es nicht verstanden.
das ganze soll ca. 25 euro kosten!!

Ganz liebe Grüße

Tanja

Mehr lesen

12. August 2007 um 17:31

Hallo!
Gefährlich ist das nicht, da wird nur ein genauerer Ultraschall gemacht, auf dem man die Nackenfalte dann messen kann.

So kann man Fehlbildungen oder Behinderungen feststellen oder eben ausschließen. Allerdings bekommt man nur einen statistischen Wert.

Ich hab es nicht gemacht.

Wenn man aber Fälle von erblich bedingten Behinderungen oder Fehlbildungen in der Familie hat oder über 35 Jahre alt ist, wird eher dazu geraten.

LG, Mela (30. SSW)

Gefällt mir
12. August 2007 um 17:33
In Antwort auf terri_12526638

Hallo!
Gefährlich ist das nicht, da wird nur ein genauerer Ultraschall gemacht, auf dem man die Nackenfalte dann messen kann.

So kann man Fehlbildungen oder Behinderungen feststellen oder eben ausschließen. Allerdings bekommt man nur einen statistischen Wert.

Ich hab es nicht gemacht.

Wenn man aber Fälle von erblich bedingten Behinderungen oder Fehlbildungen in der Familie hat oder über 35 Jahre alt ist, wird eher dazu geraten.

LG, Mela (30. SSW)

Danke
Danke Mela!

Ich bin 31 Jahre, muss ich mir mal ueberlegen... ob das in diesem Altern schon sinnvoll wäre !!

Alles Gute

Gefällt mir
12. August 2007 um 17:49

Bei mir
hätte es noch mehr gekostet.

Ich glaube, das hat auch damit zu tun, ob man denn in eine "Risikogruppe" fällt oder nicht. Und ob der eigene FA so ein Gerät hat, mit dem er das erkennen kann. Dann muss man vielleicht nichts zahlen.

Gefällt mir
12. August 2007 um 20:31

...
Also ich bin auch 31 Jahre alt und ich habs gemacht. Ich bin auch froh, dass ich es gemacht habe. Allerdings mußte ich 120 bezahlen. Aber das Geld war es mir wert!!! Schon alleine, weil ich meinen kleinen Schatz an dem Tag fast ne Stunde beobachten konnte.
Aber es stimmt schon, man muß sich schon vorher im klaren sein, was man dann macht, wenn wirklich z.B. das Down-Syndrom festgestellt wird. Behält man das Kind, oder nicht...? Zum Glück war bei uns alles okay.
Ich wollte es eben auch wissen, weil ich im September eine Fehlgeburt hatte und wir wollten wissen, dieses mal alles okay ist. Auch wenn man natürlich nie zu 100% weiß, ob alles i.O. ist.
Wie schon gesagt wurde, es ist eine ganz normale Ultraschalluntersuchung, so wie immer beim FA, nur dass der Schwerpunkt eben auf den Nacken des Kindes gerichtet ist.
LG Mirjam 26+3

Gefällt mir
12. August 2007 um 20:38

Mmh
also ich find das voll komisch,dass ihr für die nackenfaltenmessung zahlen müsst. Mein Arzt macht das gratis und er hat es gemacht ohne mich zu fragen so als obs dazugehört. Entweder machts nur mein FA kostenlos, oder in ganz Österreich ists so. Keine Ahnung.
LG

Gefällt mir
12. August 2007 um 20:46

Also nun bin ich...
völlig durcheienander..da kann bei mir doch was nicht stimmen...
ich war am momtag bei meiner ärztin, und habe sie gefragt, wie es mit der Nackenfaltenuntersuchung aussieht...da war ich in der 15.+3...
sie meinte das hatte sie schon bei der letzten Untersuchung direkt mitgemacht und da war alles in ordnung..da war ich in der 12.+3....das versteh ich nun nicht so wirklich..sie hat nichts gesagt das es was kostet und mich in der 12.ganz flott untersucht..

Gefällt mir
12. August 2007 um 21:21

Ich habe es nicht gemacht,
weil ich keinen Wahrscheinlichkeitswert von 1:25 o.ä. haben wollte. Das hätte mich nur verrückt gemacht und eigentlich sagt das Ergebnis auch nicht wirklich was aus.
Im Allgemeinen kostet diese Untersuchung wirklich, da sie nicht zu den normalen Vorsorgeuntersuchungen gehört.
Und gefährlich ist es wirklich nicht. Es ist einfach nur ein genauerer Ultraschall verbunden mit einer Blutabnahme.

Ich finds also nicht sinnvoll, das ist aber nur meine Meinung

LG
aennie

Gefällt mir
12. August 2007 um 21:33

Hab es nicht gemacht...
weil auch bei mir die Wahrscheinlichkeit total gering war. Hatte da auch keine Angst,dass was sein könnte. Bin immer sehr optimistisch durch die SS gegangen.

Da wird ja nur ein US von der Nackenfalte gemacht. Gefährlich ist das nicht. Google doch mal,da erhälst du viele Infos darüber.

lg
Evelyn+Nico*3Monate

Gefällt mir
12. August 2007 um 21:44

Wie
geht denn deine freundin damit um?
ist sicher nicht einfach mit 2 kindern...
alles liebe

Gefällt mir
13. August 2007 um 8:55

Kann nicht stimmen
Hallo Zusammen!

Also wenn ich lese 'hat mein Frauenarzt einfach so mitgemacht' kann ich das nicht ganz glauben. Nicht das Ihr das falsch schreibt, ich glaube Euch wurde es vielleicht falsch erklärt.

Ein Ultraschall zur Nackenfaltenmessung ist immer Verbunden mit einer Blutentnahme, diese beiden Werte ergeben dann eine Wahrscheinlichkeit für die Trisonomie21.

Ich war für diesen Ultraschall in einer Klinik da ihn nur autorisierte Ärtze durchführen dürfen. Kostet für gesetztlich versicherte ca. 150 EUR.
(inklusive Laborrechnung für Blutuntersuchung)

Ich denke, Eure Ärzte haben eben mal nen 'Blick' auf die Nackenfalte geworfen, aber eine richtige NT ist wohl etwas aufwändiger.

Die Wahrscheinlichkeit für ein Kind mit Down-Syndrom steigt ja bekanntlich mit dem Alter der Mutter, deshalb empfielt sich die Untersuchung wohl auch nicht für jede werdende Mama und macht manchen nur verrrückt.

Ich bin 30 und fand die Messung sinnvoll. Ist aber meine persönliche Meinung.

Liebe Grüße von der mieze.

Gefällt mir
13. August 2007 um 10:22

Hallo
Hallo Tanja,

Also erstmal ist der Preiß spotbillig, ich habe jetzt 107 Euro dafür gezahlt.
Ich finde die Messung enorm wichtig, da bei meiner ersten SS dabei aufgefallen ist das etwas nicht stimmt. Mein kleiner hatte dann auch eine Trisomie18 und war nicht lebensfähig.
Am Freitag hatte ich wieder eine Nf und es ist soweit man sieht alles in ordnung. Jetzt müssen wir zwar noch die Blutergebnissse abwarten, aber sind tierisch erleichtert.

Lg Finnchen3

Gefällt mir
13. August 2007 um 14:30

Wir machens auch nicht
hallo tanja,
ich war eben beim FA und habe mich dagegen entschieden. bei der letzten untersuchung vor 2,5 wochen hat im normalen US die nackenfalte 1mm gehabt, das ist ein prima wert.
die genauere untersuchung machen wir nicht, weil ich mir nicht vorstellen kann, ein kind wegen trisomie 21 abzutreiben. zumal das dann ja nur ein wahrscheinlichkeitswert ist..
ich bin 30 und in meiner familie und der meines mannes sind alle "chromosonal gesund".
das risiko einer Fruchtwasseruntersuchung würde ich auch nciht auf mich nehmen wollen, hätte zuviel angst vor ner FG. (hatte letztes jahr eine in der 5.SSW)
dir eine prima kugelzeit alles gute und gesundheit für dich und dein baby!
vonni

Gefällt mir
13. August 2007 um 16:03

Erstaunlich ...
finde ich diese enormen Preisunterschiede. Ich war heute und mußte 85 EUR zahlen. Incl. Blutuntersuchung. Aber ... wenn jemand zweifel hat oder sich nicht sicher ist...dann kann auch ich dazu nur raten. Ich finde aber auch, daß bei sehr guten Werten dann langsam mal Schluß sein sollte. Man kann sich ja auch verrückt machen.

Entscheide aus dem Bauchgefühl heraus. Generell sagt man doch, daß Frauen unter 35 diese Untersuchungn icht machen müssen. Und wenn es in Deiner bzw. in der Familie Deines Mannes bisher keine Auffälligkeiten gab....dann ist doch noch weniger Grund zur Besorgnis da.

Viel Glück! und weiterhin eine schöne Zeit

Gefällt mir