Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Nackenfaltenmessung ? Ich bin sooo unschlüssig...

Nackenfaltenmessung ? Ich bin sooo unschlüssig...

22. Januar 2010 um 10:32 Letzte Antwort: 22. Januar 2010 um 12:23

Hallo Mädels.
Mein FA hat mich bei der letzten Untersuchung darauf hingewiesen, dass ich im Februar zur Nackenfaltenmessungen gehen kann... Habt ihr Erfahrungen damit? Ist die Untersuchung risikoreicher als einen "normale" Untersuchung?
Ich bin 27 - eine Risikoschwangerschaft besteht nicht...vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben??

Danke schön

Mehr lesen

22. Januar 2010 um 10:36

Ich habe es nicht gemacht...
Ich bin 24. Mein FA hatte mich auch darauf hingewiesen.

Ich habe mich dagegen entschieden, da ich nicht unter die Risikogruppe falle und ich mich nicht verrückt machen will.

Bei der Messung wird ermittelt wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass dein kind an einem Down-Syndrom u.ä. leidet.
Da die Wahrscheinlichkeit bei mir so wie so, aufgrund meines Alters, Vorerkrankungen etc. gering ist, will ich mich deswegen nicht durcheinander machen lassen.

Mein FA meinte, dass er erst bei Frauen ab 32 - 35 Jahren dazu auf jedenfall rät.

Aber das ist deine Entscheidung. Unter google, kann man auch den genauen Ablauf einer solchen Untersuchung nachlesen.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2010 um 10:43

...
vielen Dank erstmal... ich möchte nur sichergehen, dass die untersuchung an sich risikolos ist.... Über die anderen Sachen entscheide ich dann nocht. Ich mein 150 Kosten entstehen auch dadurch ca.... Schon ziemlich viel oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2010 um 10:44

Neeee
Also wir haben es nicht machen lassen,bei wie vielen kam herraus das da was nicht stimmt und doch kam das Baby gesund zur Welt oder umgekehrt.Wir haben uns gegen diese Messung entschieden weil wir das Kind auch lieben würden wenn es krank wäre!!!! Man kann ja schon bei dem normalen US feststellen ob da was am Nacken nicht stimmt (so war es bei uns,alles ok) Bei meiner ersten Tochter gab es diese Untersuchung noch gar nicht.Bei mir ist es eine Risiko SS,aber bis jetzt 31.ssw ist alles super gut,bis auf den Verdacht von gestose der sich aber nicht bestätigt hat!!!!!!!!!
LG Melli mit Noél inside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2010 um 10:47

ÜBRIGENS...
selbst der Oberarzt der Klinik meinte das wir es uns überlegen sollten da die Ergebnisse nur zu 80 Prozent stimmen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!
Also... lass es und steck das Geld ins Kinderzimmer!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2010 um 10:58

NFT ist so ne Sache
Hallo Sol,
ja, mit dem Nackenfaltentest haben wir uns auch einige schlaflose Nächte bereitet. Hat Dir Dein Arzt auch genau erklärt worum es geht?
Der Test gibt Dir eine WAHRSCHEINLICHKEIT an, mit der Dein Kind vielleicht einen Gendefekt haben kann. Also sowas wie "Frauen Deines Alters tragen mit 1:2000 ein Kind mit Genfehler in sich, bei Dir liegt die Wahrscheinlichkeit bei 1: irgendwas". Dh evtl erhöht oder darunter. Gemessen wird das an der Dicke der Nackenfalte, wo sich ein Ödem bildet, das bei größerer Dicke ein Hinweis auf einen genetischen Schaden sein kann. Definitiv ist es keine sichere Aussage!
Du musst Dir also überlegen, was Du mit dem Ergebnis anfangen willst. Kannst Du Dir partout nicht vorstellen, bspw Dein Trisomie-Kind aufwachsen zu sehen, folgen weitere Tests, Fruchtwasseruntersuchung (birgt Fehlgeburtsrisiko) und dann im schlechten Fall die Abtreibung.
Sagt Ihr Euch, ihr seid stark genug, Euer Kind so zu nehmen wie es sein wird -auch mit Trisomie, Monosomie oder anderem Chromosomen-Wirrwarr, dann kannst Du auch auf den Test verzichten.
Überegt Euch gut, wie viel Ihr von Eurem Kind wissen wollt und was Ihr mit den Infos anfangt.
Ich hoffe, das war jetzt nicht zu hart formuliert. Ich drück Dir die Dauemen für die Entscheidung.
p.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2010 um 11:01

..
ich bin 28 und habs nicht machen lassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2010 um 11:05

Risikoreicher
ist da nichts.
Da wird nur ein hochauflösender Ultraschall gemacht und die Nackenfalte ausgemessen. Wenn da irgendwas nicht stimmt gehts zur Fruchtwasseruntersuchung, die ein 1%iges Risiko einer Fehlgeburt birgt.
In meiner Familie und in der meines Mannes gibt es Erbkrankheiten, teilweise auch Trisomie21-ähnlich und mein FA wollte mich direkt zur Fruchtwasseruntersuchung schicken.
Ich hab ihm den Vogel gezeigt, weil ich einfach sage, daß für mich die logische Konsequenz aus einem negativen Ergebnis eine Abtreibung ist und das kam für mich nicht in Frage.
Diese Nackenfaltenmessung ist auch nicht besonders zuverlässig, wie es ja schon geschrieben wurde.
Im allerallerschlimmsten Fall kommt ein auffälliges Ergebnis raus, Du wirst zur Fruchtwasseruntersuchung geschickt und gehörst zu den 1% bei denen eine Fehlgeburt ausgelöst wird und hinterher teilt man Dir mit, daß Dein Kind völlig gesund war.
Also wenn ein behindertes Kind zu 100% nicht in Deine Planung passt und Du ganz sicher bist, daß Du es im Falle eines Falles wegmachen lässt, dann ist eine NFM angebracht. Wenn nicht, spar das Geld lieber für einen 4D-Ultraschall um die 30ste Woche, das ist viel interessanter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2010 um 11:10

Ich bin 31
und habe es auch nicht machen lassen.
Ich gehe aber zu einem Organ-Ultraschall( Feindiagnostik) in ein Pränatalcentrum. Das wird in der 22 SSW gemacht.

LG
Sandra 14 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2010 um 11:18


Vielen Dank für eure Antworten Werde da heute abend nochmal mit Schatz diskutieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2010 um 12:23

Halli-Hallo!
Ich habe den sogenannten Combined Test machen lassen!
Bin auch 27 und wollte einfach für mich persönlich die Sicherheit haben.
Bei der Nackenfaltenmessung wird nur Blutabgenommen und ein Ultraschall gemacht. Die Untersuchung selbst ist überhaupt nicht risikoreich.

GLG Christina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper