Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Nackenfaltenmessung - Arzt sagt NICHT notwendig

Nackenfaltenmessung - Arzt sagt NICHT notwendig

9. November 2004 um 8:10

Hallo zusammen,

bin neu hier zum Schreibe, aber schon kräftig am lesen und bin echt dankbar, daß es so ein Forum gibt.

Ich bin 23 Jahre alt und jetzt in der 10. SSW. Gestern hatte ich wieder einen Termin bei meinem Doc. Da ich schon viel über die Nackenfaltenmessung gelesen habe und auch relativ ängstlich bin, daß irgendwas mit meinem Würmchen nicht stimmen könnte (Behinderung, Trisomie 21...), hab ich ihn gestern auf die Nackenfaltenmessung mit Double-Test angesprochen. Er meinte aber, daß er es in meinem Fall (auf Grund des doch relativ jungen Alters und daß er KEINE Auffälligkeiten mit dem "normalen" Stabultraschall sehen kann) nicht empfehlen würde, da diese Untersuchung auch nicht sonderlich günstig ist.

Was meint ihr jetzt dazu, kann der Arzt mit seinem Ultraschall genausoviel erkennen wie bei dieser speziellen Nackenfaltenmessung?

Liebe Grüße und Danke
Sabrina

Mehr lesen

9. November 2004 um 9:07

Nicht ganz unrecht
Hallo Sabrina,

ganz unrecht hat Dein Arzt nicht ..
Weil was passiert bei der Messung:
Es wird die Dicke der Falte gemessen und dann die Werte in Relation zum altersbedingten Risiko gesetzt.
Also müßte bei Dir die Falte schon recht auffällig sein, dass statistisch Dein Risiko so groß wird, dass eine weitere weitere Untersuchung angesagt ist. Wenn er wirklich ein gutes Ultraschallgerät hat, kann er die Falte auch "abschätzen", wie bei einer Nackenfaltenmessung auch ... Dazu kommen bei der Untersuchung nur noch 2 Blutwerte.

Aber: Es ist Deine Entscheidung - so wie alles, was mit DEINER Schwangerschaft zusammenhängt!

lg,
Cadiz

Gefällt mir

9. November 2004 um 9:15

Hallo,
soweit ich weiß wird sowas nur bei *Risikogruppen* gemacht, oder wenn beim normalen es bei einem normalen Ultraschall auffälligkeiten gibt. Und halt eben auf Wunsch wenn man es selber zahlt (ist aber mein ich wirklich nicht billig)
Bei vielen Behinderungen gibt es schon auf dem normalen Ultraschallbildern anzeichen dafür das etwas nicht stimmig ist (Fruchtwassermenge, Herzmuskel, Kopfumfang,....) Ich bin jetzt fast in der 20 SSW, gestern hatte ich wieder Ultraschall, dort hat er sich den Kopfumfang ausgemessen und u.a. auch sich das Herz ganz genau angesehen. Er meinte das sind alles indizien dafür das das Kind gesund ist.
Um einen *genetischendefekt* vollkommen auszuschließen müsstest Du schon eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen, aber die ist in meinen Augen gefährlich und etwas passieren durch das das Kind behindert wird kann später auch immer noch was (mein jetzt nicht nur die Geburt, sondern auch Unfälle im Baby und Kleinkindalter, will aber keine Angst verbreiten).

Gefällt mir

11. November 2004 um 6:45
In Antwort auf cadiz304

Nicht ganz unrecht
Hallo Sabrina,

ganz unrecht hat Dein Arzt nicht ..
Weil was passiert bei der Messung:
Es wird die Dicke der Falte gemessen und dann die Werte in Relation zum altersbedingten Risiko gesetzt.
Also müßte bei Dir die Falte schon recht auffällig sein, dass statistisch Dein Risiko so groß wird, dass eine weitere weitere Untersuchung angesagt ist. Wenn er wirklich ein gutes Ultraschallgerät hat, kann er die Falte auch "abschätzen", wie bei einer Nackenfaltenmessung auch ... Dazu kommen bei der Untersuchung nur noch 2 Blutwerte.

Aber: Es ist Deine Entscheidung - so wie alles, was mit DEINER Schwangerschaft zusammenhängt!

lg,
Cadiz

msg
Guten Morgen,

also ob das Ultraschallgerät so gut ist weiß ich nicht, es ist keine hochmoderne Praxis, aber er hat während des Ultraschalls zu mir gesagt, daß das die Nackenfalte ist und sie bei mir unauffällig ist, also nehm ich schon mal an, daß er das sehen kann und da er auch schon so Ende 40 Anfang 50 ist, schließe ich auf eine mehrjährige Berufserfahrung (ich kenne ihn seit 7 Jahren) daß der Arzt das auch gut beurteilen kann.

Worin liegt eigentlich der Unterschied zwischen der normalen Ultraschalluntersuchung bei meinem Frauenarzt und dieser Nackenfaltenmessung?

Einen schönen Tag wünscht Euch

Sabrina

Gefällt mir

11. November 2004 um 7:09
In Antwort auf sabrina2203

msg
Guten Morgen,

also ob das Ultraschallgerät so gut ist weiß ich nicht, es ist keine hochmoderne Praxis, aber er hat während des Ultraschalls zu mir gesagt, daß das die Nackenfalte ist und sie bei mir unauffällig ist, also nehm ich schon mal an, daß er das sehen kann und da er auch schon so Ende 40 Anfang 50 ist, schließe ich auf eine mehrjährige Berufserfahrung (ich kenne ihn seit 7 Jahren) daß der Arzt das auch gut beurteilen kann.

Worin liegt eigentlich der Unterschied zwischen der normalen Ultraschalluntersuchung bei meinem Frauenarzt und dieser Nackenfaltenmessung?

Einen schönen Tag wünscht Euch

Sabrina

Unterschied..
Hallo Sabrina,
soweit ich das beurteilen kann, liegt der Unterschied in der Feinheit des Ultraschallgerätes, einem Computerprogramm und 2 Blutwerten, die gemessen werden.
Bei der NFM wird per Ultraschall die Dichte des Nackens gemessen - natürlich gibt ein besseres Gerät genauere Werte, wobei es da um Millimeter geht!
Dieser Wert wird gemeinsam mit 2 Blutwerten in ein Computerprogramm eingegeben, dieses berechnet das statistische Risiko auf Grund Deines Alters.

Wobei eine unauffällige Nackenfalte und ein geringes Alter schon einmal auf jeden Fall für ein geringes Risiko stehen - die Blutwerte sind nur "zusätzliche" Information ....

lg,
Cadiz

Gefällt mir

15. November 2004 um 15:06
In Antwort auf sabrina2203

msg
Guten Morgen,

also ob das Ultraschallgerät so gut ist weiß ich nicht, es ist keine hochmoderne Praxis, aber er hat während des Ultraschalls zu mir gesagt, daß das die Nackenfalte ist und sie bei mir unauffällig ist, also nehm ich schon mal an, daß er das sehen kann und da er auch schon so Ende 40 Anfang 50 ist, schließe ich auf eine mehrjährige Berufserfahrung (ich kenne ihn seit 7 Jahren) daß der Arzt das auch gut beurteilen kann.

Worin liegt eigentlich der Unterschied zwischen der normalen Ultraschalluntersuchung bei meinem Frauenarzt und dieser Nackenfaltenmessung?

Einen schönen Tag wünscht Euch

Sabrina

Ich lasse die Untersuchung machen
Hallo Sabrina!

Ich bin jetzt in der 10. SSW und werde in drei Wochen die Untersuchen mit der Nackenfalte machen lassen. An und für sich ist wohl alles in Ordnung, aber ich möchte doch lieber auch Nummer sicher gehen. Die Untersuchung kostet insgesamt 100 Euro und beinhaltet eine Blutabnahme und halt eben den speziellen Ultraschall (wegen der Nackenfalte).

Aber ich denke auch, dass jeder für sich entscheiden muss, ob er eine solche Untersuchung durchführen lässt. Mein Arzt sagte mir übrigens, dass die Untersuchung zu 90 % sicher ist.

Viel Glück!
Daniela

Gefällt mir

17. November 2004 um 17:22

War zum screeming
und zwar gestern erst. sicher ist es nicht nötig, aber ich muß sagen, es ist ein erlebnis( wenn auch teuer).

da meine ärztin nur ein normales ulltraschallgerät hat, war ich gestern überrascht, was man in der 15. ssw schon alles sieht. es war spannender als kino. hätte noch stunden da liegen können und meinem baby zu schauen können beim rumhopsen und salto schlagen. man sieht kleine finger und zehen,die wirbelsäule, die nase, augen einfach alles. war total begeistert. es wurde auch gleich geschaut ob beide nieren,magen, blase usw. vorhanden sind.
und es ist alles i.o.

aber das muß jeder selbst entscheiden, ob er das geld ausgeben will.

lg huehnchen

Gefällt mir

13. Dezember 2004 um 15:01

Würde ich gut überlegen!
Hallo Sabrina!

Bei mir hat die Nachenfaltenmessung meine Klinik kostenlos angeboten. (Vielleicht ist das in Deutschland anders, komme aus Österreich)
Ich bin 27 jahre alt und bei mir war bei der Messung alles wunderbar. Dennoch habe ich mir im Nachhinein gedacht was wäre gewesen,wenn sie eine Behinderung bei meinen Schatz festgestellt hätten.(außerdem ist diese Messung nicht 100% sicher!)Hätte mir mehr Sorgen gemacht, den Abtreibung würde für mich in diesem Station nicht in frage kommen.
HAbe auch schon von einer Frau gehört,da wurde eine Behinderung ihres Kindes festgestellt und bei der Geburt war alles OK.
Manchmal ist es gar nicht so gut zu viele Untersuchungen zu machen.Einerseits kann es beruhigend sein,dennoch wenn es negativ ist auch mehr Sorgen bereiten als nötig!
Höre auf dein Gefühl!

Alles Gute!
LG Sonja
Sitzte schon auf

Gefällt mir

13. Dezember 2004 um 15:35

Ich mache keine nackenfaltenmessung vornehmen
ich habe mir das lange überlegt, und aufgrund meines alters (23 jahre) und keine auffälligkeiten in der familie, werde ich die nackenfaltenmessung nicht machen lassen, ich bin schon superängstlich in der schwangerschaft wahrscheinlich weil es die erste ist und jede kleine unregelmässigkeit die mir dann die werte geben könnten, würden mich bis zum ende der ss fertig machen, meine ärtzin schaute sich die nackenfalte an auf dem normalen us und konnte da nichts auffälliges feststellen,
ich denke aber das muss jeder selber wissen, manchem möchten auf nummer sicher gehen und fühlen sich mit der untersuchung wohler, ich dagegen würde mich nur bei auffälligkeiten verrückt machen.
so das war mal meine meinung, alles guten an alle schwangeren
happygirlmagic

Gefällt mir

14. Dezember 2004 um 10:02

Ich habs gemacht
Meine Ärztin hat auch gesagt, es sei in meinem Alter nicht notwendig. Außerdem kann man nur eine Wahrscheinlichkeitsvoraussage machen. Bei mir hats 120 gekostet!
Es hat mich schon beruhigt, aber es ist eben auch nicht 100% sicher!

Liebe Grüße

Gefällt mir

14. Dezember 2004 um 16:08

Ich hab's nicht gemacht,
aber das muss jede Frau selbst entscheiden. Ich bin 38, aber der US sah recht gut aus, aber sicher sein kannst du nie! Ich habe mich auf mein inneres Organ, meine Antenne nach Innen verlassen und mich so entschieden.
Ich wollte meine SS genauso! Vor allem habe ich mir klar gemacht, dass die Sorgen um den Kleinen nie aufhören werden. Wenn er auf der Welt bist und du ausser Haus, Krankheiten, ...
Ist aber nur meine Einstellung!
(bin jetzt in der 32. SSW)
Entscheide du für dich!
Liebe Grüsse

Gefällt mir

19. Oktober 2006 um 10:38

Nackenfaltenmessung.NEIN Danke !!
Also zum Thema Nackenfalten screening.Sage ich nur NEIN Danke.Hab das mit meinem Sohn alles mit gemacht und muß sagen es war die Hölle.Mein Art machte mich verrückt und meinte viele Junge Frauen bringen mehr behinderte Kinder auf die Welt ich solle das machen.Ich war grad 20.Ich machte es und zahlte es auch selbst.Nach drei Wochen das Ergebnis der kleine sei zu 50% Behindert.Ich mußte dann zur Fruchtwasseruntersuchung.Es war ganz schlimm.Der Gedanke daran brachte mich um.Als ich dort war und nach Drei Wochen wieder das Ergebnis bekam stand drin.Er ist gesund und zu 99,9% ein Junge.Heute ist er 3 jahre alt und ein ganz normales Kind.Alles nur weil das Schwangerschaftshormon zu hoch war an diesem Tag.Ich würde es nie wieder machen und allen davon abraten.

Liebe Grüße und Danke
Jenny

Gefällt mir

19. Oktober 2006 um 11:08
In Antwort auf gema273

Nackenfaltenmessung.NEIN Danke !!
Also zum Thema Nackenfalten screening.Sage ich nur NEIN Danke.Hab das mit meinem Sohn alles mit gemacht und muß sagen es war die Hölle.Mein Art machte mich verrückt und meinte viele Junge Frauen bringen mehr behinderte Kinder auf die Welt ich solle das machen.Ich war grad 20.Ich machte es und zahlte es auch selbst.Nach drei Wochen das Ergebnis der kleine sei zu 50% Behindert.Ich mußte dann zur Fruchtwasseruntersuchung.Es war ganz schlimm.Der Gedanke daran brachte mich um.Als ich dort war und nach Drei Wochen wieder das Ergebnis bekam stand drin.Er ist gesund und zu 99,9% ein Junge.Heute ist er 3 jahre alt und ein ganz normales Kind.Alles nur weil das Schwangerschaftshormon zu hoch war an diesem Tag.Ich würde es nie wieder machen und allen davon abraten.

Liebe Grüße und Danke
Jenny

HÄÄ??? HCG zu hoch??
Was soll die HCG-Konzentration mit der Dicke der Nackenfalte zu tun haben? Die ändert sich doch nicht stündlich je nach Hormonkonzentration... Versteh ich nicht????????

ICH persönlich bin der Meinung, wenn es heutzutage schon Pränataldiagnostik gibt, dann sollte man das auch nutzen (in vernünftigem Rahmen natürlich).
Ich habe die Nackenfaltenmessung + Triple-Test (Blutuntersuchung) auch machen lassen, und ich war schon beruhigter, da sich das Risiko bei mir von 1:300 auf 1:6500 verringert hat. Wäre ein höheres Risiko rausgekommen, hätte ich auch noch eine Fruchtwasserbiopsie machen lassen.

Natürlich muss man auch sagen, dass man sich diese ganzen Tests sparen kann, wenn man sich sicher ist, das Kind zu bekommen, behindert oder nicht. Wenn man das aber anders sieht (so wie ich), dann kann man sich durch solche Verfahren doch Beruhigung verschaffen, oder nicht????

Gefällt mir

19. Oktober 2006 um 11:37

Hallo!
hallo!Ich bin zwar neu hier, aber ich bin Krankenschwester und weiß, da ich auch Ärzt in meiner Familie habe, daß ein double-Test wirklich nicht nötig ist.
Du kannst die Nackenfalte auch anhand eines Ultraschalls bestimmen lassen. Das ist genau so sicher.
Die ander Untersuchung birgt zuviele Risiken und außerdem bist Du noch viel zu Jung um in die Risikogruppe zu fallen. Das wird erst ab ca. 35 Jahren gemacht.

Ich selber bin 26 Jahre alt und in der 23 SSW.
Bei mir ist es auch das erste Kind und mache mir natürlich so meine Gedanken, aber ich habe einen Frauenarzt dem ich vertraue und schon mehrere meiner Freundinnen und Bekannten Vertraut haben.
Also genieße die Schwangerschaft!!
Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen.
Ansonsten guck doch mal bei Hipp.de oder Alete.de, da steht auch sehr viel hilfreiches.

Liebe Grüße

Gefällt mir

19. Oktober 2006 um 18:11

Zur Info
Mein Gyn hat die Nackenfaltenmesseung beim normalen Ultraschall mit gemacht. Lass dich bloss nicht für jeden Mist ausnehmen. die machen es mit Schwangeren...

Gefällt mir

5. Dezember 2007 um 17:43
In Antwort auf cadiz304

Unterschied..
Hallo Sabrina,
soweit ich das beurteilen kann, liegt der Unterschied in der Feinheit des Ultraschallgerätes, einem Computerprogramm und 2 Blutwerten, die gemessen werden.
Bei der NFM wird per Ultraschall die Dichte des Nackens gemessen - natürlich gibt ein besseres Gerät genauere Werte, wobei es da um Millimeter geht!
Dieser Wert wird gemeinsam mit 2 Blutwerten in ein Computerprogramm eingegeben, dieses berechnet das statistische Risiko auf Grund Deines Alters.

Wobei eine unauffällige Nackenfalte und ein geringes Alter schon einmal auf jeden Fall für ein geringes Risiko stehen - die Blutwerte sind nur "zusätzliche" Information ....

lg,
Cadiz

Unsicher
Hallo,

ich habe vor 2 Wochen diesen Test machen lassen..und bekam heut das Ergebniss. Ein Ergebniss wäre kontrollbedürftig...muss jetzt übermorgen in so ner Spezialklinik...denke mal dort wird nochmal n Ultraschal gemacht. Ich bin mir jetzt total unsicher....meine FA meinte das muss nichts schlimmes sein...

Gefällt mir

7. Dezember 2007 um 16:38
In Antwort auf gema273

Nackenfaltenmessung.NEIN Danke !!
Also zum Thema Nackenfalten screening.Sage ich nur NEIN Danke.Hab das mit meinem Sohn alles mit gemacht und muß sagen es war die Hölle.Mein Art machte mich verrückt und meinte viele Junge Frauen bringen mehr behinderte Kinder auf die Welt ich solle das machen.Ich war grad 20.Ich machte es und zahlte es auch selbst.Nach drei Wochen das Ergebnis der kleine sei zu 50% Behindert.Ich mußte dann zur Fruchtwasseruntersuchung.Es war ganz schlimm.Der Gedanke daran brachte mich um.Als ich dort war und nach Drei Wochen wieder das Ergebnis bekam stand drin.Er ist gesund und zu 99,9% ein Junge.Heute ist er 3 jahre alt und ein ganz normales Kind.Alles nur weil das Schwangerschaftshormon zu hoch war an diesem Tag.Ich würde es nie wieder machen und allen davon abraten.

Liebe Grüße und Danke
Jenny

Hy
darf ich dich mal was fragen. du hast geschrieben das dein schwangerschaftsharmon zu hoch ist genau das selbe ist bei mir auch. ich muss auch eine fruchtwasser untersuchung machen und hab sone angst davor das mein kind krank ist. War dein wert denn sehr hoch und in welcher woche war das. . .

Liebe grüße
Janine

Gefällt mir

15. Juli 2008 um 21:04
In Antwort auf rani4378

Unsicher
Hallo,

ich habe vor 2 Wochen diesen Test machen lassen..und bekam heut das Ergebniss. Ein Ergebniss wäre kontrollbedürftig...muss jetzt übermorgen in so ner Spezialklinik...denke mal dort wird nochmal n Ultraschal gemacht. Ich bin mir jetzt total unsicher....meine FA meinte das muss nichts schlimmes sein...

Unsicher
Hallo!

Man hat mir informationen mitgegeben was Ultraschall alles kann und was eben nicht. Ich bin noch total unentschlossen denn einerseit besteht bei mir kein Risiko bin erst 21 und Blut nehmen sie einem so schon genug ab bzw. darum geht es glaube ich bei der Nackenfaltenmessung nicht. Mir hat man erklärt dass es mit dem Ultraschall mit gemacht wird ich denke mal dass der Arzt die modernen Geräte hat. Meine Mutter meine auf keinen Fall der Arzt hat garnichts gesagt das war die am Empfang die uns die Info in die Hand gedrückt hat und gesagt hat überlegen sie es sich genau und man soll das unterschrieben und mit entscheidung wieder mitbringen denn die Untersuchungen das nächste mal seien so aufwendig dass keine Zeit bleibt sich noch dafür oder dagegen zu entscheiden und man muss die 110 Euro selber mitbringen. Um das kann ich schon moderne Geburtsvorbereitungskurse machen wo wirklich was bringen für mich und das kleine. Hab gelesen sie können dadurch nur ein Risiko für Trisomie 13,18 und 21 feststellen. Klar wäre es gemein für die kleinen 13 oder 18 zu haben weil sie nicht lange leben doch selbst wenn es kerngesund ist gibt es immernoch den plötzlichen Kindstod oder es könnte später noch krank werden. Hab in meiner Familiengeschicht mal auf keine der drei Triesomien wirklich etwas zu befürchten, Altersbedingt auch nicht und glaub bei 13 wars dass sich das Kind nur wenig bewegt, was bei mir anders ist meines bewegt sich jetzt schon ganz wild in der 11 Woche und sieht gesund aus evtl. wächst es n bisschen zu schnell weil ich erst in der 10 Woche wäre laut der Messung der Fruchthülle aber jetzt ist es so groß dass es eher 11 Wochen alt ist.

Mensch was würde man wirklich machen wenn man es erfahrt? Dass es so ist? Abtreiben halte ich psychisch nicht aus und irgendwo kann ja ein Kind immer mal sterben das klingt grad schlimm aber ich glaube lieber ein paar Wochen mit dem Kind zu verbringen und es gekannt zu haben als es von vornherein zu verurteilen und wenn ein Risiko besteht hat man so viel Angst und es kommt bei genaueren Untersuchungen oft heraus dass es doch nicht so war.

Gefällt mir

15. Juli 2008 um 21:11

Oh,
endlich mal noch ein Arzt der ehrlich ist.
Lass dich nicht verrückt machen. Und stell dir die Frage: was würdest du tun wenn die NFM dir sagt daß dein Kind zu 50% Trisomie 21 hat. Abtreiben? Wenn ja: lass sie machen. Wenn nein:spar das Geld für einen schönen Kinderwagen.

LG Julia

1 LikesGefällt mir

16. Juli 2008 um 0:15

Stimme zu!
in deinem jungen Alter muss man den echt nich machen...es sei denn dein FA hätte schon was "komisches" erkannt, beim Ultraschall.
Er misst ja auch immer SSL und Oberschenkelknochen sowie Kopfumpfang...da sieh er ja auch schon, ob es Abnormalitäten gibt oder nich.
LG butterfsmiles

Gefällt mir

16. Juli 2008 um 7:15

Keine Nackenfaltenmessung
Also ich bin 27 , 14. SSW und meine Ärztin hat mir auch keine Nackenfaltenmessung empfohlen, also hab ichs auch nicht machen lassen.

Gefällt mir

16. Juli 2008 um 8:59

Genau das
hat mir meine FA auch gesagt...
obwohl ich schon fast "30" bin
Ne ist ok. Ich hab mich damit zufrieden gegeben. Sie wirds schon wissen.

Viele machen sich eh mit viel zu viel Angst...

LG Cindy 19+1

Gefällt mir

16. Juli 2008 um 9:07

Was ist denn bei positivem Ergebnis?
Treibt ihr dann ab?

Ich will damit sagen, was nützen diese ganzen Tests, ausgenommen den Laboren? Wenn ich weiß, ok wahrscheinlich ist mein Kind behindert, was will ich dagegen tun? Ich mache doch alles noch schlimmer, weil ich dann gar nicht mehr schlafen kann, nur noch Angst habe.

Die Ärzte können Behinderungen auch nicht behandeln!

Wenn man vor der Schwangerschaft und natürlich auch während nicht grad auf Exzess lebt, dann kann doch nur alles ok sein.

Lasst euch um euretwillen nicht verrückt machen. Die Leute erzählen viel. Vorallem auch die Ärzte.

Gruß

Gefällt mir

16. Juli 2008 um 9:12

Bin auch verunsichert!
Ich weiß auch nicht ob ich das machen lassen soll! Bin gesund, Jung (22) und ich wüsste auch nicht ob ich das dann abtreiben lassen könnte! Vor allem nicht wenn man immer wieder liest, dass Frauen normal Behinderte Kinder zur Welt bringen hätten müssen und bei der Geburt ein KERNGESUNDES Kind im Arm hatten!!!

Bei mir kostet das 60 Euro (nur US) und dieser Organ-US nochmal 100 Euro!

Mir sagte meine FÄ dass sei zu 80 % Sicher... hm...

Gefällt mir

16. Juli 2008 um 9:16

NFM
also ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen..
nächste Woche Donnerstag habe ich diesen bekannten NFM +Papp-A und Bluttest..für 180 euro... doch ein problem hab ich... bin mir immer noch nicht sicher ob ich hingehen soll?!

ich bin 32J und in der 12ten Woche --- viele Gründe sprechen dagegen..

Gefällt mir

16. Juli 2008 um 9:41

Hallo diejohnny,
aber was willst du mit dem Ergebnis machen?

Wenns negativ ausfällt, bist du beruhigt, obwohl das immer noch nicht sicher ist.

Ist der Test positiv, was willst du dann tun?

Ich verstehe nicht, warum man sich verrückt machen lassen soll. Was ist der Zweck?

Gruß

1 LikesGefällt mir

16. Juli 2008 um 9:43

Ich war 35
und hab keine NFM machen lassen. Ob der FA beim Ultraschall genausoviel erkennen kann, musst du ihn fragen, nicht uns

Die Frage ist, wenn du ein schlechtes Ergebnis bekommst, treibst du dann ab?

Wenn nicht, brauchst du dich auch mit der Messung nicht zu verunsichern.

LG

1 LikesGefällt mir

16. Juli 2008 um 10:00

Wie siehts denn aus
kann man denn in der 14ten Woche noch abtreiben wenn der Test negativ sein sollte?

ich glaube ich werde da nicht hingehen..

Gefällt mir

16. Juli 2008 um 10:05
In Antwort auf kessa3

HÄÄ??? HCG zu hoch??
Was soll die HCG-Konzentration mit der Dicke der Nackenfalte zu tun haben? Die ändert sich doch nicht stündlich je nach Hormonkonzentration... Versteh ich nicht????????

ICH persönlich bin der Meinung, wenn es heutzutage schon Pränataldiagnostik gibt, dann sollte man das auch nutzen (in vernünftigem Rahmen natürlich).
Ich habe die Nackenfaltenmessung + Triple-Test (Blutuntersuchung) auch machen lassen, und ich war schon beruhigter, da sich das Risiko bei mir von 1:300 auf 1:6500 verringert hat. Wäre ein höheres Risiko rausgekommen, hätte ich auch noch eine Fruchtwasserbiopsie machen lassen.

Natürlich muss man auch sagen, dass man sich diese ganzen Tests sparen kann, wenn man sich sicher ist, das Kind zu bekommen, behindert oder nicht. Wenn man das aber anders sieht (so wie ich), dann kann man sich durch solche Verfahren doch Beruhigung verschaffen, oder nicht????

Dann sollte man sich aber wohl auch über dne test informieren
denn genau der hcgwert bestimmt unter anderem das testergebnis.

was glaubst du, warum du blut abgeben musst?

ehrlich, ihr macht alle tests udn wisst nichtmal, was dabei gemacht wird?

udn wie gesgat, die meisten wissen eben nicht, was sie mit dem ergebnis machen udn sidn dann fix und fertig... udn solange das risiko höher ist, ein gesundes kidn durch die fruchtwasseruntersuchung zu verlieren, als ein krankes zu bekommen, spricht meiens erachtens schon die reine statistik gegen invasive methoden udn die sind die einzig aussagekräftigen...

der nackenfaltentest ist eifnach eien reine statistische berechnung... da kann ich mir auch logisch selbst sagen... ja, ein risiko gibts...

Gefällt mir

16. Juli 2008 um 10:15

...
es stimmt, das die NFM dir auch keine 100%-ige Sichertheit geben kann, aber doch eine große. Der Arzt kann beim "normalen" Ultraschall natürlich nicht genausoviel erkennen, wie bei der NFM. Dass er dir sagt, dass es nicht notwendig heißt heißt einfach, dass er dir die NFM nicht verschreiben wird, und du die Untersuchung dann selbst bezahlen musst - ca. 150 EUR.

Musst du dir überlegen. Du musst dir aber auch Gedanken darum machen, wie du mit einer möglichen Diagnose umgehen willst!!! Würdest du ein Kind (das eventuell) das Downsyndrom hat bekommen, oder nicht, etc...

LG und alles Gute,
Julia 32.SSW

Gefällt mir

16. Juli 2008 um 10:17
In Antwort auf sem111

Wie siehts denn aus
kann man denn in der 14ten Woche noch abtreiben wenn der Test negativ sein sollte?

ich glaube ich werde da nicht hingehen..

Ja...
... und noch viel länger. so schrecklich das klingt, aber behinderte kinder dürfen auch in deutschland lange, lange nach der 12.SSW noch abgetrieben werden...

Gefällt mir

16. Juli 2008 um 10:17
In Antwort auf sem111

Wie siehts denn aus
kann man denn in der 14ten Woche noch abtreiben wenn der Test negativ sein sollte?

ich glaube ich werde da nicht hingehen..

Wenn der Test negativ ist,
dann darfst du nicht abtreiben. Ausgenommen du gehst nach Holland.

Negativ heißt: kein Befund. Positiv: die haben was gefunden.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen