Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Nachzahlung Krankenkasse

4. Mai 2012 um 13:40 Letzte Antwort: 4. Mai 2012 um 15:39

habe eine Frage, es wäre schön wenn mir einer weiter helfen kann. Eine Person bekommt im Mai 2010 ein Baby, bekommt bis Mai 2011 Elterngeld und bleibt bis Mai 2012 im Elternurlaub. Im Dez 2011 hat die Person geheiratet und wurde dann über Mann familienversichert über andere KK. Jetzt im Mai 2012 bekommt die Person ein Brief von der alte KK und die wollen jetzt von Mai 2011 bis Dez 2011 Nachzahlung haben weil die angeblich in der Zeit nicht versicher war, hat aber nie von denen was bekommen und wusste nicht dass sie nicht versichert ist.War auch in dem zeitraum nicht bei arzt oder so.Die Person hat jetzt bei der KK (IKK)wo die jetzt seit Dez versichert ist, angerufen und die meinten sie haben damals die Kündigungsbestätigung von der alte KK(AOK) bekommen.

Jetzt die Frage: muss meine Freundin nachzahlen??? Sie hat auch nie was von der alte KK gehört, bis heute, sie dachte immer sie ist weiter bei denen versichert, hat auch weiter von denen Post bekommen, Kursangebote, Zeitungen und so weiter.

Ist das nicht denen Fehler??? vor allem warum schicken die dann anderer KK Kündigungsbestätigung???

LG

Mehr lesen

4. Mai 2012 um 13:48

Weißt
keiner Bescheid

Gefällt mir

4. Mai 2012 um 14:32


Gefällt mir

4. Mai 2012 um 14:40

Wenn die KK die Kündigung nachweisen kann, wirds happich.
Es ist so dass man versichert sein muß und ohne Beschäftigungsverhältnis und ohne Bezug von Elterngeld muß man selbst zahlen, wenn man nicht verheiratet ist.

Da es Pflicht ist, wird es auch nichts bringen sich darauf zu berufen, dass sie nie beim Arzt war.

Wenn sie ne Rechtschutzvers. hat, würde ich mal einen Anwalt aufsuchen.

Gefällt mir

4. Mai 2012 um 14:47

Hallo
meine Freundin meinte wohl sie ist weiter versichert da sie auch noch in der Elternzeit war und sie hat auch nie was von der KK bekommen dass sie nicht mehr bei denen versichert ist, und jetzt auf ein mal wollen die über 1000 haben für den Zeitraum, die Arme steht unter Schock Vor uns jetzt sehr interessiert, warum die neu KK dann von denen damals die Kündigungbestätigung bekommen haben???? Normalerweise wenn man i-wo noch offene Beträge hat, kann man doch nicht so einfach kündigen?? oder?? War es vlt denen Fehler.

Gefällt mir

4. Mai 2012 um 14:55

Ja
aber normalerweise kann man sich doch nirgendwo anderes versichern wenn man Versicherungslücke hat oder??

Gefällt mir

4. Mai 2012 um 15:16

Ich versuche es noch mal
verständiger zu schreiben,,,meine Freundin bekommt im Mai 2010 ein Baby, geht in die Elternzeit, bekommt auch bis Mai 2011 Elterngeld, im Dez.2011 heiratet sie, und wird auch direkt bei ihrem Ehemann familienversichert(IKK), alles läüft prima. Heute bekommt sie einen Anruf von der Aok und sie meinen sie wäre seit Mai 2011 bis zum Heirat nicht versichert und muss jetzt nachzahlen über 1000 wie gesagt meine Freundin wusste aber nicht, warum hat sie von denen nicht bekommen?? Post oder so?? dass sie nicht mehr versichert ist, haben die es vlt versäumt???

Die IKK hat von denen im Dez Kündigungsbestätigung bekommen. Meine freundin hat über die ganze zeit weiter von der AOK Post bekommen so wie Zeitungen, Kursangebote usw

Ich hoffe ich habe jetzt verständlicher geschrieben

Gefällt mir

4. Mai 2012 um 15:16

...
Hallo,

Sie hat damals wohl keine Kündigungsbestätigung erhalten sondern eventuell ein Schreiben wo drin steht das ihre Versicherung geendet hat! Die Beiträge müssen definitiv nachgezahlt werden, da seit 01.04.2007 eine Versicherungspflicht in Deutschland besteht. Die beitragsfreie Zeit während der Elternzeit besteht lediglich nur dann, wenn das vorher bestehende Arbeitsverhältnis auch während der Elternzeit fortbesteht.

Lg

Gefällt mir

4. Mai 2012 um 15:18

Warum "zahlungsschwache"
meine Freundin war immer berufstätig und hat genung an die Kasse bezahlt, und war so gut wie nie krank, in den 10 Jahren vlt 2 Mal.

Gefällt mir

4. Mai 2012 um 15:20
In Antwort auf

...
Hallo,

Sie hat damals wohl keine Kündigungsbestätigung erhalten sondern eventuell ein Schreiben wo drin steht das ihre Versicherung geendet hat! Die Beiträge müssen definitiv nachgezahlt werden, da seit 01.04.2007 eine Versicherungspflicht in Deutschland besteht. Die beitragsfreie Zeit während der Elternzeit besteht lediglich nur dann, wenn das vorher bestehende Arbeitsverhältnis auch während der Elternzeit fortbesteht.

Lg

Ne sie
hat von denen nie was bekommen , das ist ja das Problem, wenn sie und ihr Mann gewusst hätten dass sie nicht mehr versichert ist hätten sie auch früher geheiratet

Gefällt mir

4. Mai 2012 um 15:21

Nachzahlung
Die Nachzahlungspflicht besteht, wenn die KK, die die Forderung von ca. 1000 hat nachweisen kann, dass sie über die beendete Versicherung hingewiesen hat. Allerdings bestehen die Bemühungen der freiwilligen Weiterversicherung immernoch bei dem Mitglied!

Gefällt mir

4. Mai 2012 um 15:39
In Antwort auf

Nachzahlung
Die Nachzahlungspflicht besteht, wenn die KK, die die Forderung von ca. 1000 hat nachweisen kann, dass sie über die beendete Versicherung hingewiesen hat. Allerdings bestehen die Bemühungen der freiwilligen Weiterversicherung immernoch bei dem Mitglied!

Ja
und das haben die nicht gemacht, und meine FReundin war im Glaube dass sie weiter versichert ist. Ich habe jetzt mit ihr noch mal telefoniert und sie meinte, sie hat sogar im Mai 2011 bei denen angerufen um zu fragen wei es weiter geht mit Versicherung und die Frau am Telefon könnte ihr aber nicht verbindliches sagen wollte sich auch erst selbe erkündigen und falls was ist dann zurück rufen hat sie aber dann auch nie gemacht und meine Freundin ist davon ausgegangen das es so bleibt wie es war

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers