Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Nachsorge Hebamme los werden?

Nachsorge Hebamme los werden?

6. Juli 2017 um 10:39

Ich schildere mal kurz meine Situation:
mein Sohn ist 2,5 Wochen alt. Ich hab eine Hebamme zur Nachsorge, bei der ich anfangs auch ein gutes Gefühl hatte. Aber mittlerweile nerven mit die Besuche nur noch. Zum einen habe ich sowieso das Gefühl, dass ich keine Hebamme mehr brauche und zum anderen fühle ich mich kontrolliert und bevormundet. 
Sie befürwortet zum Beispiel Konzepte, von denen ich nicht viel halte, zb stillen nach Plan. Problem ist nur, dass sie quasi drauf besteht, dass ich die Dinge so mache wie sie sagt. Ich lüge mittlerweile schon und sage, dass ich zb nach Plan stille, weil ich keine Lust auf Stunden Diskusion habe.
habe eine stillberaterin, aber was sie sagt ist laut Hebamme eh falsch. 

so, ich hab ihr heute gesagt, dass ich keine weiteren Termine möchte. Da meinte sie, es sei jetzt noch zu früh. Außerdem würde sie merken, dass ich gestresst sei, da dürfte sie mich nicht allein mit lassen. Ansonsten müsste sie das Jugendamt informieren. 

Wer hat da Ahnung? Ich bin doch nicht verpflichtet eine Hebamme zur Nachsorge zu haben, wie kann es dann sein, dass ich sie jetzt nicht los werde? Klar wirke ich gestresst wenn sie kommt, aber das liegt vielmehr an ihr, nicht an meinem Kind. Sie stellt mich auf einmal hin, als hätte ich wochenbettdepressionen, nur weil ich ihr die erste Woche gesagt hatte, dass ich mich traurig fühle. Aber das ist doch längst vorbei, deswegen kann die mir doch jetzt nicht mit Jugendamt und co drohen? 
bin grade echt verzweifelt. Ich will diese Frau einfach nicht mehr sehen, gibt es wirklich keine Chance sie los zu werden? 

Mehr lesen

6. Juli 2017 um 16:13

Hi, tut mir echt leid, dass du so eine Situation gerade durch machst.

Ich würde an deiner stelle mich nicht einschüchtern lassen und keine Termine wahrnehmen.
Selbst wenn sie esde jugendamt mitteilt, würde ich mir keine sorgen machen, du kannst dennen doch zeigen, dass es deinem Baby und dir gut geht.

Notfalls würde ich direkt bei der Krankenkasse nachfragen bzw. Beim Jugendamt was das beste in dieser Situation wäre. 
Dann stehst du auf der sicheren seite. 

Wünsche dir viel Erfolg und alles gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Jemand Erfahrungen mit “ Gynex“ Tropfen???
Von: janalein12
neu
6. Juli 2017 um 10:39
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper