Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Nach Schwangerschaftsabbruch nur noch verzweifelt.

Nach Schwangerschaftsabbruch nur noch verzweifelt.

15. Mai 2014 um 18:38

Hallo Leute,

ich bin neu hier im Forum. Dachte ich suche nach gleichgesinnten mit denen ich mich austauschen kann,denn mein Leben ist momentan im Keller.

Mein Abbruch war im November letzen Jahres.Als ich bemerkt hab das ich Schwanger bin war ich in der 7. Woche.War wohl eine Wechselwirkung wegen antibiotika schuld, obwohl mir der Arzt versichert hatte , es beeinträchtigt nicht den Schutz.

Ich war geschockt und hin und hergerissen,wollte aber endlich eine neue Ausbildung beginnen( habe schon einen beruf gelernt) hatte schon die zusage für mai 2014 usw.Ich hab mir auch ausgemalt wie es wäre und mich ein bisschen gefreut, aber dann beim genauen drüber nachdenken, war ich einfach nur noch überfordert und hatte große Angst.

Als ich es dann meiner Mutter erzählt hab, hat sie erst gelassen reagiert, anders als ich erwartet hab, aber dann schon 2 Tage später kam die email in der drinstand das ich wenn ich das Kind bekomme in der Gosse landen werde ohne richtigen Beruf usw. und sie mich finanziell nicht mehr unterstützen wird und hat mich einfach so runtergezogen,das es mich einfach anekelt wenn ich daran denke,ich frag mich wie man so sein kann. Sie hat mich zwar nach dem Eingriff gefragt wie es mir geht, aber dann kam nie wieder was zu dem Thema.

Auch mein Freund war ganz und garnicht begeistert und wollte es nicht.Für ihn gabs da nicht groß drüber nachzudenken. Mit ihm konnte ich darüber nicht wirklich reden,für ihn gab es sowieso nur eine möglichkeit..

Also hab ich mich entschlossen den Schritt zur Abtreibung zu wagen, zu dem Zeitpunkt irgendwie die beste Entscheidung gewesen, ich will meinem Kind was bieten können später und kein hartz 4.Die ersten Monate waren ok, ich hab nicht groß drüber nachgedacht.

Und Jetzt 7 Monate später trifft mich die Erkenntnis darüber WAS ich eigentlich getan habe mit voller Wucht!!

Ich hasse mich dafür,das ich mich so habe von meiner Mutter beeinflussen lassen. Und meinen Freund das er mir nicht mehr zur Seite stand! Ich wünschte wir hätten noch offener darüber reden könnne, aber mein Freund ist einfach mit seinen 27 irgendwie noch unreif. Ich wünschte ich hätte mehr Mut gehabt..

Ich weine fast jeden Tag. Mein Freund kann das nicht nachvollziehen, für ihn ist das Thema durch, aber ICH denke jeden verdammten Tag daran was ich getan habe!!

Ich könnte mein Kind bald in den Armen halten

Das schlimmste sind die Angstzustände die ich jetzt wieder jeden Tag hab.
Hatte ich vorher auch, aber sehr gut im griff, ich denke das ganze hat sie wieder ausgelöst, ich fühl mich so beschissen einfach. Mir ist alles egal, ich grenze mich von allem ab momentan, hab das Gefühl niemals wieder richtig glücklich sein zu können.

Und über die Ausbildung kann ich mich auch nicht freuen.Es erscheint mir alles als total unwichtig momentan.
Alles in allem eine beschissene selbstverschuldete Situation, die ich nicht ändern kann.
Habe nächsten Monat einen Termin beim Psychologen,hoffentlich kann man mir helfen damit umzugehen.

Ich wünsche allen Schwangeren den Mut sich für das Kind zu entscheiden!! Bitte macht nicht den selben Fehler wie ich.

Ich hoffe das mir jemand antworten möchte.

Liebe Grüße, Sura










Mehr lesen

15. Mai 2014 um 22:00

Du wurdest
im November sehr allein gelassen und bedrängt und jetzt stehst Du auch wieder alleine da. Es ist gut, dass Du Deine Not hier im Forum nieder schreibst, den allein geht man ein.
Es tut mir unendlich leid, dass Du im Moment so traurig bist, und so oft weinst. Dass Du die Abtreibung aufarbeiten willst, ist ein Schritt in die richtige Richtung. Und ich wünsche Dir, dass die Freude bald wieder zurückkommt.
VLG Yankho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2014 um 1:08

Hallo sia
Hallo ich habe es selbst getan und es fällt mir sehr schwer damit zu leben.

Bitte um Vergebung jeden Tag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2014 um 5:53

Verarbeiten
Liebe Sura,

auch ich möchte dir Zuspruch schenken. Überleg mal, was damals war... Lauter negative Einflüsse, sie haben auf dich eingeprallt, du wusstest weder ein noch aus.
Zusätzliche Schmerzen hat dir deine Mutter bereitet, sie war so sauer und aufgebracht und wusste nicht, was sie schrieb vor lauter Wut (überwiegend ist sie auf sich selbst wütend, nicht auf dich, denn DU kannst nichts für ihr Gefühlsleben.)
Was sie schrieb, war ganz und gar nicht OK.
Was du getan hast aus Überforderung und Angst, ist für dich persönlich und aus deiner Sicht heute nicht OK.
Aber erinnere dich nochmal zurück. Dir ging es nicht gut mit der Schwangerschaft, damals in diesem Moment. In dieser Zeit. Wenn es einem Menschen nicht gut geht, hat er alles Recht der Welt, sich von dem zu trennen, was einem momentan schadet/nicht gut tut.
Das war damals eben dein Embryo, denn zu dieser Zeit war er des Übels Wurzel.
Du siehst das heute anders. Ja, heute, Monate später. Damals war es aber nicht so!! Damals war es deiner Meinung nach richtig!
Verzeih dir selbst und baue wieder Selbstvertrauen auf!
Bereue nicht, was du getan hast, wenn du es damals als richtig angesehen hast! Dir ging es nicht gut und es ist das normalste der Welt, dass der Mensch alles versucht, damit es ihm besser geht. Im Nachinhein - wie es gerade bei dir ist - bekommt man einen anderen Blickwinkel. Aber aus dem Blickwinkel von damals hast du für dich richtig entschieden, das ist das einzige, was zählt.
Dir wird soetwas nicht mehr passieren und wenn, dann wirst du wieder die für dich im Moment richtige Entscheidung treffen, da bin ich mir sicher
Vom Herzen alles Gute,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2014 um 22:36

Dass ist halt in dem falle bei dir schwer, weil dein Gefühl wohl pro kind ist, aber deine Vernunft
eher es ist nicht so gut

von irgendjemanden drängen lassen zu Abtreibung, wenn man selber gerne ein Kind mag vom Gefühl her, aber die Vernunft sagt eher, geht nicht erzeugt psychologisch betrachtet kognitive dissonanz. abtreiben sollten wirklich nur die Frauen, die sich auch sicher sind, selber kein Kind zu wollen. Damit es dir besser geht kannst du versuchen deine gedanken darauf zu konzentrieren und daran zu denken, welche Vorteile du hast ohne Kind.kannst dir aufschreiben, was alles ohne Kind geht.

Aber vielleicht bringt es die Zukunft, dass du in ein paar Jahren, vielleicht deinen Kinderwunsch erfüllen kannst. Dein Freund ist 27, mag der generell keine Kinder, oder mag der eventuell später welche ?. Wenn er generell keine Kinder mag, du schon, so sieht es so aus, als ob du den falschen Freund hast.

Hier ist über ein Buch berichtet, da wurde die Frau auch dazu genötigt, weil der Partner keine Kinder wollte. Sie hatte lange an dem falchen Freund festgehalten. Den Fehler sollte man nicht machen. Aber ist natürlich auch schwer einen Mann zu finden der Kinder will. Ihr gings dann erst wieder gut, als sie einen andren Mann kennen lernte der auch Kinder wollte

http://www.bild.de/ratgeber/gesundheit/gesundheit/frau-hat-15-mal-abgetrieben-13486804.bild.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2014 um 14:08

Darf ich fragen
was der Auslöser für Dein jetziges Empfinden war?

Bist Du viel im Internet zu dem Thema unterwegs gewesen?
Je nachdem auf welchen Seiten man da verkehrt, kann einen das gefühlsmäßig doch sehr belasten.

Ich erzähle Dir mal ein Beispiel:
Letztes Jahr verstarb mein Kater. Ich habe das ganz gut weggesteckt und kaum getrauert.

Dann stieß ich im Netz auf eine sehr emotional gestaltete Seite für Besitzer verstorbener Haustiere.
Ich sage Dir, diese Seite hat mir fast das Herz aus dem Leib gerissen, ich heulte wie ein Schlosshund.
Der Grund dafür ist mir klar, die Seite ist extrem emotional, da heißt es dann zB "sie pielt da oben mit anderen Katzen, schaut auf dich herab und passt auf dich auf..." Diese Vorstellungen treffen einen dann eben doch!

Kaum habe ich mich nicht mehr mit dieser Seite befaßt, war die Sache auch wieder in Ordnung!
Nun könnte man sagen, ich würde nun verdrängen, was ich einfach nicht glaube!!


Also wenn der Auslöser für Deine Gefühle im Netz zu finden sein sollte, halte Abstand davon!

Alles Gute und ich bin sicher, es geht bald bergauf!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest