Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Nach Geburt Flimmern vor Augen

Nach Geburt Flimmern vor Augen

27. Januar 2008 um 12:49

Ich habe meinen kleinen Sohn am 17.01. um 01:01 nach 12 Stunden WEhen per Kaiserschnitt zur Welt gebracht, da er leider quer lag konnte ich keine spontane Geburt erleben. Seid der Geburt habe ich ständig dieses Augenflimmern, also schon so ungefähr fünf mal seid dem. Ich lege dann immer die Füsse hoch und dann wird es nach ca. 15 Minuten besser. Aber anschließend habe ich starke Kopfschmerzen. Ich habe irgendwie schon Angst was das sein könnte. Ich hatte eine sehr schwere Geburt, habe 24 Stunden Wehen gehabt und dann noch einen KS, den ich gespürt habe, da die Nakose nicht 100%ig gewirkt hat. Was denkt ihr darüber, liegt es an der Hormonumstellung oder kann es doch was ernsthaftes sein. Der Blutdruck wurde dann schon ein paar mal getestet und er war immer in Ordnung, was das noch komischer macht. Ich habe jetzt ein wenig Angst. Vor allen Dingen, weil ich mich dann nicht so um meinen Sohn kümmern kann. Es ist mir dann zu gefährlich, ich muss ihn dann immer weglegen.

Habt ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht oder schon mal sowas gehört?

LG Petra

Mehr lesen

27. Januar 2008 um 15:50

Hallo schnuppel
Was du beschreibst ist eine Migräneart. Sie nennt sich Migräne mit Aura. Dieses Flimmern wird als Aura bezeichnet, und die Kopfschmerzen danach sind normal.
Das ganze entsteht im Gehirnstamm. Dort verengt sich eine Ader, und wenn sie sich wieder erweitert, wird das auf die Augen als Flimmern übertragen.
Keine Angst, das ist ungefährlich.
Wenn du aber der Meinung bist dass es zu oft vorkommt, dann geh am besten mal zum Arzt (evtl. Neurologe), denn um diese Migräne einzuschränken kann man Betablocker einnehmen.

Liebe Grüße an dich
marenli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2008 um 15:52
In Antwort auf alayna_12505264

Hallo schnuppel
Was du beschreibst ist eine Migräneart. Sie nennt sich Migräne mit Aura. Dieses Flimmern wird als Aura bezeichnet, und die Kopfschmerzen danach sind normal.
Das ganze entsteht im Gehirnstamm. Dort verengt sich eine Ader, und wenn sie sich wieder erweitert, wird das auf die Augen als Flimmern übertragen.
Keine Angst, das ist ungefährlich.
Wenn du aber der Meinung bist dass es zu oft vorkommt, dann geh am besten mal zum Arzt (evtl. Neurologe), denn um diese Migräne einzuschränken kann man Betablocker einnehmen.

Liebe Grüße an dich
marenli

Mir ist noch was eingefallen
Ich habe gehört dass Akupunktur sehr gut helfen soll. Leider wird die aber von der Krankenkasse nicht bezahlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest