Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Nach Eileiterschwangerschaft direkt IVF möglich?

Nach Eileiterschwangerschaft direkt IVF möglich?

8. April 2014 um 17:40 Letzte Antwort: 17. April 2014 um 19:54

Hallo,

ich brauche dringend mal eure Hilfe. Habe leider niergens etwas gefunden was mit meine Fragen beantwortet.

Leider habe ich von Geburt an nur einen funktionierenden Eierstock und Eileiter. Das Ganze ist bei einer Bauchspiegelung aufgefallen und wurde auch untersucht. Der eine Eierstock ist verkümmert und der dazugehörige Eileiter ist missgebildet und da ist auch gar nichts annähernd durchlässig.

Seit November versuche ich schwanger zu werden. War mir erst nicht sicher ob es überhaupt klappen würde. Und siehe da, ich habe Anfang Februar gemerkt das ich schwanger bin, obwohl ich regulär meine Tage gehabt hatte. So weit, so gut Da mir das aber komisch vorkam da ich 10 Tage lang meine Periode gehabt habe mit relativ starken Schmerzen, so wie immer eigentlich, habe ich einen Test mit Wochenbestimmung gemacht. Laut der Wochenbestimmung war es die 2-3 Woche. Als ich dann zurückgerechnet hatte wusste ich schon, das ich da auf keinen Fall schwanger geworden sein konnte. Habe mir dann auch ganz flott einen Termin bei meiner Gyn gemacht.

Leider hat sich da mein schlechtes Gefühl schon bestätigt, meine Gyn hat mich ins Krankenhaus überwiesen wegen Verdacht auf Eileiterschwangerschaft. Im Krankenhaus bin ich dann 2,5 Wochen lang alle 2 Tage zur Blutentnahme und HCG-Kontrolle gewesen. Auf dem US war bis zum Schluss leidr nichts zu sehen. Als ich dann noch Blutungen bekam, eigentlich genau dann wann meine Mens wieder fällig gewesen wäre, haben sich die Ärzte entschieden eine Bauchspiegelung durchzuführen. Dabei wurde dann die Eileiterschwangerschaft bewiesen und entfernt. Mein HCG lag da schon bei 18 TSD!!!

Da meine Chancen auf eine normale SS nun gegen 0 gehen frage ich mich, ob ich sofort zu einer KiWu Klinik gehen kann wegen einer IVF, oder ob ich noch die 3 Monate warten soll bis die Schonfrist vorbei ist. Im Krankenhaus haben die Ärzte gesagt, dass ich mind. 3 Monate warten sollte bis wir wieder üben dürfen. So viel Zeit sollte man dem Eileiter mindestens schon lassen damit er heilen kann. Da ich aber Angst vor einer erneuten ELSS habe kam mir der Gedanke, ob ich überhaupt die 3 Monate abwarten muss, wenn wir uns für eine IVF entscheiden würden. So lange der Eileiter nicht entfernt wird besteht ja auch bei der IVF ein erhöhtes Risiko einer ELSS, dass weiß ich wohl. Aber ich glaube, wenn wir es auf normalem Weg nochmal versuchen ist das Risiko bestimmt noch Höher! Gerade weil eine SS ja nur über den einen Eileiter möglich ist.

Weiß jemand ob man nach einer ELSS sofort mit der Behandlung einer IVF starten könnte? Oder soll ich lieber 3 Monate warten bis zum ersten Termin bei der KiWu-Klinik?

Danke schon mal für Eure Antworten!

Mehr lesen

8. April 2014 um 17:58

...
Hallo Soney,

ich hatte zwar keine ELSS, aber meine beiden Eileiter sind komplett zu gewachsen, deshalb machen wir auch IVF.

Ich musste 9 Wochen auf das Erstgespräch in der KiWu-klink warten, weil da die Nachfrage so groß ist.
Ich kann dir also nur raten, wenn du keine zeit verlieren möchtest, kümmer dich schnell um einen Termin, du wirst wohl ne gewisse Zeit drauf warten müssen bis es endlich los geht.

Du kannst die Wartezeit dann auch sinnvoll nutzen und deine Blutwerte und Schilddrüse checken lassen. Hab ich auch so gemacht.

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2014 um 18:38

Ran ans Telefon
Nabend!

Ich habe auch keine Ahnung von deinem Thema aber wir haben 6 Monate bis zum ersten Gespräch gewartet. Dann wird ja erst besprochen und getestet und dann erst wird ein Behandlungsplan erstellt und muss zur KK eingereicht werden. Das dauert alles ewig. Also ich würde keine Zeit verlieren wenn ich Du wäre.

Katzepink

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2014 um 8:09

@soneystar
Hallo, habe gerade zufällig deinen Beitrag gelesen. Kann dich gut verstehen, hatte vor einem Jahr auch eine ELSS, danach hieß es, auf natürlichem Weg geht nichts mehr (EL wurde entfernt). Die erste IVF hatte ich dann Anfang Juni. Im Prinzip kannst du schnell loslegen, wenn du keine Ausschabung hatttest, aber du musst erst warten, bis der hcG-Wert unter Null liegt. Das kann wohl bis zu 4 Wochen dauern. Wichtig ist meiner Meinung nach, dass du den Schmerz und die Trauer überwunden hast, weil du für IVF viel Kraft brauchst. Mir hat auch die Homöopathie viel dabei geholfen, vgl. www.kinderwunschhilfe.de
Alles Gute!
Maya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2014 um 19:54
In Antwort auf cord_11965852

...
Hallo Soney,

ich hatte zwar keine ELSS, aber meine beiden Eileiter sind komplett zu gewachsen, deshalb machen wir auch IVF.

Ich musste 9 Wochen auf das Erstgespräch in der KiWu-klink warten, weil da die Nachfrage so groß ist.
Ich kann dir also nur raten, wenn du keine zeit verlieren möchtest, kümmer dich schnell um einen Termin, du wirst wohl ne gewisse Zeit drauf warten müssen bis es endlich los geht.

Du kannst die Wartezeit dann auch sinnvoll nutzen und deine Blutwerte und Schilddrüse checken lassen. Hab ich auch so gemacht.

Viele Grüße

Danke
für eure Antworten! Werde eure Ratschläge berücksichtigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook