Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Nach Ausscharbung total verändert...

Nach Ausscharbung total verändert...

16. September 2008 um 10:32 Letzte Antwort: 18. September 2008 um 8:17

Hallo,

würde gerne mit anderen Betroffenen meine Gedanken und Gefühle austauschen.

Ich war in der 7. Woche und voller Vorfreude als ich am 22.08.08 zum FA ging um mir meinen Mutterpass abzuholen. Da es zwei Jahre nicht geklappt hat. Durch einen künstlich hervorgerufnen eisprung hat es dann geklappt. Die Freude war so groß, das wir den Fehler machten es allen zu sagen.

Doch statt des tollen Ultraschalls wurde mir mitgeteilt, das das Herz nicht schlägt und das Embryo viel zu klein sei. Die FA wollte mich aufheitern, indem sie sagte, das es sein könnte, das das Embryo sich evtl. später entwickelt. Aber ich wusste sofort, das es nicht so war.

Diesen Freitag werde ich nie vergessen. Ich saß da, mein Mann war arbeiten und ich musste beim Arzt allein damit klar kommen, wie ich jetzt weiter verfahre. Ich war nur am weinen, habe gar nicht mehr zugehört. meine ärztin wollte mich nicht nach hause fahren lassen, da ich so fertig war. aber ich wollte einfach nur heim. sie sagte mir dann, das ich mich am montag im kh vorstellen soll für die ausscharbung.
für mich war es die hölle, ich sollte das ganze wochenende damit rumlaufen. das ging gar nicht. ich musste es sofort hinter mich bringen. gleich einen tag später lag ich im kh und habe es über mich ergehen lassen.

diese zeit hat mich so geprägt, das ich ganz oft in gedanken verfalle und vor mich hin heule. ob allein oder in gesellschaft. oft merkt es keiner, da es abends im dunkeln ist oder am tag wenn ich sonnenbrille aufhabe. aber ich kann einfach nicht mehr. ich fühle mich so leer. und ständig diese frage, warum bei mir? knapp vier wochen ist es her und ich fühle mich, als wäre es gestern gewesen. wer kennt das noch? diese stimmungsschwankungen, diese negativen gedanken?

würde mich über eure antworten sehr freuen.

Mehr lesen

16. September 2008 um 11:06

Hallo 0perle0
Ich weiß wohl wie du dich fühlst. Ich hatte im April diesen Jahres eine FG mit Ausscharbung. Ich war in der 10. Woche als ich es erfahren habe, das mein Baby in der 6. Woche aufgehört hatte zu wachsen. Für mich brach sofort eine kleine Welt zusammen. Mein Mann und ich hatten uns auch schon sehr auf das 2. Kind gefreut und es allen erzählt. Sogar unserer kleinen 5-jährigen Tochter und ihr das dann irgendwie zu erklären, war für mich das schlimmste. Ich bin auch immer auf die Toilette gerannt und habe geweint, wenn meine Tochter kam und fragte, wann denn ihr Geschwisterchen kommt. Aber meine FÄ hat mir versichert, das wir auf jeden Fall nach drei monaten wieder anfangen können zu üben und das tun wir jetzt auch.
Also kann ich nur sagen, nicht aufgeben. Dafür wird das nächste Kind umso gesünder zur Welt kommen. Kopf hoch und weiter üben. Es fällt zwar wirklich schwer, das weiß ich. Aber aufgeben wäre noch schlimmer.

Ich wünsche Euch weiterhin viel Glück und ich weiß, das auch Du damit zurecht kommst und nicht aufgeben wirst.
LG. Laura

Gefällt mir
16. September 2008 um 12:55

Ich kann Dich so gut verstehen...
wir haben auch 1,5 Jahre geübt, und dann endlich wars soweit...aber ich habs verloren in der 11SSW...

die Ausschabung hatte ich aber erst 8 Tage später, am 27.06...das war die HÖlle...da ich keine Blutung hatte, war ich kein Notfall...eine Nacht vor der AS hatte ich wehenartige SChmerzen...mein Körper fing an meinen kleinen Krümel abzustossen...

ich leide immer noch...aber ich seh auch in die Zukunft..

Gefällt mir
16. September 2008 um 15:07

Das ist ganz normal
Hallo Du,

tut mir leid, dass du das auch durchmachen musstest. Es ist glaub ich ganz normal, wie es dir jetzt geht. Vor allem wenn es erst vier Wochen danach ist.
Bei mir war es im Februar und es tut immer noch weh ... Und es gibt immer noch Phasen wo ich still vor mich hinweine oder abends in den Kopfpolster - aber es wird besser.
Bei mir war`s in der 10. Woche. Jetzt üben wir halt wieder, bis dato leider erfolglos. Wir haben diese Woche einen Termin in einem KiWu-zentrum.
Wünsch dir viel Kraft, es wird besser!

Gefällt mir
16. September 2008 um 20:04

Hallo....
mir ging es genauso!
Wäre in der 9.Woche gewesen und saß beim FA auch um wegen dem Mutterpass und dann der Gesichtsausdruck meines FA....das werd ich nie vergessen. Es tut mir so leid...hat er gesagt und ich brach in Tränen aus.
Diese Leere die man spürt kenne ich nur zu gut, ein fruchtbares Gefühl. Man ist wie ferngesteuert und funktioniert nur noch für sein Umfeld... Ich nehme mir meine Zeit zum trauern auch wenn ich alleine für mich bin, unter der Dusche oder wenn mein Kleiner mittags schläft! Bei mir war die Ausschabung am 26.06. Es ist was besser geworden mit der Leere aber die Angst ist da.
Habe schon meine 2.Regel nach der AS gehabt aber bin im Inneren noch nicht bereit für eine weitere Schwangerschaft, denke das kommt ganz spontan!
Diese Stimmungsschwankungen waren bei mir auch sehr ausgeprägt....ich glaube mein Mann und mein Sohn mussten einiges wegstecken in den ersten Wochen...war oft gereizt ohne wirklichen Grund! Schlimm...aber ich konnte auch nichts dagegen tun.
Ich warte noch heute auf einen Brief von der Klinik. Habe mal gelesen das es ein paar mal im Jahr sozusagen "Sammelbeerdigung" für fehlgeborene Kinder gibt, ist ja jetzt vorgeschrieben das sie beerdigt werden müssen...aber leider bis dato noch nichts.
Hab gedacht es wäre vielleicht ein weiterer Schritt damit abzuschliessen...
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft auf deinen weiteren Weg und lass Deine Trauer raus ;O)

Ganz liebe Grüße aus Bayern

Gefällt mir
17. September 2008 um 7:35

Hallo Operle,
erst mal tut es mir leid, dass auch du das alles durchmachen musst... Ich hatte am 02.Mai in der 17.SSW eine Fehlgeburt und kann mit dir fühlen! Man fühlt sich einfach unverstanden und kann mit der Situation nicht umgehen. Ich sitze heute noch hier und muss aus dem Nichts weinen... Aber, ich bin jetzt wieder schwanger, kann es nicht glauben und mich auch nicht freuen, vor lauter Angst. Ich will dir Mut machen, es klappt wieder, ganz sicher, aber du wirst es einfach nicht vergessen können. Ich habe bis vor kurzem auch gedacht, es geht nicht weiter und nichts hat mehr einen Sinn, aber es geht wieder Bergauf! Es dauert eben...

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und drücke beide Daumen, dass es ganz bald wieder klappt!

Fühl dich gedrückt...

Gefällt mir
18. September 2008 um 8:17
In Antwort auf lia_12268379

Hallo Operle,
erst mal tut es mir leid, dass auch du das alles durchmachen musst... Ich hatte am 02.Mai in der 17.SSW eine Fehlgeburt und kann mit dir fühlen! Man fühlt sich einfach unverstanden und kann mit der Situation nicht umgehen. Ich sitze heute noch hier und muss aus dem Nichts weinen... Aber, ich bin jetzt wieder schwanger, kann es nicht glauben und mich auch nicht freuen, vor lauter Angst. Ich will dir Mut machen, es klappt wieder, ganz sicher, aber du wirst es einfach nicht vergessen können. Ich habe bis vor kurzem auch gedacht, es geht nicht weiter und nichts hat mehr einen Sinn, aber es geht wieder Bergauf! Es dauert eben...

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und drücke beide Daumen, dass es ganz bald wieder klappt!

Fühl dich gedrückt...

Guten Morgen,
Danke für die ganzen Antworten... Ist echt schön, das man damit nicht allein ist. Mir tut das für euch allen auch so Leid. Für Isabelle freue ich mich total. Ist doch super, wenn nach so einem Tief es wieder geklappt hat. Ich glaube sofort, das die Angst immer dabei ist. Aber man sagt ja, das die Schwangerschaft nach einer FG oft ganz angenehm verläuft.
Ja und zu Sonnenschein, berichte doch bitte mal wieder der Termin im Wunschzentrum war. Würde mich echt interessieren.
Bei mir hat sich noch nicht viel getan, momentan kriselt es jetzt auch in unserer Ehe. Mein Mann kann nicht so richtig glauben, das mir das heut noch immer sooo nahe geht. Ob glauben oder Unsicherheit, ich weiss nicht genau was es bei ihm ist. Aber wir verstehen uns immer weniger, wenn es um die FG geht. Anfangs war er so super, hat mich immer getröstet und wieder aufgefangen. Aber seit einiger Zeit ist es einfach komisch. Ich hoffe für mich und für uns beiden, das es echt wieder besser wird. zu meiner trauer auch noch beziehungsprobleme kann ich echt nicht gut haben. naja gut, ich muss einfach versuchen wieder nach vorn zu sehen.
echt schön, das ihr mir sooo mut macht. danke!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers