Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Nach anderthalb Jahren Abtreibung zutiefst bereuen

Nach anderthalb Jahren Abtreibung zutiefst bereuen

28. Juni 2015 um 12:42

"Als wir uns liebten lernen war klar, es wird kein einfacher Weg werden. Dein Weg war unfassbar steinig, dies wusste ich von Anfang an als wir uns das erste Mal begegneten. Das unser gemeinsamer Weg dann wirklich so hart sein würde und mein ganzes Leben prägen würde, ahnte ich nicht.

Niemand, der dies nicht erlebt hat könnte nachvollziehen wie zerreissend es war, doch es war die grosse Liebe, wir käpften geeinsam - Seite an Seite.

Dann das Telefon - psychotischer Schub - und du wurdest in die Klinik gebracht. Ich liess alles stehen und liegen, lange Gespräche zwischen Realität, Bewusstsein & Wahn.

Dann dein völlig ungeplanter Heiratsantrag im Klinikzimmer - wir waren nun verlobt, im Stillen, ganz einfach für uns. Obschon ich erst 18 war, ich wusste genau was ich wollte - DICH.


So, Monate vergingen und es ging auf und ab. Kaum war ein Stein weggeräumt, rollte auch schon ein neuer auf unseren Weg - scheissegal! Ich war glücklich und gemeinsam waren wir stark!


Dann, meine Periode blieb aus....

Ich war schwanger. Wie hätte ich dir das bloss sagen sollen? Wie hätten wir uns gemeinsam entschieden, bei so vielen Problemen und Hürden?

Es spielt keine Rolle denn diese Entscheidung wurde mir abgenommen.

Als ich an diesem Tag, am Morgen darauf erfuhr, dass du letzte Nacht verstorben seihst - plötzlicher Herzstillstand. Eine Welt brach zusammen, der Boden wurde mir unter den Füssen weggerissen!!

Eine unwillkürliche Zeit begann, alles schien an mir vorbeizuziehen, ich war wie in einem Film.

Drogenexzesse begannen, Zeit verstrich, du warst weg und ich wusste nicht was ich tue.

In der 8. SSW realisierte ich dann plötzlich dass ich ja noch Schwanger war. Es ging alles so schnell - nur meinem damalige vesten Freund erzählte ich davon (bis heute)- Junkiearzt - Abtreibung - weiter trauern...

Heute erinnere ich mich nur wage an diese Zeit, meine Erinnerungen sind verschwommen.


Jetzt, 1,5 Jahre danach wird mir bewusst, dass ich nicht nur ihn verloren habe, sondern auch sein Kind.

Das einzige menschliche, sein eigen Fleisch und Blut was uns hier geblieben wär. Oh es wäre mein Baby gewesen, sein Lachen hätte mich bestimmt an dich erinnert... Ich hätte dich aufgezogen, ich wäre eine gute Mutter gewesen, du hättest mir die Freude am Leben, die Kraft zum kämpfen & den Sinn im Leben zurückgegeben.....

Wie konnte ich nur, warum, warum, warumnur...."

Weiss jemand ein Forum/Seite wo man sich mit anderen gleichgesinnten austauschen kann?

Ich freue mich über Anregungen und Rückmeldungen

Mehr lesen

28. Juni 2015 um 14:15

Hm?
Trolle?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2015 um 17:55

Aus
Deinen Zeilen ist die Not und Verzweiflung beschrieben, die durchlebt hast und durch die Du immernoch gehst. Du stehst mit dieser Erfahrung tatsächlich nicht alleine da. Darum ist es gut, dass Du Dich hier angemeldet hast, denn allein geht man ein. Es ist ein Schritt in die richtige Richtung auf einem langen Weg, mußt Du doch 2 Verlusterfahrungen verarbeiten.
VLG Yankho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2015 um 20:46

Http://www.nachabtreibung.de/
http://www.nachabtreibung.de/

nicht sehr aktiv, aber es richtet sich speziell an Leute wie dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper