Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Nach Abtreibung extremer Kinderwunsch

Nach Abtreibung extremer Kinderwunsch

5. Januar 2013 um 19:31

Im September 2012 habe ich mein Kind abtreiben lassen, es war einfach in dem Moment die richtige Entscheidung- die ich mittlerweile zutiefst bereue .
Es ging alles so schnell, am Freitag Nachmittag habe ich das positive Ergebnis erhalten, am selben Tag habe ich den Beratungsschein bekommen und am Dienstag wurde der Eingriff vorgenommen, dank meiner schon vorhandenen drei Kinder (15,10,5)hatte ich kaum Zeit nachzudenken und jetzt plötzlich kann ich an nichts anderes mehr denken, als an, was wäre gewesen wenn...

Es war mir in dem Moment zuviel, ich war frisch getrennt und dachte ich schaffe das alles nicht. Jetzt denke ich dauernd an das Kind, ich träume davon und bin fix und fertig.
Auch habe ich nun Angst, das ich kein Kind mehr bekomme, nie wieder würde ich sowas machen lassen, das war der größte Fehler meines Lebens!

Nun habe ich einen neuen Partner, das alles ist aber frisch und er will ein Kind, aber ich will nicht mit ihm zusammen wohnen, dann wäre ich mit vieren alleine, aber auch das würde ich schaffen. Ich verhüte natürlich (die Schwangerschaft war eine Kondompanne) und hoffe fast, das es wieder passiert. Bin ich noch normal? Ist das die Trauer? Ich kann an nichts anderes mehr denken als daran, schwanger zu werden und das wäre sicher ein Fehler, oder? Hat das jemand schonmal so erlebt?

Mehr lesen

5. Januar 2013 um 20:08

Hallo!
Deine Gefühle sind relativ normal.
Auch bei einer ungewollten Schwangerschaft können gewisse Glücksgefühle bzw. Muttergefühle entstehen.
Das kommt vor allem dann vor, wenn man eigentlich ganz gerne ein Kind bekommen würde, es aber in diesem Moment nicht passt (wie es bei Dir war).
Vor allem wenn man bereits Kinder hat, kann man diese Gefühle besser als solche "identifizieren"!

Nun solltest Du allerdings verünftig bleiben und mit einer erneuten Schwangerschaft noch warten, zumal Deine neue Partnerschaft noch sehr frisch ist.

Darf ich fragen warum Du nicht mit ihm zusammen ziehen möchtest?
Kann es sein, dass Du Dir Deiner Gefühle nicht so ganz sicher bist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 20:41
In Antwort auf florina911

Hallo!
Deine Gefühle sind relativ normal.
Auch bei einer ungewollten Schwangerschaft können gewisse Glücksgefühle bzw. Muttergefühle entstehen.
Das kommt vor allem dann vor, wenn man eigentlich ganz gerne ein Kind bekommen würde, es aber in diesem Moment nicht passt (wie es bei Dir war).
Vor allem wenn man bereits Kinder hat, kann man diese Gefühle besser als solche "identifizieren"!

Nun solltest Du allerdings verünftig bleiben und mit einer erneuten Schwangerschaft noch warten, zumal Deine neue Partnerschaft noch sehr frisch ist.

Darf ich fragen warum Du nicht mit ihm zusammen ziehen möchtest?
Kann es sein, dass Du Dir Deiner Gefühle nicht so ganz sicher bist?

Ich...
... weiss ja, das ein neues Kind das vorige nicht ersetzen kann, ich weiss aber nicht, warum ich plötzlich diesen extremen Kinderwunsch habe.

Zusammenleben mit dem neuen Partner möchte ich nicht, ich komme sehr gut mit meinen Kindern alleine zurecht und das soll auch so bleiben, die letzte Beziehung endete im Streit und da habe ich fest beschlossen, niemals mehr mit einem Mann zusammen zu ziehen.

Abgesehen davon habe ich seit dem Eingriff keine Periode mehr gehabt und auch keine Anzeichen, das macht mir auch Sorgen, obwohl mir vom Arzt bestätigt wurde, das alles in Ordnung sei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 21:22
In Antwort auf unsicher78

Ich...
... weiss ja, das ein neues Kind das vorige nicht ersetzen kann, ich weiss aber nicht, warum ich plötzlich diesen extremen Kinderwunsch habe.

Zusammenleben mit dem neuen Partner möchte ich nicht, ich komme sehr gut mit meinen Kindern alleine zurecht und das soll auch so bleiben, die letzte Beziehung endete im Streit und da habe ich fest beschlossen, niemals mehr mit einem Mann zusammen zu ziehen.

Abgesehen davon habe ich seit dem Eingriff keine Periode mehr gehabt und auch keine Anzeichen, das macht mir auch Sorgen, obwohl mir vom Arzt bestätigt wurde, das alles in Ordnung sei.

Ich muß ehrlich sagen,
wie Du Deine neue Beziehung beschreibst, klingt das nicht so wirklich nach einer guten Basis, ein gemeinsames Kind zu bekommen.

Und was Deine Periode angeht, kann ich Dich beruhigen. Das kann sehr lange dauern, bis sich der Zyklus wieder eingependelt hat. Ich glaube bei mir dauerte es etwa ein halbes Jahr.
Mach nun nicht den Fehler, aus dieser Angst heraus schwanger zu werden.
Mein Rat, genießt einfach noch eure Beziehung ohne Verpflichtung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2013 um 21:36
In Antwort auf florina911

Ich muß ehrlich sagen,
wie Du Deine neue Beziehung beschreibst, klingt das nicht so wirklich nach einer guten Basis, ein gemeinsames Kind zu bekommen.

Und was Deine Periode angeht, kann ich Dich beruhigen. Das kann sehr lange dauern, bis sich der Zyklus wieder eingependelt hat. Ich glaube bei mir dauerte es etwa ein halbes Jahr.
Mach nun nicht den Fehler, aus dieser Angst heraus schwanger zu werden.
Mein Rat, genießt einfach noch eure Beziehung ohne Verpflichtung!

Florina hat Recht
versuche nicht, diese vertane Chance überzubewerten.

Ich hatte Ende August einen Abbruch (aber 100% gewollt und überzeugt) und habe auch erst Mitte Dezember die erste Periode wieder gehabt. Eine aufgeschnappte Bauernregel dazu ist, dass die Dauer der Schwangerschaft vom Körper auch benötigt wird, wieder zurück in den Zyklus zu finden. Setz dich diesbezüglich nicht unter Druck. Die Regel kommt. Bei mir hat es fast auf den Tag gestimmt (doppelte SS-Dauer, da Gemini-Grav).

Geniesst doch erstmal das Paarsein und schau dir an, wohin es dich bringt. Willst du nochmal mit einem weiteren Kind alleinerziehend sein? Eine Familie gründet man ja ganz oder gar nicht, aber sich nur schwängern zu lassen und dem Vater dann nur ein Besuchsrecht einzuräumen, weil man ihn nicht immer um sich duldet, ist irgendwie nicht so das Gelbe vom Ei.
Meine Oma hat immer gesagt: man bereut immer nur die vergebenen Chancen, nie dass, was man ausgelebt hat. Da ist viel Wahres dran. Ich denke, du trauerst eher dem Unbekannten hinterher. Mach dir bewusst, welche Gründe du damals hattest und was dir jetzt wichtig ist. Wenn der Partner von dir nicht ganz angenommen werden kann, dann nimm ihn auch nicht als Ersatzbefriedigung für eine neue SS her. das wäre vielleicht auch nicht ganz fair ihm gegenüber, da er ja eher ganz Vater für ein Wunschkind sein will und nicht nur 3x die Woche von 18-20 Uhr.

Alles Gute für Dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April um 20:35
In Antwort auf unsicher78

Im September 2012 habe ich mein Kind abtreiben lassen, es war einfach in dem Moment die richtige Entscheidung- die ich mittlerweile zutiefst bereue .
Es ging alles so schnell, am Freitag Nachmittag habe ich das positive Ergebnis erhalten, am selben Tag habe ich den Beratungsschein bekommen und am Dienstag wurde der Eingriff vorgenommen, dank meiner schon vorhandenen drei Kinder (15,10,5)hatte ich kaum Zeit nachzudenken und jetzt plötzlich kann ich an nichts anderes mehr denken, als an, was wäre gewesen wenn...

Es war mir in dem Moment zuviel, ich war frisch getrennt und dachte ich schaffe das alles nicht. Jetzt denke ich dauernd an das Kind, ich träume davon und bin fix und fertig.
Auch habe ich nun Angst, das ich kein Kind mehr bekomme, nie wieder würde ich sowas machen lassen, das war der größte Fehler meines Lebens!

Nun habe ich einen neuen Partner, das alles ist aber frisch und er will ein Kind, aber ich will nicht mit ihm zusammen wohnen, dann wäre ich mit vieren alleine, aber auch das würde ich schaffen. Ich verhüte natürlich (die Schwangerschaft war eine Kondompanne) und hoffe fast, das es wieder passiert. Bin ich noch normal? Ist das die Trauer? Ich kann an nichts anderes mehr denken als daran, schwanger zu werden und das wäre sicher ein Fehler, oder? Hat das jemand schonmal so erlebt?

Hallo, ich weiß es ist lange her dieser Beitrag.
aber mir geht es genau so.
Ich habe drei wundervolle Kinder und habe mich vor zwei Wochen für eine Abtreibung entschieden.
Es wären Zwillinge geworden und ich habe mich nicht in der Lage gefühlt die Aufgabe zu meistern. Jetzt geht es mir schlecht bei dem Gedanken. Es hört sich vielleicht blöd an, aber ich vermisse die beiden irgendwie.
Ich glaube ich werd verrückt langsam. Zumal ich jetzt auch tausend Dinge feststelle die ich wahrscheinlich locker geschafft hätte. 
Gibt es irgendjemand hier der das Selbe fühlt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lutealphase...
Von: pinkycoco
neu
14. April um 17:14
Stress in der Schwangerschaft
Von: hippy
neu
14. April um 4:38
Uterus unicornis
Von: aria376
neu
13. April um 21:57
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen