Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Nach Absetzen des Nuvarings unfruchtbar?

Nach Absetzen des Nuvarings unfruchtbar?

1. Oktober um 17:09

Hallo zusammen,
mein Partner und ich (beide 29) haben nun beschlossen, dass es Zeit für die Familienplanung wird.
Ich habe die letzten zwei Jahre mit dem Nuvaring verhütet, ihn aber vor drei Monaten abgesetzt und befinde mich nun im 3. Zyklus. Den ersten Zyklus haben wir noch mit einem Kondom verhütet, ab dem zweiten aber nicht mehr.
Mir macht jedoch Sorgen, dass die beiden Zyklen relativ kurz waren (22 und 26 Tage).
Außerdem weiß ich noch, dass meine Periode vor dem Nuvaring sehr stark war, nach dem Absetzen jetzt jedoch verhältnismäßig leicht ausfiel. Auch finde ich es etwas komisch, dass ich keinen Ausfluss mehr habe.
Da ich eh einen Termin bei meiner FÄ hatte, habe ich das Thema natürlich angesprochen.
Beim Ultraschall fiel auf, dass meine Eierstöcke wohl verrückt spielen und die Schleimhaut nur minimal vorhanden war, so dass sich kein Ei einnisten könnte. Am Tag der Untersuchung war mein 7. Zyklustag.
Leider habe ich nicht schnell genug geschaltet und nachgefragt, was sie genau mit "die Eierstöcke spielen verrückt" meint.
Jedenfalls soll ich kurz vor Weihnachten wieder kommen, damit sie noch mal einen Ultraschall machen kann. Bis dahin soll ich Folsäure nehmen.
Könnte sich vielleicht jemand vorstellen, was sie mit den Eierstöcken gemeint hat?
Habe schon etwas im Internet recherchiert und stoße immer wieder auf das Thema Wechseljahre, was ja auch zu dem nicht mehr vorhandenen Ausfluss passt. Kann es sein, dass ich nach dem Absetzen des Rings in die Wechseljahre komme? Habe die FÄ so verstanden, dass ich aktuell nicht schwanger werden kann.
Hat(te) jemand vielleicht auch nach dem Absetzen des Rings solche Symptome?
Mein Freund und ich sind jetzt total verunsichert.

Liebe Grüße

Mehr lesen

1. Oktober um 18:32

Hey,
ich habe recht lange mit Nuva-Ring verhütet. Nach dem Absetzen hatte ich auch erst mal etwas kürzere Zyklen um die 25 Tage, das hat sich aber nach einigen Monaten wieder normal auf 28-32 Tage eingependelt (ich hatte vor dem Nuvaring auch nie einen akuraten Zyklus auf den Tag genau). Ich kann dir zum Schwangerwerden leider wenig sagen, da wir etwa 1.5 Jahre mit NFP verhütet haben, bevor wir dann ein Kind wollten und dann hat es auch direkt geklappt, obwohl ich eine sehr kurze zweite Zyklushälfte mit meist nur 10 Tagen hatte.
Ich würde deinem Körper noch ein wenig Zeit geben, damit sich der Hormonhaushalt erstmal normalisieren kann, bevor du dich jetzt total verrückt machst. Wenn es richtigen Grund zur Besorgnis gäbe, dann hätte das dein Gyn sicher angemerkt. Man muss immer bedenken, dass wir dem Körper mit hormoneller Verhütung extrem ins Handwerk pfuschen, daher ist es nicht verwunderlich, dass es seine Zeit dauert, das wieder zu normalisieren.
Du kannst in der Apotheke mal nach zyklusregulierenden Tees fragen, da gibt es unterschiedliche Möglichkeiten (glaube Mönchspfeffer, Himbeerblätter und noch andere, die kennen sich da aber aus).

1 LikesGefällt mir

1. Oktober um 21:02
In Antwort auf butterkeks1989

Hallo zusammen,
mein Partner und ich (beide 29) haben nun beschlossen, dass es Zeit für die Familienplanung wird. 
Ich habe die letzten zwei Jahre mit dem Nuvaring verhütet, ihn aber vor drei Monaten abgesetzt und befinde mich nun im 3. Zyklus. Den ersten Zyklus haben wir noch mit einem Kondom verhütet, ab dem zweiten aber nicht mehr. 
Mir macht jedoch Sorgen, dass die beiden Zyklen relativ kurz waren (22 und 26 Tage). 
Außerdem weiß ich noch, dass meine Periode vor dem Nuvaring sehr stark war, nach dem Absetzen jetzt jedoch verhältnismäßig leicht ausfiel. Auch finde ich es etwas komisch, dass ich keinen Ausfluss mehr habe. 
Da ich eh einen Termin bei meiner FÄ hatte, habe ich das Thema natürlich angesprochen.
Beim Ultraschall fiel auf, dass meine Eierstöcke wohl verrückt spielen und die Schleimhaut nur minimal vorhanden war, so dass sich kein Ei einnisten könnte. Am Tag der Untersuchung war mein 7. Zyklustag.
Leider habe ich nicht schnell genug geschaltet und nachgefragt, was sie genau mit "die Eierstöcke spielen verrückt" meint. 
Jedenfalls soll ich kurz vor Weihnachten wieder kommen, damit sie noch mal einen Ultraschall machen kann. Bis dahin soll ich Folsäure nehmen.
Könnte sich vielleicht jemand vorstellen, was sie mit den Eierstöcken gemeint hat? 
Habe schon etwas im Internet recherchiert und stoße immer wieder auf das Thema Wechseljahre, was ja auch zu dem nicht mehr vorhandenen Ausfluss passt. Kann es sein, dass ich nach dem Absetzen des Rings in die Wechseljahre komme? Habe die FÄ so verstanden, dass ich aktuell nicht schwanger werden kann. 
Hat(te) jemand vielleicht auch nach dem Absetzen des Rings solche Symptome?
Mein Freund und ich sind jetzt total verunsichert.

Liebe Grüße
 

Nach hormoneller Verhütung kann es bis zu einem Jahr dauern, bis sich der Körper wieder normalisiert. Die eigenen Hormone müssen ja erstmal wieder produziert werden. Das wird er gemeint haben.

2 LikesGefällt mir

2. Oktober um 12:57
In Antwort auf butterkeks1989

Hallo zusammen,
mein Partner und ich (beide 29) haben nun beschlossen, dass es Zeit für die Familienplanung wird. 
Ich habe die letzten zwei Jahre mit dem Nuvaring verhütet, ihn aber vor drei Monaten abgesetzt und befinde mich nun im 3. Zyklus. Den ersten Zyklus haben wir noch mit einem Kondom verhütet, ab dem zweiten aber nicht mehr. 
Mir macht jedoch Sorgen, dass die beiden Zyklen relativ kurz waren (22 und 26 Tage). 
Außerdem weiß ich noch, dass meine Periode vor dem Nuvaring sehr stark war, nach dem Absetzen jetzt jedoch verhältnismäßig leicht ausfiel. Auch finde ich es etwas komisch, dass ich keinen Ausfluss mehr habe. 
Da ich eh einen Termin bei meiner FÄ hatte, habe ich das Thema natürlich angesprochen.
Beim Ultraschall fiel auf, dass meine Eierstöcke wohl verrückt spielen und die Schleimhaut nur minimal vorhanden war, so dass sich kein Ei einnisten könnte. Am Tag der Untersuchung war mein 7. Zyklustag.
Leider habe ich nicht schnell genug geschaltet und nachgefragt, was sie genau mit "die Eierstöcke spielen verrückt" meint. 
Jedenfalls soll ich kurz vor Weihnachten wieder kommen, damit sie noch mal einen Ultraschall machen kann. Bis dahin soll ich Folsäure nehmen.
Könnte sich vielleicht jemand vorstellen, was sie mit den Eierstöcken gemeint hat? 
Habe schon etwas im Internet recherchiert und stoße immer wieder auf das Thema Wechseljahre, was ja auch zu dem nicht mehr vorhandenen Ausfluss passt. Kann es sein, dass ich nach dem Absetzen des Rings in die Wechseljahre komme? Habe die FÄ so verstanden, dass ich aktuell nicht schwanger werden kann. 
Hat(te) jemand vielleicht auch nach dem Absetzen des Rings solche Symptome?
Mein Freund und ich sind jetzt total verunsichert.

Liebe Grüße
 

Hallo, ich kenne mich leider nich mit dem Ring aus, aber mit dem "nicht so schnell schalten beim FA" ^^
Mir kommen die wichtigen Fragen immer im Nachhinein in den Sinn und mache mich jeweils bis zum nächsten Termin wahnsinnig...
Ein Mal habe ich es nicht ausgehalten, da der Temrin erst 6 Monate später war und da habe ich einfach kurz angerufen, um meine Frage zu stellen. Es war ein super befreiendes Gefühl.

Du schreibt dein Termin wäre erst kurz vor Weihnachten... das geht auch noch eine Weile. Ich würde kurz beim FA anrufen. Damit du nicht so angespannt bist bis dahin

Viel Glück und viel Erfolg mit der Familienplanung!


Da ich erst 24 bin, wollen mein Freund und ich noch 3 Jahre warten mit der Familienplanung. Freue mich aber jetzt schon auf Hibbeln ^^
 

Gefällt mir

3. Oktober um 7:56
In Antwort auf butterkeks1989

Hallo zusammen,
mein Partner und ich (beide 29) haben nun beschlossen, dass es Zeit für die Familienplanung wird. 
Ich habe die letzten zwei Jahre mit dem Nuvaring verhütet, ihn aber vor drei Monaten abgesetzt und befinde mich nun im 3. Zyklus. Den ersten Zyklus haben wir noch mit einem Kondom verhütet, ab dem zweiten aber nicht mehr. 
Mir macht jedoch Sorgen, dass die beiden Zyklen relativ kurz waren (22 und 26 Tage). 
Außerdem weiß ich noch, dass meine Periode vor dem Nuvaring sehr stark war, nach dem Absetzen jetzt jedoch verhältnismäßig leicht ausfiel. Auch finde ich es etwas komisch, dass ich keinen Ausfluss mehr habe. 
Da ich eh einen Termin bei meiner FÄ hatte, habe ich das Thema natürlich angesprochen.
Beim Ultraschall fiel auf, dass meine Eierstöcke wohl verrückt spielen und die Schleimhaut nur minimal vorhanden war, so dass sich kein Ei einnisten könnte. Am Tag der Untersuchung war mein 7. Zyklustag.
Leider habe ich nicht schnell genug geschaltet und nachgefragt, was sie genau mit "die Eierstöcke spielen verrückt" meint. 
Jedenfalls soll ich kurz vor Weihnachten wieder kommen, damit sie noch mal einen Ultraschall machen kann. Bis dahin soll ich Folsäure nehmen.
Könnte sich vielleicht jemand vorstellen, was sie mit den Eierstöcken gemeint hat? 
Habe schon etwas im Internet recherchiert und stoße immer wieder auf das Thema Wechseljahre, was ja auch zu dem nicht mehr vorhandenen Ausfluss passt. Kann es sein, dass ich nach dem Absetzen des Rings in die Wechseljahre komme? Habe die FÄ so verstanden, dass ich aktuell nicht schwanger werden kann. 
Hat(te) jemand vielleicht auch nach dem Absetzen des Rings solche Symptome?
Mein Freund und ich sind jetzt total verunsichert.

Liebe Grüße
 

Ich glaube auch,daß der Arzt meint, daß sich erstmal wieder alles einspielen muss. Und die Folsäure, die du nehmen sollst, beweist doch auch, daß dein Arzt eine Schwangerschaft nicht ausschliesst. Gib dir einfach etwas Zeit und denke nicht ständig daran. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wer ist Es +2 hibbel Zeit
Von: user181171
neu
2. Oktober um 19:30
Erfahrungen Mönchspfeffer
Von: user549
neu
1. Oktober um 2:30

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen