Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Nach 24 Std. doch Kaiserschnitt

Nach 24 Std. doch Kaiserschnitt

22. Januar 2012 um 12:04

Hallo ihr lieben,

wollte euch mal die sehr interessante geburt unseres kleines Mannes mitteilen Er wurde am 07.01.12 um 06:30 h mit 4000g und 54 cm und einem KU von 36 cm geboren

Ich fang dann mal an...

Am 5.1. wurde beim FA beschlossen, dass wir wohl eingeleitet werden müssen, weil alles den Anschein gemacht hat, dass der kleine Mann sich nicht auf den Weg machen wollte. Am 6.1. gingen wir dann ins Krankenhaus.

Uns wurde alles erläutert und abgemacht, dass wir am nächsten morgen eingeleitet werden und vorher um 07:00 h nochmal wegen des genauen Termins anrufen sollten. Ja mein Wecker stand auf 06:30 h und genau 5 Minuten vor dem Weckerschellen bin ich hochgeschreckt, weil meine Fruchtblase geplatzt ist War irgendwie lustig, glaub der kleine wollte es sich nicht nehmen lassen, sich selbst auf dem weg zu machen

Naja mein Mann und ich haben dann noch ne kleinigkeit gefrühstückt und ich bin dann noch schnell unter die Dusche gehüpft. Dann hab ich im Kreissaal angerufen und mitgeteilt, dass die Blase geplatzt ist. Es war so ein ekeliges Gefühl, dass ständig das Fruchtwasser schwallartig herauskam und dies hielt sehr viele stunden so an....

So im Krankenhaus angekommen wurden wir dann erstmal ans CTG gelegt um zu sehen wie weit es ist danach noch eine untersuchung und ein ultraschall...alles in allem sehr niederschmetternd...wehen waren ganz leicht und der muttermund war nur einen fingerbreit auf. Da die Fruchtblase von allein geplatzt ist wollten sie auch nicht einleiten sondern warten. Wir wurden raus auf den Flur geschickt und durften 2 std lang Treppen steigen, war irgendwie lustig, mein Mann ist fleißig die Stufen mit mir hoch und runter gestiegen

Nach 2 Std meldeten wir uns wieder im Kreissaal und wurden wieder untersucht und es hatte sich nichts getan. Also weitere 2 std Treppen hoch und runter Nach weiteren 2 std wieder im Kreissal und noch immer keine stärkere Wehe oder ein offenerer Mutermund. Ich bekamm dann ein homöopatisches mittel zum wehen ankurbeln und wir durften 2 weitere Std Treppensteigen.Nach 6 std Treppen steigen waren wir schon sehr kaputt und tranken zwischendurch mal tee oder kaffe. so langsam merkte ich dann die ersten schmerzhafteren Wehen aber für meinen geschmack noch recht sanft, wie sich dann auch im Kreissal rausstelle...naja leichter Fortschritt...

Gut wie schon zuvor hieß es dann auch weiter rumlaufen und treppen steigen. nach 2 std sollten wir dann wieder kommen. Als sich dann auch noch nix tat und wir inzwischen schon jeden Kreissal von innen gesehen haben (5 stück) bekamen wir dann das Einleitungsgel gelegt. Wir sind dann wieder wandern gegangen durchs krankenhaus, nach draußen in den Park und durchs Treppenhaus und plötzlich ca. ne halbe stunde nach dem das gel gelegt wurde, durchzog ein stechender schmerz mein unterleib und meinen unteren Rücken. Juhu ich glaub das war ne echte wehe

Wir kamen dem ganzen wohl etwas näher.. sind noch 1,5 std rumgelaufen und waren zwischendurch auf dem stationszimmer, das mit dem atmen während der wehen, was wir so toll gelernt hatten wurde echt schwierig bei den blöden schmerzen... nun gut die wehen wurden dann so stark, dass wir beim nächsten ctg dann im Kreissal blieben und den auch nicht mehr verließen (zumindest nicht ohne baby ) Ich lag auf dem tollen Bet am ctg angeschlossen und jammerte alle 3 Minuten vor mich hin und nach der wehe wieder witze mit meinem schatz zu reißen und uns über gott und die welt zu unterhalten. Während den Wehen hab ich ihn angemault er solle den mund halten und mich in ruhe lassen Das waren schon schmerzen, aber ich bin ja hart im nehmen

zwischendurch bekam ich ein antibiotikum weil der blasensprung ja nun schon ne ganze weile zurücklag...nach so vielen stunden wurde dann wieder eine vaginale untersuchung gemacht, die ergab, dass der blöde muttermund mit viel wohlwollen knapp 3 cm geöffnet war ich war am verzweifeln...gut der nächste etwas blöde vorschlag der hebamme (wir lernten so einige während der 24 std kennen ) war ein Einlauf naja gut wenns hilft dachte ich mir... Mein Mann führ dann für 45 min nachhause um sich frisch zu machen und etwas zu essen zu holen. und ich erledigte dann den sch... Als nächstes sollte ich dann in die Wanne steigen um dort die wehen mehr anzukurbeln, aber zu diesem zeitpunkt hatten wir ca 1 Uhr am nächsten morgen und ich war total zwermürbt, der muttermund hat noch immer keinen Fortschritt gemacht ich lag da mit meinen schmerzen und konnte mich nicht mehr bewegen.

Ich wollte es nicht, ich wollte es allein ohne irgendwelche schmerz mittel schaffen, aber es ging nicht mehr es tat so weh und ich bat um eine pda. der Anästesist kam dann einige mnuten später und legte mir dieses blöde dingen und zuvor musste ich noch nen wisch unterschreiben konnte diesen vor schmerzen und müdigkeit nicht lesen. Der Txp erzählte mir noch einen von Risiken wie Querschnittslähmung etc und ich dachte nur noch hilfe ich komme hier nicht mehr lebendig raus

Nunja ich glaub 10 min nachdem er mir den zugang legte und dann das mittel spritze fühlte ich mich urplötzlich total high ich spürte die wehen nur noch als leichtes drücken und alles war soooooooo entspannt. nun konnten miéin mann und ich ne stunde schlafen und etwas kraft sammeln. Mein Mann hat das so toll mitgemacht alles so gegen 03:30 h hat sich noch immer nix getan, sodass mit der wehentropf angeschlossen wurde um 5 uhr kam dann der oberarzt um mir mitzuteilen, dass er dem ctg zu folge nicht sagen kann wie es dem kleinen nun wirklich geht nach soviel stunden. Herztöne und alles waren super, aber er müsse einen tropfen Blut aus seinem kopf entnehmen. Ich stimmte zu und er untersuchte mich nochmals vaginal und versuchte halt diesen tropfen blut aus babys kopf zu entnehmen...war n unangenehmes Gefühl wie er da so rumschusterte...plötzlich hob er seinen Kopf und schüttelte ihn und ich dachte nur was ist denn jetzt los?!

Er sagte dann es täte ihm leid aber allem anschein nach zu folge hätten wir einen Geburtsstillstand es tut sich nichts mehr und der kleine schafft es nicht durch den geburtskanal weil er zu groß und zu schwer ist und ich zu eng gebaut bin... Ich schaute meinem Mann in die Augen und er mir...in diesem Moment knallte mit das Wort Sectio ins gehirn und ich hatte Angst, Panik machte sich breit. Mein Mann wurde ganz blass und ich sah dass es ihm auch nicht gut ging. Nun ja was muss das muss..

Ich wurde vorbereitet für die OP. Nun ging es richtung OP mein Mann ging durch eine andere Tür um sich umzuziehen und ich wurde nun hineingeschoben und schon wieder war schichtwechsel und eine andere Hebamme da. ich lag auf dem Tisch mir wurde durch den zugang wieder ein mittel gespritzt und der Anestäsist kniff mir stänig in die beine und den bauch und sprühte mir kältespray dorthin. ich hatte solche angst und er fragte immer wie dolle ich das merke und ich sagte es reicht schon dass ich es merke. mein Mann setzte sich an meinen Kopf und als ich die angst in seinen Augen sah fing ich ganz dolle an zu weinen... nunja hebamme beruhigte mich und dann ging es langsam los...ich merkte diesen schnitt und das gewusel in meinem bauch, ich scherzte während des eingriffs um meine angst zu unterdrücken das op.team fand das alles wohl enorm lustig dann sagte die habamme ich solle mich nicht erschrecken sie würden sich gleich ganz doll auf meinen bauch lehnen und drücken, aber alles wäre gut...gesagt getan ich dachte man drücke mir die luft ab es war echt ein komisches Gefühl dieser druck... dann ein ziehen und plötzlich hörte ich mein Baby schreien sofort liefen meine Augen mit tränen voll mein baby ist endlich auf der Welt um 06:30 h der erste schrei -24 std nach dem blasensprung ist er endlich da - Mein Mann war immer noch ganz blass und musste erstmal nen schluck wasser trinken

Der kleine wurde mir kurz gezeigt und dann wurde ich erstmal zusammengeflickt Als ich dann fertig war wurde ich zurück in den Kreissaal geschoben wo mein mMann mit unserem sonnenschein saß und auf mama wartete....

Ja das war ein Erlebnis, aber alles in alles hört es sich schlimmer an als es war. Bin gaz froh dass es so geendet ist, will mir garnicht ausmalen wie es gewesen wäre wenn er doch normal gekommen wär

hihi jap so war das nun ist er schon 15 tage bei uns und wir sind so stolz und überglücklich

Mehr lesen

22. Januar 2012 um 14:34

Danke dir...
oh schön zu hören, dass es noch andere gibt die so eine tolle Entbindung hatten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest