Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Nach 10 Jahren Schwanger und direkt verlassen worden

Nach 10 Jahren Schwanger und direkt verlassen worden

3. Februar 2014 um 11:59

Meine Situation mal in Stichpunkten erzählt !!!

- 2004 meinen Partner kennengelernt, Alleinerziehend, Tochter damals 2 Jahre und jetzt (2014) 12 Jahre.

- Vater und Tochter kennengelernt

- nach ca 4 wochen ein Paar geworden

- 2005 zusammen gezogen und eine kleine Glückliche Familie geworden

- August 2013 : Frauenarzt, Herzlichen Glückwunsch sie sind Schwanger

- Ich war geschockt und glücklich in einem und habe meinen Partner direkt über die freudige neuigkeit bescheit gegeben

- Er sagte total Emotionslos " das freut mich für dich"

- ich dachte nur das das eine seltsame reaktion ist aber das das erst mal verdaut werden müsste... und wenn man am nächten tag darüber redet auch die freude evtl mehr rüber kommt.

- am nächsten tag bin ich von der Arbeit nach hause gekommen und stellte fest das die halbe Bude leer war,. + Partner, und seine Tochter nicht mehr da sind.

- In der Küche lag ein kleiner zettel mit seiner erklärung
...Glückwunsch das du jetzt ein Kind bekommst
... Ich kann das nicht
...Mir wird das zu viel und zu stressig
... Die finanzielle situiation mit dem weiteren kind stress mich total
...Ich will nicht das du jemanden sagst das du von mir ein Kind bekommst, Ich werde es meinen Eltern und meiner Tochter verschweigen
... Melde dich nicht bei mir

Schock, zusammenbruch, Heul krampf, wieso, weshalb, warum ????
Was soll das ?
Warum tut er das ?
Ich versteh die Welt nicht mehr ?
warum so ein verhalten nach so einer langen Beziehung ?

Jetzt haben wir Februar 2014 und stehe kurz vor der Geburt und ich habe seit dem nie wieder was von Ihm und der Tochter was gehört.
Er ist niergendwo zu finden und auch die Behörden (wegen Vaterschaftsanerkennung usw) sind ratlos weil er wohl nirgends gemeldet ist damit sie ihm die post zustellen können. sogar die Tochter wurde von der Schule genommen und geht jetzt woanders zur Schule.

Je weiter es zur Geburt Kommt desto mehr angst bekomme ich vor der Zukunft und geldlichen situation.

Auch wenn es bis dahin noch zeit ist, habe ich jetzt schon vor der folgenden frage angst "Mama, hab ich eigendlich auch einen Papa?"
Was soll ich nur darauf antworten ???




Mehr lesen

3. Februar 2014 um 12:13

Hallo
zuerst einmal tut mir deine Situation furchtbar leid

Ich kann dich verstehen dass du aus alles Wolke gefallen bist und finde es sehr stark von dir, dein Kind trotzdem zu bekommen.

Was das finanzielle angeht.. Wenn der Vater nicht aufzufinden ist, werden dir die Alimente vom Jugendamt bezahlt. Du musst ihn nur als Vater angeben, wenn er keinen Einspruch erhebt oder keinen Test verlangt wird das Geld irgendwann von ihm zurückgefordert. Und glaub mir.. irgendwann findet man ihn!

Es ist traurig dass er nicht zu dem Kind steht, aber positiv zugleich dass er nicht geblieben ist und den Frust den er hat an eurem Kind auslässt.
Anscheinend hat er keinen Charakter, also sei froh ihn los zu sein. Besser kein als ein schlechter Vater. Denn das wäre er geworden wenn er nicht zu dem Kind steht!

Was du deinem Kind erzählen wirst weiß ich auch nicht... vl ergibt sich die Situation von selbst und dein Krümel versteht es irgendwie?? Kommt Zeit, kommt Rat..

freu dich über dein kleines (großes) Glück und genieße die Zeit .. DEN MOMENT und denke nicht an die Zukunft. Vl lernst du einen super Mann kennen der dich unterstützt und dein Kind lieben lernt.

Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2014 um 12:14
In Antwort auf emi_12044830

Hallo
zuerst einmal tut mir deine Situation furchtbar leid

Ich kann dich verstehen dass du aus alles Wolke gefallen bist und finde es sehr stark von dir, dein Kind trotzdem zu bekommen.

Was das finanzielle angeht.. Wenn der Vater nicht aufzufinden ist, werden dir die Alimente vom Jugendamt bezahlt. Du musst ihn nur als Vater angeben, wenn er keinen Einspruch erhebt oder keinen Test verlangt wird das Geld irgendwann von ihm zurückgefordert. Und glaub mir.. irgendwann findet man ihn!

Es ist traurig dass er nicht zu dem Kind steht, aber positiv zugleich dass er nicht geblieben ist und den Frust den er hat an eurem Kind auslässt.
Anscheinend hat er keinen Charakter, also sei froh ihn los zu sein. Besser kein als ein schlechter Vater. Denn das wäre er geworden wenn er nicht zu dem Kind steht!

Was du deinem Kind erzählen wirst weiß ich auch nicht... vl ergibt sich die Situation von selbst und dein Krümel versteht es irgendwie?? Kommt Zeit, kommt Rat..

freu dich über dein kleines (großes) Glück und genieße die Zeit .. DEN MOMENT und denke nicht an die Zukunft. Vl lernst du einen super Mann kennen der dich unterstützt und dein Kind lieben lernt.

Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute!

Ups
in DE heißt es ja Unterhalt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2014 um 12:27


Erstmal möchte ich dir sagen, dass es mir sehr leid tut was dir passiert ist.

Er war wohl offensichtlich überfordert! Vielleicht hatte er auch Angst, dass du ihn irgendwann auch sitzen lässt und er dann mit 2 Kindern alleine dasitzt? Natürlich ist weglaufen keine Lösung aber aus Verzweiflung macht man schnell dumme Fehler. Schade nur dass er es bis jetzt nicht bereut hat und zurückgekommen ist!

Mit dem finanziellen brauchs du dir keine Sorgen zu machen, da übernimmt das Amt die Unterhaltszahlungen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2014 um 17:29

Engelchen 4288
Ich denke nicht das ihm die die plötzliche Schwangerschaft überfordert hat.Nach ca 3 jahren Beziehung haben wir darüber mal ausführlich gesprochen ob wir zusammen ein weiteres Kind haben möchten und wir haben beide dazu JA gesagt aber es noch nicht direkt in planung genommen. In planung genommen haben wir es dann 2009, wir haben die Verhütung weg gelassen und haben es ganz entspannt angehen lassen. Dann war er 4 jahre später so weit das ich Schwanger war, wie gesagt ich war gleichzeitig geschockt und vor freude überwälltigt zumal es ja auch so lange gedauert hatte.

Und das er denkt das ich ihn evtl genauso sitzen lasse wie die mutter seines ersten Kindes kann ich mir nicht vorstellen da wir beide auch 10 jahre ein paar/Familie gewesen sind. Mit der mutter seiner Tochter war es " erster schuss und treffer gewesen" Sie war in deren Beziehung direkt Schwanger geworden und waren auch nur die ss-monate ein paar. Er erzählte mir das seine ex-partnerin sagte das sie zwar nicht für eine abtreibung war aber das kind auch nicht will. Sie hat ihn vor die wahl gestellt "entweder Sie oder das Kind" Er hat sich für die gemeinsame Tochter entschieden und dann war Sie (wie er bei mir jetzt) von heute auf morgen weg. Ich habe ihn sehr deswegen bewundert das er sich für die Tochter entschieden hat und kann es daher nicht verstehen das er sich mir gegenüber nach den ganzen jahren so verhält.
Er weis doch ganz genau wie es ist wenn man mit dem Kind sitzen gelassen wird.

Er schrieb ja das ihn die finanzielle situation stresst... Das ist eine faule ausrede.Er verdient SEHR gut und hätte noch zehn weitere Kinder durchbringen können und am monatsende ist der Kühlschrank noch voll.
Die finanzielle angst ist bei mir sehr begründet da ich jetzt auch noch meine Arbeit verloren habe weil meine Firma Insollvenz angemeldet hat.

- Schule
- Jugend ausgelebt
- Ausbildung
- Festeinstellung und Jahre lang gearbeitet
- wunderbaren Mann mit Kind kennengelernt
- jahre lang eine Familie gewesen
- selber Schwanger geworden
- geplante Elternzeit 3 jahre
- vom Partner verlassen worden
- Schwangerschaft ohne Vater zurchziehen
- Kündigung von der Arbeit wegen Insollvenz
- ALG 1 beantragen
- Kind zur welt bringen
- (ein jahr später) Hartz 4 beantragen

ES KANN NICHT MEHR SCHLIMMER KOMMEN

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2014 um 10:44

Ohhh jeeee....
Das tut mir wirklich furchtbar Leid! Ich kann auch absolut nicht nachvollziehen was in dem Kopf deines Ex-Freundes vor sich geht.... das ist echt unglaublich.
Trotz alledem solltest du versuchen optimistisch zu bleiben. Ertmal bekommst du zum Glück einiges an Unterstützung vom Staat... dazu kommt dass du eine taffe Frau zu sein scheinst. Du kamst mit deinem ersten Kind ja auch eine Zeit lang allein über die Runden. DU SCHAFFST DAS!!!! Glaub an dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2014 um 20:55

Du verstehst
die Welt nicht mehr. Man kann einem anderen Menschen tatsächlich nicht in das Hirn schauen. Und erst in Extremsituationen erfährt man das wahre Gesicht des anderen.
VLG Yankho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2014 um 14:00

*mit Gefühl...
nicht übertrauern!!! es liegt nicht an Dir!! ... und es gibt auch Männer die haben starke Schultern zum anlehnen und zum annehmen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper