Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mutterschutzgesetz Arbeitszeiten in der Schwangerschaft

Mutterschutzgesetz Arbeitszeiten in der Schwangerschaft

1. März 2011 um 11:46

Hallo Zusammen,

ich bin schwanger, aber gerade krank geschrieben.
Ich habe nun inzwischen viel im Mutterschutzgesetz gelesen und heraus gefunden, dass ich ab 20 Uhr nicht mehr arbeiten darf. Das ist eine wichtige Info, da ich öfters Sitzungsdienst habe und das dann ja nicht mehr so ausführen dürfte, oder?
Des Weiteren frage ich mich, wenn man jeden Tag "nur" 8,5 Std. arbeiten darf, und ich 2 kürzere Tage in der Woche habe, darf ich dann dafür z.B. Mittwochs die Zeit nach holen oder ist es verboten und ich müsste jeden Tag auf ca. 8,5 Std. kommen?
Mein Arbeitgeber tut so als würde er dies alles zum ersten Mal hören, gerade das in Bezug auf nach 20 Uhr....
Habe ich es falsch interpretiert? Komme mir jetzt schon total doof vor?! Vielleicht wißt ihr Rat?
Schon mal vielen Dank!!!

LG

Mehr lesen

1. März 2011 um 12:58


Hallo Winni,

das mit 20 Uhr stimmt, das andere auch. Kann aber auch sein, dass dein Chef das wirklich nicht weiß. Meine Schwester steckt gerade in ihrer Ausbildung zur Meisterin und hatte schon vor Wochen das MuSchGe, da hat sie zwar alles möglich gelehrt bekommen, aber nicht, dass ihre Arbeitnehmer nur bis 20 Uhr arbeiten dürfen. Sie wollte mir das auch fast nicht glauben.

Mir geht's übrigens ähnlich wie dir, ich arbeite alle zwei Wochen als Protokollantin bis manchmal 23 Uhr, bisher interessiert auch keinen, dass ich das nicht mehr darf. Problem bei uns ist nur, ich bin die einzige Angestellte und keiner kann mich vertreten, deshalb mache ich es trotzdem...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2011 um 13:26
In Antwort auf ume_12553983


Hallo Winni,

das mit 20 Uhr stimmt, das andere auch. Kann aber auch sein, dass dein Chef das wirklich nicht weiß. Meine Schwester steckt gerade in ihrer Ausbildung zur Meisterin und hatte schon vor Wochen das MuSchGe, da hat sie zwar alles möglich gelehrt bekommen, aber nicht, dass ihre Arbeitnehmer nur bis 20 Uhr arbeiten dürfen. Sie wollte mir das auch fast nicht glauben.

Mir geht's übrigens ähnlich wie dir, ich arbeite alle zwei Wochen als Protokollantin bis manchmal 23 Uhr, bisher interessiert auch keinen, dass ich das nicht mehr darf. Problem bei uns ist nur, ich bin die einzige Angestellte und keiner kann mich vertreten, deshalb mache ich es trotzdem...

Dann sind wir also Leidensgenossinnen...
hi, danke für die Antwort. Das beruhigt mich ein wenig.
Ich frage mich nur, wieso das mein AG nicht weiß. Wir sind nicht gerade ein kleiner Betrieb und ich bin auch nicht die erste, die nun schwanger ist.
Die stellen sich ja jetzt schon so an...aber ich werde meine Rechte durch setzen!!! Dann müssen die das Gesetz mal richtig lesen...
Vertretungsmöglichkeiten gibt es bei uns zum Glück...die werden zwar nicht begeistert sein, aber das ist dann ja nun mal so...

An wen kann ich mich denn wenden, wenn der Chef es gar nicht einsieht? Beim Personalrat? Oder die Betriebsärztin??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2011 um 14:32

Danke...
Danke für die Antworten, ich werde mal den Weg über die Betriebsärztin gehen und ansonsten soll mir die Frauenärztin irgendwas schriftliches dazu ausfertigen....
Das man so dafür kämpfen muss.... *nerv*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2011 um 14:40


Ausdrucken und dem chef vor die nase legen
hab ich auch so gemacht. nur bei uns teilt nciht der chef sondern die erste verkäuferin...

bei mir wars genauso... sollte samstags im verkauf 9,5 stunden ohne reguläre pause und nur mit nem frischen lehrling stehn.
sonntag auch gleich nochmal 5,5 stunden ohne pause.

"stell dich ned so an bist schwanger und ned krank"

bei uns ging keiner auf das mutterschutzgesetz ein und mobbing von den kollegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2011 um 22:45
In Antwort auf dvorah_12378480


Ausdrucken und dem chef vor die nase legen
hab ich auch so gemacht. nur bei uns teilt nciht der chef sondern die erste verkäuferin...

bei mir wars genauso... sollte samstags im verkauf 9,5 stunden ohne reguläre pause und nur mit nem frischen lehrling stehn.
sonntag auch gleich nochmal 5,5 stunden ohne pause.

"stell dich ned so an bist schwanger und ned krank"

bei uns ging keiner auf das mutterschutzgesetz ein und mobbing von den kollegen


Das ist ja echt schrecklich, dass man so für sein Recht kämpfen muss. Ich dachte die Arbeitgeber wüßten in der Thematik Bescheid, aber weit gefehlt anscheinend....

Ich habe meinem Arbeitgeber den Text vom Mutterschutzgesetz per Mail geschickt. Die sagten dann, sie würden es anders lesen. So von wegen es sei Auslegungssache...haha.

Aber ich werde schon einen Weg finden... *hoff*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2011 um 22:54


bei mir gings soweit das ich sogar zum psychologen ging weil ich nur noch fertig war der hat mir dann für meinen FA nen brief geschrieben der mir darauf hin ein BV erteilt hat.

hatte nach dem gesagten samstag schmerzen und ne leichte blutung übers wochenende. davor ne grippe wo ich depp auch noch zur arbeit ging weil zu wenige eingeteilt waren...
danken tuts dir keiner, wenn was passiert stehst auch alleine da.
da war mir mein kleiner wichtiger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen