Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mutterschutz und Vorsorgeuntersuchung

Mutterschutz und Vorsorgeuntersuchung

13. Juli 2008 um 19:52

Hallo Ihr Lieben,

ich habe diesbezüglich paar Fragen:

- Kann ich die Vorsorgeutersuchungen während der Arbeitszeit machen?

- Muss ich die Zeit die ich dafür gefehlt habe Nach - oder vorarbeiten?

- Können mir diese Fehlzeiten als Minusstunden aufgezeichnet werden?

- Kann der Arbeitgeber mir vorschreiben diese Vorsorgeuntersuchungen in die Freizeit zu legen.

-Und wo kann ich diese ganzen Antworten genaustens nachlesen.

Ich brauche diese Infos dringend, da mein arbeitgeber und ich da verschiedene ansuchten haben und das Mutterschutzgesetz ganz verschieden auslegen. Und es im Mutterschutz auch nicht 100 % genau beschrieben wird.

Und dieses Thema macht mich echt mürbe.

Ich danke schon mal für die Antworten


Lucki und Zwitschi
(15 ssw)

Mehr lesen

13. Juli 2008 um 20:02

Hallo!
Hier ein Link zum MuSchG. Das ist zwar die nichtamtliche Version, aber in den meisten Punkten ist sie so gültig. Außerdem gibts ne Broschüre, die du dir auf der Seite des Familienministeriums runterladen kannst bzw. bestellen kannst.

http://bundesrecht.juris.de/muschg/index.html

Alles Gute für euch zwei!

LG, mommytobe 36+0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2008 um 20:03

Mal kurz hochschieb
damits nich untergeht
danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2008 um 20:05

Hi,
16 MutterschutzG besagt, daß der Arbeitgeber der Frau die Freizeit zu gewähren hat, die zur Durchführung der Untersuchung im Rahmen der Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung bei Schwangerschaft und Mutterschaft erforderlich ist. (...) Ein Entgeltausfall darf hierdurch nicht eintreten.

Folglich *muß* der Arbeitgeber den Arbeitsbesuch Deinem Zeitkonto gutschreiben. Die Anfahrtszeit gehört meiner Meinung auch dazu. Eine Ausnahme könnte gelten, wenn Du zu einer Ärztin fahren willst, der sehr weit weg wohnt und es in der Nähe andere Gynäkologen gibt, die Du auch besuchen könntest. Das wird von den Umständen abhängen (wie immer).

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2008 um 20:17

Danke
Das hab ich auch so sehen und gelesen.

Aber mein Arbeitgeber mein ich soll meine Untersuchungen in meine Freizeit legen !! Wenn es nicht anders geht soll ich nachfragen und Minustunden nehmen?????

Das sagt auch der Rechtsanwalt meiner Arbeitgeber so
ich weiß nicht wo sie das her hat???

Auf jeden Fall bin ich auf 180 !!

Und ich weiß nicht was ich machen soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2008 um 20:23

Keine Ahnung
woher die das haben, sollen die dir doch mal belegen!! Oder frag sogar mal deinen FA, vielleicht weiß der mehr... Hatte da nie Probleme, deswegen weiß ich auch net mehr... Sorry.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2008 um 20:41

Shira
das frag ich mich allerdings auch.

Ich hab schon an mir gezweifelt ob ich doof bin ????

Du konntest also die Vorsorgeuntersuchungen ohne minusstunden und ärger während der Arbeiitzeit wahrnehmen.

Ich nehme halt den Termin den mir bein FA voschlägt
und die sind alle während der arbeitszeit gewesen.

Dann werd ich vielleicht auch mal nen Rechtsanwalt fragen.

Danke schön

Bin jetzt echt froh das ich nicht die einzige bin die es so sieht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2008 um 20:46

Also
ich hatte da echt nie Ärger, musste auch nie einen Nachweis oder so vorlegen, das ich beim Arzt war (hab ich aber net ausgenutzt). Nein er hatte zu mir gesagt das ist ok, ich soll nur frühzeitig (also wenn Termin bekannt) Bescheid geben, dann kann ich pünktlich los oder eben auch später kommen. Würd echt mal einen Anwalt fragen, ich sehe das MuSchu genauso wie du

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2008 um 21:04

Vielen Dank das
Beruhigt mich.

Ich weiß nicht ws da los ist.

Aber wenn Sie mir mit dem Rechtsanwalt kommt,
dann kann ich das auch.

Ich würde es auch nie ausnutzen. Und nachdem ich jetzt fast sechs Jahre da arbeite müssten Sie mich eigentlich kennen
und darüber reden können ( kleine Firma mit 6 Angestellten). Aber das war am Donnerstag schriftlich und mündlich würde kein Wort gesagt.

Vielen Dank nochmal habt mir sehr geholfen.
(ich dachte schon ich bin total balala)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2008 um 19:13

Liebe Silkfeminin,
du ich weiß nicht wie es 100%geregelt ist

hab ich noch nicht rausbekommen.

Ich interpretiere den mutteerschutz 16

der Arbeitgeber muss der Frau für die Vorsorge
freigeben ohne das kein ENTGELDAUSFALL eintritt.

Und darunter versteh ich auch minusstunden.

Aber ich werde in den nächsten Tagen nen Rechtsanwalt aufsuchen und nachfragen.

Außer jemand weiß wo es wirklich 100 % pingelichst genau drin steht so das es auch jeder versteht

liebe Grüße

lucki und zwitschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2008 um 20:40

Deswegen frag ich mich auch die ganze
ganze zeit ...



aber im mutterschutz steht für die vorsorgeuntersuchung
ich hab auch von einigen mädels gelesen
das es so gehand habt wird.

Wie verstehst du du Mutterschutz gesetzt 16???

was soll es genau bedeuten ???

wo steht das gegenteil?

ich frag mich wie man die gesetzte verstehen soll
wenn es nicht eindeutig geregelt ist keine ahnung.

Ich werde nachforschen ob ich wirklich besseres zu tun hätte.

Ich steh auf jeden fall aufn schlauch?????????????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen