Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Muttermilch andicken?!

Muttermilch andicken?!

12. Dezember 2013 um 17:56

Kann mir jemand sagen wie ich Muttermilch andicken kann. Ich bekomme morgen ein Pulver was extra dafür geeignet ist aber mein Sohn sollte nach Möglichkeit heute Nacht mal durchschlafen, er ist ein extremes spuckkind...hab jetzt mit dem Arzt gesprochen ich soll die Muttermilch andicken...was gibts noch??? Kann ich schmelzflocken nehmen??

Mehr lesen

12. Dezember 2013 um 18:17

...
reisflocken hatten wir mal zum andicken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 18:18

Hey,
kann dir da leider nicht weiterhelfen, vielleicht solltest du dich damit an ne Stillambulanz oder an eine Hebamme wenden, die kennen da sicher noch ein paar Tricks.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 18:23

Wie
alt ist denn Dein Sohn? Und warum muss er unbedingtt heite Nacht durchschlafen? Und was soll angedickte MuMi bewirken, dass er durchschläft?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 18:49

@morgaine
Durch das spucken wird er jede Nacht mehrmals wach und er hat jetzt so viele Nächte nacheinander kaum geschlafen...die angedickte Milch soll einfach dafür sorgen dass sie nicht so schnell wieder raus kommt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 18:50

Geboren
Am 17.7.13

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 19:04

Meinst Du
es wird ohne Spucken wirklich besser mit dem Schlafen? Wobei, auf einen Versuch kommt es vielelicht an.
Es gibt doch dieses Nestargel (keine Garantie für die Schreibweise), das verschreibt soweit ich weiß der KiA. Reisflocken oder Schmelzflocken wäre noch arg früh und gerade wenn er schon Magenprobleme hat könnte er beim Verdauen Probleme bekommen. Und ob man vom Spucken oder durch Bauchweh aufwacht macht ja kaum nen Unterschied. Egal was Du gibst, am besten vom Löffel, damit die richtigen Enzyme dran kommen, die nur im Speichel vorhanden sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 19:56

Hallo!
Meine Tochter war ein Frühchen und ich gab ihr längere Zeit in die abgepumpte Mumi - ich glaub es hieß FM85, ein Frauenmilchsupplement. Von Nestle, gibts in der Apotheke.

Ob das gegen Spucken hilft weiss ich aber nicht, denk nicht.

Liebe Grüße Insularis mit Madame Butterfly, 10 Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2013 um 4:32

@insularis
An dich kann ich mich glaub erinnern. Kam deine Maus nicht bei 34+o die im kh wollten dich entlassen nachdem du mit wehen länger drin lagst und dann hast du drauf bestanden noch ne nacht zu bleiben und dann kam die Maus? Warst das nicht du? Inessa heißt sie glaub ich?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2013 um 10:48

Torti,
Hihi ja genau das war ich!
Olivia heisst meine Tochter. Mittlerweile 10 Monate alt, ein zartes Wesen mit 7000g und 65cm, aber sonst alles perfekt!
Sie krabbelt und zieht sich mittlerweile überall hoch...

Ich hab 4 Monate lang Mumi abgepumpt weil sie es nie schaffte an der Brust zu trinken, habs immer wieder versucht, und plötzlich eines Tages konnte sie es!
Dann hab ich sie noch ein paar Monate voll gestillt und mittlerweile mampft sie Brei und ist tagsüber zu beschäftigt, aber in der Nacht und morgens stille ich sie noch - es ist toll! Weil ich weiß ja wie es ist wenn man in der Nacht 2,3x aufstehen muss.
Bin echt stolz dass ich da drangeblieben bin

Wieso musst du die Mumi anreichern? Wegen dem Spucken oder ist er deshalb zu dünn? Ich hoffe das wird besser! Bei uns half immer wieder absetzen und Bäuerchen machen lassen - Olivia hat aber auch nicht so oft gekotzt...

Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest