Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mut zum Baby

Mut zum Baby

30. Juni 2012 um 13:33

Hallo an alle, die sich für dieses Thema interessieren. Ich möchte in meinem Beitrag gar nicht darüber reden, ob eine Abtreigung "richtig" oder "falsch" ist.

Mir geht es darum, allen Mut zu machen, die unsicher über diese Entscheidung sind.

Als Mutter eines Kindes kann ich nur sagen, dass man sich gar nicht vorstellen kann wie viel man durch ein Kind an Bereicherung erfährt. Egal wie auswegslos eine Situation erscheinen mag, das Kind gibt einem so viel Kraft und hilft einem zu einer Entwicklung, die alle anderen Probleme in den Hintergrund treten lässt.

Dabei muss man gleichzeitig keine Angst haben, dass ein Kind das Leben von einem so extrem verändert, eigentlich ist alles wie vorher, nur dass man eine Bereicherung erfährt, die man sich vorher gar nicht vorstellen kann.

Man braucht auch keine Angst vor der Verantwortung haben, denn das meiste lernt man automatisch.

Man muss auch nicht auf den richtigen Zeitpunkt warten, denn den gibt es nicht. Klingt nach einer Floskel? Ist aber so.

Will man auf den Traummann warten, hat man sich mit diesem vielleicht in ein paar Jahren eh nichts mehr zu sagen. Wartet man auf das Ende der Ausbildung, aber was ist dann mit dem Berufseinstieg und will man dann den Traumjob für ein Kind aufgeben.... Die Kette ist endlos.

Warum dann also nicht jetzt. In ein paar Jahren ist das Kind dann schon recht selbständig und bereits ab 1 Jahr gibt es eine Betreuung durch Krippe oder Tagesmutter.

Ich kann nur sagen: Habt Mut, entscheidet euch für das Kind, ich verspreche euch, dass ihr es nie bereuen werdet!

Mir ist es aber auch wichtig, denen zu sagen, die abgetrieben haben, dass sie sich wegen dieser Entscheidung niemals schlecht fühlen dürfen. Es ist das Recht einer Frau sich frei zu entscheiden, ob sie ein Kind gebären möchte. Manchmal hadert man mit Entscheidungen, die man getroffen hat, aber das bringt meiner Meinung nach gar nichts. Man kann nur die Gegenwart und Zukunft beeinflussen und man sollte der Person in einem verzeihen, die in der Vergangenheit so entschieden hat und viele Frauen standen und stehen vor einer solchen Entscheidung, man ist nicht allein. Man sollte auch nie über die Gründe urteilen, die eine Frau hatte, jeder weiß, warum er sich so entschieden hat, denke ich und das muss jeder verstehen. Auch wenn man die Entscheidung jetzt anders treffen würde, muss man Verständnis für die Person von damals haben.

Allen, die noch vor dieser Entscheidung stehen und sich unsicher sind, möchte ich Mut machen! Es lohnt sich wirklich und es wird nichts in eurem Leben negativ beeinflussen, nur positiv.

Mehr lesen

30. Juni 2012 um 15:14

Perfekter Zeitpunkt
Aber wenn der perfekte Zeitpunkt vorlag, hat man auch keine Garantie für die Zukunft. 40% der Ehen werden heutzutage geschieden - aber selbst dann kann man in einer Patchwork-Familie glücklich werden..

Mir ging es darum Zweiflerinnen Mut zu machen. Wer zweifelt, der hat denke ich eine Menge Potential es zu schaffen. Wer sich sofort sicher ist, dass er das Kind nicht möchte, der hat natürlich auch volles Recht auf diese Entscheidung.

Trotzdem: Ich glaube gerade heutzutag malen sich viele Leute zwischen 20 und 30 Horrosszenarien aus wie es mit Kind sein wird. Die Realität sieht meiner Meinung nach anders aus. Das wollte ich einfach mitteilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook