Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Muskelzucken im Unterleib oder ist es mein Baby?

Muskelzucken im Unterleib oder ist es mein Baby?

2. Februar um 19:53 Letzte Antwort: 5. Februar um 12:11

Schönen Sonntag Abend Mädels 😊

ich habe seit Donnerstag ein komisches Zucken in meinem Unterleib. Kann es nicht richtig zuordnen 🤔..
Immer wenn ich flach auf dem Rücken liege, fängt mein Unterleib an zu zucken, wie ein Muskelzucken am Auge, aber ungleichmäßig. Habe jetzt mal das Internet durchforstet und komme auf kein eindeutiges "Ergebnis". 

Bin morgen 18+0, also in SSW19 und leider erst in genau einer Woche dann meinen nächsten Frauenarzt-Termin.
Muss ich mir Gedanken machen? 
Oder sind das tatsächlich die ersten Bewegungen die ich spüren darf? 
🌝

Mehr lesen

2. Februar um 19:59

Hört sich ganz danach an 😊
oder wie zarte Flügelschläge eines Schmetterlings oder das leise blubbern/zerplatzen von kleinen Bläschen. 

Gefällt mir
3. Februar um 9:56
In Antwort auf luanaaaaa

Schönen Sonntag Abend Mädels 😊

ich habe seit Donnerstag ein komisches Zucken in meinem Unterleib. Kann es nicht richtig zuordnen 🤔..
Immer wenn ich flach auf dem Rücken liege, fängt mein Unterleib an zu zucken, wie ein Muskelzucken am Auge, aber ungleichmäßig. Habe jetzt mal das Internet durchforstet und komme auf kein eindeutiges "Ergebnis". 

Bin morgen 18+0, also in SSW19 und leider erst in genau einer Woche dann meinen nächsten Frauenarzt-Termin.
Muss ich mir Gedanken machen? 
Oder sind das tatsächlich die ersten Bewegungen die ich spüren darf? 
🌝

Das wird dein Baby sein. So fings bei mir auch in der 18. Woche an. Genieß es

Gefällt mir
3. Februar um 13:34

Das hört sich nach Kindsbewegungen an. Bin jetzt in der 20. Ssw und habe vor einer Woche das erste Mal was gespürt. Fühlte sich ähnlich an, wie willkürliche Muskelzuckungen oder auch wie große Blasen, die im Bauch zerplatzen. Ganz zart, aber eindeutig keine normalen Darmbewegungen. Und auch bei mir, wenn ich ruhig auf dem Rücken liege.

Gefällt mir
3. Februar um 13:46

Danke für eure Antworten!

Wie aufregend ist das denn..?
Da kann ich mich ja freuen. Hab das Baby das letzte mal im Dezember sehen dürfen und jetzt zu wissen, dass es noch da ist, ist mega beruhigend.
Ich mach mir ständig Gedanken obwohl der Bauch ja schon wächst, aber wenn man so lange nichts gesehen hat...Das beruhigt dann schon!

Wünsche euch alles Gute

Gefällt mir
3. Februar um 15:54
In Antwort auf luanaaaaa

Danke für eure Antworten!

Wie aufregend ist das denn..?
Da kann ich mich ja freuen. Hab das Baby das letzte mal im Dezember sehen dürfen und jetzt zu wissen, dass es noch da ist, ist mega beruhigend.
Ich mach mir ständig Gedanken obwohl der Bauch ja schon wächst, aber wenn man so lange nichts gesehen hat...Das beruhigt dann schon!

Wünsche euch alles Gute

Ich freue mich für dich

Ich war ab dem Zeitpunkt, wo ich mein Baby spüren konnte, endlich absolut relaxt und beruhigt. Davor habe ich mich ständig verrückt gemacht, weil ich ja nicht wissen konnte, wie es dem Kleinen im Bauch geht (wenn plötzlich das Herzchen nicht mehr schlagen sollte, bekommt die Mutter das ja leider nicht sofort mit).

Nun, wo ich jeden Tag Bewegungen vernehme, gibts ja eine Art "Kommunikation". Kind zappelt und rappelt, boxt und tritt, also weiß ich, dem Kleinen gehts bestens. Das wird dir auch so gehen

Alles Gute

Gefällt mir
3. Februar um 16:35
In Antwort auf luanaaaaa

Danke für eure Antworten!

Wie aufregend ist das denn..?
Da kann ich mich ja freuen. Hab das Baby das letzte mal im Dezember sehen dürfen und jetzt zu wissen, dass es noch da ist, ist mega beruhigend.
Ich mach mir ständig Gedanken obwohl der Bauch ja schon wächst, aber wenn man so lange nichts gesehen hat...Das beruhigt dann schon!

Wünsche euch alles Gute

Wenn es dich beruhigt, es gibt auch so kleine doppler Geräte für zuhause mit welchen man jederzeit selbst den Herzschlag abhören kann. Ich hab mir ein angelsound ganz günstig second hand gekauft auf Kleinanzeige für 15 Euro oder so. 

Gefällt mir
5. Februar um 10:16

Das ist lustig, mein Baby hat feste Uhrzeiten an denen es sich so doll bewegt, immer Abends auf der Couch und mal Nachmittags bei der Arbeit.
Mein Freund hat es sogar gestern auch spüren dürfen.
Ich kann es fast nicht glauben, dass es tatsächlich das Baby ist.

Ja, ich bin jetzt auch sehr beruhigt. Man kann leider nicht den Bauch mal "aufklappen" und reinschauen.. wobei das auch mega eklig wäre

Ich habe tatsächlich mal über diesen Doppler nachgedacht, aber da hieß es mal von jemand, dass diese Schallwellen schädlich wären. Stimmt das denn?
In der Schwangerschaft hat jeder irgendeine Meinung und jeder weiß alles besser..

Jedenfalls wünsche ich euch auch alles Gute, auf das wir gesunde Kinder bekommen und selbst auch gesund bleiben!!

 

Gefällt mir
5. Februar um 11:27
In Antwort auf luanaaaaa

Das ist lustig, mein Baby hat feste Uhrzeiten an denen es sich so doll bewegt, immer Abends auf der Couch und mal Nachmittags bei der Arbeit.
Mein Freund hat es sogar gestern auch spüren dürfen.
Ich kann es fast nicht glauben, dass es tatsächlich das Baby ist.

Ja, ich bin jetzt auch sehr beruhigt. Man kann leider nicht den Bauch mal "aufklappen" und reinschauen.. wobei das auch mega eklig wäre

Ich habe tatsächlich mal über diesen Doppler nachgedacht, aber da hieß es mal von jemand, dass diese Schallwellen schädlich wären. Stimmt das denn?
In der Schwangerschaft hat jeder irgendeine Meinung und jeder weiß alles besser..

Jedenfalls wünsche ich euch auch alles Gute, auf das wir gesunde Kinder bekommen und selbst auch gesund bleiben!!

 

Ja, das ist doch schön Und es wird jetzt täglich immer mehr, wirst sehen. Bei mir war es anfangs auch so und mittlerweile bewegt der Kleine sich den lieben langen Tag über immer mal wieder, aber nach wie vor meistens abends im Ruhezustand.

Zu diesen ganzen Gerätschaften etc. kann ich dir nur sagen, dass ich auch ein solch verkopfter Mensch bin, der sich ständig Sorgen macht bzw., als ich noch keine Bewegungen vernehmen konnte, ganz arg Sorgen gemacht, es könnte irgendwas sein, obwohl ich eine gut verlaufende und beschwerdefreie Schwangerschaft bis jetzt habe und es somit keinen Grund zur Sorge gab, und auch darüber nachdachte, mir solch ein Gerät anzuschaffen und es jedes Mal kaum aushalten konnte, zum nächsten Ultraschalltermin zu dürfen.

Gestern hatte ich dann meinen ersten Geburtsvorbereitungskurs und die Hebamme dort hat einfach nur wunderbar erzählt und sie mir damit auch irgendwie die Augen geöffnet hat.

Es ging darumie Gesellschaft ist mittlerweile so verkopft, alles muss immer genaustens kontrolliert werden, man geht ja z. B. kaum noch aus dem Haus, ohne vorher per App das Wetter gecheckt zu haben und so ist es ja fast mit allem und so gehen die meisten werdenden Mütter auch in der SS vor.
Anstatt einfach mal wieder mehr in sich zu kehren, in sich zu horchen und auf die eigene Intutition zu hören, entfernen wir uns immer mehr von diesen natürlichen Instinkten und vertrauen lieber auf allerlei technische Gerätschaften wie Ultraschall oder -für zu Hause- diese Herzschlag-Teile.
Das muss eigentlich alles gar nicht so sein, zumindest nicht in diesem Rahmen.
Sicherlich passieren Schicksalssläge, dass Babies Herz plötzlich nicht mehr schlägt, frühe Aborte, späte Aborte, das ist alles ganz ganz schlimm und niemandem zu wünschen, aber letztlich können all diese technischen Geräte das auch nicht verhindern.

Diese Ansprache fand ich wirklich sehr schön und wie gesagt, sie hat mir auch irgendwie die Augen geöffnet, mal weniger verkopft an die ganze Sache ranzugehen und einfach mal mehr auf meinen Körper und vorallem auf mein Baby zu vertrauen, ganz ohne diesen ganzen Technik-Schnick-Schnack...

LG

Gefällt mir
5. Februar um 12:00
In Antwort auf nico86

Ja, das ist doch schön Und es wird jetzt täglich immer mehr, wirst sehen. Bei mir war es anfangs auch so und mittlerweile bewegt der Kleine sich den lieben langen Tag über immer mal wieder, aber nach wie vor meistens abends im Ruhezustand.

Zu diesen ganzen Gerätschaften etc. kann ich dir nur sagen, dass ich auch ein solch verkopfter Mensch bin, der sich ständig Sorgen macht bzw., als ich noch keine Bewegungen vernehmen konnte, ganz arg Sorgen gemacht, es könnte irgendwas sein, obwohl ich eine gut verlaufende und beschwerdefreie Schwangerschaft bis jetzt habe und es somit keinen Grund zur Sorge gab, und auch darüber nachdachte, mir solch ein Gerät anzuschaffen und es jedes Mal kaum aushalten konnte, zum nächsten Ultraschalltermin zu dürfen.

Gestern hatte ich dann meinen ersten Geburtsvorbereitungskurs und die Hebamme dort hat einfach nur wunderbar erzählt und sie mir damit auch irgendwie die Augen geöffnet hat.

Es ging darumie Gesellschaft ist mittlerweile so verkopft, alles muss immer genaustens kontrolliert werden, man geht ja z. B. kaum noch aus dem Haus, ohne vorher per App das Wetter gecheckt zu haben und so ist es ja fast mit allem und so gehen die meisten werdenden Mütter auch in der SS vor.
Anstatt einfach mal wieder mehr in sich zu kehren, in sich zu horchen und auf die eigene Intutition zu hören, entfernen wir uns immer mehr von diesen natürlichen Instinkten und vertrauen lieber auf allerlei technische Gerätschaften wie Ultraschall oder -für zu Hause- diese Herzschlag-Teile.
Das muss eigentlich alles gar nicht so sein, zumindest nicht in diesem Rahmen.
Sicherlich passieren Schicksalssläge, dass Babies Herz plötzlich nicht mehr schlägt, frühe Aborte, späte Aborte, das ist alles ganz ganz schlimm und niemandem zu wünschen, aber letztlich können all diese technischen Geräte das auch nicht verhindern.

Diese Ansprache fand ich wirklich sehr schön und wie gesagt, sie hat mir auch irgendwie die Augen geöffnet, mal weniger verkopft an die ganze Sache ranzugehen und einfach mal mehr auf meinen Körper und vorallem auf mein Baby zu vertrauen, ganz ohne diesen ganzen Technik-Schnick-Schnack...

LG

Es geht doch gar nicht darum, einen Abort zu verhindern, das hat doch überhaupt niemand behauptet und dabei hilft so ein Gerät auch nicht, nichts kann das verhindern. 

Wenn es darum geht brauchen wir auch gleich gar nicht mehr zum Ultraschall gehen, denn diesen "Technik Schnick Schnack" gab es früher auch nicht und unsere Mütter haben auch gesunde Kinder geboren.

Gefällt mir
5. Februar um 12:11
In Antwort auf elise_18724877

Es geht doch gar nicht darum, einen Abort zu verhindern, das hat doch überhaupt niemand behauptet und dabei hilft so ein Gerät auch nicht, nichts kann das verhindern. 

Wenn es darum geht brauchen wir auch gleich gar nicht mehr zum Ultraschall gehen, denn diesen "Technik Schnick Schnack" gab es früher auch nicht und unsere Mütter haben auch gesunde Kinder geboren.

Ja genau, das war mehr oder weniger die Kernaussage der Hebamme bzw. dass man nicht mehr als die gesetzlich vorgeschriebenen drei Ultraschalltermine wahrnehmen braucht und darüberhinaus sowieso keinen technischen Krams, um das Kind wahrzunehmen.

Sie bedauerte es z. B. auch, was ich absolut verstehen kann, dass die Frauen und teilweise auch die Frauenärzte heute nicht mehr auf die Vorsorgeuntersuchungen der Hebammen vertrauen, welche ja "lediglich" das äußere Abtasten des Kindes und Ertasten des Fundusstandes beinhaltet, ohne Ultraschall halt, sondern beharrlich zu jedem Untersuchungstermin lieber geschallt werden wollen, obwohl nicht nowendig und auch nicht erforderlich!

Ich bin da gottseidank in einer guten Praxis, dort wird es tatsächlich so gehandhabt, dass nicht mehr als die üblichen vorgeschriebenen Ultraschalltermine vorgenommen werden. Alle sonstigen Vorsorgetermine werden von der Hebamme der Praxis vorgenommen ganz ohne Ultraschall.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers