Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / MRSA Keime im Krankenhaus

MRSA Keime im Krankenhaus

31. August 2018 um 19:45

Hey ihr Lieben,
ich liege seit Mittwoch wegen vorzeitigen Wehen und Zervixinsuffienz im Kh und nun wurde das zweite Zimmer neben meinem wegen MRSA Keimen unter Quarantäne gestellt. Auf der Station ist es glaube schon das dritte wenn nicht sogar vierte Zimmer.
Muss ich mir deswegen Gedanken machen?
dazu kommt noch dass ich eine fast neun Monate alte Tochter daheim habe und mich frage ob die sich bei ihrem Besuch etwas eingefangen hat bzw bei einem weiteren etwas einfangen könnte.

auch hatte ich überlegt lich selbst zuentlassen, da ich seit einem Tag keine Wehen mehr habe, man Untersuchung zugesprochen bekommt die dann doch nicht stattfinden weil jeder was anderes sagt und man nie wirklich eine Antwort auf seine Fragen bekommt und die Entscheidung wie es weitergehen soll rumgereicht wird.

lg Snyx

Mehr lesen

31. August 2018 um 21:29

Nyx, ich hätte an deiner Stelle auch Bedenken.
Es gibt viele offizielle Berichte über die hierzulande sehr hohe Ansteckungsrate von KH-Patienten mit resistenten Keimen - das ist ein offenes Geheimnis und war schon viele Male Themengegenstand  in unseren öffentlich-rechtlichen Medien. (ARD, ZDF, usw. - nix Verschwörungstheorien)

Ich würde an deiner Stelle versuchen, in eine andere Klinik zu gehen.

Alles erdenklich Gute! 

Gefällt mir

31. August 2018 um 22:17

Das wird nichts nutzen in ein anderes KH zu wechseln.
In deinem Zimmer hängt ein Desinfektionsspender. Benutze ihn (und auch dein Besuch)  des öfteren am Tag und dir wird nichts passieren. 

Gefällt mir

31. August 2018 um 23:10

Eiich, wir kennen leider im realen Leben drei Leute, die (nachweislich) diesem Keim zum Opfer gefallen sind (durch KH-Aufenthalt) - und landesweit ist die Zahl jährlich leider sehr hoch. 
So einfach "Hände desinfizieren und fertig" ist das leider nicht.
Letztlich muss das aber jeder für sich selbst entscheiden.

2 LikesGefällt mir

1. September 2018 um 9:40
In Antwort auf sofiasmum_

Eiich, wir kennen leider im realen Leben drei Leute, die (nachweislich) diesem Keim zum Opfer gefallen sind (durch KH-Aufenthalt) - und landesweit ist die Zahl jährlich leider sehr hoch. 
So einfach "Hände desinfizieren und fertig" ist das leider nicht.
Letztlich muss das aber jeder für sich selbst entscheiden.

Ich meinte damit,dass es in jedem KRH MRSA,MRGN ect.gibt. 
Es gibt einfach kein Haus mehr welches nicht das Problem hat.
MRSA und Co.haben leichtes Spiel bei eh schon Immunschwachen und Schwerkranken.

 

2 LikesGefällt mir

1. September 2018 um 13:15

Leider kann das in jedem Krankenhaus passieren! Wenn auch manche besser damit umgehen und andere noch deutlichen Nachholbedarf haben...

Wenn das Vorkommen der Keime in dem Zimmer bekannt ist, wird man schon aufpassen, dass nichts raus geht. Anscheinend hat man ja reagiert. Von daher dürfte das Risiko bei dir nicht höher sein als anderswo! Und es werden bei dir (vermutlich?) keine invasiven Eingriffe vorgenommen...

Also Kopf hoch und durchhalten!

Gefällt mir

1. September 2018 um 19:20

Naja unter Kontrolle würde ich das ganze jetzt nicht nennen. Das Klinikpersonal ist mit dem täglichen Menschenanstrom komplett überfordert. Die Station und Kreißsäle überfüllt und es wird nicht wirklich darauf geachtet dass der Besuch in den Quarantänezimmern die vorgeschriebene Kleidung trägt. 

Gefällt mir

1. September 2018 um 19:26

Hey Taimane,
mittlerweile geht es mir etwas besser und ich durfte ich bettlägerig nach Hause. Wenn was ist soll ich sofort wieder hin aber der Frühgeburtentest war negativ und wenn ich mich jetzt nicht aufrege denken die Ärzte auch nicht dass die kleine die Woche kommt. 

Wir hatten ja glaube übe den selben et (20.12) nur würde mir komplett die Hoffnung auf eine natürliche Geburt genommen und höchstwahrscheinlich holen Sie die kleine im November schon weil allen kh‘s hier das zu kritisch mit meinem ks ist....

am Montag soll ich mich bei meiner fa melden und die sagt mir dann wie es weiter geht

lg Nyx

Gefällt mir

1. September 2018 um 21:51

Hi nyx 444,

ich arbeite in einer Klinik und bin dahingehend bewandert. Es ist ein weitverbreiteter Irrtum und Glaube, daß der MRSA (auch gibt es einige Unterarten) nur allein in Kliniken vor kommt.
Dem ist nicht so! Man findet Ihn vornehmlich in Stallungen im Mist oder auch im Erdreich. Viele, insbesondere Landwirte, sind mit diesen "Tierchen" besiedelt; haben jedoch keine Kenntnis hiervon, da ihr Immunsystem dafür sorgt, daß eine Erkrankung nicht ausbricht!
Zu meist wird der Erreger bei einer Blutuntersuchung vor einer OP entdeckt, was in den Kliniken Routine ist. Die Übertragung findet durch einen ungeschützten Kontakt statt. Auch gilt es zu unterscheiden, wo überall bei dem betreffenden PAtienten eine Besiedlung durch diesen Erreger vor liegt. Nur im Stuhl, den Schleimhäuten oder einer Wunde, etc..
Leider ist es so ,daß sehr viele Antibiotika immer weniger wirksam sind, da in der Vergangenheit "jeden Patienten", der zum Arzt kam mit einer Erkältung, ein Antibiotikum verschrieben wurde, obwohl es sich bei dem Infekt vielleicht um ein Virus handelte, bei dem ein Antibiotikum von vorn herein nicht wirksam ist. Somit sind diese Erreger immer resistender geworden. Dies als Info. Mein Tipp, gut und gründlich die Hände desinfizieren, d.h. mindestens 30 sec. sollte die Haut mit dem Mittel benetzt sein! Und das vor dem verlassen des Zimmers und nach dem Eintritt.
Gruß

Gefällt mir

2. September 2018 um 9:29
In Antwort auf tarvos

Hi nyx 444,

ich arbeite in einer Klinik und bin dahingehend bewandert. Es ist ein weitverbreiteter Irrtum und Glaube, daß der MRSA (auch gibt es einige Unterarten) nur allein in Kliniken vor kommt.
Dem ist nicht so! Man findet Ihn vornehmlich in Stallungen im Mist oder auch im Erdreich. Viele, insbesondere Landwirte, sind mit diesen "Tierchen" besiedelt; haben jedoch keine Kenntnis hiervon, da ihr Immunsystem dafür sorgt, daß eine Erkrankung nicht ausbricht!
Zu meist wird der Erreger bei einer Blutuntersuchung vor einer OP entdeckt, was in den Kliniken Routine ist. Die Übertragung findet durch einen ungeschützten Kontakt statt. Auch gilt es zu unterscheiden, wo überall bei dem betreffenden PAtienten eine Besiedlung durch diesen Erreger vor liegt. Nur im Stuhl, den Schleimhäuten oder einer Wunde, etc..
Leider ist es so ,daß sehr viele Antibiotika immer weniger wirksam sind, da in der Vergangenheit "jeden Patienten", der zum Arzt kam mit einer Erkältung, ein Antibiotikum verschrieben wurde, obwohl es sich bei dem Infekt vielleicht um ein Virus handelte, bei dem ein Antibiotikum von vorn herein nicht wirksam ist. Somit sind diese Erreger immer resistender geworden. Dies als Info. Mein Tipp, gut und gründlich die Hände desinfizieren, d.h. mindestens 30 sec. sollte die Haut mit dem Mittel benetzt sein! Und das vor dem verlassen des Zimmers und nach dem Eintritt.
Gruß

Vielen Lieben Dank für die ausführliche Erklärung schade dass man im Kh nur mit zwei Wort Sätzen abgespeist wird und sich keiner wirklich die Zeit nimmt :/

lg Nyx

Gefällt mir

2. September 2018 um 9:47

Ja meine Tochter kam letztes Jahr am 11.12. per Kaiserschnitt zur Welt wegen wehenschwäche.
anfang der ss hieß es von meiner FA man müsse schauen was die Narbe macht wenn es soweit ist aber einer spontanentbindung stünde nicht unbedingt etwas im Weg. Was ich bis dahin nicht wusste, war das sie eine opgegnerin ist egal worum es geht :/

im kh wo ich den ks hatte sagte der Oberarzt mir dass aufjedenfall eine Einleitung ausgeschlossen ist und sie sehr ungern eine spontangeburt nach so kurzer Zeit erlauben sondern es ein ks sein wird Erstrecht wegen der zervixinsuffienz und den vorzeitigen Wehen. Solle mich in der 36.ssw vorstellen wenn wir bis dahin kommen und dann wird genauer drüber gesprochen.

und in der Uniklinik in die ich verlegt wurde wegen der frühchenstation sagte man mir meine jetzigen Chancen auf eine spontangeburt liegen bei 5-10%. Die würden eigentlich auch nur einen ks anstreben weil es zu gefährlich sei für das Kind und mich wegen meiner dieswöchigen geschichte. Und wir sollen versuchen es bis 34+0 zu schaffen, denn dann seien wir aus dem gröbsten draußen. Wäre glaub der 8. nov und dann würden die auch gerne nochmal nen geplanten ks besprechen dass der früh genug stattfindet.
sollte die kleine jetzt schon kommen würden sie über die alte Narbe gehen und die gebärmutter senkrecht aufschneiden. Jedes weitere Kind MÜSSTE ich dann per ks auf die Welt bringen. Und die Fehlgeburtenrate würde danach sehr hoch ansteigen. Auch dass die gebärmutter wegen zu starken Blutungen entfernt werden müsse :/

desweitern sei sei auch nicht sicher ob ich überhaupt normal gebären könne (die wehenschwäche kann zu 50% wieder kommen und ich sei sehr schmal gebaut)


bettruhe sieht heute für mich aus: auf der Couch liegen und die kleine mit fingerspielen bespaßen und kuscheln und sie am Tisch füttern mit brotstücken wenn’s mir Zuviel wird übernimmt mein Mann und ich kann mich jederzeit ausruhen. Ab morgen muss mein Mann leider wieder arbeiten, aber meine Mutter hat für die nächste Woche Urlaub beantragt. Mo + Di sind genehmigt, der Rest der Woche wird sie morgen sehen und danach die Woche/n sind noch unklar :/

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
2 Wochen überfällig und Test negativ !
Von: user9318
neu
1. September 2018 um 19:36
Diskussionen dieses Nutzers
Beckenbodentraining in der ss // ja oder nein?
Von: nyx444
neu
26. September 2018 um 14:41
Bekleidung als Hochzeitsgast
Von: nyx444
neu
30. Mai 2018 um 12:00

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen