Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / Morgen ist es soweit, Panik!

Morgen ist es soweit, Panik!

29. August 2012 um 11:20 Letzte Antwort: 1. September 2012 um 19:47

Hallo!

Ich verfolge eure Beiträge nun schon eine ganze Weile hier. Und ich muss sagen, dass sie mir in dieser schwierigen Zeit sehr geholfen haben.

Leider musste auch ich mich für einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden und ich habe mir diese Entscheidung wirklich nicht leich gemacht. Ich möchte deswegen auch jetzt hier gar keine Vorwürfe hören.

Mir ging es in meinem ganzen Leben noch nicht schlecht wie es mir momentan geht. Viele Tränen sind geflossen bis heute und ich hoffe, dass wieder bessere Zeiten kommen werden.

Doch nun steht morgen mein Termin zur Absaugung an. Ich habe wahnsinnige Angst vor diesem Tag. Ich glaube der Grund dafür sind unter anderem, die Unsicherheit was auf mich zukommt morgen. Der Eingriff wird ambulant durchgeführt. Könntet ihr mich unterstützen indem ihr mir genau beschreibt was ansteht? Also ich gehe morgen dahin... und dann? Komm ich dann in einen Raum um mich umzuziehen? Werde ich nochmal untersucht? Also so einen kleinen Ablauf wie es bei euch war, würde mir eventuell helfen.

Ich danke euch recht herzlich im Voraus!

Liebe Grüße

Mehr lesen

29. August 2012 um 12:20

Grund
Mh eigentlich wollte ich hier nicht über die Gründe sprechen, weil ich das schon genug musste in letzter Zeit. Naja der Grund dafür ist, dass ich einen wunderbaren Job mit Karrierechancen gefunden habe vor einem halben Jahr. Hinzu kommt dass mein Partner und ich momentan weit auseinander wohnen. Er studiert in Heidelberg und ich wohne in Dortmund. Finanziell klappt es momentan auch nicht. Ich möchte ein Kind nicht mit Luft und Liebe großziehen. Ich bin selber in ärmlichen Verhältnissen groß geworden und möchte meiner Familie nicht das selbe antun müssen

Gefällt mir
29. August 2012 um 12:29

...bleib ruhig!
Ich hatte meinen Eingriff gestern.
Was passiert? Nicht viel! Bis sechs Stunden vorher essen/rauchen, bis 3 Stunden vorher darfst Du etwas trinken (ohne Kohlensaeure). Zwei Stunden vorher nimmst Du ein muttermundweitendes Medikament (Cytotec war's bei mir). Das macht etwas Tumult im Bauch, aber war schmerzfrei.

T-Shirt und Kuschelsocken einpacken und ab zum Arzt. Dort anmelden, deine Zettelage hast du ja schon im Vorgespraech abgegeben. Ich wurde noch mal auf dir Toilette geschickt und danach in die Umkleide. Dort hab ich das Shirt angezogen, meine Sachen verstaut und los ging's. Ich wurde zum Bett gebracht, der Anaesthesist hat noch mal kurz geklaert, ob ich gesund bin, ob ich nuechtern bin und danach hat der Gyn noch kurz hallo gesagt (ich hatte noch den Wunsch, zusaetzlich in einem Abwasch einen Schoenheitsfleck entfernen zu lassen). Dann habe ich eine Schmerztablette bekommen und wurde in den Op gebracht. Dort stand ein normaler Gynstuhl. Da drauf krabbeln und mir wurde ein Sauerstoffmessgeraet an den Finger geklipst, ein Handtuch netterweiser ueber die Scham gelegt und ich bekam eine Blutdruckmanschette um. Vorher wurde mir noch ein Butterfly gelegt und das war mit Abstand das unangenehmste ueberhaupt, aber auch nur ein Piekser. Der Narkosearzt hat mir erklaert, dass er jetzt zuerst ein Schmerzmittel einleiten wird in die Vene und dasss das warm werden koennte....und aus gingen die Lichter.

Irgendwann bin ich wach geworden in meinem Bettchen im Aufwachraum, Schwester hat mich angelaechelt, mir ne Tasse Tee in die Hand gedrueckt, hinsetzen, Tee trinken, Blutdruck messen und das war es auch schon. Anziehen und auf in die Welt.
Wenn Du dir sicher bist, was den Abbruch angeht, dann geh das entspannt an. Es ist wirklich ein Spaziergang ohne Schmerzen, ohne Drama oder irgendwas. Ich fand die Binde danach und die Kanuele das einzig unangenehme. Hab mich auch nicht grossartig geschont irgendwas. Natuerlich ist mein Partner um mich drumherum geflattert und hat mich bekocht, etc. Aber das war nur aus Liebe, nicht weil ich irgendwie malade war. Zahn-Op ist echt schlimmer. Blutung hat heute schon aufgehoert.

Lass Dich nicht verrueckt machen von den Fanatikern hier. Es geht die einen feuchten Kehrricht an, warum-wieso.

Du hast den schlimmsten Teil schon ueberstanden (das ganze nervige Procedere) und die Entscheidungsfindung. Das morgen wird schon. Alles Gute!

Gefällt mir
29. August 2012 um 12:48

...
Es wird hier immer von Fanatikern gesprochen, dass ist nicht ganz richtig, es gibt einfach auch Frauen, die einfach hier berichten, dass sie hinterher damit nicht klar gekommen sind!
Und das ist einfach Fakt, dass es die ein oder andere mehr mit nimmt, obwohl sie sich dessen vorher nicht bewusst war!
Das wird man erst hinterher feststellen!
Und der Eingriff an sich ist auch bei jedem anders!
Es gibt immer Risiken!
Und es ist sicher alles andere als ein besuch beim Zahnarzt!!!!!
Da ist schon allein unser Körper für verantwortlich, denn auch dein Hormonhaushalt muss sich hinterher erstmal wieder auf nicht schwanger unstellen und das macht auch viel aus!
Das wichtigste ist, dass du dir ganz sicher bist, denn da gibt es kein zurück mehr!

Gefällt mir
29. August 2012 um 16:16

Danke!
Vielen lieben Dank für eure Worte! Ich bin mir meiner Sache komplett sicher und werde das dann morgen hinter mich bringen.

Danke für alles!

Gefällt mir
29. August 2012 um 17:21
In Antwort auf inhs_12827345

Grund
Mh eigentlich wollte ich hier nicht über die Gründe sprechen, weil ich das schon genug musste in letzter Zeit. Naja der Grund dafür ist, dass ich einen wunderbaren Job mit Karrierechancen gefunden habe vor einem halben Jahr. Hinzu kommt dass mein Partner und ich momentan weit auseinander wohnen. Er studiert in Heidelberg und ich wohne in Dortmund. Finanziell klappt es momentan auch nicht. Ich möchte ein Kind nicht mit Luft und Liebe großziehen. Ich bin selber in ärmlichen Verhältnissen groß geworden und möchte meiner Familie nicht das selbe antun müssen

Bitte nicht wieder der Karriere wegen
In Deutschland schliesst das eine das andere doch nicht aus! Wenn Du etwas auf dem Kasten hast, machst Du auch mit Kind was aus Dir.

Gefällt mir
29. August 2012 um 18:02
In Antwort auf inhs_12827345

Grund
Mh eigentlich wollte ich hier nicht über die Gründe sprechen, weil ich das schon genug musste in letzter Zeit. Naja der Grund dafür ist, dass ich einen wunderbaren Job mit Karrierechancen gefunden habe vor einem halben Jahr. Hinzu kommt dass mein Partner und ich momentan weit auseinander wohnen. Er studiert in Heidelberg und ich wohne in Dortmund. Finanziell klappt es momentan auch nicht. Ich möchte ein Kind nicht mit Luft und Liebe großziehen. Ich bin selber in ärmlichen Verhältnissen groß geworden und möchte meiner Familie nicht das selbe antun müssen

Hast
du sehr in deiner Kindheit gelitten? Hast du viel vermisst?
Klar will man seinen Kindern mehr bieten als man früher selber hatte, aber wenn es danach ging hätten die reichen viele Kinder haben müssen und die Ärmeren keine?
Aber meistens die Ärmeren wissen was Familie und Familienzusammenhalt bedeutet!

Also ich will dich ja nicht beunruhigen aber jeder Eingriff hat auch seine Nachteile. Es kann durchaus sein das du nie wieder schwanger werden kannst oder das es zu starken Blutungen/Verletzungen kommen kann und sie dir die Gebärmutter entfernen müssen?

Ich habe seit meiner Abtreibung(war halt nicht professionell) immer Unterleibsschmerzen, bei der Menstruation sehr starke, sonst ist es auszuhalten, aber es nervt trotzdem! Und ich leide immer noch das ich es getan habe,und das ist 15 jahre her, aus den fast gleichen Gründen wie du!

Gefällt mir
29. August 2012 um 18:07

Vielleicht
...bekommt ihr Rabatt bei einer Gruppentherapie?

Gefällt mir
29. August 2012 um 20:25
In Antwort auf an0N_1248832599z

Vielleicht
...bekommt ihr Rabatt bei einer Gruppentherapie?

Warum
wirst du nicht wieder schwanger dann kannst du wieder abtreiben und wieder jedem sagen das es total harmlos war. Wahrscheinlich isr eine vergewaltigung auch harmlos ist ja Sex!

Gefällt mir
29. August 2012 um 20:38

Eure
beiträge sind lächerlich!

Gefällt mir
29. August 2012 um 20:40

Vielleicht?
Aber die die keine Kinder haben, sind die die auf Mutter-Kind Parkplätze parken, die die in den Ferien Urlaub haben wollen, Die die oft unter "BurnOut" leiden weil sie beruflich zuviel schaffen wollen

Gefällt mir
29. August 2012 um 22:39
In Antwort auf tawny_12722777

Warum
wirst du nicht wieder schwanger dann kannst du wieder abtreiben und wieder jedem sagen das es total harmlos war. Wahrscheinlich isr eine vergewaltigung auch harmlos ist ja Sex!

Pfui
das ist ein Schlag ins Gesicht jeder Frau, die sexuelle Gewalt erfahren hat. Wie tief kann man sinken?

Was ist so schwer daran fuer Euch zu verstehen, dass nicht jede Frau, die eine Schwangerschaft abbrechen laesst, an Selbstvorwuerfen zergeht?

Gefällt mir
29. August 2012 um 22:41
In Antwort auf tawny_12722777

Vielleicht?
Aber die die keine Kinder haben, sind die die auf Mutter-Kind Parkplätze parken, die die in den Ferien Urlaub haben wollen, Die die oft unter "BurnOut" leiden weil sie beruflich zuviel schaffen wollen

Drei Euro
in die Vorurteilskasse bitte...

Gefällt mir
29. August 2012 um 22:47
In Antwort auf an0N_1248832599z

Pfui
das ist ein Schlag ins Gesicht jeder Frau, die sexuelle Gewalt erfahren hat. Wie tief kann man sinken?

Was ist so schwer daran fuer Euch zu verstehen, dass nicht jede Frau, die eine Schwangerschaft abbrechen laesst, an Selbstvorwuerfen zergeht?

Ich
bin vergewaltigt worden, aber die schilderung das eine Abtreibung nichtschlimmes ist und das man danach feiern kann oder sollte ist doch erbärmlich, nur weil sie das nicht für schlimm fand kann man doch nicht sagen das eine Abtreibung grundsätzlich nichts shclimmes ist!!!
Das Beispiel war vielleicht markaber, entspricht aber der Meinung das Abtreibung nichts schlimmes ist, weder körperlich noch emotional! Das war bei ih so aber wie ndere frauen damit umgehen weiß keiner.
Ja eine Vergewaltigung ist schlimm, es ist nicht Sex!

Gefällt mir
29. August 2012 um 23:06

Ja
genauso wie die anderen,die risiken einer Abtreibung, körperlich wie seelisch!!

Gefällt mir
30. August 2012 um 0:45

Ich sag's besser gleich
dass ich meine Hände da nicht im Spiel habe. Beiträge werden gemeldet. Dafür ist der rote Warnbutton da. Wenn nur ein Beitrag gemeldet wird, wird wahrscheinlich nur dieser gelöscht. Dann ist es an der Gegenseite, den anderen Beitrag auch zu melden. Ihr habt mehr Einfluss, als Ihr denkt .

Gefällt mir
30. August 2012 um 0:49
In Antwort auf esmi_12120735

Ich sag's besser gleich
dass ich meine Hände da nicht im Spiel habe. Beiträge werden gemeldet. Dafür ist der rote Warnbutton da. Wenn nur ein Beitrag gemeldet wird, wird wahrscheinlich nur dieser gelöscht. Dann ist es an der Gegenseite, den anderen Beitrag auch zu melden. Ihr habt mehr Einfluss, als Ihr denkt .

Hab sie gerade gefunden
Und zwar beide! Keiner von beiden ist gelöscht worden.

Gefällt mir
30. August 2012 um 8:18

Ich habe den Text
verstanden aber du meinen wohl nicht????

Gefällt mir
30. August 2012 um 12:38


nicht jeder sieht ein wenige wochen altes etwas in seinem körper als einen menschen an.

nur weil jemandem eine abtreibung nicht zu schaffen macht, ist er ein mensch ohne gefühle? ja ne is klar...

ihr wollt förmlich, dass es den frauen dreckig geht, anders kann man es nicht sagen. das kommt in jedem kommentar nur wieder überdeutlich zur geltung

Gefällt mir
30. August 2012 um 23:03

Einer ist weiter oben
der andere weiter unten. Ging doch um den Beitrag mit dem Rat zur Gruppentherapie und der Antwort: wenn ich so ticken würde.... waren beide noch da.

Gefällt mir
30. August 2012 um 23:04
In Antwort auf tawny_12722777

Vielleicht?
Aber die die keine Kinder haben, sind die die auf Mutter-Kind Parkplätze parken, die die in den Ferien Urlaub haben wollen, Die die oft unter "BurnOut" leiden weil sie beruflich zuviel schaffen wollen

Weil
ich viele kennengelernt hab
.Bei meinem früheren Arbeitgeber wollten die nicht Mütter unbedingt in den Sommerferien haben, In der Stadt beim Einkaufen stehen viele Autos auf Mutter-Kind-Parkplätze und haben keine Kinder. Habe oft ein Zettel an der windschutzscheibe geheftet wo drauf stand: Wo haben Sie denn ihre Kinder sitzen, im Kofferraum???ß Wie oft habe ich mitbekommen wie zb. eine Dame mittleres Alter, gertenschlank fragte ob sie auch eine Kinderportion haben könne, sie hätte nicht so ein Hunger, oder in der Eisdiele Kindereis wegen der Kalorien!

Das gerade die Leute auf den Gehweg parken die keinen Kinderwagen geschoben haben oder Kinder mit dem Fahhrad begleiten, um zu wissen das das nicht richtig ist sich dann über einen Kratze aufregen.....

Gefällt mir
30. August 2012 um 23:08

Und
ich war 8 Wochen in der Klinik und die meisten Frauen und Män ner die mit einem Burn out da waren hatten keine Kinder: die waren Manager, Leiterin eines Jugendamtes,Selbstständige, hatten höhere stellen in Firmen.
EIn Teil war noch recht jung:PTBS, andere hatten Depressionen und ein kleiner Teil Borderline!

Gefällt mir
30. August 2012 um 23:12

Tarantara und Napoleonin
Solche Bemerkungen sind glaube ich nicht angebracht. Weder die Unterstellung, dass ein ProLifer will, dass es jemandem dreckig geht, noch die Verleumdungen gegen Christen. Respekt zu zeigen hat nichts mit dreckig gehen zu tun und über's Christentum sollte man sich erst dann äussern, wenn man es kennen gelernt hat.

Gefällt mir
31. August 2012 um 0:15
In Antwort auf esmi_12120735

Tarantara und Napoleonin
Solche Bemerkungen sind glaube ich nicht angebracht. Weder die Unterstellung, dass ein ProLifer will, dass es jemandem dreckig geht, noch die Verleumdungen gegen Christen. Respekt zu zeigen hat nichts mit dreckig gehen zu tun und über's Christentum sollte man sich erst dann äussern, wenn man es kennen gelernt hat.


ich hab nirgendwo was gegen christen gesagt,
und wie hätte man bitte sonst den post von monsterhexenbaby deuten sollen? sie hat doch damit ausgedrückt, dass eine Frau, die nach einer Abtreibung kein Problem damit hat, keine Gefühle hat.
Es wird ja förmlich erwartet, dass es den Frauen mies geht und wehe, das ist nicht der Fall.

Gefällt mir
31. August 2012 um 0:20
In Antwort auf tarantara


ich hab nirgendwo was gegen christen gesagt,
und wie hätte man bitte sonst den post von monsterhexenbaby deuten sollen? sie hat doch damit ausgedrückt, dass eine Frau, die nach einer Abtreibung kein Problem damit hat, keine Gefühle hat.
Es wird ja förmlich erwartet, dass es den Frauen mies geht und wehe, das ist nicht der Fall.


also frauen, die abtreiben und damit keinerlei Problem haben, dürfen als kalt- oder herzlose Wesen bezeichnet werden, was natürlich keinerlei Beleidigung darstellt.
Und ich darf nicht, sagen, dass scheinbar manche Prolifer wollen, dass es Abtreibenden mies geht?

Das eine ist genauso eine Beleidigung, wie das andere. Mit zweierlei Maß kann ich auch messen...
Bitte Logik erklären, danke.

Gefällt mir
31. August 2012 um 9:05
In Antwort auf tarantara


ich hab nirgendwo was gegen christen gesagt,
und wie hätte man bitte sonst den post von monsterhexenbaby deuten sollen? sie hat doch damit ausgedrückt, dass eine Frau, die nach einer Abtreibung kein Problem damit hat, keine Gefühle hat.
Es wird ja förmlich erwartet, dass es den Frauen mies geht und wehe, das ist nicht der Fall.

Ich
erwarte nicht das es frauen schlecht geht.
Hatte gepostet, das ihr wohl keine Gefühle habt, das war eine Frage und keine Feststellung!
Aber ihr erwartet doch, das eine Abtreibung nichts schlimmes ist, total harmlos und das man sich danach gut fühlt und glücklich ist!

Gefällt mir
31. August 2012 um 10:29
In Antwort auf tawny_12722777

Ich
erwarte nicht das es frauen schlecht geht.
Hatte gepostet, das ihr wohl keine Gefühle habt, das war eine Frage und keine Feststellung!
Aber ihr erwartet doch, das eine Abtreibung nichts schlimmes ist, total harmlos und das man sich danach gut fühlt und glücklich ist!

Sicher
also eine Frage wird bei mir immer noch mit einem Fragezeichen abgeschlossen und nicht mit einem Ausrufezeichen...
dann habe ich auch nur die frage gestellt, ob ihr wollt, dass es allen frauen mies nach einer abtreibung geht.
bitte auch zu den eigenen aussagen stehen und nicht plötzlich einen rückzieher machen.

Gefällt mir
31. August 2012 um 16:32
In Antwort auf tarantara

Sicher
also eine Frage wird bei mir immer noch mit einem Fragezeichen abgeschlossen und nicht mit einem Ausrufezeichen...
dann habe ich auch nur die frage gestellt, ob ihr wollt, dass es allen frauen mies nach einer abtreibung geht.
bitte auch zu den eigenen aussagen stehen und nicht plötzlich einen rückzieher machen.

Ich mache keien
Rückzieher, Es gibt Frauen die fühlen sich schlecht nach einer Abtreibung, es gibt Frauen die fühlen sich so elendig das sie keine Lebensperspektive haben und andere Frauen finden eine abtreibung als normal. Alles so wie es ist, aber es so aussehenlassen als sei man beim Friseur und schneidet mal eben seine langen Haare ab, geht nach Hause stößt an und alles ist gut, kann ich nicht für gut heißen. Klar war es ihre Erfahrung und ihr Umgang damit, aber es liest sich so als könnten das ale frauen für ich empfiden

Gefällt mir
31. August 2012 um 18:59
In Antwort auf tarantara


ich hab nirgendwo was gegen christen gesagt,
und wie hätte man bitte sonst den post von monsterhexenbaby deuten sollen? sie hat doch damit ausgedrückt, dass eine Frau, die nach einer Abtreibung kein Problem damit hat, keine Gefühle hat.
Es wird ja förmlich erwartet, dass es den Frauen mies geht und wehe, das ist nicht der Fall.

Nein
Du warst die mit dem "dreckig gehen". Ich habe ja an zwei Leute geschrieben. Und denk doch mal kurz darüber nach. Gefühle zeigen hat doch nichts mit dreckig gehen zu tun. Stell Dir vor, Du hörst über einen tödlichen Unfall im Radio. Du kennst die Leute nicht. also wird's Dir deswegen kaum dreckig gehen. Betroffen sein kannst Du aber trotzdem für die Familie, die's getroffen hat, denn wenn Du sagen würdest, Du hättest mit dem Geschehnis kein Problem, dann wäre das tatsächlich kaltherzig.

Gefällt mir
31. August 2012 um 19:14
In Antwort auf tarantara


also frauen, die abtreiben und damit keinerlei Problem haben, dürfen als kalt- oder herzlose Wesen bezeichnet werden, was natürlich keinerlei Beleidigung darstellt.
Und ich darf nicht, sagen, dass scheinbar manche Prolifer wollen, dass es Abtreibenden mies geht?

Das eine ist genauso eine Beleidigung, wie das andere. Mit zweierlei Maß kann ich auch messen...
Bitte Logik erklären, danke.

Hat doch keiner gesagt
es solle den Frauen mies gehen. Es wird lediglich mehr Respekt gefordert. Man muss sich doch nicht über die Abtreibung freuen, über die abgetriebenen Föten sprechen, als wäre es Geschwüre und deren Tod auch noch begiessen. Das ist geschmacklos. Viel Herz kann ich in solchen Aktionen mit dem besten Willen nicht erkennen.

Gefällt mir
31. August 2012 um 19:29
In Antwort auf esmi_12120735

Nein
Du warst die mit dem "dreckig gehen". Ich habe ja an zwei Leute geschrieben. Und denk doch mal kurz darüber nach. Gefühle zeigen hat doch nichts mit dreckig gehen zu tun. Stell Dir vor, Du hörst über einen tödlichen Unfall im Radio. Du kennst die Leute nicht. also wird's Dir deswegen kaum dreckig gehen. Betroffen sein kannst Du aber trotzdem für die Familie, die's getroffen hat, denn wenn Du sagen würdest, Du hättest mit dem Geschehnis kein Problem, dann wäre das tatsächlich kaltherzig.


es wurde gesagt: Frauen, die abtreiben und damit kein problem haben, sind kalt herzig.

kein problem damit haben, heißt auch, erleichtert sein. das ist meines erachtens nach ein gefühl.

dies impliziert doch, dass nur negative Gefühle erwünscht sind. Gut, vllt war es falsch formuliert zu sagen "dreckig gehen", dann sage ich eben: es ist erwünscht, dass es den Damen schlecht geht. Kommt aufs Gleiche raus. Es wird einfach nicht akzeptiert, dein ein voll emotionsfähiger Mensch eben kein Problem mit einer Abtreibung haben muss. Deswegen ist er doch nicht kaltherzig...

Ich sag ja... zweierlei Maß

Gefällt mir
31. August 2012 um 19:32
In Antwort auf tawny_12722777

Ich mache keien
Rückzieher, Es gibt Frauen die fühlen sich schlecht nach einer Abtreibung, es gibt Frauen die fühlen sich so elendig das sie keine Lebensperspektive haben und andere Frauen finden eine abtreibung als normal. Alles so wie es ist, aber es so aussehenlassen als sei man beim Friseur und schneidet mal eben seine langen Haare ab, geht nach Hause stößt an und alles ist gut, kann ich nicht für gut heißen. Klar war es ihre Erfahrung und ihr Umgang damit, aber es liest sich so als könnten das ale frauen für ich empfiden

Gut
man kann auch viel in Dinge reininterpretieren, die der eigenen Meinung zuwider laufen...

wie kommen auf keinen grünen zweig. c'est la vie

Gefällt mir
31. August 2012 um 19:41
In Antwort auf esmi_12120735

Hat doch keiner gesagt
es solle den Frauen mies gehen. Es wird lediglich mehr Respekt gefordert. Man muss sich doch nicht über die Abtreibung freuen, über die abgetriebenen Föten sprechen, als wäre es Geschwüre und deren Tod auch noch begiessen. Das ist geschmacklos. Viel Herz kann ich in solchen Aktionen mit dem besten Willen nicht erkennen.


mir ging es hier lediglich um die Ermahnung an mich, obwohl ich nur eine Feststellung (meine eigene Meinung) ausgesprochen habe, aber die Beleidigung von monsterhexenbaby darf so im Raum stehen bleiben.
Als Moderator muss man objektiv bleiben, egal auf wessen Seite man steht. Mir ist egal, ob du ein ProLifer bist, aber wenn dann sollen bitte auch beide Seiten zurecht gewiesen werden.

Leider war die Aussage von Monsterhexenbaby nicht nur auf die Threadstellerin bezogen, sondern eindeutig auf alle Frauen, die keinerlei Probleme mit einer Abtreibung haben. Also wurden alle Abtreibenden mit kaltherzigen Wesen gleichgesetzt. toll...
nicht jeder stößt auf eine Abtreibung an, sondern empfindet es als einfach als Erleichterung, ein problem los zu sein.

Das hat nichts mit Kaltherzigkeit zu tun, sondern einer starken Persönlichkeit, die einen schwierigen Schritt gegangen ist, zu dem sie auch voll steht. Wo zum Geier ist das Problem? Aber diese Ansicht wird nicht akzeptiert. Was sonst soll man aus der strikten Weigerung diese Tatsache zu akzeptieren, als die Ansicht, dass jede Abtreibende möglichst negative Gefühle oder wenigstens ein klein wenig schlechtes Gewissen haben soll...
Tut mir leid, aber so kommt es immer und immer wieder rüber.

Gefällt mir
31. August 2012 um 20:08
In Antwort auf tarantara


es wurde gesagt: Frauen, die abtreiben und damit kein problem haben, sind kalt herzig.

kein problem damit haben, heißt auch, erleichtert sein. das ist meines erachtens nach ein gefühl.

dies impliziert doch, dass nur negative Gefühle erwünscht sind. Gut, vllt war es falsch formuliert zu sagen "dreckig gehen", dann sage ich eben: es ist erwünscht, dass es den Damen schlecht geht. Kommt aufs Gleiche raus. Es wird einfach nicht akzeptiert, dein ein voll emotionsfähiger Mensch eben kein Problem mit einer Abtreibung haben muss. Deswegen ist er doch nicht kaltherzig...

Ich sag ja... zweierlei Maß

Sie sagte
man kann nur was empfinden, wenn man Gefühle hat, und dass gewisse Personen diese wohl nicht haben. Zumindest, was das ungeborene Kind anging, hatte sie damit kaum unrecht. Denn hätten sie Gefühle gehabt für das ungeborene Kind, wären diese bestimmt auch zum Ausdruck gekommen.

Es kommt kaltherzig rüber, wenn jemand seine Abtreibung bejubelt und das dann auch noch im Detail in einem Forum beschreibt. Kannst Du das wirklich nicht nachvollziehen? Viele haben abgetrieben, aber die wenigsten beschreiben ihre Abtreibung so daneben, selbst wenn sie diese nicht bereuen.

Und Respekt zu verlangen hat immer noch nichts damit zu tun, dass man möchte, dass es der Person schlecht geht.

Gefällt mir
31. August 2012 um 20:47
In Antwort auf tarantara


mir ging es hier lediglich um die Ermahnung an mich, obwohl ich nur eine Feststellung (meine eigene Meinung) ausgesprochen habe, aber die Beleidigung von monsterhexenbaby darf so im Raum stehen bleiben.
Als Moderator muss man objektiv bleiben, egal auf wessen Seite man steht. Mir ist egal, ob du ein ProLifer bist, aber wenn dann sollen bitte auch beide Seiten zurecht gewiesen werden.

Leider war die Aussage von Monsterhexenbaby nicht nur auf die Threadstellerin bezogen, sondern eindeutig auf alle Frauen, die keinerlei Probleme mit einer Abtreibung haben. Also wurden alle Abtreibenden mit kaltherzigen Wesen gleichgesetzt. toll...
nicht jeder stößt auf eine Abtreibung an, sondern empfindet es als einfach als Erleichterung, ein problem los zu sein.

Das hat nichts mit Kaltherzigkeit zu tun, sondern einer starken Persönlichkeit, die einen schwierigen Schritt gegangen ist, zu dem sie auch voll steht. Wo zum Geier ist das Problem? Aber diese Ansicht wird nicht akzeptiert. Was sonst soll man aus der strikten Weigerung diese Tatsache zu akzeptieren, als die Ansicht, dass jede Abtreibende möglichst negative Gefühle oder wenigstens ein klein wenig schlechtes Gewissen haben soll...
Tut mir leid, aber so kommt es immer und immer wieder rüber.

Sie hat auf Jasmins Aussage geantwortet
"Ist auch keine weltbewegende Angelegenheit. Eine Freundin von mir eine Abtreibung hinter sich und absolut kein Problem damit. Warum auch?"

Wer hat schon ein Problem damit, dass ein Ungeborenes vernichtet worden ist, oder besser: ein Nichts? Darum geht's. Ich find die Zweifel daran, dass so jemand Gefühle hat, nicht unberechtigt. Wie gesagt, dem Ungeborenen gegenüber waren wohl kaum welche vorhanden. Und wer keine Probleme mit der Abtreibung hatte, ist wohl kaum einen schweren Schritt gegangen. Schwerer Schritt und kein Problem sind nämlich zwei gegenteilige Dinge.

Ein wenig ein schlechtes Gewissen, das trifft's doch schon eher. Deswegen geht's einer Person noch lange nicht schlecht.

Ich kann auch nur nach meinem Empfinden moderieren, wenn's auch nicht immer fair erscheint. Dann ist ja auch gut, wenn Ihr was sagt. Ich habe halt einfach weniger Mitleid, wenn jemand provoziert und dann die Retourkutsche kommt, als wenn jemand sich für die Schwächeren stark macht und dafür beleidigt wird. Das ist vielleicht auch ein bisschen nachvollziehbar.

Gefällt mir
31. August 2012 um 20:48

Dann
weiss ich auch nicht. Sorry.

Gefällt mir
1. September 2012 um 16:10
In Antwort auf esmi_12120735

Sie hat auf Jasmins Aussage geantwortet
"Ist auch keine weltbewegende Angelegenheit. Eine Freundin von mir eine Abtreibung hinter sich und absolut kein Problem damit. Warum auch?"

Wer hat schon ein Problem damit, dass ein Ungeborenes vernichtet worden ist, oder besser: ein Nichts? Darum geht's. Ich find die Zweifel daran, dass so jemand Gefühle hat, nicht unberechtigt. Wie gesagt, dem Ungeborenen gegenüber waren wohl kaum welche vorhanden. Und wer keine Probleme mit der Abtreibung hatte, ist wohl kaum einen schweren Schritt gegangen. Schwerer Schritt und kein Problem sind nämlich zwei gegenteilige Dinge.

Ein wenig ein schlechtes Gewissen, das trifft's doch schon eher. Deswegen geht's einer Person noch lange nicht schlecht.

Ich kann auch nur nach meinem Empfinden moderieren, wenn's auch nicht immer fair erscheint. Dann ist ja auch gut, wenn Ihr was sagt. Ich habe halt einfach weniger Mitleid, wenn jemand provoziert und dann die Retourkutsche kommt, als wenn jemand sich für die Schwächeren stark macht und dafür beleidigt wird. Das ist vielleicht auch ein bisschen nachvollziehbar.


wo hab ich denn bitte provoziert oO
ich habe auf eine provokation geantwortet... das ist ja wohl ein himmelweiter unterschied... wer ist denn hier bitte der schwächere, also langsam wirds wirr...

Gefällt mir
1. September 2012 um 19:47
In Antwort auf tarantara


wo hab ich denn bitte provoziert oO
ich habe auf eine provokation geantwortet... das ist ja wohl ein himmelweiter unterschied... wer ist denn hier bitte der schwächere, also langsam wirds wirr...

Ja
Du kannst mir scheinbar nicht folgen. Kann durchaus meine Schuld sein. Zur Klärung: Jasmin hat provoziert, worauf der Vorwurf mit der Gefühlslosigkeit kam. Und die Schwächeren sind natürlich die Babies, die abgetrieben werden. Und wenn ein ProLifer mehr Respekt für sie fordert, wird ihm vorgeworfen, dass er der Mutter alles Schlechte wünsche. Darum ging es doch die ganze Zeit, dachte ich.

Gefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen