Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mönchspfeffer, habt Ihr Erfahrung?

Mönchspfeffer, habt Ihr Erfahrung?

5. April 2007 um 13:24 Letzte Antwort: 5. April 2007 um 19:53

Hallo miteinander,

ich habe eine frage da wir schon eine Weile kräftig am Üben sind, und es einfach nicht klappt, habe ich vom Mönchpfeffer gehört.

Ich habe jetzt mal recherchiert und zwar ist Mönchpfeffer dazu da die Fruchtbarkeit zu fördern und auch eine Unterstützung gegen Gelbkörperhormonschwäche.

Das würde passen da mein FA festgestellt hat das ich an Gelbkörperhormionschwäche leide.

Jetzt meine Frage sind das Tabletten?
Verschreibt der Arzt die Tabletten oder kann man die einfach so kaufen??
Wie viel kosten die?
Was für Nebenwirkungen habt ihr bemerkt?
Und wie und wie lang nimmt man die?


Sorry für die vielen Fragen hoffe Ihr könnt mir helfen!!

OneLove

Mehr lesen

5. April 2007 um 13:40

Mönchspfeffer
Also, ich habe Erfahrung damit.
Es heißt Agnus Caston und man kann es ganz normal ohne Rezept in der Apotheke kaufen.
Es gibt davon Tabletten und Tropfen, ich würde dir aber die Tabletten empfehlen.
Man muß eine am Tag nehmen, habe sie immer in der Früh genommen.
Ich habe keine Nebenwirkungen gemerkt und es sicher gut damit sich der Zyklus wieder einpendelt.
Ich hab das jetzt 4 Monate genommen, schwanger bin ich noch immer nicht. Aber mein Zyklus hat sich so halbwegs normalisiert.
Kostest 7 Euro, also nicht sehr viel.

Naja ich nehme es jetzt nicht mehr, weil ich mir gedacht habe dass ich jetzt eh einen fast normalen Zyklus habe und das andere kommt hoffentlich von selber.
Weil ich hab nämlich gelesen, dass man sobald man schwanger ist das Mönchspfeffer nicht mehr nehmen soll.

Hoffe ich habe dir weiterhelfen können.

LG

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. April 2007 um 15:13

Erfahrung - jein...
Hallo.
Nehme Mönchspfeffer seit ca. 1 Woche mit Borretschöl Kapseln. Mönchspfeffer ist eigentlich ein pflanzliches Heilmittel bei Beschwerden vor der Monatsblutung. Bei schmerzenden, gespannten Brüsten, Gewichstzunahmen - d.h. alle PMS - Beschwerden. Borretschöl nehme ich als Unterstützung zu Mönchspfeffer. Hilft zur Ausgleichung auf die Bildung der Hormone. Soll sogar die Haut straffen und ihr mehr Elastizität geben. Ich weiss nicht, ob es die Fruchtbarkeit fördert, aber sicher ist, dass die PMS-Beschwerden abnehmen und es zu einem regelmässigeren Zyklus helfen soll. Gemäss meiner Beratung nehme ich diese beiden Kapseln 2x2 (früh und abends) mit viel Wasser zu mir. Ich würde dir die Kapseln empfehlen. Die Mönchspfeffer-Tropfen riechen und schmecken "grausig". Bei mir dauert die Kur 7 Wochen und danach schaue ich mal weiter. Ich habe diese einfach in einer Natur-Drogerie / Apotheke erhalten, da es je zweihundert Kapseln sind, habe ich SFR 80.00 bezahlt (in der Schweiz ist es sicherlich teurer als in Deutschland). Nebenwirkungen habe ich noch keine bemerkt, jedoch habe ich gelesen, dass es zu beissenden Ekzemen kommen kann. Ich denke, wenn Du eine Gelbkörperhormonschwäche aufweist, ist Mönchspfeffer sicher super.

Gruss Bedi

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. April 2007 um 19:02

Noch eine Frage...
Also meint Ihr das es für mich wenn ich schwanger werden will und noch Gelbhormonschwäche habe dann wären MÖnchpfeffer optimal für mich??

Komisch finde ich nur das mir mein FA das nicht geraten hat, also er hat nichts erwähnt, er hat mir nur Tabletten verschrieben die meine Periode einleiten die aber echte Hämmer sind und ganz schön viele Nebenwirkungen haben die nciht gerade toll sind!!

Was meint Ihr dazu?? soll ich Mönchpfeffer einfach mal ausprobieren??
Und wie soll ich sie einnehmen weil eine sagt sie nimmt sie nur mogends eine andere morgend und abends steht das auf der Packungsbeilage oder nimmt man sie wie man will?? Und wie lange soll ich sie einnehmen??

Danke für eure lieben Antworten OneLove

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. April 2007 um 19:53

Hallo
Ich nehme auch Moenchspfeffer, aber in Tropfenform. Man muss es mit Wasser oder einer anderen Fluessigkeit verduennen. Ich finde es vom Geschmack her nicht besonders schlimm (unverduennt wuerde ich es aber nicht nehmen). Und wenn man etwas nachtrinkt, ist der Geschmack auch weg. Es schmeckt halt etwas bitter. Ich nehme es erst seit Maerz, aber ich muss sagen, dass sich PMS-Beschwerden schon etwas gebessert haben. Nebenwirkungen hatte ich bis jetzt noch keine. Vielleicht ein leichtes Hungergefuehl 1/2 Stunde nach der Einnahme.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club