Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Mollig und Kaiserschnitt

Mollig und Kaiserschnitt

19. Juni 2012 um 12:43

Hi,

bekomme beim dritten Kind nun aus medizinischen Gründen meinen ersten KS. Ich hab in dieser SS (genau wie in den vorherigen) schon wieder heftig zugenommen und wiege nun 95 kg bei 168 cm *schäm*... Meine Hebi (sehr schlank) hat mir nun zu Bedenken gegeben, dass ein KS bei Molligen mehr Komplikationen mit sich bringt und dass ich aufpassen muss, nicht noch viel mehr zuzulegen. Ich bin erst 25 ssw und hab noch so lange . Was soll ich nur tun? Ist es wirklich so schlimm als "Dicke" operiert zu werden?

Lg von einer verunsicherten Trischen

Mehr lesen

19. Juni 2012 um 12:48

Ps
Ist nicht (nur) raufgefressen, sondern auch viel Wasser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2012 um 16:00

Na Super...
Zu jedem Schiet wird hier 1000 mal geantwortet und wenn ich dann mal ne Frage habe, interessiert es keinen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2012 um 16:08


Besprech solche Dinge doch einfach mit deinem Frauenarzt! Natürlich wird es besser sein, bei OPs im Normalbereich zu liegen, aber wie "gefährlich" (das ist ein KS immer, wie auch eine Geburt) genau im Vergleich zu Normalgewichtigen, das wird dir hier auch keiner sagen können.Und andererseits werden viele Dicke operiert (Magenband), da wird auch kein Wirbel drum gemacht.

Ich bin erstmals schwanger und kam von meinem ersten Termin bei der Hebamme total verunsichert heim, obwohl nachweislich alle Werte in Ordnung sind. Die müssen halt was sagen, schließlich können sie sich ja so viel mehr Zeit nehmen. Ich beschränke es jetzt auf Pflichttermine und halte mich ansonsten an meine Frauenärztin, wenn ich Fragen habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2012 um 16:58


So ein Quatsch.
Ich hatte schon mehrere KS und war zu dem Zeitpunkt noch fülliger wie du.
Bei mir gab es nie irgentwelche Kompliekationen.
Ob Füllig oder nicht es kann immer was passieren.
Mach dir keine Sorgen es wird alles gut gehen.

Lg Jennifer mit Baby nr 6 inside Bärliboy 25+1ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2012 um 17:23


Hallo!

Ich bin auch "ein wenig überproportional" (die genauen Maße verschweige ich mal besser ) und hatte beim 1. Kind einen Not-KS. Es war nicht toll, aber das schlimmste waren die Bemerkungen des OP-Teams über mich, während ich da angeschnallt und vor Angst bibbernd lag. Ich habe davor und danach nie mehr solch eine Respektlosigkeit erlebt. Da solltest Du dich vorher mental drauf einstellen, mich hat es damals eiskalt erwischt.

Da ich trotz Übergewicht beweglich und fit bin, bin ich schnell wieder auf die Beine gekommen. Auch aus reinem Selbstschutz, um nicht auf die Hilfe von "denen" angewiesen zu sein.

Thrombosestrümpfe muss, glaub ich, jeder danach ein paar Tage tragen. Ansonsten erinnere ich mich nicht an extra Maßnahmen für Dicke.

Das 2. Kind kam spontan und das 3. im Oktober hoffentlich auch.

Dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2012 um 17:38


Selbe problem und zu mir hat keiner was gesagt...ich wüsste auch net was das ewicht für eine rolle spielt...ich glaub die heutige medizin ist da auf alles eingestellt...vlt wars mal so das jemand der mehr wiegt was weiß ich andere menge an narkosemittel bekommt oder mehr flüssigkeit über die vene oder so...aber davon bekommste ja nichts mit...und ich kanns mir auch nicht vorstellen...ich glaub ob dick oder dünn es ist und bleibt ne op und birgt bei jedem die selben risiken...mach dir kein kopf ich glaube selbst dünne fühl sich wie ein elefant oder sowas danach...ne bekannte und ich hatten im selben KH ich mit meinen gefühlten 200 kilo (noch U100 fühlt sich aber wie 200 an) und sie mit ihren zerbrechlichn 68 kilo...beide das selbe gesagt du wirst nach der OP (je nach technik des KH) mit sonem komsichen kran ins bett zurück gehoben da fühlste dich wie 1000 kilo obwohl du es nicht bist...mach dir keine sorgen das gewicht spielt glaube keine rolle =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2012 um 23:00

Danke für euren Zuspruch
War nur kurzfristig sehr verunsichert ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2012 um 5:29

Also
Ich bin mollig und hatte nen ks nach geburtsstillstand - die narbr ist sowas von gut verheilt. man sieht sie nichtmal.

Das nähen dauert bri molligen frauen einfsch länger und es KANN sein das es beim verheilen probleme gibt.
Das KANN aber auch bei schmalen frauen problematisch sein also von daher...

Mach dir nicht so einen kopf...das wird schon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2012 um 8:51

Ich hab in den SS je 30 kg zugenommen
Und bin nun auch schon wieder bei +15 ... Und das in der 25 ssw...

Ziemlich viel davon war und ist Wasser (hab nach beiden Geburten auch rasend schnell abgenommen ). Nun hab ich beim Zuckertest nen Unterzucker diagnostiziert bekommen. Das erklärt auch meinen Heißhunger auf süßes. Meine Hebi rät mir aber trotzdem zu einer "Diät", wg des KS...

Ist doch alles doof! Bis auf den punkt mit dem Gewicht, hab ich eigentlich die beste Hebi der Welt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2012 um 10:14

Ohja
Ich hab auch 34 kg zugenommen in meiner ss und der großteil davon war wasser.
Ich hatte ne ss-diabetes mit insulinresistenz die sich sufgebaut hatte.

War mega ätzend. und ich hab keine fressattacken gehabt und mich immer zurückgehalten..mhmpfz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club