Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Möchte Zwillinge

Möchte Zwillinge

3. März 2007 um 15:03

Hallo,
ich wünsche mir sehr Zwillinge. Weiss jemand hier, ob ich zu meinem FA gehen kann, um sie einfach "einzufordern". Hätte ich ein Recht dazu? Bis jetzt habe ich nur gehört "ne, dafür übernehme ich nicht die Verantwortung.. Risiko und blabla". Finde das ziemlich unfair, als ob das bei "Einlingen" nicht der Fall wäre. Was denkt ihr? Ich habe es auch satt zu hören "du weisst gar nicht, was auf dich dann zukommt" wissen das etwa Eltern von "Einlingen". Also wie denkt ihr hier könnte ich meinen Plan realisieren? Oder muss ich sofort in die USA, um ohne viel blabla das zu bekommen, was wir wollen. Liebe Grüsse
Petra

Mehr lesen

3. März 2007 um 23:37

Kinder sind ein Geschenk Gottes!
Man kann sie nicht "einfordern"! Freu Dich über eine Schwangerschaft, egal ob es sich um Ein-oder Mehrlinge handelt!
Es gibt Frauen, die hoffen einfach nur, daß "es" klappt-ganz egal, "was es" wird!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2007 um 9:54

Hallo!
Also ich würd einfach mal schwanger werden vieleicht hast du ja Glück und dein Wunsch geht in erfüllung
Ich hätte auch nichts gegen Zwillinge einzuwenden! Aber man kann sich halt nicht aussuchen was oder wieviele es werden! Hauptsache Gesund!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2007 um 12:40

Hallo!!!
Sag mal, was genau verstehst Du denn unter "einfordern"? Meinst Du damit, eine künstliche Befruchtung von zwei Eizellen, damit es dann auch garantiert Zwillinge werden? Ich denke, so genau funktioniert das auch nicht bei der künstlichen Befruchtung, ganz davon abgesehen, dass die auch eigentlich nur angewendet wird, wenn Paare schon lange üben. Und soviel ich weiß kann man auch bei mehreren befruchteten und eingesetzten Eizellen nicht garantieren, dass zwei davon es "schaffen".
Versuche doch einfach schwanger zu werden und freu Dich über Dein Kind, vielleicht hast Du ja das Glück, dass es von selbst Zwillinge werden.

Ciao, tarja1981

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2007 um 22:30
In Antwort auf suvi_12627302

Kinder sind ein Geschenk Gottes!
Man kann sie nicht "einfordern"! Freu Dich über eine Schwangerschaft, egal ob es sich um Ein-oder Mehrlinge handelt!
Es gibt Frauen, die hoffen einfach nur, daß "es" klappt-ganz egal, "was es" wird!

Finde Deinen Beitrag doch sehr skurril
Bei uns in Deutschland ist es zum Glück noch anders als in Amerika, aber selbst da weiß ich nicht, wie weit Leute, die von "Kindern einfordern" sprechen, bei den Ärzten kommen.

Unglaublich, wie Du redest. Ich möchte gar nicht viel dazu sagen, aber wenn ich sowas höre, kriege ich wirklich Angst vor dem, was die Zukunft so bringt.

Dir trotzdem viel glück. Und vielleicht schaffst Du es ja, falls Du ein Kind haben wirst, es so oder so als Geschenk zu sehen. Wünschen darf man sich alles, aber einfordern kann man das Glück nun mal nicht.

Viele Grüße
Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2007 um 22:57

Gehts noch?
Du redest als ob es normal für dich wäre, sich die kinder "liefern" zu lassen. Ich denke du solltest froh sein, wenn du auf natürlichen wege schwanger werden kannst, und dir dann nich "so" eine Prozedur über dich ergehen lassen musst. Und wo bzw wie möchtest du bitte Zwillinge einfordern???

Naja dir viel glück bei deinem Versuch Kinder Einzuforden...

Find ich echt mies die aussage...

Kathi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2007 um 23:09

Richtig
da pflichte ich dir voll bei mandy. ich bin eine die sichs wünschen würde nur ein gesundes würmchen auf die welt zu bringen...

Kathi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2007 um 23:09
In Antwort auf lenamatteo

Finde Deinen Beitrag doch sehr skurril
Bei uns in Deutschland ist es zum Glück noch anders als in Amerika, aber selbst da weiß ich nicht, wie weit Leute, die von "Kindern einfordern" sprechen, bei den Ärzten kommen.

Unglaublich, wie Du redest. Ich möchte gar nicht viel dazu sagen, aber wenn ich sowas höre, kriege ich wirklich Angst vor dem, was die Zukunft so bringt.

Dir trotzdem viel glück. Und vielleicht schaffst Du es ja, falls Du ein Kind haben wirst, es so oder so als Geschenk zu sehen. Wünschen darf man sich alles, aber einfordern kann man das Glück nun mal nicht.

Viele Grüße
Lena

Alles ok
Ist ja ok, dass du meinen Beitrag "doch sehr skurril" findest. Auch nett(oder sogar: noch netter), dass Du nicht viel dazu sagen möchtest. Und super nett: "trotzdem viel glück". Häng dich doch nicht so an dem "einfordern" fest, damit meinte ich nur, dass die Ärzte hier in Deutschland mir mehr entgegenkommen u. nicht so von vornherein "nein" sagen. Ich verstehe Dein Problem nicht recht - dreht sich tatsächlich alles nur um das Wort "einfordern" hängst Du Dich etwa daran auf? Mensch take it easy! Dass man Glück nicht einfordern, kann Du, darauf musstest Du mich nicht aufmerksam machen!
Ich wünsche Dir ebenfalls alles Gute wie auch allen anderen hier. Mal sehen, was das Glück für mich bereit hält, bis jetzt hatte ich nicht soviel davon. Aber die Zukunft scheint tatsächlich besser auszusehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2007 um 23:14
In Antwort auf petra30102

Alles ok
Ist ja ok, dass du meinen Beitrag "doch sehr skurril" findest. Auch nett(oder sogar: noch netter), dass Du nicht viel dazu sagen möchtest. Und super nett: "trotzdem viel glück". Häng dich doch nicht so an dem "einfordern" fest, damit meinte ich nur, dass die Ärzte hier in Deutschland mir mehr entgegenkommen u. nicht so von vornherein "nein" sagen. Ich verstehe Dein Problem nicht recht - dreht sich tatsächlich alles nur um das Wort "einfordern" hängst Du Dich etwa daran auf? Mensch take it easy! Dass man Glück nicht einfordern, kann Du, darauf musstest Du mich nicht aufmerksam machen!
Ich wünsche Dir ebenfalls alles Gute wie auch allen anderen hier. Mal sehen, was das Glück für mich bereit hält, bis jetzt hatte ich nicht soviel davon. Aber die Zukunft scheint tatsächlich besser auszusehen.

Naja
wenn du genau liest, findet es nicht nur eine hier im vorum Schlimm wie du über die gabe des kinderkriegen redest. lies dir am besten mal den rest durch und dann überdenk deine aussage einfach nochmal...

kathi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2007 um 23:17
In Antwort auf tess_12369879

Gehts noch?
Du redest als ob es normal für dich wäre, sich die kinder "liefern" zu lassen. Ich denke du solltest froh sein, wenn du auf natürlichen wege schwanger werden kannst, und dir dann nich "so" eine Prozedur über dich ergehen lassen musst. Und wo bzw wie möchtest du bitte Zwillinge einfordern???

Naja dir viel glück bei deinem Versuch Kinder Einzuforden...

Find ich echt mies die aussage...

Kathi

Geht's auch noch?
Häng dich doch nicht so an dem "einfordern" fest, damit meinte ich nur, dass die Ärzte hier in Deutschland mir mehr entgegenkommen u. nicht so von vornherein "nein" sagen.
Meine Güte, dass läuft hier ja fast vor Engstirnigkeit über! Wer sagt denn, dass ich nicht ein Kind als Geschenk ansehen würde. Blind? nur weil ihr hier auf das Wort "einfordern" stößt? Ist es schon wieder in Deutschland soweit, dass man
seine Wünsche nicht mehr öffentlich machen darf? Man tut ihr mir leid!
Ich verstehe Dein/Euer Problem nicht recht - dreht sich tatsächlich alles nur um das Wort "einfordern" hängst Du Dich etwa daran auf? Mensch take it easy! Dass man Glück nicht einfordern, kann Du, darauf musstest Du mich nicht aufmerksam machen!
Ich wünsche Dir ebenfalls alles Gute wie auch allen anderen hier. Mal sehen, was das Glück für mich bereit hält, bis jetzt hatte ich nicht soviel davon. Aber die Zukunft scheint tatsächlich besser auszusehen.

Im Übrigen: auch wenn von den 2 nur einer übrig bleiben würde; hier nochmal die Lösung: ich würde mich über dieses Baby freuen, aber ich hätte mindestens versucht, meinen Wunsch zu realisieren. Mal sehen was mein Doc in den USA sagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2007 um 23:21

Nein
ich häng mich nicht an dem wort auf, aber ich muss echt sagen, dass du soweit gehst und in die usa fliegst, nur um Zwillinge zu bekommen, find ich echt hart...

Wie auch immer tu das was du für richtig hälst, aber ich glaube nicht das du hier im Forum viel zustimmung dafür bekommen wirst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2007 um 23:28

Danke
ich kam mir schon richtig blöd vor, schließlich hab ich jetzt schon das 3. mal geantwortet und das ganz gewiss nicht positiv.

LG Kathi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 8:00

Hallo...
also ich finde deinen Wunsch sehr mutig!!
Wollte früher auch immer Zwillinge, mittlerweile nicht mehr, meine Freundin hat Zwillingsmädels!!
"WENN du Zwillinge haben sollst", wirst du welche bekommen, wenn nicht künstlich, dann eben normal!! Der liebe Gott entscheidet das und nicht wir!!
Hast du oder dein Partner denn Zwillinge in der Familie liegen??
Und ich denke das jetzt genug über das Wort einfordern diskutiert worden ist!!
Sie hat sich schon genug gerechtfertigt, wie es gemeint war!!

Lieben Gruß Lilly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 9:36

Folge 2
Wenn ich nicht eine gesunde Persönlichkeit hätte, würde ich mich hier glatt als Schwerverbrecherin fühlen. Viele der hier schreibenden Frauen, haben sicher Probleme mit ihrer Fruchtbarkeit, und sie helfen der Entscheidungen der Natur oder/und des lieben Gottes keine Kinder bekommen zu können etwas oder sogar sehr viel nach. In diesem Rahmen also soll es ok sein. Ja? ... weil es sich ja um Einlinge handelt und weil hier nicht das ach so böse Wort "einfordern" geschrieben wurde. Sorry ich bin Juristen und da ist es mir eben so rausgerutscht. Mir war auch nicht so bewusst, dass man in diesem Forum jedes Wort auf die Gold-
waage legen muss.
Dass einige Frauen das Gleiche schreiben, will noch nicht viel über die Qualität ihrer Aussage sagen. Würde Vater's Staat morgen verkünden: bei Zwillingen gibt es einmalig 3 Millionen extra oder vielleicht auch nur 10.000 .... was glaubt ihr wie wenige hier noch von ihren Geschenken der Natur bzw. Gottes sprechen würden. Letzteres, das sagte ich ja schon: ist in meinen Augen auch nicht mehr gegeben, wenn man seiner Fruchtbarkeit auf die Sprünge hilft.Das ist dann schon. Tatsache ist für mich, dass ihr irgendwie noch nicht fähig seit, über die engen Grenzen Eures eigenen Horizonts hinwegzudenken. Und jetzt habe ich wirklich genug zu diesem Thema geschrieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 9:45
In Antwort auf mireio_12450612

Hallo...
also ich finde deinen Wunsch sehr mutig!!
Wollte früher auch immer Zwillinge, mittlerweile nicht mehr, meine Freundin hat Zwillingsmädels!!
"WENN du Zwillinge haben sollst", wirst du welche bekommen, wenn nicht künstlich, dann eben normal!! Der liebe Gott entscheidet das und nicht wir!!
Hast du oder dein Partner denn Zwillinge in der Familie liegen??
Und ich denke das jetzt genug über das Wort einfordern diskutiert worden ist!!
Sie hat sich schon genug gerechtfertigt, wie es gemeint war!!

Lieben Gruß Lilly

Hallöchen
Hallo Lilly,
danke für Deinen erfrischende Nachricht. Also meine Oma war ein Zwilling.

Ich hatte letztes Jahr Krebs, bin aber jetzt ganz gesund. Doch die Angst, dass er zurückkommt bleibt. Es hat mich sehr getroffen, zu verstehen, wie schnell alles aus sein kann, und wenn das echt bei mir in naher Zukunft auch der Fall sein sollte, möchte ich kein Einzel-
kind zurücklassen.

Meine Schwester hat auch Zwillinge und ich habe schon kleine Vorstellungen, was auf mich zukommen wird. Und um Zwillinge zu bekommen, werde ich alles versuchen. Wenn dann tatsächlich eines es nicht schafft, werde ich sehr traurig sein, aber sein Geschwisterchen
auf jeden Fall sehr, sehr liebhaben. Ich gehe einfach mal davon aus, dass sie es beide schaffen werden.
Wie sieht es denn bei Dir aus? Bist Du schon schwanger? Hast Du schon ein Kind?
Ganz liebe Grüße
Petra

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 9:50

U.a. deshalb
Ich hatte letztes Jahr Krebs, bin aber jetzt ganz gesund. Doch die Angst, dass er zurückkommt bleibt. Es hat mich sehr getroffen, zu verstehen, wie schnell alles aus sein kann, und wenn das echt bei mir in naher Zukunft auch der Fall sein sollte, möchte ich kein Einzel-
kind zurücklassen.
LG
Petra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 10:46

Danke
Da hast Du schon recht. Wenn Du aber einmal Krebs hattest, gibt es immer die Gefahr, dass er zurückkommt. Ich hoffe natürlich, dass es nicht passiert. Wenn es aber passiert, hängt es natürlich auch von dem Alter der Kinder ab, ob da sie dann von einander "profitieren" ( für alle hier im Forum Wort bitte nicht auf die Goldwaage legen - danke). Ich fürchte aber auch, dass ich z.B. nach der Geburt eines Kindes den Krebs wieder bekomme und dann kein weiteres mehr bekommen könnte.

Weisst Du, ich finde sehr schade, dass es in Deutschland sehr schlecht möglich ist, mit Medizinern darüber zu sprechen. Denn diese lehnen sofort eine geplante Mehrlingsschwangerschaft kategorisch ab... das ist ganz so ähnlich wie in diesem Forum. In den USA aber, kann ich kommunizieren, kann erzählen, was mich bewegt und warum und finde verständnisvolle Ohren. Man wird mich nochmal von Kopf bis Fuss untersuchen und abwägen, ob auf dieser Grundlage + das normale Risiko einer Mehrlingsschwangerschaft alles ok sein wird. Das finde ich wesentlich toleranter. Würde man mir sagen, "machen Sie das besser nicht" wird es sehr schmerzlich sein, aber dann geht es eben nicht.

Ich hatte zunächst noch gehofft, in Deutschland so eine "USA-Variante" zu finden, aber hier hinken die meisten Menschen dem freien Denken einfach nach. Nun, ich glaube ich pack dann mal die Koffer... nur ein Scherz. Gebe die Hoffnung noch nicht auf: Werde noch diese Woche in Europa eine "USA-Variante" suchen, und wenn ich wirklich nichts finde, dann ...
LG Petra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 14:27

Hallo petra30102
hallo du ich bin in der gleichen situation ich möchte auch zwillinge ich weiss nur das die chance einer mehrlingsschwangerschaft durch clomifen steigen soll.

ich muss jetzt noch abwarten denn meine hormone sind in ordnung nun müssen wir noch bis donnerstag warten dann wissen wir das bei meinem mann auch immer noch alles in ordnung ist ( er hat bereits 2 kinder mit seiner ex-frau) ich habe auch schon einen sohn.

ich muss dazu sagen das es in meiner familie schon zwillinge gibt (meine oma, meine schwester, und meine erste schwangerschaft waren auch zwillinge aber das eine ist leider abgegangen)

wenn bei meinem mann alles in ordnung ist werde ich mir vom FA clomifen verschreiben lassen und hoffe das es hilft

denn zwillinge wäre ein grösser traum von mir.


und zu euch anderen: ich kann sie gut verstehen da ich mir selbst auch zwillinge wünsche wer das nicht verstehen kann kann ja seine meinung sagen aber da braucht dann nicht ein rattenschwanz hinterher zukommen und diese frau wegen ihres wunsches runterzumachen. wartet erst mal ab bis ihr selbst kinder habt dann seht ihr wie schön es ist und dann sehen wir mal weiter ob ihr nicht doch den wunsch verspührt selbst zwillinge zu bekommen!!!!!


lg und viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 14:40

Hi du
das ist ja auch ok aber die ganzen namen aufzuzählen wäre etwas viel gewesen .

ich muss auch noch was dazu sagen:
eine freundin von ist arzthelferin beim FA sie darf zwar nicht darüber reden aber sie hatte mal einen fall der mich total schockierte denn da war eine frau sie wollte UNBEDINGT ein mädchen als sie dann erfahren hat das es ein junge wird ist sie nach holland gefahren und hat es abtreiben lassen.

jetzt meine frage was findet ihr schlimmer???
wenn jemand den wunsch hat zwillinge zu bekommen oder wenn eine frau soetwas tut???

ich kann nur sagen ich war schockiert

was sagt ihr dazu?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 14:56
In Antwort auf rufina_12569434

Hallo petra30102
hallo du ich bin in der gleichen situation ich möchte auch zwillinge ich weiss nur das die chance einer mehrlingsschwangerschaft durch clomifen steigen soll.

ich muss jetzt noch abwarten denn meine hormone sind in ordnung nun müssen wir noch bis donnerstag warten dann wissen wir das bei meinem mann auch immer noch alles in ordnung ist ( er hat bereits 2 kinder mit seiner ex-frau) ich habe auch schon einen sohn.

ich muss dazu sagen das es in meiner familie schon zwillinge gibt (meine oma, meine schwester, und meine erste schwangerschaft waren auch zwillinge aber das eine ist leider abgegangen)

wenn bei meinem mann alles in ordnung ist werde ich mir vom FA clomifen verschreiben lassen und hoffe das es hilft

denn zwillinge wäre ein grösser traum von mir.


und zu euch anderen: ich kann sie gut verstehen da ich mir selbst auch zwillinge wünsche wer das nicht verstehen kann kann ja seine meinung sagen aber da braucht dann nicht ein rattenschwanz hinterher zukommen und diese frau wegen ihres wunsches runterzumachen. wartet erst mal ab bis ihr selbst kinder habt dann seht ihr wie schön es ist und dann sehen wir mal weiter ob ihr nicht doch den wunsch verspührt selbst zwillinge zu bekommen!!!!!


lg und viel glück

Hallo Naddel
stimmt, durch Clomifen besteht ein erhöhtes "Risiko" für eine Zwillings-
schwangerschaft. Bloss habe, ich bisher noch keinen FA hier in Deutschland gefunden mit dem ich in Ruhe über das Thema Mehrlinge sprechen konnte, ohne dass ich gleich eine Dusche von Vorwürfen wie "verantwortungslos" u.ä. hören musste. Und Du denkst, dass klappt, wenn Du einfach ein Rezept über Clomifen (vorsicht für die anderen hier im Forum: das Wort "einfordern" kommt gleich b. Deinem FA einfordern kannst. Macht der nicht dann sofort zu?
Ich würde ja gerne mich in Deutschland behandeln lassen, aber wie das bis jetzt aussieht...

Ohne mich weiter rechtfertigen zu müssen, möchte ich zum Ausdruck bringen, dass sowohl meine bisherigen FA als auch die Mädels hier im Forum sich doch freuen sollten, dass wir beide hier Zwillinge möchten. Europa braucht Kinder. Auch, wenn das Risiko mit Zwillingen STATISTISCH gesehen höher liegt, gibt es in vielen Fällen auch ein gewisses Risiko bei Einlingen. Dann nämlich, wenn z.B. die Mutter Raucherin ist. Ausserdem denke ich heiss herbeigesehnte Zwillinge geht es deutlich besser als nicht gewünschten Einlingen. Und das Kindeswohl ist das aller wichtigste.

Ich habe hier sowieso den Eindruck, daß einfach nur blind Meinungen kopiert wurden und man sich dann hochschaukelte, ohne richtig zu wissen, von was gesprochen wurde. Einfach erbärmlich!

Glückwünsche schon für die Kinder, die Ihr beiden jetzt schon habt. Ich drücke Dir ganz fest beide (natürlich!!) Daumen. Vielleicht sind wir schon bald stolze Mamis von Zwillingen.
Ganz liebe Grüße
Petra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 15:01

Gleicher Meinung
ja das dachte ich auch, aber wie gesagt, so manche Menschen tun sich immer noch mit der freien Meinungsäusserung schwer und haben dann auch noch Probleme, ihren Irrtum einzusehen. Toleranz bekommt eben nicht jeder mit in die Wiege gelegt... Lieb für das Daumen drücken, ich wünsche Dir auch viel Glück. Ach ich kann es ja kaum erwarten, mit meinen Zwillingen schwanger zu werden. Habe nur etwas Angst, wenn sie mich in den Staaten überzeugen wollen, 3 Embryos einsetzen zu wollen (mit der Begründung, dass ich einen verlieren könnte). Ich habe selbstverständlich nichts gegen Drillinge, aber da mache ich persönlich mir ganz ernsthafte Sorgen um ihre Gesundheit. Nun, ich versuche mal einfach den Ärzten dort zu vertrauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 17:16

Unmöglich
finde, ws manche hier von sich gegeben haben unter aller Sau! Ich wünsche dir auch viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 21:35
In Antwort auf petra30102

Alles ok
Ist ja ok, dass du meinen Beitrag "doch sehr skurril" findest. Auch nett(oder sogar: noch netter), dass Du nicht viel dazu sagen möchtest. Und super nett: "trotzdem viel glück". Häng dich doch nicht so an dem "einfordern" fest, damit meinte ich nur, dass die Ärzte hier in Deutschland mir mehr entgegenkommen u. nicht so von vornherein "nein" sagen. Ich verstehe Dein Problem nicht recht - dreht sich tatsächlich alles nur um das Wort "einfordern" hängst Du Dich etwa daran auf? Mensch take it easy! Dass man Glück nicht einfordern, kann Du, darauf musstest Du mich nicht aufmerksam machen!
Ich wünsche Dir ebenfalls alles Gute wie auch allen anderen hier. Mal sehen, was das Glück für mich bereit hält, bis jetzt hatte ich nicht soviel davon. Aber die Zukunft scheint tatsächlich besser auszusehen.

Liebe Petra
Also, ich hab mir jetzt mal alle Beiträge, die so nachkamen, durchgelesen. Es tut mir auch , dass Du so negative Beiträge bekommen hast, aber ich finde, Du mußt das verstehen.

Bei mir liegt es übrigens nicht daran, dass ich keine Kinder habe. Ich bin sofort schwanger geworden, als ich es wollte. Ich habe mir immer sehr ein Mädchen gewünscht, und dann ist es ein kleiner Sohn geworden. Wir haben ihn Matteo genannt, weil das Gottesgeschenk bedeutet, denn das sind Kinder. Und das ist er für mich. Und ich bin fest der Meinung, dass Gott (oder wer auch immer, falls Du nicht glaubst) es so für mich vorgesehen hatte.

Das mit Deinem Krebs tut mir sehr leid. Und gerade in diesem Punkt kann ich Dich verstehe, weil ich ebenfalls letztes Jahr sehr krank war und allen Lebensmut verloren hatte. Ich habe auch nach wie vor sehr viel Angst, auch wieder schwanger zu werden. Aber ich versuche irgendwie, GERADE aus der Krankheit die Botschaft zu ziehen: "Hey, Du kannst das Leben eh nicht planen! Also laß es doch einfach auf Dich zukommen. Man weiß NIE, was passiert." (BEi mir könnten die Probleme durch eine Schwangerschaft zurückkehren, ich hatte allerdings nicht so etwas schlimmes wie Krebs)

Vielleicht sollte DIr Deine Krankheit eher das sagen. Vielleicht auch nicht, jeder muß wirklich selber seinen Weg finden. Aber nach wie vor finde ich es wirklich nicht richtig, genauso wenig bestimmen zu wollen, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird. Die Medizin MUß einfach Grenzen einhalten, sonst (und entschuldige bitte diese krasse Ausdrucksweise, aber so empfinde ich das einfach, und das macht mir schon lange Angst!) wird es wie bei den Nazis. Alles "schlechte" wird ausgerottet, jedes kranke oder behinderte Kind sofort "entfernt" und irgendwann sogar Augen- und Haarfarbe bestimmt. Es ist ja heute schon so, dass eine Frau, die íhr behindertes Kind nicht abtreibt, sich vom Frauenarzt beschimpfen lassen muß.

Versteh mich nicht falsch, ich sage nicht, dass DU abtreiben würdest oder so. Aber das ist nun mal die Quintessenz , die daraus entsteht und heute schon beim Thema Krankheiten entstanden ist. Und sobald noch ein paar Hemmungen fallen, werden auch die irgendwann fallen. Deshalb bib ich eben wirklich für krasse Grenzen.

Und dass ich Dir viel Glück wünsche, stimmt wirklich. Ich hoffe auch für Dich, dass Du Zwillinge bekommst, wenn Du es Dir so sehr wünschst. Aber noch mehr würde ich Dir wünschen, dass Du einfach erkennst, dass es VOLLKOMMEN EGAL ist, was Du bekommst. Man kann das Glück halt leider nicht im Eiltempo haben, auch nicht wenn man krank war. Und auch wenn es schlimm ist. Ich kann das sehr gut verstehen. Aber das Leben hat keine Garantien, und wirkliche Sicherheit gibt es leider nie.
Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine.

Liebe Grüße
Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 21:36

Hallo Petra!
Also, ich hab mir jetzt mal alle Beiträge, die so nachkamen, durchgelesen. Es tut mir auch , dass Du so negative Beiträge bekommen hast, aber ich finde, Du mußt das verstehen.

Bei mir liegt es übrigens nicht daran, dass ich keine Kinder habe. Ich bin sofort schwanger geworden, als ich es wollte. Ich habe mir immer sehr ein Mädchen gewünscht, und dann ist es ein kleiner Sohn geworden. Wir haben ihn Matteo genannt, weil das Gottesgeschenk bedeutet, denn das sind Kinder. Und das ist er für mich. Und ich bin fest der Meinung, dass Gott (oder wer auch immer, falls Du nicht glaubst) es so für mich vorgesehen hatte.

Das mit Deinem Krebs tut mir sehr leid. Und gerade in diesem Punkt kann ich Dich verstehe, weil ich ebenfalls letztes Jahr sehr krank war und allen Lebensmut verloren hatte. Ich habe auch nach wie vor sehr viel Angst, auch wieder schwanger zu werden. Aber ich versuche irgendwie, GERADE aus der Krankheit die Botschaft zu ziehen: "Hey, Du kannst das Leben eh nicht planen! Also laß es doch einfach auf Dich zukommen. Man weiß NIE, was passiert." (BEi mir könnten die Probleme durch eine Schwangerschaft zurückkehren, ich hatte allerdings nicht so etwas schlimmes wie Krebs)

Vielleicht sollte DIr Deine Krankheit eher das sagen. Vielleicht auch nicht, jeder muß wirklich selber seinen Weg finden. Aber nach wie vor finde ich es wirklich nicht richtig, genauso wenig bestimmen zu wollen, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird. Die Medizin MUß einfach Grenzen einhalten, sonst (und entschuldige bitte diese krasse Ausdrucksweise, aber so empfinde ich das einfach, und das macht mir schon lange Angst!) wird es wie bei den Nazis. Alles "schlechte" wird ausgerotte, jedes kranke oder behinderte Kind sofort "entfernt" und irgendwann sogar Augen- und Haarfarbe bestimmt. Es ist ja heute schon so, dass eine Frau, die íhr behindertes Kind nicht abtreibt, sich vom Frauenarzt beschimpfen lassen muß.

Versteh mich nicht falsch, ich sage nicht, dass DU abtreiben würdest oder so. Aber das ist nun mal die Quintessenz , die daraus entsteht und heute schon beim Thema Krankheiten entstanden ist. Und sobald noch ein paar Hemmungen fallen, werden auch die irgendwann fallen. Deshalb bib ich eben wirklich für krasse Grenzen.

Und dass ich Dir viel Glück wünsche, stimt wirklich. Ich hoffe auch für Dich, dass Du Zwillinge bekommst, wenn Du es Dir so sehr wünschst. Aber noch mehr würde ich Dir wünschen, dass Du einfach erkennst, dass es VOLLKOMMEN EGAL ist, was Du bekommst. Man kann das Glück halt leider nicht im Eiltempo haben, auch nicht wenn man krank war. Und auch wenn es schlimm ist. Ich kann das sehr gut verstehen. Aber das Leben hat keine Garantien, und wirkliche Sicherheit gibt es leider nie.
Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine.

Liebe Grüße
Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 13:57
In Antwort auf lenamatteo

Hallo Petra!
Also, ich hab mir jetzt mal alle Beiträge, die so nachkamen, durchgelesen. Es tut mir auch , dass Du so negative Beiträge bekommen hast, aber ich finde, Du mußt das verstehen.

Bei mir liegt es übrigens nicht daran, dass ich keine Kinder habe. Ich bin sofort schwanger geworden, als ich es wollte. Ich habe mir immer sehr ein Mädchen gewünscht, und dann ist es ein kleiner Sohn geworden. Wir haben ihn Matteo genannt, weil das Gottesgeschenk bedeutet, denn das sind Kinder. Und das ist er für mich. Und ich bin fest der Meinung, dass Gott (oder wer auch immer, falls Du nicht glaubst) es so für mich vorgesehen hatte.

Das mit Deinem Krebs tut mir sehr leid. Und gerade in diesem Punkt kann ich Dich verstehe, weil ich ebenfalls letztes Jahr sehr krank war und allen Lebensmut verloren hatte. Ich habe auch nach wie vor sehr viel Angst, auch wieder schwanger zu werden. Aber ich versuche irgendwie, GERADE aus der Krankheit die Botschaft zu ziehen: "Hey, Du kannst das Leben eh nicht planen! Also laß es doch einfach auf Dich zukommen. Man weiß NIE, was passiert." (BEi mir könnten die Probleme durch eine Schwangerschaft zurückkehren, ich hatte allerdings nicht so etwas schlimmes wie Krebs)

Vielleicht sollte DIr Deine Krankheit eher das sagen. Vielleicht auch nicht, jeder muß wirklich selber seinen Weg finden. Aber nach wie vor finde ich es wirklich nicht richtig, genauso wenig bestimmen zu wollen, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird. Die Medizin MUß einfach Grenzen einhalten, sonst (und entschuldige bitte diese krasse Ausdrucksweise, aber so empfinde ich das einfach, und das macht mir schon lange Angst!) wird es wie bei den Nazis. Alles "schlechte" wird ausgerotte, jedes kranke oder behinderte Kind sofort "entfernt" und irgendwann sogar Augen- und Haarfarbe bestimmt. Es ist ja heute schon so, dass eine Frau, die íhr behindertes Kind nicht abtreibt, sich vom Frauenarzt beschimpfen lassen muß.

Versteh mich nicht falsch, ich sage nicht, dass DU abtreiben würdest oder so. Aber das ist nun mal die Quintessenz , die daraus entsteht und heute schon beim Thema Krankheiten entstanden ist. Und sobald noch ein paar Hemmungen fallen, werden auch die irgendwann fallen. Deshalb bib ich eben wirklich für krasse Grenzen.

Und dass ich Dir viel Glück wünsche, stimt wirklich. Ich hoffe auch für Dich, dass Du Zwillinge bekommst, wenn Du es Dir so sehr wünschst. Aber noch mehr würde ich Dir wünschen, dass Du einfach erkennst, dass es VOLLKOMMEN EGAL ist, was Du bekommst. Man kann das Glück halt leider nicht im Eiltempo haben, auch nicht wenn man krank war. Und auch wenn es schlimm ist. Ich kann das sehr gut verstehen. Aber das Leben hat keine Garantien, und wirkliche Sicherheit gibt es leider nie.
Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine.

Liebe Grüße
Lena

Ich finde du must gar nix verstehen
hi,
ich finde du must gar nix verstehen hier. so viel Intoleranz da gibt es nix zu verstehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 19:08
In Antwort auf natu245

Ich finde du must gar nix verstehen
hi,
ich finde du must gar nix verstehen hier. so viel Intoleranz da gibt es nix zu verstehen!

Was hat denn eine
ernsthafte freie Meinungsäußerung mit Intoleranz zu tun?

Naja, ich hab versucht, es zu erklären, und Du machst genau das gleiche, was die anderen mit Petra gemacht haben, nämlich Dich abn einer einzigen Aussage hochzuziehen.

Naja, man muß also alles dürfen und alles machen und alles, was irgendhemand macht, gut finden? Das finde ich Pseudo-tolerant oder noch eher ignorant, aber bestimmt nicht tolerant.

Und ich habe immerhin versucht, es in Ruhe zu erklären und so weit wie möglich zu verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 20:13
In Antwort auf lenamatteo

Hallo Petra!
Also, ich hab mir jetzt mal alle Beiträge, die so nachkamen, durchgelesen. Es tut mir auch , dass Du so negative Beiträge bekommen hast, aber ich finde, Du mußt das verstehen.

Bei mir liegt es übrigens nicht daran, dass ich keine Kinder habe. Ich bin sofort schwanger geworden, als ich es wollte. Ich habe mir immer sehr ein Mädchen gewünscht, und dann ist es ein kleiner Sohn geworden. Wir haben ihn Matteo genannt, weil das Gottesgeschenk bedeutet, denn das sind Kinder. Und das ist er für mich. Und ich bin fest der Meinung, dass Gott (oder wer auch immer, falls Du nicht glaubst) es so für mich vorgesehen hatte.

Das mit Deinem Krebs tut mir sehr leid. Und gerade in diesem Punkt kann ich Dich verstehe, weil ich ebenfalls letztes Jahr sehr krank war und allen Lebensmut verloren hatte. Ich habe auch nach wie vor sehr viel Angst, auch wieder schwanger zu werden. Aber ich versuche irgendwie, GERADE aus der Krankheit die Botschaft zu ziehen: "Hey, Du kannst das Leben eh nicht planen! Also laß es doch einfach auf Dich zukommen. Man weiß NIE, was passiert." (BEi mir könnten die Probleme durch eine Schwangerschaft zurückkehren, ich hatte allerdings nicht so etwas schlimmes wie Krebs)

Vielleicht sollte DIr Deine Krankheit eher das sagen. Vielleicht auch nicht, jeder muß wirklich selber seinen Weg finden. Aber nach wie vor finde ich es wirklich nicht richtig, genauso wenig bestimmen zu wollen, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird. Die Medizin MUß einfach Grenzen einhalten, sonst (und entschuldige bitte diese krasse Ausdrucksweise, aber so empfinde ich das einfach, und das macht mir schon lange Angst!) wird es wie bei den Nazis. Alles "schlechte" wird ausgerotte, jedes kranke oder behinderte Kind sofort "entfernt" und irgendwann sogar Augen- und Haarfarbe bestimmt. Es ist ja heute schon so, dass eine Frau, die íhr behindertes Kind nicht abtreibt, sich vom Frauenarzt beschimpfen lassen muß.

Versteh mich nicht falsch, ich sage nicht, dass DU abtreiben würdest oder so. Aber das ist nun mal die Quintessenz , die daraus entsteht und heute schon beim Thema Krankheiten entstanden ist. Und sobald noch ein paar Hemmungen fallen, werden auch die irgendwann fallen. Deshalb bib ich eben wirklich für krasse Grenzen.

Und dass ich Dir viel Glück wünsche, stimt wirklich. Ich hoffe auch für Dich, dass Du Zwillinge bekommst, wenn Du es Dir so sehr wünschst. Aber noch mehr würde ich Dir wünschen, dass Du einfach erkennst, dass es VOLLKOMMEN EGAL ist, was Du bekommst. Man kann das Glück halt leider nicht im Eiltempo haben, auch nicht wenn man krank war. Und auch wenn es schlimm ist. Ich kann das sehr gut verstehen. Aber das Leben hat keine Garantien, und wirkliche Sicherheit gibt es leider nie.
Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine.

Liebe Grüße
Lena

Hallo Lena
Danke für deine lange Nachricht. Find ich lieb, dass du dir soviel Mühe machtest. Weisst du ich persönlich kann sehr gut Meinungen, die nicht mit meiner überein-
stimmern, akzeptieren. Was ich nur schwer akzeptieren kann ist, wenn diese Meinungen nicht fundiert sind - wie das hier zum größten Teil der Fall ist. Ausserdem habe ich auch den Eindruck, dass man eher Lust hatte, sich an meinem Beitrag aufzuladen und irgendetwas nachzuplappern, über das man tatsächlich doch sehr wenig nachgedacht hatte. Es kam nur wenig zum Ausdruck, warum die Frauen hier es nicht, ok finden, Zwillinge zu wünschen. Vom "Geschenk Gottes" wurde geschrieben. Dann aber denke ich muss man es auch als Geschenk Gottes ansehen, auf natürliche Weise nicht schwanger werden zu können und eben kinderlos zu bleiben. Warum sollen meine Zwillinge weniger als Geschenk Gottes gesehen werden als ein Einling der mittels Hormonzugabe entstanden ist? Wer will denn da bestimmen, was ein Geschenk Gottes ist und was nicht?

Warum kann man nicht etwas mehr nach-
denken bevor man auf die Tastatur haut und etwas schreibt, das für mich wenig Hand und Fuss hat.

Ich persönlich finde es auch schlimm, das Geschlecht zu bestimmen. In den Staaten hätte ich auch die Wahl dazu, aber glaube mir, ich werde es ganz be-
stimmt NICHT tun.

Abtreibung lehne ich auch ab, aber ich verurteile die Frauen nicht, die es tun. Als Folge einer Vergewaltigung kann ich das kopfmässig schon einigermassen nachvollziehen. Innerhalb einer Beziehung habe ich schon meine Schwierigkeiten, weil ich denke, man sollte nicht mit jemanden ins Bett gehen, ohne an die möglichen Folgen zu denken, und denen dann auch nachzukommen. Gleichzeitig denke ich dann aber auch wieder: was ist hier schlimmer ein nicht gewolltes Kind oder eine Abtreibung? Wie gesagt, ich persönlich würde so etwas nie tun.



Ich wünsche dir alles Gute. Möchtest du eigentlich noch Kinder?

LG
Petra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 21:15
In Antwort auf petra30102

Hallo Lena
Danke für deine lange Nachricht. Find ich lieb, dass du dir soviel Mühe machtest. Weisst du ich persönlich kann sehr gut Meinungen, die nicht mit meiner überein-
stimmern, akzeptieren. Was ich nur schwer akzeptieren kann ist, wenn diese Meinungen nicht fundiert sind - wie das hier zum größten Teil der Fall ist. Ausserdem habe ich auch den Eindruck, dass man eher Lust hatte, sich an meinem Beitrag aufzuladen und irgendetwas nachzuplappern, über das man tatsächlich doch sehr wenig nachgedacht hatte. Es kam nur wenig zum Ausdruck, warum die Frauen hier es nicht, ok finden, Zwillinge zu wünschen. Vom "Geschenk Gottes" wurde geschrieben. Dann aber denke ich muss man es auch als Geschenk Gottes ansehen, auf natürliche Weise nicht schwanger werden zu können und eben kinderlos zu bleiben. Warum sollen meine Zwillinge weniger als Geschenk Gottes gesehen werden als ein Einling der mittels Hormonzugabe entstanden ist? Wer will denn da bestimmen, was ein Geschenk Gottes ist und was nicht?

Warum kann man nicht etwas mehr nach-
denken bevor man auf die Tastatur haut und etwas schreibt, das für mich wenig Hand und Fuss hat.

Ich persönlich finde es auch schlimm, das Geschlecht zu bestimmen. In den Staaten hätte ich auch die Wahl dazu, aber glaube mir, ich werde es ganz be-
stimmt NICHT tun.

Abtreibung lehne ich auch ab, aber ich verurteile die Frauen nicht, die es tun. Als Folge einer Vergewaltigung kann ich das kopfmässig schon einigermassen nachvollziehen. Innerhalb einer Beziehung habe ich schon meine Schwierigkeiten, weil ich denke, man sollte nicht mit jemanden ins Bett gehen, ohne an die möglichen Folgen zu denken, und denen dann auch nachzukommen. Gleichzeitig denke ich dann aber auch wieder: was ist hier schlimmer ein nicht gewolltes Kind oder eine Abtreibung? Wie gesagt, ich persönlich würde so etwas nie tun.



Ich wünsche dir alles Gute. Möchtest du eigentlich noch Kinder?

LG
Petra

Hallo Petra!
Danke für Deine Nachricht!

Ich finde es ja auch eine unglaubliche Gradwanderung. Natürlich ist es verständlich, dass Menschen, die keine Kidner bekommen können, sich künstlich befruchten lassen. Und natürlich ist Dein Wunsch auch irgendwie ähnlich. Es ist immer so schwierig, da Grenzen zu ziehen. Aber aus den Gründen, die ich ja schon geschrieben habe, hab ich halt immer Angst, wie weit es gehen kann! Das hat nichts damit zu tun, dass ich Deinen Wunsch an sich nicht sehr gut verstehen kann!!! Ich habe mir auch unglaublich doll ein Mädchen gewünscht und tue es immernoch. Und Du hast recht, man kann ja nicht alles negative, auch krankheiten und so, als Gottes Wille ansehen und akzeptieren. Aber die Grenze zu finden, ist halt so verdammt schwer, vor allem, wo biologisch so viel möglich ist.

Aber wie es in den USA ist, finde ich sehr befremdlich. NEulich habe ich auf Phoenix mal wieder eine Reportsge gesehen, da ging es um Eizellen-Spenderinnen, und alle Eltern haben immer nur die hübschesten genommen. Der Betreiber der Agentur hat erzählt, sobal eine richtig hübsche Frau auf ihre Homepage gestellt wird, auch wenn sie sehr ungebildet ist, bricht die Leitung zusammen, weil alle sie sofort haben wollen.
Das ist doch schrecklich, sozusagen das beste Erbmaterial kriegen zu wollen etc.
Wenn man das z.B.mit Adoption vergleicht, da kann man sich die Kinder ja hier auch nicht nach dem Äußeren aussuchen. Mal ganz abgesehen, dass das deutsche Adoptionsgesetz echt SCHLIMM ist und die Menschen viel zu wenig Chancen haben (!!!), finde ich es in Amerika auch schlimm, wo sich eine Angelina Jolie nur die allerhübschesten Kinder "bestellt" und sich dann auch noch als Gutmensch aufführt.

Naja, ich rutsch schon wieder vom Thema ab...

Ich finde es übrigens auch komisch in diesem Forum, vorgestern abend war ih seit langem mal wieder drinnen und habe Deinen Beitrag gelesen. da hatte noch keiner so was geschrieben, sonst hätte ich es auch nicht nochmal gesagt! Auf einmal sind alles "gegen" Dich, und dann kommt die Wende und alle sind auf einmal "für" Dich. Sehr merkwürdig.

Ich selber hätte übrigens auch niemals abgetrieben, auch nicht mit 16 oder so. Ich bin schon sehr dagegen, aber ich muß auch ehrlich zugeben, das ich es, jetzt wo ich selber Mutter bin, schon ein bißchen verstehen kann. (Ich würde es aber NIEMALS machen!!) Aber so paradox das ist, einerseits weiß ich zwar jetzt, wie unglaublich schön und was für ein Wunder das alles ist. Aber auf der anderen Seite weiß ich jetzt auch, wie unglaublich viel man von sich alleine schon durch die Schwangerschaft geben muß. Und wie sehr so eine schmerzhafte Geburt an die Würde geht, wenn alle um einen herum stehen und so tun als wäre nichts, während man denkt, man stirbt gleich. Es ist einfach eine riesen Sache. Und natürlich gehen VIEL ZU VIELE viel zu leichtsinnig damit um!!!
Aber ich kann es einfach ein bißchen besser verstehen, gerad wenn Frauen schon mehrere Kinder und wenig Geld haben. bei Abtereibung natürlich sowieso.

Ich möchte auch auf jeden Fall noch Kinder haben. Eigentlich wollten wir immer vier, aber jetzt bin ich mit nicht mehr so sicher, wegen meiner Krankheit. Aber eigentlich hätt ich schon gern mehr als zwei, weil ich auch aus einer großen Familie komme. Und Matteo soll auf jeden Fall Geschwister haben. NAtürlich wünsche ich mir auch sehr ein Mädchen, und gerade weil ich Dich verstehe, hab ich viell. auch noch hitziger reagiert.
Aber ich arbeite immer an meiner Einstellung, wirklich zu sagen: "Wenn es ein Junge oder ein behindertes Kind wird, dasnn sollte das so sein." Natürlich werde ich erstmal enttäscht sein. Aber ich würde niemals pränatale Diagnostik machen.

Zu meiner Mutter haben sie bei meinem älteren Bruder gesagt,er wird zu 80 Prozent schwerstbehimdert sein und sie solle unbedingt abtreiben. Sie hat gar nicht dran gedacht, war achtzehn Jahre alt. Mein Bruder ist kerngesund und heute Opernsänger an der Wiener Staatsoper. So odt sind die Diagnosen auch einfach falsch (klar war es eine andere Zeit, aber trotzdem.)

Auf jeden Fall habe ich mich sehr über Deine Nachricht gefreut, und ich wünsche Dir wirklich ganz viel Kraft, Gesundheit, und dass Deine träume in Erfüllung gehen!

Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 21:17
In Antwort auf lenamatteo

Hallo Petra!
Danke für Deine Nachricht!

Ich finde es ja auch eine unglaubliche Gradwanderung. Natürlich ist es verständlich, dass Menschen, die keine Kidner bekommen können, sich künstlich befruchten lassen. Und natürlich ist Dein Wunsch auch irgendwie ähnlich. Es ist immer so schwierig, da Grenzen zu ziehen. Aber aus den Gründen, die ich ja schon geschrieben habe, hab ich halt immer Angst, wie weit es gehen kann! Das hat nichts damit zu tun, dass ich Deinen Wunsch an sich nicht sehr gut verstehen kann!!! Ich habe mir auch unglaublich doll ein Mädchen gewünscht und tue es immernoch. Und Du hast recht, man kann ja nicht alles negative, auch krankheiten und so, als Gottes Wille ansehen und akzeptieren. Aber die Grenze zu finden, ist halt so verdammt schwer, vor allem, wo biologisch so viel möglich ist.

Aber wie es in den USA ist, finde ich sehr befremdlich. NEulich habe ich auf Phoenix mal wieder eine Reportsge gesehen, da ging es um Eizellen-Spenderinnen, und alle Eltern haben immer nur die hübschesten genommen. Der Betreiber der Agentur hat erzählt, sobal eine richtig hübsche Frau auf ihre Homepage gestellt wird, auch wenn sie sehr ungebildet ist, bricht die Leitung zusammen, weil alle sie sofort haben wollen.
Das ist doch schrecklich, sozusagen das beste Erbmaterial kriegen zu wollen etc.
Wenn man das z.B.mit Adoption vergleicht, da kann man sich die Kinder ja hier auch nicht nach dem Äußeren aussuchen. Mal ganz abgesehen, dass das deutsche Adoptionsgesetz echt SCHLIMM ist und die Menschen viel zu wenig Chancen haben (!!!), finde ich es in Amerika auch schlimm, wo sich eine Angelina Jolie nur die allerhübschesten Kinder "bestellt" und sich dann auch noch als Gutmensch aufführt.

Naja, ich rutsch schon wieder vom Thema ab...

Ich finde es übrigens auch komisch in diesem Forum, vorgestern abend war ih seit langem mal wieder drinnen und habe Deinen Beitrag gelesen. da hatte noch keiner so was geschrieben, sonst hätte ich es auch nicht nochmal gesagt! Auf einmal sind alles "gegen" Dich, und dann kommt die Wende und alle sind auf einmal "für" Dich. Sehr merkwürdig.

Ich selber hätte übrigens auch niemals abgetrieben, auch nicht mit 16 oder so. Ich bin schon sehr dagegen, aber ich muß auch ehrlich zugeben, das ich es, jetzt wo ich selber Mutter bin, schon ein bißchen verstehen kann. (Ich würde es aber NIEMALS machen!!) Aber so paradox das ist, einerseits weiß ich zwar jetzt, wie unglaublich schön und was für ein Wunder das alles ist. Aber auf der anderen Seite weiß ich jetzt auch, wie unglaublich viel man von sich alleine schon durch die Schwangerschaft geben muß. Und wie sehr so eine schmerzhafte Geburt an die Würde geht, wenn alle um einen herum stehen und so tun als wäre nichts, während man denkt, man stirbt gleich. Es ist einfach eine riesen Sache. Und natürlich gehen VIEL ZU VIELE viel zu leichtsinnig damit um!!!
Aber ich kann es einfach ein bißchen besser verstehen, gerad wenn Frauen schon mehrere Kinder und wenig Geld haben. bei Abtereibung natürlich sowieso.

Ich möchte auch auf jeden Fall noch Kinder haben. Eigentlich wollten wir immer vier, aber jetzt bin ich mit nicht mehr so sicher, wegen meiner Krankheit. Aber eigentlich hätt ich schon gern mehr als zwei, weil ich auch aus einer großen Familie komme. Und Matteo soll auf jeden Fall Geschwister haben. NAtürlich wünsche ich mir auch sehr ein Mädchen, und gerade weil ich Dich verstehe, hab ich viell. auch noch hitziger reagiert.
Aber ich arbeite immer an meiner Einstellung, wirklich zu sagen: "Wenn es ein Junge oder ein behindertes Kind wird, dasnn sollte das so sein." Natürlich werde ich erstmal enttäscht sein. Aber ich würde niemals pränatale Diagnostik machen.

Zu meiner Mutter haben sie bei meinem älteren Bruder gesagt,er wird zu 80 Prozent schwerstbehimdert sein und sie solle unbedingt abtreiben. Sie hat gar nicht dran gedacht, war achtzehn Jahre alt. Mein Bruder ist kerngesund und heute Opernsänger an der Wiener Staatsoper. So odt sind die Diagnosen auch einfach falsch (klar war es eine andere Zeit, aber trotzdem.)

Auf jeden Fall habe ich mich sehr über Deine Nachricht gefreut, und ich wünsche Dir wirklich ganz viel Kraft, Gesundheit, und dass Deine träume in Erfüllung gehen!

Lena

Ich wollte sagen
bei Vergewaltigung natürlich sowieso (verstehe ich Abtreibung)!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2007 um 16:59

Was soll ich tun?
Habe jetzt eine Privat-Klinik in den Niederlanden gefunden, die mir meinen Wunsch erfüllen möchte. Die Garantie, dort Zwillinge zu bekommen ist bei 38%. In den USA liegt sie bei etwa 47%. Was würdet ihr tun? In die Niederlande fahren, was bequemer sein würde oder doch in die USA fliegen? Auf jeden Fall freue ich mich wahnsinnig, dass es auch in Europa möglich ist. Ist zwar sehr teuer, aber immerhin haben wir Jahre dafür gespart.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2007 um 11:39

Jetzt schon im 7. Himmel
wollte mich mal wieder melden: also ich kann sehr wahrscheinlich meine Zwillinge auch in England "produzieren" lassen. Ach ich freue mich ja so!! Es geht ganz bestimmt und spätestens im Sommer los. Ist das nicht schön?????????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2007 um 18:43

Hey Petra..
ich wünsche mir auch Zwillinge, und zwar primär, weil man so zwei Kinder gleichzeitig großziehen kann, und man nicht 2 Schwangerchaften und 2 mal Babypause machen muß..schon scheiße, daß Frauen in dieser Gesellschaft nicht in Ruhe Babypause machen können, wenn sie auch noch Karriere machen wollen....NUR !und das ist das große Problem: Mehrlingsschwangerschaften SIND ein Risiko, und zwar nicht nur ein statistisches, sondern rein faktisch einfach gefährlicher und das Risiko einer Fehlgeburt/behinderten/unterentwickelten Kindern ist einfach höher..verständlicherweise. Menschen gehören zu den "Säugetieren", die nicht für mehrere Kinder gemacht sind.
Das Problem sehe ich darin, daß der Wunsch, Zwillinge zu bekommen, rein egoistischer Natur ist (versteh mich nicht falsch, er ist in deinem Fall nachvollziehbar, aber trotzdem ja egoistisch geleitet!)
Sollte einem der Kinder in der Schwangerschaft etwas passieren, könntest Du dir das verzeihen? Klar, es hätte auch in einer Einlingsschwangerschaft "schief" gehen können, aber ich denke nicht, daß dieses Argument zieht, vor allem nicht, wenn man sich selbst noch im Spiegel anschauen können möchte.
Ich werde also auf die Natur vertrauen, besser ein Kind und ein reines Gewissen als ein Kind auf dem Gewissen haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2007 um 22:42
In Antwort auf petra30102

Hallöchen
Hallo Lilly,
danke für Deinen erfrischende Nachricht. Also meine Oma war ein Zwilling.

Ich hatte letztes Jahr Krebs, bin aber jetzt ganz gesund. Doch die Angst, dass er zurückkommt bleibt. Es hat mich sehr getroffen, zu verstehen, wie schnell alles aus sein kann, und wenn das echt bei mir in naher Zukunft auch der Fall sein sollte, möchte ich kein Einzel-
kind zurücklassen.

Meine Schwester hat auch Zwillinge und ich habe schon kleine Vorstellungen, was auf mich zukommen wird. Und um Zwillinge zu bekommen, werde ich alles versuchen. Wenn dann tatsächlich eines es nicht schafft, werde ich sehr traurig sein, aber sein Geschwisterchen
auf jeden Fall sehr, sehr liebhaben. Ich gehe einfach mal davon aus, dass sie es beide schaffen werden.
Wie sieht es denn bei Dir aus? Bist Du schon schwanger? Hast Du schon ein Kind?
Ganz liebe Grüße
Petra

Nein habe noch kein Kind....
"üben" aber schon seit 18ÜZs. Leider, aber wird irgendwie schon seine Gründe haben!! Irgendwann weiss man halt nicht mehr, wie man sich Kopfmässig oben halten kann.
Bei uns ist auch nicht alles i.O., ich hab zuviele männl. Hormone und die Jungs meines Mannes sind auch nicht die allerbesten, aber nunja besonders viel daran ändern können wir nicht!! Bin 27 und mein Schatz ist 34 und ich hätte NIE gedacht das es mal sooo schwer werden würde schwanger zu werden!!!!!!!
Ich wünsche dir, das dein Wunsch in Erfüllung geht! Denn wenn du nur so zu deinem Glück kommst, ist das schon ok für mich!!

Lieben Gruß Lilly

P.S.Sorry das ich so spät erst melde, aber habe zu spät gelesen, das du mich angeschrieben hattest!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2007 um 11:14
In Antwort auf mireio_12450612

Nein habe noch kein Kind....
"üben" aber schon seit 18ÜZs. Leider, aber wird irgendwie schon seine Gründe haben!! Irgendwann weiss man halt nicht mehr, wie man sich Kopfmässig oben halten kann.
Bei uns ist auch nicht alles i.O., ich hab zuviele männl. Hormone und die Jungs meines Mannes sind auch nicht die allerbesten, aber nunja besonders viel daran ändern können wir nicht!! Bin 27 und mein Schatz ist 34 und ich hätte NIE gedacht das es mal sooo schwer werden würde schwanger zu werden!!!!!!!
Ich wünsche dir, das dein Wunsch in Erfüllung geht! Denn wenn du nur so zu deinem Glück kommst, ist das schon ok für mich!!

Lieben Gruß Lilly

P.S.Sorry das ich so spät erst melde, aber habe zu spät gelesen, das du mich angeschrieben hattest!!

Lilly, drück dir die Daumen
ich wünsche euch auch alles Gute. Habe mich sehr gefreut über

"Denn wenn du nur so zu deinem Glück kommst, ist das schon ok für mich!!"

und ich denke es ist tatsächlich so. Wir haben jetzt schon 2 Kliniken gefunden, die uns weiterhelfen möchten. Wenn es dann soweit ist, werde ich "doppelt" auf mich aufpassen.

Kannst du denn nichts machen, wenn du zuviele männliche Hormone hast?

Ganz lbe Grüße
Petra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2007 um 12:31

ES IST GESCHAFFT!!!!
Hallo,
ich kann es kaum glauben: ich bin schwanger und ratet mal mit wem?? Mit Zwillingen!!! Ich bin jaaaaaaaaa so glücklich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September um 21:46
In Antwort auf petra30102

ES IST GESCHAFFT!!!!
Hallo,
ich kann es kaum glauben: ich bin schwanger und ratet mal mit wem?? Mit Zwillingen!!! Ich bin jaaaaaaaaa so glücklich.

Hallo es ist schon sehr lange her aber ich wünsche mir auch so sehr Zwillinge. Darf ich fragen wo du das durch geführt hast und wie es den beiden jetzt geht? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober um 21:42
In Antwort auf petra30102

Hallo,
ich wünsche mir sehr Zwillinge. Weiss jemand hier, ob ich zu meinem FA gehen kann, um sie einfach "einzufordern". Hätte ich ein Recht dazu? Bis jetzt habe ich nur gehört "ne, dafür übernehme ich nicht die Verantwortung.. Risiko und blabla". Finde das ziemlich unfair, als ob das bei "Einlingen" nicht der Fall wäre. Was denkt ihr? Ich habe es auch satt zu hören "du weisst gar nicht, was auf dich dann zukommt" wissen das etwa Eltern von "Einlingen". Also wie denkt ihr hier könnte ich meinen Plan realisieren? Oder muss ich sofort in die USA, um ohne viel blabla das zu bekommen, was wir wollen. Liebe Grüsse
Petra

Hallo, deinen Wunsch ist mir schwer zu verstehen. Ich habe mir nie Mehrlinge gewünscht. In der Regel gibt’s immer Komplikationen in der Schwangerschaft oder bei der Geburt. Wir hatten Komplikationen in der Schwangerschaft, keine während der geplanten Entbindung, aber wieder welche hinterher. Die Rückbildung bei mir hat ewig gedauert und die Kinder holen kurz vor der Einschulung die letzten Entwicklungsdefizite aus der Schwangerschaft auf, weil das Herz noch nicht fertig war. Wir hatten Glück, dass das keine Auswirkungen auf die geistige Entwicklung hatte. Unser Bekanntes Paar hat auch Zwillinge und die hatten Probleme während der Schwangerschaft, während der Entbindung und danach auch noch. Wenn du dir ein gesundes Kind wünscht, dann würde ich Mehrlinge besser vermeiden. Die Wahrscheinlichkeit für 1 gesundes Kind ist einfach größer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen