Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Möchte WKS!! Findet ihr das schlimm????

Möchte WKS!! Findet ihr das schlimm????

3. Februar 2009 um 21:17

Hallöchen Ihr lieben.....

bin das erste mal schwanger und schwanke zwischen normaler Geburt und dem KS.
hatte auch schon ein Gespräch mit meiner FA und die hat mir den KS eigentlich so richtig schmackhaft gemacht. Sie sagt, die Vor- und Nachteile bei beiden Geburtarten sind nahezu gleich. Ich persönlich kann aber besser mt "geplanten" Schmerzen umgehen als wenn ich nicht weiss was auf mich zukommt. Meine Ma hatte eine totale Horrorgeburt und ich hab total angst, das mich dasselbe erwartet

Findet ihr das feige wenn man sich für einen KS entscheidet???
Ich bin doch keine schlechtere Mutter als die "normal gebärenden" nur weil ich per WKS entbinden möchte....Hab das Kind doch genauso lieb!!!Muß man denn wirklich stundenlang in den Wehen liegen nur um eine gute Mutter zu sein??

Was meint ihr???

Gruß
Kathi 18SSW

Mehr lesen

3. Februar 2009 um 22:42

Hey
Ich habe nochnie entbunden,daher kenne ich die Schmerzen nicht ,aber ich kann dich irgendwie einerseits voll verstehen.
Ich meine du liebst dein Kind trotzdem 100% und hast bestimmt trotzdem super Mutter Qualitäten (kenne dich ja nicht).
Jedenfalls ich denke für das Kind ist die normale Geburt besser,da es da erstens selber entscheidet,wann es kommt und zweitens der Geburtsprozess ein wichtiges Ereignis für das Kind ist.
Das Kind kommt auch nicht paar Wochen zu früh (wie beim WK)
Natürlich kann bei der Geburt auch etwas schiefgehen,aber das ist eher gaanz selten der Fall.(notfalls immer noch Kaiserschnitt).

Ich denke mir okay die Geburt wird kein Zuckerschlecken werden und mit viel Schmerzen verbunden sein,aber danach bekommst du dein Baby gleich auf den Arm und hast meist all den Schmerz vergessen.Du kannst stolz sein,weil du dich deiner Angst gestellt hast und du und dein Kind ihr habt etwas großartiges geschafft.
ES tut zwar ganz ganz doll weh,aber schaue wie viel Frauen das täglich schaffen und du wirst das auch schaffen !!!!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2009 um 14:32

Gute frage
Hällöchen,

Gleich mal vornweg - du bist natürlich keine schlechte mami nur weil dein kind mit ks zur welt kommt. ich kann dir nur soviel sagen : ich bin selbst ks-mama (allerdings nicht geplant hatte sich unter der geburt so ergeben..) und es war am anfang verdammt schwer, eine bindung zu meinem baby herzustellen. erstmal ist man die ersten zwei tage gehandykappt ( man liegt mit katheter (war mir auch peinlich vor meinem besuchh ) im bett, beim hinsitzen hat man das gefühl man bekäme keine luft mehr, die schwestern behandeln einen teilweise echt mies (solange bis sie erfahren hatten dass es kein wunsch KS war.. also die hatten davor wirklich KEIN erbarmen - "sooo, raus jetzt, aufstehen " aber in einem total barschen ton ..) ) und dann ist es einfach ein schock - bauch auf - baby schreit - herzlichen glückwunsch! - ich bin jetz mama? - und dann sieht man das kleine würmchen und klar, es ist das schönste von allen und doch hatte ich das gefühl, dass meine erst 17-jährige zimmernachbarin (die arme war bei der geburt ihrer tochter einmal komplett durchgerissen mustte täglich 2 inspektionen ihrer narbe über sich ergehen lassen, bekam stuhlerweichende medikamente usw...) ganz anders über ihr baby sprach, vor allem die ganze zeit!!!
auch später in den krabbelgruppen beim babyschwimmen - ich habe festgestellt dass ks-mütter oft die "lockereren" sind, aussagen wie "der kleine schreihals hat mich die ganze nacht genervt" (natürlich als witz!) sind geradezu typisch! aaaaber - für aussenstehende sind diese mütter bestimmt die angenehmeren als die, die vor lauter verliebt sein ins eigene kind kein anderes gesprächsthema mehr haben.. und auch bei den fortschritten der eigenen kids sehen es die ks-mütter nicht so eng, wenn ihr kind etwas noch nicht kann - sie haben diesen schlimmen ehrgeiz nicht..
so jedenfalls meine erfahrung.. und ich kann dir nur sagen dass es für mich keine steigerung gibt für das, was ich für meine kleine empfinde.
trotzdem - ich bin in der 11ten we und werde dieses kind hoffentlich normal bekommen können (auf eine pda werde ich trotzdem nach möglichkeit nicht verzichten ) - aber wenn du beide seiten gegeneinander abgewogen hast und zu dem entschluss gekommen bist dass für dich ein ks die richtige lösung ist - hey, wenn wir schon bestimmen können, dann sollten wir das auch tun!
und lieben wirst du dein baby auf jeden fall - egal ob du dafür in den wehen lediest, oder auf der wochenstation ..
ich wünsche dir und deinem baby alles liebe und gute!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2009 um 9:57


das ist natürlich ganz allein deine entscheidung!!
ich kann nur aus meiner erfahrung sagen, das man nach einer natürlichen geburt hinterher viel schneller wieder auf den beinen ist. mit einem ks dauert die genesung danach länger, wegen der narbe.
bei einer normalen geburt kannst du dir doch auch eine pda legen lassen, falls du die schmerzen nicht aushalten sollst. aber glaub mir, auch diese schmerzen sind auszuhalten. jede geburt hat vor- und nachteile.
und mit "guter mutter " hat diese entscheidung nichts zu tun. ich liebe meine kinder alle gleich, ob ks oder normal entbunden, da gibts keinen unterschied.
du hast ja noch zeit. denk drüber nach und entscheide in aller ruhe!!
ich wünsche dir alles gute und noch eine schöne SS.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2009 um 17:13

Ich habe drei Kinder normal geboren!!!!!
Ich finde es so schrecklich, welche Horrorgeschichten über die normale Geburt verbreitet werden, kein Wunder, dass jeder einen WKS möchte!!!! So schlimm wie manche das darstellen ist die normale Geburt aber wirklich nicht!!!!! Ich habe drei Kinder normal bekommen, ohne jegliche Schmerzmittel und lebe immer noch!!!! Ich möchte zwar keine Kinder mehr, aber falls weitere Kinder in Frage kommen würden, würde ich mich immer wieder für die normale Geburt entscheiden, ich hatte da überhaupt keine Probleme mit, ich konnte sogar nach ein paar Stunden ganz normal rumlaufen!!!! Und von wegen Schmerzen: Bei der normalen Geburt ist sofort nach der Geburt alle Schmerzen vergessen, während sie bei einem Kaiserschnitt nach der Geburt erst mal anfangen, man muss auch länger liegen bleiben als nach einer normalen Geburt, man muss auf seine Kaiserschnittnarbe sehr acht geben usw. usw.!!!! Also ich würde dir echt zu einer normalen Geburt raten!!! Und du hast dabei die Möglichkeit, dir eine PDA setzen zu lassen, dann hast du auch so gut wie keine Schmerzen mehr!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2009 um 11:51
In Antwort auf dodie_12264652

Gute frage
Hällöchen,

Gleich mal vornweg - du bist natürlich keine schlechte mami nur weil dein kind mit ks zur welt kommt. ich kann dir nur soviel sagen : ich bin selbst ks-mama (allerdings nicht geplant hatte sich unter der geburt so ergeben..) und es war am anfang verdammt schwer, eine bindung zu meinem baby herzustellen. erstmal ist man die ersten zwei tage gehandykappt ( man liegt mit katheter (war mir auch peinlich vor meinem besuchh ) im bett, beim hinsitzen hat man das gefühl man bekäme keine luft mehr, die schwestern behandeln einen teilweise echt mies (solange bis sie erfahren hatten dass es kein wunsch KS war.. also die hatten davor wirklich KEIN erbarmen - "sooo, raus jetzt, aufstehen " aber in einem total barschen ton ..) ) und dann ist es einfach ein schock - bauch auf - baby schreit - herzlichen glückwunsch! - ich bin jetz mama? - und dann sieht man das kleine würmchen und klar, es ist das schönste von allen und doch hatte ich das gefühl, dass meine erst 17-jährige zimmernachbarin (die arme war bei der geburt ihrer tochter einmal komplett durchgerissen mustte täglich 2 inspektionen ihrer narbe über sich ergehen lassen, bekam stuhlerweichende medikamente usw...) ganz anders über ihr baby sprach, vor allem die ganze zeit!!!
auch später in den krabbelgruppen beim babyschwimmen - ich habe festgestellt dass ks-mütter oft die "lockereren" sind, aussagen wie "der kleine schreihals hat mich die ganze nacht genervt" (natürlich als witz!) sind geradezu typisch! aaaaber - für aussenstehende sind diese mütter bestimmt die angenehmeren als die, die vor lauter verliebt sein ins eigene kind kein anderes gesprächsthema mehr haben.. und auch bei den fortschritten der eigenen kids sehen es die ks-mütter nicht so eng, wenn ihr kind etwas noch nicht kann - sie haben diesen schlimmen ehrgeiz nicht..
so jedenfalls meine erfahrung.. und ich kann dir nur sagen dass es für mich keine steigerung gibt für das, was ich für meine kleine empfinde.
trotzdem - ich bin in der 11ten we und werde dieses kind hoffentlich normal bekommen können (auf eine pda werde ich trotzdem nach möglichkeit nicht verzichten ) - aber wenn du beide seiten gegeneinander abgewogen hast und zu dem entschluss gekommen bist dass für dich ein ks die richtige lösung ist - hey, wenn wir schon bestimmen können, dann sollten wir das auch tun!
und lieben wirst du dein baby auf jeden fall - egal ob du dafür in den wehen lediest, oder auf der wochenstation ..
ich wünsche dir und deinem baby alles liebe und gute!!!

WKS
Ich bin froh das sich hier endlich mal etwas postiv über den WKS geäussert wird. Da hab ich schon ganz anderes erlebt. Schon seit meiner frühen Jugend wusste ich " falls ich jemals schwanger werden sollte"...dann werde ich es nur mit einem KS zur Welt bringen. Dazu muss man sagen das meine richtige Grossmuter damals bei der Geburt ihres letzten Kindes gestorben ist und meine Mutter bei mir und meinen Bruder ebenfalls einen Notkaiserschnitt hatte. Die Angst das mir oder meinem Kind was passieren könnte ist einfach zu gross.
Ich bin jetzt in der 6 Woche und freue mich riesig auf unseren Wurm. Nächste Woche habe ich den ersten Termin bei der FÄ und werde auch gleich dieses Thema ansprechen... und hoffe auf Verständniss zu stossen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2009 um 14:21


Ich halte einen Wunschkaiserschnitt nicht für schlau.
Also zum einen hast du keine schöne Geburt dadurch... du liegst im OP, bist mehr oder weniger zugedröhnt und wenn du Pech hast, sitzt die PDA nicht richtig und du hast richtig schlimme Schmerzen und merkst jeden Schnitt, den der Operateur macht. Dazu kommt noch, dass KaiserschnittKinder immer als gefährdeter gelten, denn sie bekommen nicht die Abwehrstoffe mit, die Kinder bei der spontanen Geburt im Geburtskanal verpasst bekommen. Meistens sind Kaiseschnittkinder von der Atmung und den Kreislaufparametern in den ersten Stunden auch schlechter als Spontangeborene. Dazu kommt dann das OP-Risiko für dich und die Möglichkeit, dass der Schnitt Wochenlang nicht ordentlich heilt, ständig nervige Verbandswechsel..das ist ne große Op, vergiss das nicht...Schnitt von ca 20 cm. Du hast in den ersten Tagen Schmerzen, kannst nur mühsam aufstehen und dich dadurch nicht so gut um dein Kind kümmern. Die ersten Minuten nach der Geburt sind natürlich auch nicht so internsiv, weil du ja erstmal noch mind. 20 minuten im Op bleibst um genäht zu werden. Meistens wird das Baby dann schon rausgefahren und du musst halt warten, bis du es wiedersiehst. Frauen nach spontangeburten können dagegen sofort ohne Schmerzen aufstehen und rumlaufen. die können theoretisch noch am selben Tag nach Hause und sich von der ersten Minute an um ihr Kind kümmern.

Willst du das Risoko wirklich eingehen? Narkoserisiko, OP-Risiko, schlechterer Start für dein Kind, weniger intensive Geburt (Mutterkindbindung soll auch teilweise schleppender vorrangehen), noch tagelang bis wochenlang Schmerzen wegen der Naht, Narbe hinterher, langer Kh-Aufenthalt... also denk darüber nach.
Es gibt heute ne ganze Menge Möglichkeiten, um dir die Schmerzen weitgehend zu nehmen. PDA, Pudendusblock...informiere dich am besten mal darüber. Ich bin Krankenschwester und kann dir nur zu einer spontanen Entbindung raten!

lg, sonni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2009 um 19:42
In Antwort auf anath_12840780


Ich halte einen Wunschkaiserschnitt nicht für schlau.
Also zum einen hast du keine schöne Geburt dadurch... du liegst im OP, bist mehr oder weniger zugedröhnt und wenn du Pech hast, sitzt die PDA nicht richtig und du hast richtig schlimme Schmerzen und merkst jeden Schnitt, den der Operateur macht. Dazu kommt noch, dass KaiserschnittKinder immer als gefährdeter gelten, denn sie bekommen nicht die Abwehrstoffe mit, die Kinder bei der spontanen Geburt im Geburtskanal verpasst bekommen. Meistens sind Kaiseschnittkinder von der Atmung und den Kreislaufparametern in den ersten Stunden auch schlechter als Spontangeborene. Dazu kommt dann das OP-Risiko für dich und die Möglichkeit, dass der Schnitt Wochenlang nicht ordentlich heilt, ständig nervige Verbandswechsel..das ist ne große Op, vergiss das nicht...Schnitt von ca 20 cm. Du hast in den ersten Tagen Schmerzen, kannst nur mühsam aufstehen und dich dadurch nicht so gut um dein Kind kümmern. Die ersten Minuten nach der Geburt sind natürlich auch nicht so internsiv, weil du ja erstmal noch mind. 20 minuten im Op bleibst um genäht zu werden. Meistens wird das Baby dann schon rausgefahren und du musst halt warten, bis du es wiedersiehst. Frauen nach spontangeburten können dagegen sofort ohne Schmerzen aufstehen und rumlaufen. die können theoretisch noch am selben Tag nach Hause und sich von der ersten Minute an um ihr Kind kümmern.

Willst du das Risoko wirklich eingehen? Narkoserisiko, OP-Risiko, schlechterer Start für dein Kind, weniger intensive Geburt (Mutterkindbindung soll auch teilweise schleppender vorrangehen), noch tagelang bis wochenlang Schmerzen wegen der Naht, Narbe hinterher, langer Kh-Aufenthalt... also denk darüber nach.
Es gibt heute ne ganze Menge Möglichkeiten, um dir die Schmerzen weitgehend zu nehmen. PDA, Pudendusblock...informiere dich am besten mal darüber. Ich bin Krankenschwester und kann dir nur zu einer spontanen Entbindung raten!

lg, sonni

Häääähhh....??????
Sorry, aber
1. liegt man nich zugedröhnt im OP, weil man nur eine PDA bekommt und bei der ist man bekannterweise
wach!
2.kriegen Kinder ihre Abwehrstoffe nicht im Geburtskanal sondern immer noch über die Muttermilch!!
3.eine Spiontangebärende, die einen Dammschnitt hatte, kann bestimmt nicht ohne Schmerzen aufstehen
und sofort schon mal gar nicht. Man muss soviel ich weiss 2Std liegenbleiben, wegen der
Nachblutungsgefahr!
4. laut meiner FÄ sind die Vor- und Nachteile bei normaler Geburt und Kaiserschnitt gleich Risikoreich, d.h. auch für die Kinder. Meine Ärztin meinte sogar, dass Kaiserschnittkinder besser versorgt sind, weil ein Kinderarzt immer mit im OP ist und bei einer normalen Geburt befindet sich nur die Hebamme da. Arzt wird nur dazugerufen, wenn es notwendig ist.
5. wenn du pech hast, kann sich dein Dammschnitt auch entzünden( kenne das von einer Freundin) die kann jetzt( Spontaneburt fast 6 Monate her) immer noch nicht richtig sitzen.

Sorry, aber wenn du tatsächlich Krankenschwester bist ( ich bin auch eine!!) dann solltest du eigentlich über solche Dinge besser informiert sein!!???
Gruß
Kathi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2009 um 19:50
In Antwort auf joko09

WKS
Ich bin froh das sich hier endlich mal etwas postiv über den WKS geäussert wird. Da hab ich schon ganz anderes erlebt. Schon seit meiner frühen Jugend wusste ich " falls ich jemals schwanger werden sollte"...dann werde ich es nur mit einem KS zur Welt bringen. Dazu muss man sagen das meine richtige Grossmuter damals bei der Geburt ihres letzten Kindes gestorben ist und meine Mutter bei mir und meinen Bruder ebenfalls einen Notkaiserschnitt hatte. Die Angst das mir oder meinem Kind was passieren könnte ist einfach zu gross.
Ich bin jetzt in der 6 Woche und freue mich riesig auf unseren Wurm. Nächste Woche habe ich den ersten Termin bei der FÄ und werde auch gleich dieses Thema ansprechen... und hoffe auf Verständniss zu stossen.


Hi joko....

endlich mal jemand der mich vesteht!!!!
Ich hab auch einfach totale Panik votr der normalen Geburt! Hab Angst, dass es steckenbleibt, sich eine Schulter oder einen Arm bricht ( kenne das tatsächlich aus dem Bekanntenkreis), sich die Nabelschnur um den Hals wickelt ....und ...und...und.....dann muß trotzden ein Kaiserschnitt gemacht werden und der ist garantiert nicht so "sanft" wie ein geplanter!!
Für mich war eigentlich auch schon immer klar, wenn ich mal schwanger werde, dann will ich nur mit Kaiserschnitt entbinden!

Danke Dir für deine Unterstützung!!

Gruß und alles gute
Kathi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 12:38
In Antwort auf kathi9199

Häääähhh....??????
Sorry, aber
1. liegt man nich zugedröhnt im OP, weil man nur eine PDA bekommt und bei der ist man bekannterweise
wach!
2.kriegen Kinder ihre Abwehrstoffe nicht im Geburtskanal sondern immer noch über die Muttermilch!!
3.eine Spiontangebärende, die einen Dammschnitt hatte, kann bestimmt nicht ohne Schmerzen aufstehen
und sofort schon mal gar nicht. Man muss soviel ich weiss 2Std liegenbleiben, wegen der
Nachblutungsgefahr!
4. laut meiner FÄ sind die Vor- und Nachteile bei normaler Geburt und Kaiserschnitt gleich Risikoreich, d.h. auch für die Kinder. Meine Ärztin meinte sogar, dass Kaiserschnittkinder besser versorgt sind, weil ein Kinderarzt immer mit im OP ist und bei einer normalen Geburt befindet sich nur die Hebamme da. Arzt wird nur dazugerufen, wenn es notwendig ist.
5. wenn du pech hast, kann sich dein Dammschnitt auch entzünden( kenne das von einer Freundin) die kann jetzt( Spontaneburt fast 6 Monate her) immer noch nicht richtig sitzen.

Sorry, aber wenn du tatsächlich Krankenschwester bist ( ich bin auch eine!!) dann solltest du eigentlich über solche Dinge besser informiert sein!!???
Gruß
Kathi

Nene
Sorry, aber deine Behauptungen kann man so echt nicht stehen lassen:

1. Wenn man Pech hat liegt man sehr wohl zugedröhnt mit irgendwelchen Medikamenten im OP wenn die Spinale nicht richtig sitzt oder Kreislaufprobleme auftreten oder man doch Schmerzen hat (war bei der aus meinem Zimmer so)

2. Ist eine natürliche Geburt für das Kind immer noch das beste (wenn alles ok ist!!!!) denn im Geburtskanal wird es darauf vorbeitet und nicht einfach aus dem Bauch herausgerissen.

3. Ich hatte zwar keinen Schnitt aber einen Riss. Der wurde unter örtlicher betäubung genäht und ich konnte SOFORT nach dem Nähen aufstehen, mich waschen und konnte sogar dabei sein als meine kleine gewogen wurde usw. Und das ohne jegliche Schmerzen weil da ja noch die Betäubung wirkt!!!
Und man muss nur liegen bleiben wenn man Kreislaufprobleme hat oder sonstiges. Mir gings super danach und ich konnte auch herumlaufen. Man muss nur 2 Stunden danach im Kreisssaal bleiben aber man muss nicht liegen.

4. Klar dass KS-Kinder besser versorgt werden, denn die haben das auch nötig. Anpassungsschwierigkeiten, Probleme mit der Atmung etc. Das haben Kinder die normal geboren werden nicht (im Normalfall). Ein Kaiserschnitt ist meiner Meinung viel risikoreicher aber egal...

5. Wenn du Pech hast kann sich die KS-Narbe auch böse entzünden. Hatte eine auf dem Zimmer bei der das war. Die war vom KS so am Ende, konnte nicht allein aufstehen, konnte nicht allein auf toilette gehen, und musste nochmal aufgemacht werden weil sichs entzündet hat.

Also wenn du Krankenschwester sein solltes dann müsstest du eigentlich besser bescheid wissen.

Ich kann als Neu-Mama nur sagen, dass ich nie im Leben einen WSK machen lassen würde. Denn sooo schlimm ist die natürliche Geburt nun echt nicht. Habe im Wasser entbunden was echt herrlich war. Und ohne Schmerzmittel oder gar PDA! Ich fand die geburt wahnsinnig toll obwohl ich gerissen bin was aber ein klacks ist.

Viele Grüße Kimberly + Laura

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 14:13
In Antwort auf kathi9199

Häääähhh....??????
Sorry, aber
1. liegt man nich zugedröhnt im OP, weil man nur eine PDA bekommt und bei der ist man bekannterweise
wach!
2.kriegen Kinder ihre Abwehrstoffe nicht im Geburtskanal sondern immer noch über die Muttermilch!!
3.eine Spiontangebärende, die einen Dammschnitt hatte, kann bestimmt nicht ohne Schmerzen aufstehen
und sofort schon mal gar nicht. Man muss soviel ich weiss 2Std liegenbleiben, wegen der
Nachblutungsgefahr!
4. laut meiner FÄ sind die Vor- und Nachteile bei normaler Geburt und Kaiserschnitt gleich Risikoreich, d.h. auch für die Kinder. Meine Ärztin meinte sogar, dass Kaiserschnittkinder besser versorgt sind, weil ein Kinderarzt immer mit im OP ist und bei einer normalen Geburt befindet sich nur die Hebamme da. Arzt wird nur dazugerufen, wenn es notwendig ist.
5. wenn du pech hast, kann sich dein Dammschnitt auch entzünden( kenne das von einer Freundin) die kann jetzt( Spontaneburt fast 6 Monate her) immer noch nicht richtig sitzen.

Sorry, aber wenn du tatsächlich Krankenschwester bist ( ich bin auch eine!!) dann solltest du eigentlich über solche Dinge besser informiert sein!!???
Gruß
Kathi

Also...mal langsam
... bin hebamme und weiß wie das alles so abläuft.
dammrisse sind seltener entzündet als kaiserschnittnarebn!!!
dammrisse machen in der regel keine probleme. eine bauch-op sehr wohl.
kinder sind nach der normalne geburt besser drauf als im op. durch den druck des beckens atemn sie besser als op-kinder. ein arzt ist überalll und immer dabei!
op-kinder atmen schlechter, da die natürliche vrobereitung der lungen fehlt. op-kinder sidn oft unruhiger, entwickeln sich aber sonst ähnlich wie andere.
warum keine normale geburt??
wir haben doch auch sex auf natürlich art und weise, um kinder zu kriegen!
alle frauen überstehen eine normale geburt. es ist nciht so schlimm wie im tv dargestellt. außerdem kann man immer abbrechen und in den op düsen!!
was denkt denn dein kind dazu? meinst du, den kind findet die idee im op geboren zu werden gut??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2009 um 20:39
In Antwort auf frieda_12525725

Nene
Sorry, aber deine Behauptungen kann man so echt nicht stehen lassen:

1. Wenn man Pech hat liegt man sehr wohl zugedröhnt mit irgendwelchen Medikamenten im OP wenn die Spinale nicht richtig sitzt oder Kreislaufprobleme auftreten oder man doch Schmerzen hat (war bei der aus meinem Zimmer so)

2. Ist eine natürliche Geburt für das Kind immer noch das beste (wenn alles ok ist!!!!) denn im Geburtskanal wird es darauf vorbeitet und nicht einfach aus dem Bauch herausgerissen.

3. Ich hatte zwar keinen Schnitt aber einen Riss. Der wurde unter örtlicher betäubung genäht und ich konnte SOFORT nach dem Nähen aufstehen, mich waschen und konnte sogar dabei sein als meine kleine gewogen wurde usw. Und das ohne jegliche Schmerzen weil da ja noch die Betäubung wirkt!!!
Und man muss nur liegen bleiben wenn man Kreislaufprobleme hat oder sonstiges. Mir gings super danach und ich konnte auch herumlaufen. Man muss nur 2 Stunden danach im Kreisssaal bleiben aber man muss nicht liegen.

4. Klar dass KS-Kinder besser versorgt werden, denn die haben das auch nötig. Anpassungsschwierigkeiten, Probleme mit der Atmung etc. Das haben Kinder die normal geboren werden nicht (im Normalfall). Ein Kaiserschnitt ist meiner Meinung viel risikoreicher aber egal...

5. Wenn du Pech hast kann sich die KS-Narbe auch böse entzünden. Hatte eine auf dem Zimmer bei der das war. Die war vom KS so am Ende, konnte nicht allein aufstehen, konnte nicht allein auf toilette gehen, und musste nochmal aufgemacht werden weil sichs entzündet hat.

Also wenn du Krankenschwester sein solltes dann müsstest du eigentlich besser bescheid wissen.

Ich kann als Neu-Mama nur sagen, dass ich nie im Leben einen WSK machen lassen würde. Denn sooo schlimm ist die natürliche Geburt nun echt nicht. Habe im Wasser entbunden was echt herrlich war. Und ohne Schmerzmittel oder gar PDA! Ich fand die geburt wahnsinnig toll obwohl ich gerissen bin was aber ein klacks ist.

Viele Grüße Kimberly + Laura

Kimberley was meinst du damit?
@Kimberley: du hast geschrieben "Also wenn du Krankenschwester sein solltes dann müsstest du eigentlich besser bescheid wissen."

Ich schätze mal, das war auf mich bezogen.

Bin verwirrt. Lies bitte meinen Beitrag besser nochmal durch. Du hast doch genau das selbe geschrieben, was ich auch schon gesagt habe.
Wir scheinen ja einer Meinung zu sein, also wo ist dann deine Kritik her?
Ich war schon bei einigen (denke so 12 Kaiserschnittentbindungen dabei) ich denke also, dass ich ein bisschen weiß, wie das abläuft und auch, was schief gehen kann und halte sie einfach für risikoreicher sowohl für die Mutter als auch fürs Kind. Und nein, man ist beim Kaiserschnitt nicht immer ganz wach, das wäre der Idealfall. Und schmerzlos ist man auch längst nicht immer!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2009 um 20:48
In Antwort auf kathi9199

Häääähhh....??????
Sorry, aber
1. liegt man nich zugedröhnt im OP, weil man nur eine PDA bekommt und bei der ist man bekannterweise
wach!
2.kriegen Kinder ihre Abwehrstoffe nicht im Geburtskanal sondern immer noch über die Muttermilch!!
3.eine Spiontangebärende, die einen Dammschnitt hatte, kann bestimmt nicht ohne Schmerzen aufstehen
und sofort schon mal gar nicht. Man muss soviel ich weiss 2Std liegenbleiben, wegen der
Nachblutungsgefahr!
4. laut meiner FÄ sind die Vor- und Nachteile bei normaler Geburt und Kaiserschnitt gleich Risikoreich, d.h. auch für die Kinder. Meine Ärztin meinte sogar, dass Kaiserschnittkinder besser versorgt sind, weil ein Kinderarzt immer mit im OP ist und bei einer normalen Geburt befindet sich nur die Hebamme da. Arzt wird nur dazugerufen, wenn es notwendig ist.
5. wenn du pech hast, kann sich dein Dammschnitt auch entzünden( kenne das von einer Freundin) die kann jetzt( Spontaneburt fast 6 Monate her) immer noch nicht richtig sitzen.

Sorry, aber wenn du tatsächlich Krankenschwester bist ( ich bin auch eine!!) dann solltest du eigentlich über solche Dinge besser informiert sein!!???
Gruß
Kathi

Kathi
Schön, dass man hier so angegriffen wird
Ja, ich bin tatsächlich Krankenschwester und ich halte mich durchaus für gut informiert. Fragt doch mal die Hebammen unter uns, die werden das sicher bestätigen, was ich geschrieben habe. Ich arbeite nicht erst seit gestern in der Gyn., weiß ja nicht, wo du herkommst.
Bei einer PDA ist man nur im Idealfall richtig wach, oftmals sitzt sie aber nicht richtig und man braucht Narkotika zusätzlich, was wiederum schlecht für das Kind ist. Sicher kann sich die Dammschnittnaht entzünden, sie liegt ja auch in einer denkbar ungünstigen Gegend. Aber das ist nichts gegen die große Bauchnaht!
Und ja, Kinder bekommen auch Abwehrstoffe im Geburtskanal. Gerade erst auf einer Gynfortbildung gehört. Kinder erhalten ihre Darmflora auf dem Weg durch den Geburtskanal. Und bei uns im Kraisaal ist am Ende jeder Geburt ein Kinderarzt, egal ob spontan oder Sectio!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2009 um 20:52
In Antwort auf anath_12840780

Kathi
Schön, dass man hier so angegriffen wird
Ja, ich bin tatsächlich Krankenschwester und ich halte mich durchaus für gut informiert. Fragt doch mal die Hebammen unter uns, die werden das sicher bestätigen, was ich geschrieben habe. Ich arbeite nicht erst seit gestern in der Gyn., weiß ja nicht, wo du herkommst.
Bei einer PDA ist man nur im Idealfall richtig wach, oftmals sitzt sie aber nicht richtig und man braucht Narkotika zusätzlich, was wiederum schlecht für das Kind ist. Sicher kann sich die Dammschnittnaht entzünden, sie liegt ja auch in einer denkbar ungünstigen Gegend. Aber das ist nichts gegen die große Bauchnaht!
Und ja, Kinder bekommen auch Abwehrstoffe im Geburtskanal. Gerade erst auf einer Gynfortbildung gehört. Kinder erhalten ihre Darmflora auf dem Weg durch den Geburtskanal. Und bei uns im Kraisaal ist am Ende jeder Geburt ein Kinderarzt, egal ob spontan oder Sectio!


Huch, wie hab ich denn Kreissaal geschieben, oh mann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2009 um 0:17
In Antwort auf anath_12840780

Kimberley was meinst du damit?
@Kimberley: du hast geschrieben "Also wenn du Krankenschwester sein solltes dann müsstest du eigentlich besser bescheid wissen."

Ich schätze mal, das war auf mich bezogen.

Bin verwirrt. Lies bitte meinen Beitrag besser nochmal durch. Du hast doch genau das selbe geschrieben, was ich auch schon gesagt habe.
Wir scheinen ja einer Meinung zu sein, also wo ist dann deine Kritik her?
Ich war schon bei einigen (denke so 12 Kaiserschnittentbindungen dabei) ich denke also, dass ich ein bisschen weiß, wie das abläuft und auch, was schief gehen kann und halte sie einfach für risikoreicher sowohl für die Mutter als auch fürs Kind. Und nein, man ist beim Kaiserschnitt nicht immer ganz wach, das wäre der Idealfall. Und schmerzlos ist man auch längst nicht immer!

Hey Sonni
Ich habe die andere Krankenschwester gemeint. Die und ihre Argumente hab ich kritisiert

Gruß Kimberly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2009 um 11:57
In Antwort auf frieda_12525725

Hey Sonni
Ich habe die andere Krankenschwester gemeint. Die und ihre Argumente hab ich kritisiert

Gruß Kimberly


Achso, dachte schon, dann ist ja gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2009 um 20:12
In Antwort auf sive_12246820

Also...mal langsam
... bin hebamme und weiß wie das alles so abläuft.
dammrisse sind seltener entzündet als kaiserschnittnarebn!!!
dammrisse machen in der regel keine probleme. eine bauch-op sehr wohl.
kinder sind nach der normalne geburt besser drauf als im op. durch den druck des beckens atemn sie besser als op-kinder. ein arzt ist überalll und immer dabei!
op-kinder atmen schlechter, da die natürliche vrobereitung der lungen fehlt. op-kinder sidn oft unruhiger, entwickeln sich aber sonst ähnlich wie andere.
warum keine normale geburt??
wir haben doch auch sex auf natürlich art und weise, um kinder zu kriegen!
alle frauen überstehen eine normale geburt. es ist nciht so schlimm wie im tv dargestellt. außerdem kann man immer abbrechen und in den op düsen!!
was denkt denn dein kind dazu? meinst du, den kind findet die idee im op geboren zu werden gut??


Sorry, aber ich kann mich nicht daran erinnern wie ich aus meiner Mutter rausgepresst wurde!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2009 um 20:22
In Antwort auf anath_12840780

Kathi
Schön, dass man hier so angegriffen wird
Ja, ich bin tatsächlich Krankenschwester und ich halte mich durchaus für gut informiert. Fragt doch mal die Hebammen unter uns, die werden das sicher bestätigen, was ich geschrieben habe. Ich arbeite nicht erst seit gestern in der Gyn., weiß ja nicht, wo du herkommst.
Bei einer PDA ist man nur im Idealfall richtig wach, oftmals sitzt sie aber nicht richtig und man braucht Narkotika zusätzlich, was wiederum schlecht für das Kind ist. Sicher kann sich die Dammschnittnaht entzünden, sie liegt ja auch in einer denkbar ungünstigen Gegend. Aber das ist nichts gegen die große Bauchnaht!
Und ja, Kinder bekommen auch Abwehrstoffe im Geburtskanal. Gerade erst auf einer Gynfortbildung gehört. Kinder erhalten ihre Darmflora auf dem Weg durch den Geburtskanal. Und bei uns im Kraisaal ist am Ende jeder Geburt ein Kinderarzt, egal ob spontan oder Sectio!

...
sorry...ich wollte dich echt nicht angreifen, aber wenn ich mich hier generell duch die Themen blätter, krieg ich echt das kotzen!!!!!

Nur weil man Spontan entbunden hat ist man jetzt Superwoman oder was?????
Halloooooooo....!!!!! Man trägt das Kind doch 9 Monate lang unter seinem Herzen wie sollen dan ein paar stunden der Geburt diese Bindung verändern??? Egal ob KS oder Spontangeburt??? Das kann ich echt nicht verstehen.
Entscheidend ist doch wie man sich danach um sein kind kümmert um diese Bindung zu festigen. Dabei ist das doch scheiss egal es direkt nach der Geburt für 10 min. auf meinem bauch liegt oder ich es kurz in den arm nehme und sich dan erstmal der papa darum kümmert. Die Tage/Wochen, die nach der Geburt kommen sind doch die, die das Kind prägen!!!
oder bin ich etwa verrückt geworden????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2009 um 22:34
In Antwort auf kathi9199


Sorry, aber ich kann mich nicht daran erinnern wie ich aus meiner Mutter rausgepresst wurde!!


Wie kann man denn so einen Schrott von sich geben???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2009 um 21:26


Hallo Kathi,

ziemlich umstrittenes Thema hast du da angesprochen. Ich denke da sollte jede Frau es für sich entscheiden und nicht soviel auf die anderen hören, es gibt soviele Meinungen wie es auch Menschen gibt, es gibt auch Frauen die haben schon was gegen eine PDA .. die finden sowas feige!
Ich glaube nicht, dass die Art der Geburt viel über dich als Mutter aussagen wird. Beziehung hat man ja zu seinem Krümmel schon vorher! Und sollte deine Angst im Laufe der Schwangerschaft nicht weg gehen und du bist dir sicher, dass du lieber per Kaiserschnitt entbinden möchtest, dann ist es vielleicht das Richtige für dich!

LG
Finne mit Krümmel 40 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2009 um 13:26


Hallo,

eine gute Mutter wirst Du nicht durch den Geburtsmodus sondern dazu entwickelst Du Dich in den Jahrzehnten danach


LG,

Meggie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2009 um 23:09
In Antwort auf sive_12246820

Also...mal langsam
... bin hebamme und weiß wie das alles so abläuft.
dammrisse sind seltener entzündet als kaiserschnittnarebn!!!
dammrisse machen in der regel keine probleme. eine bauch-op sehr wohl.
kinder sind nach der normalne geburt besser drauf als im op. durch den druck des beckens atemn sie besser als op-kinder. ein arzt ist überalll und immer dabei!
op-kinder atmen schlechter, da die natürliche vrobereitung der lungen fehlt. op-kinder sidn oft unruhiger, entwickeln sich aber sonst ähnlich wie andere.
warum keine normale geburt??
wir haben doch auch sex auf natürlich art und weise, um kinder zu kriegen!
alle frauen überstehen eine normale geburt. es ist nciht so schlimm wie im tv dargestellt. außerdem kann man immer abbrechen und in den op düsen!!
was denkt denn dein kind dazu? meinst du, den kind findet die idee im op geboren zu werden gut??


also hebamme hast du ganz sicher eine gesunde einstellung zu dem allen aber sicher aus einer ganz anderen sicht wie die werdene mutter .
ich selber habe 4 kinder auf die welt gebracht und bekomme in 4 wochen mein 5 tes
ich habe auf jeden fall alles an geburten mitgenommen was möglich ist und kann die angst gut verstehen die eine erstgebährende hat . ich habe alle varianten an geburten gehabt von natürlicher geburt bis zum kaiserschnitt über die geburt mit PDA also es soll keiner sagen was wie wo wann sschlecht ist oder besser . meine kinder waren " alle " gleich unruhig oder ruhig wie du es auch darstellen magst . du schreibst op kinder sind unruhiger also mein sohn kam mit KS auf die welt und war von anfang an der ruhigste von allen meiner kinder . er war top gesund und in ordnung .

der spruch : wir haben doch auch sex auf natürlich art und weise, um kinder zu kriegen!
- was für ein scheiss vergleich ...
mir sagte beim ersten kind die hebamme : so schön wies rein kommt - kommt es nunmal nicht wieder raus ... sehr witzig kann ich nicht drüber lachen . was hat die praktik des sex mit der geburt bitte zutun . das die geburt schmerzhaft ist , das ist doch ausser frage aber man kann es sich schon erleichtern wenn es die möglichkeit gibt .
es muss ja nicht gerade der KS sein aber die PDA ist heutzutage eine gute möglichkeit normal zu entbinden ohne das man diesen irren schmerz unter der geburt hat . und das kann mir keiner sagen das es nicht so ist ich habe 2 geburten normal entbunden eine mit PDa und ein KS ich würde immer wieder die PDA empfehlen . man ist bewusst dabei und kann die geburt auch entspannt geniessen wie es immer so schön gesagt wird .
meine kaiserschnittnarbe war innerhalb von 3 tagen super geheilt ich hatte keine probleme nicht vom ersten tag an . bin am tag der geburt sofort einige std danach aufgestanden . bei meinem 3 ten kind hatte ich einen dammschnitt der wesentlich unangenehmer war wie der KS - hinterher , konnte tagelang nicht sitzen und hatte echt probleme danach / damit .
du hast vielleicht viele geburten miterlebt aber wieviele hast du selber auf die welt gebracht ???
das ihr hebammen ein verdammt dickes fell habt das ist ja allgemein bekannt und da hab eich auch schon meine erfahrungen mit den " damen " gemacht - von wegen ich soll mich nicht so anstellen ect
sicher überstehen wir die normale geburt aber unter welchen umständen ?
es sollte doch jeder selber entscheiden können wie sie entbinden möchte wobei ich sagen möchte eine normale geburt mit PDA ist die beste geburt die man sich wünschen kann und kann das auch nur so weiterempfehlen . ich denke das ich bei 4 geburten sicher von erfahrung sprechen kann !!!!

du schreibst kinder mit einer normal geburt haben keine lungenprobleme - irrtum ! mein erstes kind was ich auf natürlichen wege auf die welt gebracht habe unter wahrnsinns schmerzen war genau das kind was ein lungenproblem hatte und erstmal behandelt werden musste . alle anderen kinder habe ich bekommen ohne das es irgendwelche probleme nach der geburt gab !!!!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen